Frage von Ladinali, 89

Wieso schreibt man war oder hatte?

Wieso schreibt man war oder hatte bei folgenden text. Das hat mich ein freund gefragt. Hat jemand eine logische erklärung oder eine faustregel?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von ramonaseven, 30

Weil es sich entweder mit war oder hatte richtig anhört.

Kommentar von Ladinali ,

Ich weiss das. Aber mein freund muss es lernen und er hört das halt nicht heraus. Gibt es keine gute erklärung wann was angewendet wird?

Kommentar von ramonaseven ,

Dann muss er halt üben wann es sich richtig anhört

Expertenantwort
von adabei, Community-Experte für Grammatik, Sprache, deutsch, 6

Hier noch einmal meine Antwort aus dem Kommentar (mit einer Ergänzung):

Nach "haben" kann nur ein Substantiv stehen. Das Substantiv ist hier ein Akkusativobjekt.

Ich hatte Hunger/Durst.
Ich hatte Glück.
Ich hatte ein Auto.
Wir hatten keine Lust.

etc.

Nach "sein" kann ein Adjektiv stehen oder auch eine Ortsangabe.

Ich war müde.
Ich war glücklich.
Ich war in München.
Ich war in der Schule.

Es gibt auch Fälle, nach denen nach "sein" ein Substantiv verwendet wird. Das ist aber dann keine Objekt sondern ein Attribut zum Subjekt.

Ich bin/war Lehrer. (ich = Lehrer)
Er ist/war Arzt. (er=Arzt)

Antwort
von Nijimoneko, 11

Hi,

Das ist einfach nur ein Methodenbaltt, um sich die Nutzung der Worte von "war" und "hatte" einzuprägen und sie zu üben. Ein Regel gibt es dazu nicht wirklich, es ist einfach nur eine Aufgabenstellung.

 Du schreibst etwas in der Vergangenheit, wenn es schon etwas her ist. Und "war" und "hatte" sind nun mal in der Vergangenheit und gehören in die Lücken, das hat keinen tieferen Sinn.

LG

Kommentar von adabei ,

Der Freund versteht scheinbar nicht, wann man eine Form von "haben" gebraucht und wann eine Form von "sein".

Kommentar von Nijimoneko ,

Das ist eine Sache der Logik. Du kannst ihm ja am Beispiel der Ferien erklären:

Da steht ja: Ich war in den Ferien.

-> ich bin ist eine Form vom Sein und das bezieht sich auf die Situation, sich in einem bestimmten Zustand/in einer bestimmten Lage zu befinden.Es beschreibt auch eine Empfindung, wie z.B. Mir ist schwimdelig.

Die Person sagt nun, dass sie in den Ferien war. Sie befindet sich also in dem Zustand in den Ferien zu sein.

"Haben" kann hier also nicht angewendet werden, denn dieses Verb ist ein Hilfsverb und wird zur Bildung der zusammengesetzten Zeiten
verwendet, sowie um auszudrücken, dass jmd. im Besitz von etwas ist, und um auszudrücken, dass jmd. in einer Situation über etwas verfügt.

Ein Beispielsatz mit haben: Ich habe einen Karton voller Smarties. Da kein Mensch ein Karton voller Smarties sein kann (obwohl das eine sehr niedliche Vorstellung ist) läuft es hier auf die Beschreibung eines Besitzes hinaus.

Ganz ehrlich, einen Karton voll mit Smarties fände ich nicht schlecht ;)

Ich hoffe ich konnte dir helfen :)

LG

Antwort
von shellyxmisheru, 50

Ist Vergangenheit. Z.b was du gestern getan hast.

Antwort
von tigerlill, 38

Weil es in der Vergangenheitsform ist

Kommentar von Ladinali ,

Ja das schon. Aber wieso schreibt man nicht. Sie hatte glücklich? Gibt es dazu eine begründung?

Kommentar von adabei ,

Nach "haben" kann nur ein Substantiv stehen.

Ich hatte Hunger.
Ich hatte Glück.
Ich hatte ein Auto.

etc.

Nach "sein" kann ein Adjektiv stehen oder auch eine Ortsangabe.

Ich war müde.
Ich war glücklich.
Ich war in München.
ich war in der Schule.
etc.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community