Frage von Tbag2000, 42

Wieso schöpfen wir die Phosphor-Vorräte aus?

Das versteh ich nicht ganz und wenn sie ausgeschöpft sind. Was machen wir dann?

Antwort
von Agronom, 23

Phosphor ist neben Stickstoff einer der wichtigsten Nährsotffe für Pflanzen, ist damit ein entschidender Faktor für den Ertrag und wird als Dünger aus Mineralien gewonnen. Die Phosphorvorräte reichen nach Schätzungen noch ca. 100 Jahre, bei aktueller Nachfrage. Die Vorräte werden aber zunehmend schlechter in der Qualität, z.B. enthalten sie mehr Uran und Schwermetalle, auch die Förderung wird immer schwieriger.

Danach wird es noch ein paar Jahre dauern, bis die Bodenvorräte erschöpft sind und die Erträge stark einbrechen, da die Phosphorversorgung meist recht gut ist und Phosphor relativ stabil im Boden verbleibt.

Kurzfristig, als erste Maßnahme gilt, die Düngungsintensität zu senken, denn fast alle Flächen in Deutschland sind mit Phosphor überdüngt. Den ersten kleinen Schritt in diese Richtung geht man mit weiteren Begrenzungen der zulässigen Düngemengen in der neuen Düngeverordnung, die aktuell kurz vor Inkrafttreten steht.

Langfristig wird man alles daran setzen müssen eine gute Kraislaufwirtschaft mit Phosphor anzustreben. Klärschlamm als Dünger ist (zurecht) nur bedingt zulässig, denn darin sind immer auch Schwermetalle, Krankheitserreger, Medikamentenrückstände uvm. Es wird also nötig sein möglichst alles an Phosphor aus Kläranlagen zurückzugewinnen, da gibt es aber auch schon entsprechende Verfahren mit denen bis zu 90% des Phosphats ausgefällt werden kann.

Kommentar von Tbag2000 ,

Klasse Antwort. :)

Antwort
von GanMar, 22

Was machen wir dann?

Dann düngen wir mit Thomasmehl oder sogenannten "Superphosphaten".


Kommentar von Agronom ,

Das machen wir ja jetzt schon, das ist genauso eine endliche Ressource, wenn die Nachfrage permanent steigt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten