Frage von laverita, 69

Wieso sagt Jesus zu den Menschen, die er geheilt hat, dass sie schweigen sollten und wieso taten sie es dann nicht?

Markus7,36 lautet:

Und er gebot ihnen, sie sollten es niemand sagen; aber je mehr er es ihnen gebot , desto mehr machten sie es bekannt .

Antwort
von JTKirk2000, 30

Die Bibelstelle bezieht sich auf eine Gegebenheit, die noch relativ am Anfang vom Wirken Jesu geschehen sein soll. Damals war noch nicht die Zeit reif, dass er seine Aufgabe zu Ende bringt. Daher sagte er, dass sie schweigen sollten.

Der Grund, weshalb sie nicht darauf achteten, was er sagte, in Bezug darauf, dass sie schweigen sollten, ist vielleicht ein ähnlicher Grund, weshalb nur einer von zehn Aussätzigen, die er bei einer Gegebenheit geheilt haben soll, sich bei ihm bedankt hatte: Die Menschen tun nicht immer, was richtig ist.

Antwort
von Netie, 25

... und er gebot ihnen, dass sie es niemand sagen sollten. 7,36

Weil die Masse des Volkes den Herrn ablehnten, wandte sich seine Gnade den Einzelnen zu, die Glauben hatten.

... je mehr er es ihnen aber gebot, desto mehr machten sie es übermäßig kund.

Doch sie taten das Gegenteil, weil sie nicht auf ihn hören wollten. Sie haben im direkten Gegensatz zu den Worten des Herrn gehandelt. Das war kein Glauben, denn Glaube tut, was Gott ihm sagt.

Antwort
von GanMar, 25

Jesus wußte bereits um den https://de.wikipedia.org/wiki/Streisand-Effekt und hat ihn für seine Zwecke ausgenutzt.

Antwort
von AntwortMarkus, 37

Weil die Menschen nie das machen, was man ihnen sagt.

Kommentar von laverita ,

okay und wieso hat er es jetzt denen verboten ?

Kommentar von AntwortMarkus ,

Weil Jesus kein Angeber war.

Antwort
von chrisbyrd, 16

In der MacArthur-Studienbibel steht zu Markus 7,36: "Obwohl Jesus den Heiden in ihren Nöten diente, war es dennoch seine Absicht, nicht öffentlich unter ihnen zu wirken."

Zu Markus 1,44 findet sich in der Studienbibel: "Die anschließende Publizität würde Jesu Fähigkeit zum Dienst nur behindern (wie es tatsächlich auch geschah, vgl. V. 45) und die Aufmerksamkeit von seiner Botschaft ablenken. Vgl. 3,12; 5,43; 7,36. Der »Priester« war derjenige, der gerade den Tempeldienst ausführte. Jesus befahl dem geheilten Aussätzigen, die Verordnungen des ATs hinsichtlich der Reinigung von Aussätzigen zu befolgen. Bis die geforderten Opfer nicht gebracht waren, blieb der Mann zeremoniell unrein.  Die Annahme der Opfer des Mannes durch den Priester würde eine öffentliche Bestätigung seiner Heilung und Reinigung sein."

Und zu Matthäus 8,4: "Öffentliches Aufsehen wegen solcher Wunder hätte Jesu Dienst behindert und die Aufmerksamkeit des Volkes von seiner Botschaft abgelenkt. Markus berichtet, dass genau das geschah. In seiner Begeisterung über das Wunder war dieser Mann ungehorsam und in der Folge musste Christus sein Wirken von der Stadt auf die Wildnis verlagern (Mk 1,45)."

Antwort
von Alpako995, 24

Damit sie es machen! Umgekehrte Psychologie und so! Jesus war seiner Zeit weit voraus!!

Kommentar von laverita ,

das macht kein sinn wenn selbst wenn er gesagt hätte los geht würden sie es weiter erzählen jesus war nucht einer der versucht hat menschen zu manipulieren

Kommentar von Alpako995 ,

woher willst du das wissen?

Kommentar von laverita ,

BiBEL

Antwort
von kdd1945, 16

Hallo laverita!

Dein Zitat aus Mk 7,36 ist nicht der einzige Text, der berichtet, dass Jesus darum bat, die Wunder nicht bekannt zu machen. Markus schildert zwei weitere Begebenheiten - 1:44; 3:12.

Auch Matthäus (8,4; 9,30; 12,15-21; 16,20)und Lukas (5,14) erwähnen diese auf den ersten Blick schwer zu begreifenden Worte Jesu.

Warum wollte Jesus nicht, dass seine Wunder bekannt wurden?

Es war nicht Jesu Wunsch dass die Leute ihn als Heiler oder Nahrungsbeschaffer sahen, sondern ihn an seiner Botschaft als den verheißenen Messias erkennen. Als am Tag nach der Speisung der 5000 Männer und noch dazu vieler Frauen und Kinder mit nur fünf Broten sowie zwei kleinen Fischen die Leute Jesus suchten und fanden, war er gar nicht begeistert über ihre Motive:

Joh 6,26 Jesus antwortete ihnen: "Ich weiß, weshalb ihr zu mir kommt: doch nur, weil ihr von mir Brot bekommen habt und satt geworden seid; nicht weil ihr verstanden hättet, was dieses Wunder bedeutet!

.

Jesus wollte nicht, dass die Leute aufgrund sensationeller oder möglicherweise verzerrter Berichte Schlüsse zogen, sondern sie sollten selbst erkennen, dass er der Christus ist, und auf dieser Grundlage zu einer persönlichen Entscheidung kommen.

In Jes. 42,2 wurde Jesu Einstellung vorhergesagt:

2 Aber er schreit es nicht hinaus; er ruft nicht laut und lässt seine Stimme nicht durch die Straßen der Stadt hallen.

------------------------------------------------------------------------------

Die Leute waren zu begeistert um zu schweigen.

Grüße, kdd

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community