Frage von sonnenschein000, 12

Wieso sagt Gott in der Bibel das Kinder die nicht auf die eltern hören getötet werden sollen?

ich war am Sonntag in der kirche und da wurde was von eine steinigung erzählt. ich hab das aber nicht so richtig verstanden und dann meine Eltern gefragt, warum sowas gemacht wurde. Die sagen die wissen das auch nicht und das nicht alles sinn ergibt in der bibel.

aber das ist doch unlogisch? wenns keinen sinn ergibt warum glaubt man dann dran? konnten die mir auch nicht sagen.

Dann hab ich mich auch erinnert das ich hier mal sowas gelesen hab und hab ich mit meinem Bruder nochmal nachgeguckt, was da in der bibel steht und in 5 Mose 21 steht, das man ein kind mit steinen bewerfen soll bis es tot ist wenn es nicht auf die eltern hört. ist das nicht grausam???

hier steht das: http://e71.bibeltext.com/deuteronomy/21.htm

ich hab mich voll erschrocken, das sowas in der bibel steht! wer sagt das denn? ist das gott der sagt man soll das machen?

ich finde das einfach voll schrecklich! wieso finden denn so viele leute einen gott gut, der sowas will??? :-(

Support

Liebe/r sonnenschein000,

Deine Frage mag interessant sein, jedoch provozieren solche Fragen leider auch immer wieder religiös stark tendenziöse Äußerungen, die hier nicht erwünscht sind. Ich möchte Dich und auch die hier Antwortenden bitten, Rücksicht darauf zu nehmen. Die Beiträge werden sonst gelöscht.

Bitte schaut diesbezüglich doch noch einmal in unsere Richtlinien unter http://www.gutefrage.net/policy.

Vielen Dank für Euer Verständnis.

Und viele Grüße

Gerti vom gutefrage.net-Support

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von valentin301,

Hallo Sonnenschein, ich denke, man muss die Bibel einfach als das nehmen, was sie ist, nämlich als eine Sammlung von Geschichten, die sich zu einem großen Teil auf Mythen und beziehen und oft auch als Gleichnisse zu verstehen sind. Diese Geschichten sind geschrieben von Menschen, die in einer ganz anderen Zeit lebten als heute und mit ganz anderen Vorstellungen von der Welt. Viele dieser Geschichten sind brutal und haben mit unserem Leben heute nichts mehr zu schaffen. Diese für uns sehr grausame Methode der Steinigung, um ungehorsame Söhne zu bestrafen, sollte wohl den Menschen damals Angst davor machen, Gottes Gebote zu missachten. Heute erscheint uns das unvorstellbar, es kann natürlich keinen Gott geben, der so etwas gebieten kann. Das war damals einfach eine falsche Interpretation und es zeigt jedem nachdenkenden Menschen, dass dieses biblische alttestamentarische Gottverständnis falsch gewesen ist. Man sollte diese alten Geschichten einfach ignorieren.

.

Viel schlimmer finde ich es dagegen, dass es sogar heute noch Menschen gibt, die diese Art der Tötung eigener Kinder zu rechtfertigen versuchen, da sie an der Bibel als absolut „wahres“ Buch glauben. Deshalb befürworten sie lieber Steinigungen als an der Bibel zu zweifeln. Das ist das eigentliche Problem an dieser Sache.

Kommentar von Franz19 ,

Danke die Antwort ist in meinem Sinne ,ein Aufräümen mit den damaligen Vorstellungen und Bibelsprüchen  zitiererern ,ist dringend erforderlich

Antwort
von TillWollheim,

Mach Dir keinen Kopf darüber! Die Bibel ist ein Relikt einer zum Glück überwundenen Zeit - nämlich des Feudalismus und der Diktatur. Der demokratische Gedanke hat sich leider von den insofern viel klügeren Griechen nicht bis dahinein erhalten. Es ist natürlich nicht "Gott" der das gesagt hat, denn der kann - so es etwas was man Gott nennen könnte überhaupt gibt! - nicht sprechen. Die Bibel ist ein Menschenwerk und am ehesten mit einem heutigen Gesetzeswerk zu vergleichen. Da die westliche Menschheit aber zum Glück inzwischen die Aufklärung und ganz zuletzt die sexuelle Befreiung geschafft hat, steht in der Bibel einiges im stingenten Widerspruch zu unserer heutigen Weltanschauung - ja die Bibel ist - wie der Koran noch viel mehr weitgehend - teilweise verfassungswidrig! Daher haben die Schweizer jetzt auch gegen die Minarette gestimmt - nicht weil sie keine Berge (Türme) mögen, sondern weil sie zu recht den Islam ablehnen - eine vor 500 Jahren stecken gebliebene Weltanschaung, die die Erde vernichtet - warum kommen die ganzen Moslems zu uns - weil sie ihre Heimat schon zugrunde gerichtet haben!!

Antwort
von utkinaak,

Dass es in unserer Geschichte eine rauhere und für heutige Verhältnisse nicht mehr so vorstellbare Zeit gab, das steht fest. Darum hat Gott einen neuen Bund geschaffen, mit welchem die Gebote in das Herz geschrieben wurden.

Paulus hatte bereits erkennen dürfen, dass das Gesetz uns nicht erlösen kann. Im neuen Bund darf keine Bestrafung durch böses erfolgen sondern durch gute Taten siehe Mat. 5, ab V. 38

Man sollte sich aber wirklich mal Gedanken machen: Ein unverbesserlicher Mensch ist von vornherein zum (geistigen) Tode verurteilt. Evtl. würde er noch andere Menschen in den (geistigen) Tod reißen.

Die Menschen ärgern sich heute, dass Gott Kriege zulässt, aber wenn er das Problem bei der Wurzel packt, dann ist es auch ein Problem.

Gott hat grundsätzlich jeden Menschen lieb. Nach dem Gesetz müsste er alle Menschen sofort vernichten, da niemand heute vor ihm bestehen könnte.

Aus Liebe zu uns lässt er uns (nat.) leben und schenkt uns heute sogar die Möglichkeit ewig (also geistig) zu leben. Entschuldige jetzt bitte den Ausdruck, aber am Ende muss es doch auch rentabel sein. Was würde es nutzen, wenn aus dem gesamten Meer der Menschheit keine lebendige Seele auferstehen würde und alle Menschn geistig tot bleiben? Dafür hat Gott diese Welt nicht geschaffen.

Und außerdem: Strafe tut zwar weh, aber es liegt nicht immer an dem der bestraft. Wenn du mal selbst Kinder erziehst wirst du das erkennen. Kindererziehung ohne Bestrafung wird einem Kind nicht gut tun. Dazu kannst du auch etwas lesen im Hesekiel 18, V. 20-33 http://www.bibel-online.net/buch/26.hesekiel/18.html#18,20

Antwort
von rosenlili,

Hallo sonnenschein000,

hier meine Kurzerklärung:

Die Mose-Bücher sind eine Sammlung aus Einzelüberlieferungen, die aus in der Regel MÜNDLICHEN ÜBERLIEFRUNGEN zusammengewachsen ist und von menschlichen Verfassern ( mehrere Autoren ) niedergeschrieben wurde. Da hat kein Gott irgendetwas diktiert.

Du hast ja sicher schon mal "Stille Post" gespielt oder weißt, wie gern Erzähler Geschichten ausschmücken, interpretieren, ihre eigenen Meinungen einflechten..... Soll heißen: Menschen ( in der Regel wohl Männer ) haben ihre Wertvorstellungen und Vorstellungen von Strafmöglichkeiten einfließen lassen.

Die Texte wurden dann später noch bearbeitet. Du kannst dir ja sicher vorstellen, dass dadurch noch mehr menschliche Gedanken in die Texte einflossen. Falls es einen Gott geben sollte, hat er sicher nicht so etwas Schreckliches gefordert.

Antwort
von antocoli,

die bibel ist im laufe der zeit so verändert worden, das ich schon lange nicht mehr an alles glaube was drinsteht. lies mal das buch "gespräche mi gott" von neale donald walsh...das hat ganz viel in meinem leben verändert. ich habe nie an alles geglaubt was ich gelehrt bekommen habe in der kirche.irgendwas hat sich immer dagegen gestreubt bis ich es gelesen habe. da stand das drin, was ich mir früher immer "eingebildet" habe wie ich dachte. ich habe begriffen, das man mit angst zu machen, die menschen zu sehr vielen dingen bekommt. zb.jeden sonntag in die kirche gehen und schön geld dalassen für die gemeinde.viele sachen wurden verändert um die kirchen wieder voll zu bekommen, das funktioniert mit angst machen ganz gut. was für ein gott ist es denn der uns einen freien willen und das leben gegeben hat, um es uns zu nehmen weil wir nicht das tun was er will?!. gott ist liebe und leben...eine universelle energie. die menschen sind aber leider noch nicht bereit dazu daran zu glauben...und warum? aus angst vieleicht? lass dir keine angst machen von solchen "geschichten". gott liebt jeden von uns, weil wir alle ein teil von ihm sind und somit alle ein teil des ganzen sind..der liebe und des lebens. freu dich deines lebens, glaube an die liebe die in jeden von uns steckt und du weißt das gott nie so sein würde wie er in vielen dingen (geschichten)dargestellt wurde und leider noch wird.

Antwort
von walsch,

SOLI ich halte mich nicht für Kirk, sondern meine Freunde nennen mich Kirk weil ich so aussehe, manche haben sogar behauptet, William Shatner wäre mein Vater, weil ich ihm sehr ähneln tu. In einem hast du recht Soli, ich gebe niemals auf, und da bin ich wirklich Kirk.

Kommentar von sonnenschein000 ,

Hallo wieso schreibst du so viele antworten?

Kommentar von walsch ,

Deine Frage ist berechtigt, daher werde ich meine Angewohnheit ab hier und jezt ändern. Doch bei Soli mache ich die berühmte Auanahme.

Kommentar von sonnenschein000 ,

Wieso bei soli?

Kommentar von walsch ,

Na ganz einfach, er ist auch einer der nie aufgibt, das soll er auch nicht, denn ich mag ihn, unglaublich nicht wahr. Von ihm kann ich tatsächlich noch viel lernen. Und ob du es glaubst oder nicht, ich sehe so etwas wie ein Lehrer in ihm.

Antwort
von Gritti,

Hallo sonnenschein, ja, das steht wirklich dort und es ist entsetzlich! Ich denke, das ist gesagt um zu zeigen, dass das einfach nicht harmlos ist, wenn ein Sohn sich so benimmt. Wie ja auch Jesus sagt, das es absolut nicht zulässig ist, einen Mitmenschen „du gottloser Narr!“ zu beschimpfen. Da tritt man ja seine Menschenwürde in den Schmutz und nimmt ihm jede Selbstachtung. So etwas darf man einfach nicht sagen! Wenn das aber denn doch immer wieder einmal vorkommt, darf man Jesus (und denjenigen, den man beleidigt hat) um Vergebung bitten, und Jesus vergibt, und er heilt auch die Wunde des Beleidigten, wenn der auch vergibt.

Ich kann mir aber nicht vorstellen, dass in einer relativ kleinen Gemeinschaft, wie es das Volk Israel vor der Landnahme war, ein Sohn sich so gegen seine Eltern benommen hat. Wo doch jeder jeden kennt (denk, wie es in den kleinen abgeschiedenen Dörfern früher war, wo die Leute gar nicht hinauskamen, immer unter sich waren. Da konnte man sich so was einfach nicht leisten). Und ein Kind, das die Eltern lieb gehabt haben, wo sie zärtlich und verständnisvoll waren, wo sie es in rechter Weise geleitet haben und nicht überfordert, so ein Kind kommt doch als Erwachsener gar nicht auf die Idee, sie so zu benehmen.

Ich tu mich auch schwer, mit diesen grausamen Bibelstellen im AT. Solche Aussagen passen überhaupt nicht zu dem Gott, den ich kenne. Ich verstehe auch nicht, wie euer Pfarrer eine solche Stelle so breittreten konnte.

Kommentar von Eifelmensch ,

"Ich tu mich auch schwer, mit diesen grausamen Bibelstellen im AT. Solche Aussagen passen überhaupt nicht zu dem Gott, den ich kenne. Ich verstehe auch nicht, wie euer Pfarrer eine solche Stelle so breittreten konnte."

-

Da bist du nicht die Einzige, die sich mit solchen Bibelstellen (es gibt derer sehr viele in der Bibel) schwertut.

-

Dieser Pfarrer, den ich leider nicht kenne, genießt in meinen Augen den allergrößten Respekt, da er nicht nur die selektierten genehmen Bibelstellen einbringt, sondern auch die andere, dunkle Seite der Bibel anspricht!

-

Gäbe es mehr Religionslehrer seiner Art, wüßten auch viel mehr Christen, an was sie eigentlich glauben.

Kommentar von Gritti ,

Eifelmensch, ich vermute, du hast weder die Bibel ganz gelesen, und wenn, dann hast du nur das darin gesucht, was zu deinem Denken passt, noch hast du hast du überhaupt wahrgenommen, was ich sonst noch geschrieben habe.

Alle diese Stellen sind gesammelt unter www.dasweissepferd. Die Frage ist aber, ob das irgendjemandem hilft, wenn er auf diese Weise selektiert, besonders dann, wenn es für den Betreffenden eng wird, wenn er aus eigener Kraft nicht mehr aus einem Problem herauskommt.

Aber nun gut, sonnenschein ist intelligent genug und sie wird hoffentlich dadurch angeregt werden, nach allen Richtungen hin zu recherchieren, und nicht nur auf das zu horchen, was du ihr vorgibst.

Kommentar von Eifelmensch ,

Die Frage stellt sich, ob es irgendjemandem hilft, nur die selektierten positiven Stellen aus der Bibel zu lehren. Dies ergäbe nämlich ein falsches Bild!

-

Ich weiß nicht genau, was du damit meinst, "wenn es für den Betreffenden eng wird"?

-

Ich gehe mal davon aus, du meinst eine Situation, in der der Betreffende allein in einem psychichen Chaos, einer Depression oder ähnlichem versinkt!?

-

In einer solchen Situation würde ich ganz eindeutig empfehlen sich einer empirisch fundierten Behandlung durch einen Psychologen oder Psychiater anzuvertrauen als es mit den nicht mehr zeitgemäßen Lebensanweiseungen aus der Bibel zu versuchen.

-

Ich verstehe übrigens auch nicht, warum so viele Gläubige meinen, ein Leben ohne Bibel sei nicht so erfüllt wie ihres?

Das genaue Gegenteil ist der Fall!

Durch ein bewußtes Leben im Diesseits, ohne eine ständige Ausrichtung auf ein erwartetes Jenseits, wird jeder Tag zu etwas wertvollem.

Das persönliche Streben ist auf ein jetziges Glück und nicht auf ein erwartetes zukünftiges ausgerichtet und man handelt danach.

Es gibt kaum etwas erfüllenderes als anderen zu helfen, zu unterstützen, sie trösten zu können usw.

Für all diese Dinge brauche ich keinen Gott oder religiösen Glauben. Ich bin für das, was ich tue selbst verantwortlich. ich kann diese Verantwortung nicht auf einen höheren, nicht durchschaubaren Willen, abwälzen.

-

Der christliche Glaube gibt mir gar nichts! Er ist einfach nur absurd!

-

Hier will ich mal ein Zitat einbringen:

"Wie kann man als Mensch des 21. Jahrhunderts glauben, man könne nur durch ein göttlich veranlasstes Menschenopfer gerettet werden, das vor seinem Tod gefoltert und dann auf die denkbar brutalste Art und Weise hingerichtet wurde?"

-

Oder der allwöchentlich oder auch öfter stattfindende symbolische Kannibalismus der heiligen Kommunion.

Kommentar von Eifelmensch ,

Das ist in meinen Augen so was von archaisch - man stelle sich nur mal vor, die Oblate und der Wein würden sich im Mund der Gläubigen tatsächlich in Fleisch und Brot verwandeln.....

Kommentar von Eifelmensch ,

Die Frage stellt sich, ob es irgendjemandem hilft, nur die selektierten positiven Stellen aus der Bibel zu lehren. Dies ergäbe nämlich ein falsches Bild!

-

Ich weiß nicht genau, was du damit meinst, "wenn es für den Betreffenden eng wird"?

-

Ich gehe mal davon aus, du meinst eine Situation, in der der Betreffende allein in einem psychichen Chaos, einer Depression oder ähnlichem versinkt!?

-

In einer solchen Situation würde ich ganz eindeutig empfehlen sich einer empirisch fundierten Behandlung durch einen Psychologen oder Psychiater anzuvertrauen als es mit den nicht mehr zeitgemäßen Lebensanweiseungen aus der Bibel zu versuchen.

-

Ich verstehe übrigens auch nicht, warum so viele Gläubige meinen, ein Leben ohne Bibel sei nicht so erfüllt wie ihres?

Das genaue Gegenteil ist der Fall!

Durch ein bewußtes Leben im Diesseits, ohne eine ständige Ausrichtung auf ein erwartetes Jenseits, wird jeder Tag zu etwas wertvollem.

Das persönliche Streben ist auf ein jetziges Glück und nicht auf ein erwartetes zukünftiges ausgerichtet und man handelt danach.

Es gibt kaum etwas erfüllenderes als anderen zu helfen, zu unterstützen, sie trösten zu können usw.

Für all diese Dinge brauche ich keinen Gott oder religiösen Glauben. Ich bin für das, was ich tue selbst verantwortlich. ich kann diese Verantwortung nicht auf einen höheren, nicht durchschaubaren Willen, abwälzen.

-

Der christliche Glaube gibt mir gar nichts! Er ist einfach nur absurd!

-

Hier will ich mal ein Zitat einbringen:

"Wie kann man als Mensch des 21. Jahrhunderts glauben, man könne nur durch ein göttlich veranlasstes Menschenopfer gerettet werden, das vor seinem Tod gefoltert und dann auf die denkbar brutalste Art und Weise hingerichtet wurde?"

-

Oder der allwöchentlich oder auch öfter stattfindende symbolische Kannibalismus der heiligen Kommunion.

Kommentar von Gritti ,

Eifelmensch, ich glaube, du weißt genau, was ich meine: Die Leiden, die einem im Leben begegnen, eine schlimme Diagnose vom Arzt, der Verlust eines lieben Menschen, Verlust des Arbeitsplatzes, ..... eine Hochwasserkatastrophe, Rufmord usw. Da hilft einem kein Psychologe, das zu überstehen. Da ist Gott der Einzige, der einem in solch einer Situation Frieden schenken kann.

Kommentar von Eifelmensch ,

Das ist in meinen Augen so was von archaisch - man stelle sich nur mal vor, die Oblate und der Wein würden sich im Mund der Gläubigen tatsächlich in Fleisch und Brot verwandeln.....

Antwort
von knutschie,

also es steht sowas drin. jedoch ist es von menschen geschrieben worden, und von menschen übersetzt worden, wie eine flüsterpost immer weiter aktuallisiert worden. ich denke nicht dass es gottes sinne enspräche die biebel wort-wörtlich zu nehmen! vielleicht hat sich einer einen scherz erlaubt in der übersetzung -das vermute ich eher und zwar bestimmt vor 1000 jahren und nicht im computerzeitalter.

Antwort
von Nannusims,

wie du schonn gehört hast, bezeiht sich dieser text auf das alte testament. und die geobte dort wurden zu einer zeit gemacht in der das volk in der wüste lebten. da ging es ums nackte überleben. in solchen gemeinschaften werden fehltritte viel härter bestraft, da ein fehler viel größere konsequenzen hat und viel mehr menschen betrifft. so ist die "strafe" auch eine art abschreckung für die anderen (..und in einer soclhen lebensgemeinschaft funktioniert abschreckung besser als in unserer gesellschaft) :)

im neuen testament haben sich die lebensumstände gewandelt ..und die gebote auch

lg, nannu

Kommentar von sonnenschein000 ,

findest du das ga nicht grausam?ein kind töten als abschrekung?

Kommentar von Hannipuepp ,

besser als wenn alle mitmachen, die Kinder den Götzen zu opfern.

Noch besser ist natürlich, wenn man Gott gehorcht.

Kommentar von Nannusims ,

naja du musst dir vorstellen, dass ein kleines vergehen schon große konsequenzen für ein volk oder für eine gruppe von menschen hat. stell dir mal folgendes vor: die gesammte familie ist auf einen wasservorrat aus einer tonne angewiesen - und die eltern sagen zu ihren kinder die sollen da nciht drangehen..wasser wird rationiert. aber die kinder findens interessant schiffchen und holzstöckchen auf dem wasser schwimmen zu lassen, und öffnen darum immer wieder diese tonne. am ende wäre das wasser total verschlammt und kaum noch genießbar (und vllt sogar verdunstet) naja. ist doch klar dass die eltern ihre kinder schon bestrafen bevor die ganze familie unter wasserknappheit leidet - nämlich sobald die kinder nciht auf ihre eltern hören und unerlaubt an die tonne gehen ... und dann gehts ja auch nicht um solche kleinigkeiten sondern schon um große sachen..die dann gar nciht mehr nur die familie treffen sondern das ganze volk gefährden..extremmaßnahmen würde ich gar nchit mal als so komisch in der situation sehen

Kommentar von sonnenschein000 ,

also findest du das nicht schlimm????

das sind kinder! ist doch normal das die nicht imma hörn!

Kommentar von Nannusims ,

es ist überlebenswichtig dass sich ALLE in einer soclhen kultur an abgemachte regeln halten. wenn ich jetzt darüber nachdenke, so mit abstand und mit der sicht die ich von meiner kultur aus darauf habe, kann ich mir das natürlich nciht vorstellen. aber ich habe akzeptiert dass jede gesellschaft eigene normen und regeln hat, die zum überleben notwendig sind ..

Kommentar von sonnenschein000 ,

aber merkst du nicht, das kinder töten immer böse ist?

egal warum?

Antwort
von faduarina,

Also ich meine sowiso die bibel wie sie jetzt ist ist halt von von erein kein sin

das alte Testament wiederum ähnelt dem Koran

und ich selber war Christ und habe in vielen Religionen mal rein geschnüffelt
und finde das in der bibel vieles kein sin hat und im koran wiederum hat vieles sin

aber zur zeit bin ich moslime geworden und finde es ist auch richtig so aber jeder soll sich sein glauben selber aus suchen XD ;)

Antwort
von fred67,

Hallo sonnenschein, ich versuche dir mal einigermaßen religös neutral zu antworten, auch wenn das bei deiner frage sehr schwer ist. Die bibel ist ein teilweise sehr schwer zu begreifendes buch. warum was wie so aufgeschrieben wurde, versuchen viele menschen seit jahrtausenden herauszufinden. oft scheint sie sich auch selbst zu wiedersprechen und manche sachen die wir lesen gefalle uns auch nicht auf anhieb. in den kirchlichen universitäten der welt streiten sich gelehrte menschen die dreimal klüger als wir beide zusammen sind teilweise um genau solche fragen wie du sie hier gestellt hast und können sich auf keine gemeinsamme antwort einigen. dennoch ist es auch für dich gut, in der bibel weiter zu lesen denn manchmal muss man ganz für sich alleine darauf eine antwort finden. viele grüße und ich hoffe du findest deinen weg p.s. manchmal bietet das neue testament antworten, auf fragen, die das alte testament aufgeworfen hat.

Antwort
von wukijm,

>Die sagen die wissen das auch nicht und das nicht alles sinn ergibt in der bibel.

Die Bibel hat einen wunderbaren Sinn. Sie ist das Buch Gottes und somit das Buch, wo alles Sinn ergibt. Gottes Gnade ist so groß, dass er uns Menschen vergibt, wenn wir unrecht tuen. Allerdings war Gottes Geduld auch irgendwann zu Ende. Die Menschen hatten nicht auf Gott gehört und Gott zog Konsequenzen. Durch Jesu Tod hat uns Gott eine Chance gegeben,zu Ihm zu kommen. Wir Menschen können so zu Gott kommen wie wir sind. Wir haben gegenüber denen, die vor Jesu Tod gelebt haben einen Vorteil, denn wir können immer zu ihm kommen. Wenn Gott selbst die kleinen Spatzen versorgt, wie sehr liebt er dann uns! Schau mal unter www.gotteskinderinfo.de.tc vorbei und klicke dann auf Einsteigerkurs_Gotteskinderinfo. Viel Segen, wukijm

Kommentar von Inux2883 ,

und woher weisst du das?...steht das alles in der bibel?

haben die gleichen leute nicht die bibel geschrieben, die auch glaubten, dass blitze etc. kein erklärbares phänomen ist, sondern die strafe gottes(oder so ähnlich)?

diese hypothese, dass es diesen personellen gott gibt ist doch sowas von abwegig, dass ich nciht verstehe wie man daran glauben kann. Es gibt einen allmächtigen UNFEHLBAREN gütigen Gott, der den menschen nach seinen ebenbild erschaffen hat. Dazu formt er in 7 tagen die welt und lässt in milliarden von jahren erst dinosaurier entstehen und tötet diese dann wieder(welcher sinn steckt dahinerr...nur ein bsp von vielen)?!

Antwort
von SuperRue,

Es handelt sich hier wohl um erwachsene "Kinder"

Aufgrund der Gesetze Gottes war Israel der erste RECHTSSTAAT überhaupt...

Zumindest bevor es einen König wollte:

Gott war ihr König aber er hat die Rechtssprechung (in den meisten Fällen) den Pristern überlassen, sie waren wie Richter dessen Gesetzbuch die Bibel bzw. die Tora war...

.

Die Gefahr bei solchen Menschen ist, dass sie andere beeinflussen und zu dem selben verhalten verleiten können...

Es heißt in dem Vers ja auch, wenn er sich nicht beleeren lässt, denn dann ist er für das ganze Volk eine Last es sei denn er ändert sich und wenn er es nicht tut muss er weg von der Öffentlichkeit....

Gefängnisstrafe ist bei der Hoffnung auf Besserung zwar eine gute Sache, aber bei Leuten bei denen man gewiss ist, dass sie sich nicht ändern währe es nur vergebene Geld und Zeitverschwendung...

MfG

Rue

Antwort
von jenny15,

Lies mal das neue Testament,Jesus Christus ist für uns am Kreutz gestorben Er nahm alle unsere Sünden auf sich auch alle Krankheiten hat Er getragen ,Er blieb nicht am Kreutz hangen sondern Er ist auferstanden,Er liebt alle Menschen und will nur das Beste für sie,besonders die Kinder liebt er Er sagt lasset alle Kinder zu mir kommen und wehret ihnen nicht,von Steinigung kann wohl kaum die Rede sein,sonst wäre Jesus Christus umsonst gestorben.

Kommentar von Inux2883 ,

wie kann man nur so bescheuert sein und an sowas glauben....

wenn das alte testament schon nicht mehr benutzt wird müsste man doch erkennen dass dieser personelle gott erstunken und erlogen ist

Antwort
von Charlyweisswas,

Nur mal zur Erinnerung an alle, die hier argumentieren "das war ja eine ganz andere Zeit" "andere Moralvorstellungen" "passt natürlich heute nicht mehr zu unserem Gottesbild denn das steht ja im AT"

Es sind ja nun genau die Bücher Mose im AT, aus denen heraus die katholische Kirche im 21. Jahrhundert die Homosexualität oder den vorehelichen Geschlechtsverkehr ächtet; insofern sind diese Texte anscheinend hochaktuell. Erkennt hier außer mir noch jemand eine gewisse Doppelzüngigkeit?

Kommentar von utkinaak ,

Der alte Bund ist definitiv nicht aufgelöst. Am besten du liest dir mal die Bergpredigt (vor allem Mat. 5) komplett durch und überdenkst dann noch einmal deine Aussage.

Ausserdem, wer sagt denn, dass die Dogmen der allgemeinen (katholischen) Kirche das Maß aller Dinge sind? Beziehe dich lieber auf die Wahrheit als auf eine Religionsgemeinschaft.

Antwort
von hell11,

Das AT wurde in der Zeit der Pharaonen geschrieben, die sich als Götter fühlten. Die Schreiberlinge im Dienste der Pharaonen setzen sich mit Drogen in Trance (wie beim dem Orakel von Delpi, das konnte jetzt noch nachgewiesen werden) so kamen diese ungöttlichen Weisungern, Gesetze und Kriegsberichte in das AT

Kommentar von sonnenschein000 ,

die bibel wurde von bekifften leuten geschrieben und deswegen ist sie so grausam???

Kommentar von Hannipuepp ,

Blödsinn.

Lies mal: WEr wälzte den Stein von Frank Morison. DAs ist sinnvoller als hier die Kommentare zu lesen.

Und noch besser, du liest die Bibel (und zwar ganz, aber erst mal das neue Testament, um einen Überblick zu kriegen) und bitte Gott zu dir zu reden, daß er sich dir offenbart.

Kommentar von hell11 ,

anwort an sonnenschein, zeitgemäß, weil die herrschenden es so wollten

Kommentar von Nowka ,

das gillt maßgebnich nur für das alte testament, denn da ga es noch nicht den impuls er liebe (Johannes 13, 34)

Kommentar von riara ,

Ein Teil des AT ja, allerdings von den juedischen Gelehrten, warum sollten die Schreiber der Pharaonen das machen? Die juedische Lehre war in Aegypten zwar praesent, aber Pharaonen oder Agypter hatte ja wohl Ihre eigene Religion, jeglicher anderer Glauben hatte da keinen Platz und waere sicher fuer den Schreiber auch nicht sehr gesund gewesen...

Antwort
von VampirRebellin,

das ist sowas von erniedrigend gegenüber uns kindern! ich hör zwar ned auf meine eltern, aber wa in der bibel steht ist mir sowieso egal

Kommentar von Hannipuepp ,

siehst du - Abschreckung wäre ganz sinnvoll!

Kommentar von sonnenschein000 ,

also findest du heute mit einer steigigung zu drohen wäre gut?

du bist doch selber noch ein kind! Was ist los mit dir?

Kommentar von Hannipuepp ,

ich möchte aber gehorchen, weil das für alle Teile gut ist. Meine Eltern verlangen ja auch nur, was gut ist für mich!

Kommentar von sonnenschein000 ,

schön. aber wenn das andars wär, würdest du dann eine steinigung gut finden??? bestimmt nicht!

Kommentar von Hannipuepp ,

wir in unserem Zeitalter müssen ja auch nicht mehr steinigen! Kapierst DU das nicht? Für uns seit dem Tod Jesu gelten andere Regeln!

Gott sei Dank ist Gnadenzeit! Er lässt alles wachsen, bis das Gericht kommt - aber dann ist es zu spät zur Umkehr!

Kommentar von sonnenschein000 ,

ich kapier das wohl!

ich meine wenn es andere regeln WÄRN würdest du das dann untastützen?

Kommentar von sonnenschein000 ,

ich kapier das wohl!

ich meine wenn es andere regeln WÄRN würdest du das dann untastützen?

Kommentar von Hannipuepp ,

Was würdest du tun, wenn man auf gute Frage nur rückwärts schreiben dürfte? WÜrdest du das gut finden ? Sollen wir mal über solchen Kram diskutieren? Oder was wäre, wenn wir wieder Tauschwirtschaft hätten. Oder wenn keiner mehr geschieden dürfte? Oder wenn man die Schule immer in Zelten abhalten würde?

Kommentar von sonnenschein000 ,

Können wir machen. ich finds nicht schliimm über was zu unterhalten, was wäre wenn.

schlimm ist doch nur das du keine antwort auf meine Frage hast. jeder gute mensch wüsste sofort die Antwort.

Antwort
von flopper,

Es ist tatsächlich so, dass auch im antiken Judentum gesteinigt wurde.

Aber das Judentum ist, wie das Christentum auch, fortschrittlich und distanziert sich heute klar von dieser Praktik.

Für die Christen ist sogar das Alte Testament nicht mehr relevant, da durch Jesus ein neuer Vertrag mit der Menschheit geschlossen wurde.

Antwort
von user192,

omg wie könnt ihr nur religiös sein? religionen sind doch nur irgendwas was die menschen erfunden haben, als sie noch keine evolutionstheroie kannten. und ihr glaubt immer noch an solche gschichtln? kommt zur vernunft! es gibt unzählige religionen warum sollte gerade euer glaube "wahr" sein. religionen haben nur zu krieg und unterdrückung geführt... wenn ihr an einen gott glauben wollt, warum dann nicht an euren eigenen, warum stellt ihr es euch nicht so vor, wie IHR selbst glaubt das es ist, und nehmt euch nicht einen vorgefertigten gott denn ihr euch einreden müsst. wenn einen glauben dann einen persönlichen, eigenen und nicht einen den irgendwer irgendwann erfunden hat.

Kommentar von Inux2883 ,

exakt meine meinung^^... ich weiß nicht aber für mich müsste jeder logisch und vernünftig denkende mensch seinen glauben aufgeben. Er ist einfach so abwegig, dass ist ja kaum vorstellbar

Antwort
von user890,

Das steht im "alten Testament" und da liest man noch viel grausamere Dinge. Im neuen Testament wirst du sowas nicht finden!!

Kommentar von sonnenschein000 ,

super! und is das alte testament nicht die bibel oda was?

Kommentar von Atheist ,

Die ändern dieses Buchlein doch alle paar Jahre und passen es an die Gesellschaft an, die Unterhaltung ist sicherlich da im Buch und paar Comedy einlagen aber sonst nix was man wahr nehmen sollte.

Antwort
von Felicus,

Die Bibel ist in zwei Hälften aufgeteilt. Das Neue und das alte Testament. Du hast ins alte Testament gelesen. Das alte Testament waren die Strafen härter und es war eine ganz andere Zeit. Ab Jesu Geburt fängt das neue Testament an. Jesus ist dann für unsere Sünden Gestorben, d.h. das wir Vergebung von ihm bekommen können. Im neuen Testament steht von Steinigungen von Kindern nicht drin! Das soll nicht heißen das im alten T. nur unsinn drin steht. Es ist nur das für uns heute die Getze des neuen T. gelten. Vieleicht verstehst du was ich meine.

Antwort
von Hannipuepp,

Ich denke, daß zur Zeit des AT im jüdischen Volk die Kinder deshalb viel gehorsamer waren.

Wer seinen Eltern ungehorsam ist, ist auch Gott gegenüber ungehorsam, dieses Wissen ist leider in unserem Volk verloren gegangen.


Auf der andern Seite war Töten damals nicht so etwas unnormales (wir haben uns daran gewöhnt, sehr sehr lange zu leben); du mußt auch bedenken, daß viele Eltern ihre Kinder (!) für irgendwelche Götzen verbrennen ließen, der Moloch, das war so eine Feuermaschine, in dessen Arme die Kinder hineingelegt wurden und mittels eines Mechanismus ins Feuer geworfen wurden. (Ist das nicht entsetzlich? Unschuldige Kinder!)

Gott hat dann einfach nur die Ursachen für einen Kindstod verschoben. Es wurde sehr streng untersagt, Kinder den Götzen zu opfern, aber getötet werden sollte auf Ungehorsam hin. Das wurde den Kindern von klein auf begebracht, und so hatten sie die MÖglichkeit selbst zu entscheiden.

Ich denke, daß sich dadurch insgesamt die Zahl der toten Kinder um etliches verringert hat.

Du darfst also nie isoliert sagen: was soll das ? Sondern mußt es in Relation zu den andern Dingen sehen.

Kommentar von sonnenschein000 ,

verteidigst du grade das gott wil das kinder getötet werden wenn die eltern sie nicht richtig erziehen können?

Kommentar von Hannipuepp ,

ich versuche eine Erklärung dafür zu finden. Ich gehe grundsätzlich davon aus, daß die Bibel richtig überliefert wurde und Gottes Mitteilung an uns ist.

Also ist das auf jeden Fall wahr, was drin steht, und wir haben unsern Verstand bekommen, um Gottes Gedanken nachdenken zu lernen.

Es ist ein bißchen billig, das alles als unwahr abzutun, nur weil mans nicht versteht.

Kommentar von sonnenschein000 ,

verstehst du denn die evolotion?

Kommentar von Hannipuepp ,

Verstehst Du sie?

Kommentar von sonnenschein000 ,

Ja versteh ich! ich hab hier schon viel gelernt! und du?

Kommentar von Hannipuepp ,

Ich auch. Aber ich weiß, dass die Evolution Schwachsinn ist. Für jeden denkenden Menschen sollte sie Schwachsinn sein.

Aber leider wird in unserem SChulsystem nicht zum Denken erzogen sondern nur zum Nachplappern; das allein gibt gute Noten.

Kommentar von sonnenschein000 ,

erklär mal warum du meinst die evulution ist Schwachsinn.

und wenn man die bibel auswendig lernt is das kein nachplapparn oda was?

Kommentar von Progo ,

>erklär mal warum ... die evulution ist Schwachsinn. - Kein Problem, gerne.

Die Evolutionslehre geht von Annahmen aus, die der Erfahrung widersprechen und nicht bewiesen sind. Trotzdem werden sie als gegeben hin gestellt.

"Wir setzen die prinzipielle Richtigkeit der biologischen Evolutionstheorie voraus, ja wir setzen voraus, dass die Evolutionslehre universelle Gültigkeit besitzt." - Prof. Dr. Franz M. Wuketits (1981, Biologe u. Wissenschaftstheoretiker, Universität Wien, Biologie und Kausalität, Berlin / Hamburg 1981, S. 11 f.)

Hier bei GF sind etliche Atheisten und selbst ernannte Evolutions Experten unterwegs, die immer wieder behaupten >das die Evo wissenschaftlicher Fakt ist. Ohne wenn und aber. Sie ist bewiesen, sie ist gänzlich gesichert. Genau wie Schwerkraft oder Magnetismus.

Wenn ich dann die angeblichen Beweise anfordere, kommt die Ausrede, >wissenschaftlich bewiesen gibt es nicht.

Die britische Zeitschrift New Scientist kommt dagegen zur Schlussfolgerung, dass „eine zunehmende Anzahl von Wissenschaftlern, insbesondere eine wachsende Anzahl Evolutionisten [die Meinung vertritt], dass die Abstammungstheorie Darwins überhaupt keine streng wissenschaftliche Theorie ist. ... Viele der Kritiker sind Träger höchster akademischer Grade.“

Kommentar von Hannipuepp ,

DH!

Kommentar von sonnenschein000 ,

auch wenn sie ga nicht bewiesen ist.

was ist denn wohl logischer? überleg mal.

ein riesiger unsichtbarer mann mit superkräften den es schon immer gab knetet sich eine spilzeugwelt mit 2 Spielfiguren. Und spielt ein spiel mit den beiden. Er stellt einen baum vor die Nase und sagt sie dürfen davon nicht essen.

er hat sie aba gemacht und zwa so das sie schwach sind und davon essen.

dafür bestraft er sie dann mit arbeit und schmerzen.

Wie gemein ist der denn? hört sich an als würde dem das spaß machen. und eigentlich soll gott doch gut sein oda?

Vergleich das mal mit der evolution. die ist vieleicht nicht bewiesen das weis ich nicht aber logischa is die.

Kommentar von Hannipuepp ,

Sie hätten aber doch gehorchen können. Wäre Dir ein Gott lieber, der uns zu allem zwingt, was er will? Das wären ja Marionetten!!

Der Gott der Bibel lässt die Menschen laufen, wohin sie wollen. Aber dann dürfen sie halt nicht bei ihm sein.

Das ist doch logisch, oder? So was nennt man Erziehung durch natürliche Konsequenz. Und wer nicht will, der will eben nicht.

Gerade das ist das Wesen der Liebe, dass sie es freiwillig tut.

Jesus Christus ist auch freiwillig ans Kreuz gegangen.

Außerdem ist das nun passiert und nicht zu ändern. Nur aufzuheben.

Kommentar von Gritti ,

Sonnenschein, Gott hat den Menschen nicht schwach GEMACHT, sondern frei. Die ersten Menschen hätten nicht zwingend auf die Verführung hören müssen.

Kommentar von Gritti ,

>Wer seinen Eltern ungehorsam ist, ist auch Gott gegenüber ungehorsam< Nun, liebe Hannipuepp, ich hoffe sehr für dich, dass du deinen Eltern gehorsam bist!

Antwort
von joselina,

Ich denke hier muß man einiges beachten. Zum einen waren das keine kleinen Kinder, sondern schon große Kinder, die renitent waren und sich von den Eltern nichts mehr sagen lassen wollten. Ich denke, immer dann wenn der Bibeltext aus dem Zusammenhang gerissen wird, dann entsteht so ein falsches Bild.

Kommentar von Hannipuepp ,

Richtig, ich stimme dir voll und ganz zu!

Kommentar von sonnenschein000 ,

ich hab ja auch drumherum gelesen und davon wird das nicht besser. oder was meinst du?

Kommentar von Hannipuepp ,

Lies mal die Evangelien. In denen lernst Du Gott erst richtig kennen. Und dann lies nochmal im AT, das wird wahrscheinlich besser sein.

Antwort
von drsnuggles1980,

und da stehen noch ganz andere dinge drin

Antwort
von tigrispanthera,

Also, ich weiß ja nicht, was Euer Prediger da gelernt hat, in der Bibel steht in Epheser 6 Vers 1 und 2, das Kinder ihren Eltern gehorchen sollen, damit sie lange Zeit auf der Erde bleiben. Das bezieht sich auf das Gebot, die Eltern zu ehren. Die Kinder sollten sich gemäß der Erziehung verhalten, wenn sie erwachsen sind. Gesteinigt werden mussten erwachsene Kinder, die schwere Verbrechen begangen hatten, und die Eltern mussten die ersten Steine werfen, um zu zeigen, dass sie ihre Erziehungspflichten nicht vernachlässigt hatten. Nicht volljährige Kinder, die noch unter elterlicher Aufsicht standen, waren nicht betroffen, für die hafteten die Eltern.

Bedauerlicherweise wird durch solche Dinge, wie Du sie in der Kirche gehört hast, das bemerkenswerteste Buch der Menschheit total verunglimpft, weil die, die von der Kanzel darüber sprechen, absolut keine Ahnung haben, wovon sie eigentlich reden.

Kommentar von Zischelmann ,

Leider gab und gibt es skrupellose perverse Väter die sexuellen Missbrauch machen und den Kindern weismachen das sie gehorsam sein müssen. Und auch Priester haben den Begriff des Gehorsams schon missbraucht für ihre Abscheulichkeiten an Kindern

Kommentar von tigrispanthera ,

Aus diesem Grund ist es wichtig, selbst zu prüfen, was die Bibel sagt und nicht einfach nachzuplappern, was irgendwelche Pseudopriester von sich geben. 

Antwort
von Verka159,

In dem Alten Testament stehen haufen solcher Sachen

Kommentar von sonnenschein000 ,

und?

Kommentar von Atheist ,

Deswegen ist das ein gutes Science-Fiction Buch.

Antwort
von xoxo92,

in der bibel steht auch das wenn ein rind einen mensch stößt, sodass er stirbt, man dieses rind steinigen und das fleisch nicht essen soll xD

wahrscheinlich steht das darin damit die kinder gehorchen wenn die eltern sie in die kirche schleppen und ihnen den glauben aufzwingen... wer nicht will endet wie das rind ^^

Antwort
von Zischelmann, 5

Ich glaube das Gott niemals die Menschen zu Grausamkeiten aufgefordert hat!

Weder im alten Israel ,noch im Mittelalter, noch heute.

Es sind die Menschen die das Grausame taten und Gott dafür missbrauchten-Damit sie sich befugt fühlen so Böse zu handeln.

Und das Gottesbild damals war leider ein rachsüchtiger patriarchalischer Gott.

Wurde auch von ähnlichen heidnischen Gottheiten übernommen.

Jesus bewahrte eine Frau vor der Steinigung

Da sieht man das Jesus nicht wollte das Menschen grausam sind

Erst Recht nicht zu Kindern und Unschuldigen

Antwort
von HHSthp,

Hier soll nicht diskutiert werden, sonder um Rat gefragt werden.

Kommentar von VampirRebellin ,

Kommentar von sonnenschein000 ,

hallo? ich verste das doch nicht. ich will wissen ob das gott sagt und warum. weißt du das?

Kommentar von HHSthp ,

frag doch Gott, der weiß das! Bete um Erleuchtung

Kommentar von sonnenschein000 ,

willst du dich drüber lustig machen oder waS? das ist ok aber meine frage nicht?

Kommentar von heureka47 ,

Der Rat ist wirklich gut! Bete, meditiere, öffne dein Herz, deinen Geist, gib dich gläubig-freudig dem göttlichen Bewußtsein hin und bitte um Beantwortung deiner Frage. ICH bekomme regelmäßig Antwort!

Kommentar von sonnenschein000 ,

hast du den den diese frage auch schon mal gefragt`?

Kommentar von coeleste ,

gut gekontert

Antwort
von Cheeseburger,

Da hast du was wohl falsch verstanden es ist eine Sünde aus seine Eltern nicht zu hören.Dann müsste man ja wegen jeder sünde getötet werden.Das können eigentlich nur die Zeugen Jehovas mit der steinigung behaupten.

Kommentar von sonnenschein000 ,

aba das steht inder bibel! guck doc den link an!

Kommentar von pecudis ,

Nimm Dir einfach die 10 Gebote: da steht Du sollst nicht töten

Da steht NICHT : "Du sollst nicht töten, außer Dein Kind ist unartig"

Und damit gehst Du zum Pastor, und fragst, was das soll.

Kommentar von sonnenschein000 ,

ja! das muss doch ein fehler sein oder?

bestimmt ist das erfunden!

Kommentar von pecudis ,

Nein, ist nicht erfunden. Aber die Bibel ist ja eine Textsammlung, die über viele hundert Jahre zusammengetragen wurde, und während dieser Zeit, vor allem aber zu Lebzeiten Jesu, hat sich auch vieles geändert und man sieht es (also interpretiert es) heute anders.

Wenns Dir hilft: hierzulande gab es gaaaaaanz früher ja auch mal die Todesstrafe, und heute ist sie abgeschafft. Und so ist das in der Bibel auch gekommen: bei den Juden gabs das Steinigen, und Jesus hat es abgeschafft.

Kommentar von sonnenschein000 ,

Achso. Und Jesus konnte das so einfach? ich dachte nämlich immer das so wenige auf den gehört haben. und gott wollte also nie das die steinigen?

Kommentar von jumba ,

boah stell dich der realität. die steinigung ist eine todesstrafe die noch heute in den ländern der muslimischen welt durchgeführt wird. dabei ist egal ob es sich um frau, mann oder kind handelt. kinder wurden in europäischen kreisen bis in die späte neuzeit mit dem tode bestraft, da ihr leben nichts wert war. stelle dich der realität u. recherchiere den blödsinn doch alleine. lies die bibel als das was sie ist, eine große sammlung von mythen, sagen und märchen. vieles davon aus viel älteren texten als plagiat einfach übernommen. es gab nie einen gott, es gab nie irgendwelche zauberer (engel oder jesus). aber es gab historische persönlichkeiten (pontius pilatus) die man nachweisen kann. vielleicht solltest du weniger zeit in zugigen kirchen verbringen mit dummköpfen von pastoren die nur blödsinn erzählen, sondern ein paar geschichtsbücher lesen in der zeit.

Kommentar von sonnenschein000 ,

meine eltern nehmen mich doch mit!

also gibt es heute immer noch steinigung?

Kommentar von Eifelmensch ,

Tja, nur eines der vielen Beispiele in denen sich die Bibel widerspricht!

Es gibt viele solcher Tötungsanordnungen durch "Gott" in der Bibel. Das betrifft z. Bsp. Homosexuelle, Holzsammler am Sabbat, Ehebrecher, Hexen, Andersdenkende und Andersgläubige ......

Kommentar von pecudis ,

Steinigung gibt es heute nur noch da, wo Christus nicht als der Messias angesehen wird (und als solcher "konnte er die so einfach abschaffen, ja!), sondern "nur" als einer der Propheten.

Im CHristentum gibt es sowas nicht , und es ist auch absoluter Schwachsinn - meiner Meinung nach - irgendwelchen Kindern mit Islamismus-Praktiken zu kommen, nur weil sie ein Stück Text nicht verstanden haben!

Kommentar von Eifelmensch ,

Ach nein?

Vieleicht solltest du mal Berichte über Inquisition und deren Folgen, Kreuzritterzüge, spanische Conquistadoren, Hexen- und Ketzergerichte und deren Behandlung in der Gefangenschaft etc. lesen!

Ich finde da ist die Steinigung das weitaus mildere Vollstreckungsmittel.

Kommentar von pecudis ,

Siehe oben: Das ware Katholiken, die glauben heute noch an Exorzisten, der Papst hat grade wieder 6000 neue ausbilden lassen.... die mußt Du selber fragen, warum sie sowas tun, für mich hat das mit Christentum nichts zu tun.

Kommentar von Hannipuepp ,

was du beschreibst, war auchalles gegen den Willen Gotes!

Kommentar von Eifelmensch ,

Dann kennst du die Bibel nicht!

Dort gibt es viele Tötungsanordnungen durch "Gott". (5. Mose 5-7): "So sollst du den Mann oder die Frau, die eine solche Übeltat (einen anderen Gott anbeten) begangen haben, hinausführen zu deinem Tor und sollst sie zu Tode steinigen (...) Die Hand der Zeugen soll die erste sein, ihn zu töten, und danach die Hand des ganzen Volks, daß du das Böse aus deiner Mitte wegtust."

-

  1. Mose 25,4-5): "Nimm alle Oberen des Volks und hänge sie vor dem Herrn auf im Angesicht der Sonne (...) Und Mose sprach zu den Richtern Israels: Töte ein jeder seine Leute, die sich an den Baal-Peor (ein anderer Gott) gehängt haben."

--

(5. Mose 13,7-11): "Wenn dich dein Bruder, deiner Mutter Sohn, oder dein Sohn oder deine Tochter oder deine Frau (...) heimlich überreden würde und sagen: Lass uns hingehen und andern Göttern dienen, (...) so willige nicht ein (...) Du sollst dich seiner nicht erbarmen und seine Schuld nicht verheimlichen, sondern sollst ihn zum Tode bringen. Deine Hand soll die erste wider ihn sein, ihn zu töten, und danach die Hand des ganzen Volks."

--

Noch heftiger: (4. Mose/Num. 31,15-18): "Warum habt ihr alle Frauen leben lassen? (...) So tötet nun alles, was männlich ist unter den Kindern, und alle Frauen, die nicht mehr Jungfrauen sind; aber alle Mädchen, die unberührt sind, die lasst für euch leben."

--

(3. Mose 20,13): "Wenn jemand bei einem Manne liegt wie bei einer Frau, so haben sie getan, was ein Gräuel ist, und sollen beide des Todes sterben."

--

Die Rechtfertigung für jahrhunderlange Hexenverfolgungen: (2. Mose 22,17): "Die Zauberinnen sollst du nicht am Leben lassen."

--

Solche Beispiele gibt es noch unzählige weitere in der Bibel und all das war Gottes Wille! Da Gott allwissend und allmächtig und vor allem allliebend und -gütig sein soll, frage ich mich, wie man alle diese Untaten von Gott erklären soll?

Kommentar von Gritti ,

Hallo eifelmensch - >Vieleicht solltest du mal Berichte über Inquisition und deren Folgen, Kreuzritterzüge, spanische Conquistadoren, Hexen- und Ketzergerichte und deren Behandlung in der Gefangenschaft etc. lesen!< ja, aber der hatte der Staat schon sehr die Hände mit im Spiel.

Kommentar von Eifelmensch ,

Die "Verhandlung" wurde tatsächlich von staatlichen Gerichten auf Wunsch der Kirche nach christlichem Gesetz durchgeführt.

Die Denunzianten aber waren meist Mönche, Priester und Gläubige!

Nicht selten wurden wohlhabende Menschen denunziert und verurteilt. Rate mal warum?

Deren Besitz fiel zur Hälfte an die Kirche!

Was denkst du denn, wo die unermesslichen Besitztümer der Kirche herstammen?

Bezeichnend ist für mich, dass die Kirche ihre finanziellen Mittel nicht dazu einsetzt, das zu tun, was sie ihrer Glaubensgemeinschaft abverlangt, nämlich damit Bedürftigen zu helfen.

Kommentar von Gritti ,

>Die "Verhandlung" wurde tatsächlich von staatlichen Gerichten auf Wunsch der Kirche nach christlichem Gesetz durchgeführt<.

Du irrst dich, Eifelmensch, es war genau umgekehrt. Und wer da denunziert hat - warst du dabei, dass du es so genau weißt?

Kommentar von Eifelmensch ,

Was soll das, ich war genausowenig dabei wie du.

-

Kennst du die Lehrschrift des Dominikaner Guidonis? Hier ein Auszug: "Zweck der Inquisition ist die Zerstörung der Ketzerei; die Ketzerei kann aber nicht zerstört werden, außer durch Vernichtung der Ketzer, ... auf zweierlei Art werden aber die Ketzer vernichtet; erstns, indem sie sich von der Ketzerei zur katholischen Religion zurückwenden, zweitens, indem sie, dem weltlichen Gericht überliefert, körperlich verbrannt werden."

-

Ich empfehle dir auch die Lektüre von Walter Nigg oder Karlheinz Deschner, was diese bezüglich der Inquisition geschrieben haben.

-

Am meisten aber irritiert mich, das bis heute keine echte Aufarbeitung all dieser schrecklichen Dinge durch die katholische Kirche stattgefunden hat.

Stell dir vor, wir Deutschen hätten im Umgang mit dem Nationalsozialismus, genau so verfahren!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community