Frage von dubstepy, 147

Wieso sagen Politiker was gegen "Killerspiele", aber nicht gegen Horrorfilme usw?

Antwort
von TUrabbIT, 52

Das Problem hierbei und bei einigen ähnlichen Punkten ist, das bei schlimmen Ereignissen alle nach Antworten drängen, nach Gründen, Ursachen und Schuldigen und dann auch nach Bekämpfung der Ursachen und Bestrafung der Schuldigen.

Jedoch lassen sich innerhalb einer Woche meist keine sinnvollen Maßnahmen treffen, und erst recht keine die so schnell greifen.
Und der Schuldige? Der Täter ist meist tot, den Mitschülern meist nichts strafrechtliches anzulasten, bleibt noch die Quelle der Waffe, hier ist aber auch schnell das Potential erschöpft.

Also was liegt näher als das bereits geprägte Bild der bösen "Killerspiele"

Antwort
von tobmir24, 44

Es wird immer das neuste Medium zum Sündenbock ernannt. Aktuell sind es also PC und Videospiele.

Von der Bildzeitung wurden dann die Action Spiele und Ego Shooter sehr schnell mit Killerspiel tituliert. Der Begriff ist in den Medien und bei der Politik hängen geblieben, auch wenn es das Genre Killerspiele nicht gibt.

Es gab auch mal Zeiten, da wurden Fehlverhalten von Frauen das Lesen von Büchern zugeschrieben.

Also geht das auch vorbei wenn ein neues Medium kommt.

Antwort
von Evileul, 84

Natürlich sagen sie dagegen was, in deutschland gibts fast nur gekürtzte versionen.
Und die Killerspieldebatte hat sich doch lange beruhigt, da man es ehh aus dem internet uncut bekommt.

Kommentar von Bitterkraut ,

Das beantwortet leider die Frage nicht.

Kommentar von Evileul ,

er fragt wieso sie nichts dagegen sagen und ich antworte das Filme in DE gekürtzt werden ,somit beschäftigen sie sich mit beiden.
Für mich klingt das nach ner antwort.

Kommentar von dubstepy ,

was ist mit den ganzen saw filmen, da kommt jeder ganz einfach ran?

Kommentar von ceevee ,

Saw 7 war in der ungekürzten Fassung bis 2013 beschlagnahmt und ist auch heute noch indiziert. An den kommt man also ebenfalls nicht so ohne weiteres ganz einfach ran.

Antwort
von PMBDE, 64

Naja es geht auch gegen Horrorfilme.Die meisten sind nämlich gekürzt

Antwort
von Skinman, 58

Weil die meisten von denen steinalte weltfremde Id|oten sind und ihre Poitik auf Beliebtheit bei anderen steinalten weltfremden |dioten ausrichten.

Antwort
von SocialistRUSSlA, 34

Ach komm,  darüber spricht keiner mehr 

Selbst nach München und dem schwachen versuch von de maiziere ist keiner angesprungen 

Antwort
von ceevee, 52

Ach komm, der Drops "Killerspiele" ist doch gelutscht. Als Thomas de Maiziere dieses Jahr beim Amoklauf in München versucht hat, das Thema zu reanimieren, wurde das kaum beachtet. Es gibt ansonsten kaum Politiker, die im Jahre 2016 aktiv was gegen "Killerspiele" sagen.

Gegen Horrorfilme wurde sich ebenfalls gerichtet, etwa als 1984 die Videotheken groß aufkamen. Damals hat das ZDF eine Dokumentation names "Mama, Papa, Zombie" ausgestrahlt

, welche gerade aus heutiger Sicht einen nostalgischen Charme versprüht, damals aber durchaus ernst genommen wurde. Genauso wie damals die Horrorfilme sind die Videospiele gewissermaßen eine neue Technik, die alte Menschen nicht verstehen und deswegen vor ihr Angst haben. Horrorfilme sind gewissermaßen schon halbwegs in der Gesellschaft angekommen, deswegen macht es politisch wenig Sinn, diese heutzutage noch zu stigmatisieren.

Antwort
von Bitterkraut, 75

Weil das ein himmelweiter Unterschied ist. Beim Killerspiel bist du aktiv. Du killst. Das hinterläßt einen völlig anderen Eindruck im Gehirn als ein Horrorfilm, bei dem du dich ins Sofa kuschelst und dich ein ein bisschen gruselst.

Kommentar von dubstepy ,

und beim zocken ist es dir nicht möglich dich ins sofa zu kuscheln?

Kommentar von Bitterkraut ,

Red nicht an der Sache vorbei. So dumm bin ich nicht.

Kommentar von dubstepy ,

das selbe könnt ich auch sagen, als beispielfilm nehm ich mal saw. guck dir die szenen an, und vergleich die mit nem ego-shooter. was ist schlimmer?

Kommentar von ceevee ,

was ist schlimmer?

Je nachdem nimmt sich das nicht viel.

Der Ego-Shooter ist ab 18, Saw ist ab 18 und es passt. Ich erinnere mich daran, dass z.B. Black Ops auch einige unschöne Folterszenen am Start hatte.

Kommentar von LaQuica ,

Es gibt auch genügend "Ballerspiele" die von den Entwicklern die Möglichkeit erhalten haben ganz ohne Tot durchgespielt zuwerden. Was wiederrum heißt das die Spiele nicht immer daran schuld sind was wir Mensch daraus machen. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community