Frage von fcpeace, 55

Wieso reimen sich manche Tschechische Namen?

Ich finde es immer sehr lustig dass es in Tschechien so Namen wie Míca Mícová oder Láska Láskova gibt...wieso ist das so?

Antwort
von HansH41, 39

Bei weiblichen Personen wird im Tschechischen die Endsilbe -ova an den Namen angehängt.

Kommentar von Skibomor ,

Das war jetzt aber nicht die Frage!

Kommentar von EySickMyDuck ,

Das -ova bedeutet aber in CZ das die Gute verheiratet ist und kommt dadurch zum Namen dazu...

Kommentar von DobraVoda56 ,

Das -ová bedeutet nicht, dass die Gute verheiratet ist. Z.B. eine Frau Navrátilova heißt schon seit ihrer Geburt Navrátilová. Es heißt nur, dass es sich um eine weibliche Person handelt.

Kommentar von HansH41 ,

Richtig. Genau so kenne ich es und habe es auch geschrieben.

Antwort
von Skibomor, 23

Das ist nicht nur im Tschechischen so - bei uns gibt es auch den Namen Peter Peters, z.B.

Antwort
von skalap, 16

Die Namen Míca Mícová und Láska Láskova existiert nicht.

Antwort
von DobraVoda56, 19

Kennst Du tatsächlich jemanden, der so heißt? Ich nicht.

Vornamen wie Míca oder Láska  gibt es  nicht. (Obwohl, heute ist alles möglich. Auch eine Claire Grube oder Martha Pfahl).

Míca kann nur Kosename sein. Und Láska? Ich kenne niemanden, der mit Vornamen übersetzt Liebe heißt.

Wenn, dann musst Du schon z.B. Martina Martinková oder Martinová, Václav Václavek usw. nehmen ;-)

Die Erklärung ist relativ einfach, nehmen wir als Beispiel die Martina Martínková (auch Martinová):

Im Laufe der Zeit wurden aus manchen Vornamen  Familiennamen. Der Man mit dem Vornamen Martin hatte eine Familie und alle wurden als Martins bezeichnet. Martins Kinder, Martins Frau... Also die Kinder vom Martin, die Frau vom Martin...

Martinová bedeutet nichts anderes als Martins Frau (Neudeutsch Martin´s Frau.

Wenn unverheiratet, trug sie den Namen des Vaters mit dem -ová am Ende. Nach der Hochzeit dann den Namen ihres Mannes und auch mit -ová. Sie "gehört" also immer einem Mann. Dem Vater oder dem Ehemann.

Wenn dann eine Martina z.B. Soukalová einen Mann, der mit dem inzwischen aus Vornamen gewordenen Familiennamen Martin heißt, haben wir den Salat... ;-)

Aber so was gibts ja in mehreren Sprachen. Ein Carl Carlsson (der Sohn des Carl), eine Frau namens Gunnarsdottir (die Tochter des Gunnars)...

Kommentar von fcpeace ,

Also ich kenne ein Mädchen was Laska heißt und Míca Mícová ist ein Mädchen was ich nicht wirklich kenne es ist von inszagram😂

Kommentar von skalap ,

Quatsch. Ich kenne jemanden, wer...


Das sind nur die Profilen (Facebook, Instagram) mit falschen Namen und haben nichts mit ihren richtigen Namen zu tun.

Míca (oder Micka) ist ein üblicher Name für eine Katze. Es konnte auch ein häuslicher Name für Michaela (etwas wie Trudi = Gertruda), aber ich kenne niemanden wer zu Hause so angesprochen ist (übliche Form ist nämlich Míša).

Láska = Liebe, niemand kann diesen Vornamen haben

Es gibt ein Gesetz Nr. 301/2000 Sb. (mein Deutsch ist nicht perfekt, ich bitte PetrHuettig oder einen enderen Muttersprachler für eine Korrektur - ich lerne so auch...):


§ 62
(1) In die Matrikenbuch kann jeder vorhandene Name eingeschrieben werden, und zwar in der richtigen Schreibweisen. Es können nicht verstümmelten, verkleinerungenen und häuslichen Namen eingeschrieben werden. Einem physischen Person eines männlichen Geschlechts kann nicht weiblichen Namen, und umgekehrt, eingeschrieben werden. Das Matrikenamt schreibt auch einen Namen nicht ein, wenn er weiß, dass dieser Name lebende Geschwister benutzt, wenn die Geschwister von einem gemeinsamen Elternteil sind. Wenn Zweifel an der Existenz eines Namens oder seiner richtigen Form entstehen, ist ein Bürger verpflichtet, eine Urkunde von einem Sachverständigen vorzulegen.





d.h. Niemand kann Míca oder Láska heißen (als Vorname). Die Nachnamen haben die gleiche Entwiklung wie in Deutschland (plus weibliche Form "-ová") und PetrHuettig es schon erklärt
Klar?


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten