Frage von yolo251, 544

Wieso regen sich so viele Leute über die Vollverschleierung (burka) auf?

Wenn diese Person es aus ihrer religiösen Perspektive aus als ihre Pflicht sieht, sich voll zu verschleiern, dann ist das doch vom Grundgesetz her aus völlig legitim (Verweis Art.2 und 4 des GG). Wieso wollen so viele Leute, dass das verboten wird? Ich verstehe das nicht, wieso man nicht einfach andere Ansichten akzeptieren kann, tut doch keinem weh... (ps. Ich bin agnostisch bis atheistisch veranlagt, aber ich akzeptiere alle Religionen)

Antwort
von HansH41, 163

Zu uns kommen viele Araber und Araberinnen, letztere verschleiert als Touristen, frequentieren die Geschäfte oder die Kliniken, um sich heilen zu lassen. Sie betrachte ich als Gäste und bringe ihnen jegliche Gastfreundschaft entgegen.

Dann gibt es Frauen, die seit langem oder seit Geburt hier leben, teilweise die deutsch Staatsangehörigkeit haben und hier zur Schule gegangen sind.

Diese Frauen hatten Zeit und Gelegenheit, die Umgangsformen zu akzeptieren und anzunehmen, die bei uns gelten. Dazu zählt, dass man sein Gesicht zeigt und sich zum Gruß die Hand reicht und vieles mehr, das eigentlich selbstverständlich ist, aber von Muslimen plötzlich abgelehnt wird.

Neulich im Gerichtssaal: Der Angeklagte steht nicht auf, als die Richterin den Saal betritt. Nicht vor einer Frau, sagt er Ihm muss man sagen, er beleidigt das Deutsche Volk, denn in diesem Namen werden hier Urteile gesprochen und nicht im Namen einer Religion. Mit 500 € Ordnungsstrafe ist er noch gut weggekommen.

Said, du bist doch Araber. Ihr hattet eine hohe Kultur bereits vor Mohamed. Du brauchst diese Lehre nicht.

Zurück zur Burka: Sie gehört nicht hierher.




Antwort
von Agentpony, 78

Die Fragestellung differenziert nicht.

Als Beispiel: In der demokratischen Ordnung ist es völlig legitim, daß jemand einer braunen oder roten Ideologie anhängt. Trotzdem gehören diese Ideologien und ihre praktischen Auswüchse bekämpft. Selbiges mit dem menschenfeindlichen Ausprägungen des Islam.

Übrigens enden die persönlichen Freiheitsrechte dort, wo sie jemand Anderen beeinträchtigen. Kopftuch, Burka und dergleichen sind eine ständige Beleidigung gegen mich als Mann und alle anderen Männer, denn das muslimische Dogma hält mich ohne diese Verhässlichung der Frau ja nicht für fähig, meinen Penis in der Hose zu halten.

Als Drittes möchte ich einfach nicht im Alltag ständig wieder den Regress in eine Geschlechter- /Sexualitätsfeindliche Zeit ansehen müssen, die ständige Furcht der früheren Männer vor der Macht der Vagina und der Menstruation (Stichwort: was denn so alles die Frau "unrein" macht !!!) Wir haben es hier selbst gerade erst geschafft, uns vom Gutteil der kulturellen Altlasten zu befreien (der Prozess ist aber noch längst nicht abgeschlossen.).

Da kann man echt nicht das importierte Widererstarken derselben alten, unfreien Denke mit derselben alten, zurückgebliebenen Begründung brauchen.

Antwort
von Jogi57L, 49

Dazu müsste man wissen, was mit dem Tragen einer Burka ausgedrückt werden soll...

.. sofern es "nur ein Kleidungsstück" ist.. kann man es anziehen oder ausziehen... wie man..bzw "frau" es beliebt....

.. ähnlich, wie wenn jemand "Springerstiefel und Glatze" gerne hat... man kann es mal haben, mal wieder auch nicht....oder den "Jägeranzug"... oder ein Trikot irgendeines Fußball Vereines...

Solange dies privat betrieben wird, ist es sicherlich allgemein kein großes Problem.

Sobald dies jedoch als "Forderung" für den öffentlichen Bereich gestellt wird, kann es durchaus zu Problemen führen.....erst recht dann.. wenn damit eine Gesinnung oder Abgrenzung/Ausgrenzung gezeigt werden soll....

Ich z.B. würde nie mit dem Fußballtrikot meiner Lieblingsmannschaft zur Arbeit gehen... ( das wäre eh verboten...).. oder gar die Krawattennadel meiner politischen Partei anstecken....geschweige denn, ein sichtbares Kruzifix zu tragen....

Es gibt einfach sowas wie "Den guten Ton".... und den sollte man(n)/frau eben auch treffen (können)

_______________________________________________________________

Grundgesetz Art 3.. als Beispiel...

Es darf niemand wegen seines Geschlechts benachteiligt werden....

... und dabei gibt es tatsächlich ( einige, wenige) "Weiber".. die so Dinge sagen.. wie... 

.... ich dürfe möglichst "nix" von ihnen sehen... weil ich ein Mann bin....

.... oder dass meine Blicke sie "beschmutzen"

.... oder sie dürften nicht mit mir reden, weil ich ein Mann bin....

.... oder sie dürften mit mir nicht alleine im Auto fahren... ( obwohl der Chef es so bestimmt hat...)

UND ich noch im Leben NIE eine Frau belästigt haben, oder etwas gegen deren Willen tat.... 

.....tatsächlich gibt es sogar noch welche, die ernsthaft behaupten, ihre Religion würde es ihnen verbieten... je einen Juden oder Christen zu heiraten....

Das ist gegen das Grundgesetz...

denn da darf  niemand wegen seines Geschlechtes oder der Religion bevorzugt, oder benachteiligt werden.....

_____________________________________________________________

OK, da ich keine Burkaträgerinnen kenne, weiß ich nicht mal, ob sie mit mir zusammen eine betriebliche Aufgabe erledigen würden... die der Chef angeordnet hat.... wo wir zu zweit im Auto unterwegs wären....

Allerdings müsste ich zu ihr sagen:

Nimm das Teil runter... wir besuchen Kunden !... und da erscheinst Du nicht so, weil ich es nicht will.. und es nicht zu unserem Betrieb passt.....und : basta !

Antwort
von Pug444, 154

Wenn jemand sowas tragen will, nur zu. Doch für mich persönlich, ist das eine Abgrenzung zur Gesellschaft. Dementsprechend behandle ich diese Personen auch.

Antwort
von Ifosil, 204

Weil die Menschen nicht begreifen, dass diese Frauen oft auch nur Opfer sind. Sprich man würde die Opfer bestrafen. 

Nicht viele Frauen tragen freiwillig sowas. Habe aber auch noch nie eine Frau gesehen, die eine Burka getragen hat. 

Kommentar von Khorasani03 ,

Natürlich tragen die meisten den Niqab freiwillig den in der Religion ist es vorhergeschrieben
und der glaube ist freiwillig somit die bedekung auch
es gubt fälle wo frauen gezwungen werden das sind aber Alhamdulillah wenig

Kommentar von earnest ,

Im Koran steht keine Pflicht zur Vollverschleierung. Nicht einmal eine Kopftuchpflicht.

Kommentar von ArbeitsFreude ,

Laut Koran, lieber Korasani03, musst Du SCHAM und BUSEN bedecken => Stringtanga reicht aus!

Zudem: es gibt viele, die zum Tragen der Verschleierung gezwungen werden!

Antwort
von simonjaehn, 214

Sehe ich genau so. Laut Grundgesetz darf jeder seine Religion so ausüben wie er möchte. Eventuell fühlen sich die Leute dadurch bedroht etc. Finde es übrigens super wenn Atheisten andere Religionen einfach akzeptieren:)

Antwort
von aliumei13, 194

nicht alle können einen Menschen akzeptieren wie er ist

Antwort
von xschwedex, 60

Vom Ding her kann jeder rumrennen, wie er möchte.

Ich kritisiere jedoch "islamische Theologen" in der Debatte über die Sure 24,31. 

Diese Textstelle wird sehr oft bei dieser Thematik rezitiert. Darin steht aber nicht direkt, dass sich eine Frau bis auf einen kleinen Sehschlitz vermummen muss. Dies ist nämliche eine reine Interpretation - die man gerne kritisieren darf und vor allem kritisch hinterfragen sollte.

Ich stelle folgende zwei Frage: "Muss eine muslimische Frau durch eine Vollverschleierung öffentlich zeigen und beweisen, dass die eine Frau ist, die Bürgerrechte besitzt und ist eine Frau gegenüber einem ihr fremden Mann dafür verantwortlich, dass dieser Mann "seine Keuschheit" wahrt? - Oder sollte der Mann (gemeint ist der muslimische Mann in der Textstelle) sich nicht selbst im Griff haben - Themenbereich sexuelle Belästigung und mehr.

Und dann ist man urplötzlich beim Thema Sünde, welche Thematik wieder weitere kritische Fragen aufwirft.

Das Problem ist nämlich, dass die Burka nicht nur ein religiös-relevantes Kleidungsstück ist, sondern in den Bereich Politik und Soziales hereinrutscht. 

Antwort
von suziesext06, 47

in den Regionen, wo eine mittelalterliche Religionspraxis allgemein konsens ist, regt sich doch gar keiner über Burka auf, oder? Im gegenteil, da regt man sich doch auf, wenn ne Frau unvermummt rumläuft.

Einwanderer aus diesen Regionen verkennen allerdings leicht den Unterschied zwischen Religionsfreiheit und Narrenfreiheit. Das rührt vermutlich daher, dass in ihren Heimatregionen anderen Religionen, Sitten und Gebräuchen nicht die selben Grundrechte gewährt werden, wie sie hier, in den westeuropäischen Demokratien, derart aggressiv von Sunniten-Verbänden eingefordert werden.

Ich würde vorschlagen, wie machen das 1:1.  Ich geh mal in Saudiarabien, Iran oder Pakistan oben ohne zum Schwimmen, ohne dass ich von der Sittenpolizei gesteinigt werde, dann reg ich mich hier zuhause auch nicht mehr auf über ne Moslemin mitn Kohlensack übern Koppe, wa?

Kommentar von Dummie42 ,

Was mich so aufregt, ist dass der Großteil der Niqab-Trägerinnen hierzulande ja in Deutschland aufgewachsen ist. Während Frauen , die aus arabischen Ländern kommen, eher erleichtert sind, hier keinen Ganzkörperschleier mehr tragen zu müssen, begeben sich diese Mädchen völlig grundlos freiwillig in diese transportablen Einzelzellen und meinen auch noch, sie würden von einem Gott dafür vor anderen Frauen auszeichnet. So etwas lässt sich nur mit massiver Gehirnwäsch erklären.

Kommentar von suziesext06 ,

diese Gehirnwäschereien haben ja sogar Namen und Postanschrift, zb jeder der 970 Imame des türkischen Religionsministeriums, die in Deutschland in den Koranschulen, natürlich in türkischer Sprache, den fundamentalistischen Nachwuchs im Geiste Erdogans indoktrinieren ("Integration ist Menschenrechtsverbrechen" "Ungläubige sind unrein", "ungläubige Frauen haben keine Ehre und verdienen keinen Respekt durch Rechtgläube" etc etc)

Antwort
von saidJ, 187

Es freut mich immer wieder zu hören das Menschen so gut eingestellt sind .
Du bist der beste Beweis dafür das man friedlich miteinander leben kann .
Leider gibt es viele Menschen die nicht ausreichend nachdenken und sich ihre Meinung aufzwingen lassen .
Wer vernünftig nachdenkt wird hoffentlich realisieren das eine Verschleierung keine Gefahr darstellt und völlig ok ist .
Niemand verlangt von jemanden sich zu verschleiern doch wenn jemand es tun will dann soll er / sie es doch tun .

Kommentar von ArbeitsFreude ,

ja, lieber saidJ, wenn er / sie es WIRKLICH WILL... bei muslimischen Frauen ist das bekanntlich nicht immer der Fall, da diese ihren Männern gehorchen müssen...

Antwort
von KayneAnunk, 115

Die Burka verschleiert auch das ganze Gesicht. In Deutschland herrscht aber ein Vermummungsverbot.
Jeder soll tragen, was er möchte, aber das Gesicht sollte man schon sehen können.
Außerdem wird die Vollverschleierung eig. nur traditionell getragen.

Antwort
von 3plus2, 153

Wenn eine Religion keine andere Religion duldet, dann ist das keine Religion sondern eine Idologie

Kommentar von DottorePsycho ,

Meinst Du Ideologie oder Idiotie? :-))

Kommentar von ArbeitsFreude ,

.,...oder Idiosynkrasie oder Idolatrie - könnte auch hinkommen:)

Kommentar von earnest ,

Idiotologie?

Antwort
von Klaraaha, 181

Würdest du in einen Bus einsteigen, der von einer Burkaträgerin gesteuert wird? Natürlich würde kein Busunternehmer eine solche einstellen, aber es reicht ja schon, wenn dir eine vors Auto läuft, weil sie nichts sieht. Allerdings sind Burkaträgerinnen relativ selten. Blindenstock und gelbe Punkte auf der Burka wären sicherer. Ich habe jedenfalls noch keine gesehen. 

Antwort
von najadann, 195

Vollverschleierung hat nichts mit Religion zu tun!

Vollverschleierung diskreditiert Weiblichkeit und ist menschenunwürdig.



Antwort
von Dummie42, 193

Ja unser GG ist eben nicht perfekt. Mit der Vollverschleierung sagt die Trägerin aus: "ich verweigere mich der Demokratie und dem Grundgesetz, für mich gilt die Scharia." Deshalb bin für ein Verbot. Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte hat jedenfalls nichts gegen das Burka-Verbot in Frankreich einzuwenden.

Es ist sehr schön, dass du alle Religionen akzeptierst. Allerdings kann dir das irgendwann die Luft abdrehen, wenn unter diesen Religionen eine ist, die dich nicht akzeptiert. Solche Akzeptanz muss schon auf Gegenseitigkeit beruhen, sonst kippt das Gleichgewicht irgendwann ganz böse.


Kommentar von yolo251 ,

Mit der Vollverschleierung sagt die Trägerin aus: "ich verweigere mich der Demokratie und dem Grundgesetz, für mich gilt die Scharia."

Das ist meiner Meinung nach völlig an den Haaren herbei gezogen. Inwiefern verweigert sie sich dadurch dem Grundgesetz, inwiefern der Demokratie?

Kommentar von Dummie42 ,

Jetzt werde mal nicht albern. Speziell in Salafisten-Kreisen um Bauernfänger wie z.B. Pierre Vogel, Sven Lau oder
Ibrahim Abou-Nagie macht sich die Vollverschleierung breit. Diese Leute machen wirklich keinen Hehl aus ihrem Hass auf unsere Gesellschaft(sordnung). Schau dir die Weibsen an, die sich dem IS anschließen, die rennen doch meistenteils im Niqab Richtung nach Syrien.

Unter den muslimischen Flüchtlingen hingegen ist mir persönlich noch keine Frau in Vollverschleierung begegnet.

Kommentar von yolo251 ,

Speziell Pierre Vogel kann man beim besten Willen nicht vorwerfen, er würde hetzen, oder er hätte einen "Hass auf unsere Gesellschaftsordnung". Da wurde ordentlich von den Medien nachgeholfen die ihn komplett in den Dreck gezogen haben und nur Müll über ihn verbreitet haben. Ich habe mir mal die Seite von Pierre Vogel angesehen, der wirkt sehr vernünftig, aber nie hetzerisch. Dass er für seine Religion missioniert, ist ja noch lange kein Verbrechen, das machen Vertreter von jeder anderen Religion ja auch.

Kommentar von Dummie42 ,

OK. Mit der Aussage hast du du dich jetzt selbst entlarvt. Du bist also weder Agnostiker noch Atheist, sondern auf Werbetour für die Salafisten.

Kommentar von yolo251 ,

Nein, du musst dich präzisieren, ich kenne von den 3 genannten Personen nur Pierre Vogel, zu dem kann ich zufällig was sagen weil ich ihn ab und zu auf seiner Seite verfolge. Und ich habe halt festgestellt dass bei ihm medial sehr unsachlich gehetzt wird. Man legt ihm soviel in den Mund, was er überhaupt nicht predigt und so weiter...

Zu den anderen beiden sag ich Nichts, mag sein dass dies Hassprediger sind die durchaus als gefährlich eingestuft werden können. Aber ich plädiere trotzdem, erst mal richtig mit Personen auseinander setzen, bevor man sie verurteilt. In Deutschland ist mediale Hetze leider Realität, deswegen muss man erst immer auf die Hintergründe schauen.

Kommentar von yolo251 ,

Ein anderes Beispiel für richtig niveaulose Hetze war die Schutzkampagne gegen die AFD, der wurde auch so viel Dreck nachgesagt und sie wurde richtig durch den Dreck gezogen. Da hat man Monate lang den "Schießbefehl" (allein schon diese Wort ist eine dermaßen unsachgemäße Wiedergabe dessen, was Petry gesagt hat) aufgebauscht und derart oft aus dem Kontext gerissen, dass es schon richtig lächerlich wurde. Aber da sind die Leute irgendwann dahinter gekommen, dass da nur gehetzt wird, weil die etablierten Parteien Angst um ihre Position hatten.

Kommentar von Dummie42 ,

Wie passt dein Loblied auf die AfD eigentlich mit deiner scheinbar naiven Sicht auf Salafisten zusammen? Petry und Vogel, zwei gefährliche Demagogen deiner Meinung nach völlig harmlos und missverstanden? Das kann eigentlich nur funktionieren, wenn man insgesamt einen Hang zum Extremismus hat. Völlig egal, aus welcher Richtung der kommt.

 Ist bei näherer Überlegung wohl nicht so ungewöhnlich. Es gibt genug Untersuchungen darüber, dass Konvertiten genauso hätten bei den Neonazis enden können. Kommt in dem Fall nur darauf an, welche Rattenfänger gerade vor Ort sind um den labilen Sinnsucher einzukassieren.

http://trade.ec.europa.eu/doclib/press/index.cfm?id=1230

Kommentar von yolo251 ,

Wie passt dein Loblied auf die AfD eigentlich mit deiner scheinbar naiven Sicht auf Salafisten zusammen?


Kein Loblied, du musst genauer lesen, ich habe versucht die mediale Hetze zu illustrieren. Das hat Nichts mit meiner persönlichen Ansicht zu tun. Wie ich oben schon sagte, man sollte sich mit Personen beschäftigen, bevor man sie verurteilt, nur weil die Medien schlecht über sie reden. Denn da wird gelogen was das Zeug hält, und das kann man nur erkennen, wenn man sich angesprochene Inhalte selbst anschaut und sich seine eigene Meinung bildet, anstatt sie sich unreflektiert vorkauen zu lassen.

Wo habe ich gesagt dass ich die AFD gut finde? Du musst anfangen meine Beiträge genau zu lesen.

Kommentar von Dummie42 ,

Ich lese vor allem auch das, was implizit enthalten ist. 

Jaja, das ewige Lied von der angeblichen Lügenpresse, das so gern angestimmt wird, wenn die Medien nicht das schreiben, was der “aufrechte“ Bürger in diesem Land gern lesen würde. Nun gib doch mal fix noch ein paar Seiten bekannt, die deiner Meinung nach die Wahrheit schreiben. Ich ahne allerdings schon, was da so können könnte.

Kommentar von yolo251 ,

Bleib lieber bei dem was ich wirklich schreibe, impliziert habe ich da nix. (zumindest nicht was du dir da zusammenreimst)

Nun ja du kannst dich ja gerne selber davon überzeugen. Schau dir mal Vorträge von Pierre Vogel an wo er gegen Terrorismus, gegen Zwang im Glauben (mit Verweis auf den Koran "Es gibt keinen Zwang im Glauben" (Sure 2, 256)) und allgemein gegen Gewalt predigt, und dann schaust du dir mal an was so in den Leitmedien über den berichtet wird, radikaler Hassprediger, Verbindung zu Terroristen und jede Menge anderer Blödsinn.

Gleiches bei der Petry : Schau dir diesen Auftritt an, in dem sie angeblich für einen Schießbefehl geworben hat, schau dir einfach genau an, was sie da gesagt hat, und dann guckst du was da medial für eine Schutzkampagne daraus entstanden ist, wo gehetzt und gelogen wurde, was das Zeug hält. Natürlich hat die AFD auch ihre schwarzen Schafe, was der Bernd Höcke da teilweise von sich gibt, ist wirklich nicht mehr feierlich, aber der ist ja nicht die AFD, die haben auch schon viele Leute aussortiert, die deutlich übers Ziel hinaus geschossen haben.

Ich sage nicht dass wir grundsätzlich eine Lügenpresse haben und an den Medien alles schlecht ist, aber bei diesen 2 Beispielen habe ich halt deutlich gesehen, dass Leute, die irgendwas propagieren was dem Mainstream nicht in den Kram passt, von den Medien gerne ganz schön auf den Deckel kriegen. Das ist ein Kritikpunkt aber ich will jetzt nicht mit dem Begriff Lügenpresse um mich schmeißen, da dieser überwiegend Dummköpfen (meiner Meinung nach) genutzt wird, die keinerlei Ahnung haben warum sie eigentlich so rumbrüllen.

 

Kommentar von Dummie42 ,

Danke ich befasse mich seit Jahren mit religiösem Extremismus. Besonders die Reden von Vogel haben wir analysiert. Der Mann weiß ganz genau, wie weit er gehen kann, ohne mit dem Gesetz zu kollidieren. Er lässt sich dazu rechtlich beraten. Sein Gift ist aber deutlich zwischen den Zeilen zu lesen z .B. in Formulierungen wie : Ich sage nicht, dass ich will, dass Ehebrecher getötet werden sollen, ich sage nur, so steht es geschrieben und der Koran ist das Wort Gottes. Das alles in seinem kumpelhaft klingenden rheinischen Tonfall und schon jubelt das abgehängte Jugendprekariat mit Testosteronüberschuss und prompt werden wieder ein paar Mädchen rollig und entdecken ihre masochistische Ader und ihren Hang zum primitiven Männlichkeitswahn.

Das 15 jährige Mädchen, das vor kurzem beinahe einen Polizisten ermordet hätte, ist auch so ein Vogel-Groupie.

Kommentar von yolo251 ,

 Ich sage nicht, dass ich will, dass Ehebrecher getötet werden sollen, ich sage nur, so steht es geschrieben und der Koran ist das Wort Gottes. 


Man kann das auch anders sehen, wenn man sich mal versucht in die Gedankenwelt von jemanden hinein zu versetzen, der tatsächlich der festen Überzeugung ist, dass der Koran das unverfälschte und einzig wahre Wort Gottes ist. Unabhängig davon, dass ich nicht glaube (eher schon für absurd halte), dass Gott (falls es ihn gibt) auch nur im Entferntesten das ist, was in den Religionen über ihn ausgesagt wird, sehe ich das Verhalten von Pierre Vogel und anderen Islam Predigern, angesichts der festen Überzeugung, dass der Islam die absolute und unumstößliche Wahrheit inne hat, als alternativlos an. Ich meine, ewige Höllenqualen? Wer der Überzeugung ist, dass das auf Menschen wartet, die Gott ungehorsam sind, dem bleibt Nichts anderes übrig als ihre Religion zu predigen und jedes Wort aus dem Koran ernst zu nehmen, mögen diese Worte noch so radikal und unmenschlich erscheinen, aber Gottes Maßstab ist höher anzusiedeln als der Maßstab der Menschen.

Kommentar von Dummie42 ,

Und diese wahnhafte Indoktrination sollen wir nun widerspruchslos hinnehmen, weil wir Religionsfreiheit haben?

Wenn der Islam mit unserer freiheitlich demokratischen Rechtsordnung konform gehen soll, dann muss er sich reformieren. Das bedeutet nun mal, Muslime müssen sich vom Mythos eines von Gott geschriebenen Buches verabschieden, genauso, wie die Christen das auch mussten. Und der Staat muss sich vor religiösen Fanatikern schützen, die hier einen Gottesstaat errichten wollen. Und damit meine ich nicht nur den fundamentalistischen Islam. Auch die Evangelikalen erstarken hierzulande.

Kommentar von yolo251 ,

Und diese wahnhafte Indoktrination sollen wir nun widerspruchslos hinnehmen, weil wir Religionsfreiheit haben?

Was verstehst du denn unter Religionsfreiheit wenn ich mal fragen darf? Was bringt eine Religionsfreiheit, wenn man die Inhalte dieser Religion nicht benennen darf?

Und der Staat muss sich vor religiösen Fanatikern schützen, die hier einen Gottesstaat errichten wollen.

Sind die zu stark, sind wir zu schwach :D  ... Aber wie gesagt, friedliche Prediger sehe ich nicht als Gefahr an, die werben halt für ihre Religion, aber das ist ja nicht verboten, machen alle anderen Anhänger ihrer Religionsgemeinschaften ja auch.

Kommentar von Dummie42 ,

Das sind keine friedlicher Prediger, das sind IS-Rekrutierer, die in der Öffentlichkeit Kreide fressen und ihre Beute dann anschließend per Gehirnwäsche radikalisieren. Es kein Zufall, dass Typen wie Christian Ende und der Mörder Denis Cuspert in der Lies!-Kampagne involviert waren. 

Und ja, der Staat ist in diesem Punkt zu schwach. Mit einer solch bösartigen Ausnutzung der Religionsfreiheit hat wohl niemand gerechnet, als das Gesetz festgeschrieben wurde.

Kommentar von yolo251 ,

Das sind keine friedlicher Prediger, das sind IS-Rekrutierer, die in der Öffentlichkeit Kreide fressen und ihre Beute dann anschließend per Gehirnwäsche radikalisieren.

Das ist reine Spekulation und meiner Meinung nach Nichts weiter als Hetze... Kannst du das beweisen? Glückwunsch, dann könntest du Pierre Vogel in kürzester Zeit in den Knast bringen.

Das ist genau das selbe was man immer in den Medien liest, da wird jede Menge Sch... erzählt, aber im Endeffekt wirkt immer alles auf der Luft gegriffen da dafür keinerlei Indizien oder Beweise vorgelegt werden können... Hauptsache man behauptet irgendwas ohne dass man das auch nur in geringster Weise untermauern kann...

Kommentar von Dummie42 ,

Aussage Dummie42: “2+2=4“

Antwort Yolo251: “Das ist reine Spekulation und meiner Meinung nach Nichts weiter als Hetze... Kannst du das beweisen? 

Das ist genau das selbe was man immer in den Medien liest, da wird jede Menge Sch... erzählt, aber im Endeffekt wirkt immer alles auf der Luft gegriffen da dafür keinerlei Indizien oder Beweise vorgelegt werden können... Hauptsache man behauptet irgendwas ohne dass man das auch nur in geringster Weise untermauern kann...“

Kommentar von yolo251 ,

Aussage Dummie42: “2+2=4“

Antwort Yolo251: “Das ist reine Spekulation und meiner Meinung nach Nichts weiter als Hetze... Kannst du das beweisen? 



Das ist mit Abstand der dümmste Vergleich, den ich je gelesen habe... Durch die Gegebenheiten unseres Zahlensystems ist 2+2 per Definition 4, da gibt es Nichts zu belegen...

Aber zurück zum Thema : Du hast ja offenbar die unumstößlichen Beweise dafür, dass da diverse Prediger mit terroristischen Vereinigungen in Verbindung stehen. Wusstest du dass wir in einem Rechtsstaat leben in dem das ein Strafbestand darstellt? Da würde ich mich aber langsam mal in Bewegung setzen und eine Anzeige machen... Wieso sind diese Schwerverbrecher noch nicht verurteilt worden? Es ist doch alles so offensichtlich, alle warten doch nur noch auf den Held dummie42 der alles offen legt damit diese Terroristen so schnell wie möglich hinter Gittern laden :)

Aber mal im Ernst : Pierre Vogel predigt ständig gegen eine gewaltsam herbeigeführte Ausbreitung des Islams, ebenso wie er gegen den IS argumentiert indem er ihre Argumente mit Hilfe des Korans auseinander nimmt und widerlegt. Außerdem gibt es ja jetzt Gerüchte dass der IS ein Kopfgeld auf ihn ausgesetzt hat... Zu behaupten dass der IS Kämpfer anwerben geht ist wirklich mal sowas von absurd...

Kommentar von Dummie42 ,

Ich habe dir geschrieben, warum der Mann bisher immer durchs Netz geschlüpft ist. Früher oder später wird  Vogel aus arroganter Selbstüberschätzung einen Fehler machen. Sein Kumpel Sven Lau hat schon eine Anklage wegen Unterstützung einer terroristischen Vereinigung am Hals.

Antwort
von NoRegret, 201

Weil leider nicht alle Menschen wie du alle Religionen akzeptieren können.

Kommentar von 35turk35 ,

Ihr akzeptiert genau so wenig Atheisten, homosexuelle etc.

Kommentar von NoRegret ,

Was meinst du mit akzeptieren ? Ein Atheist ist genauso ein Mensch. Nur weil er nicht mit mir die selben Ansichten hat, werde ich keine Vorurteile oder schlechte Gedanken hegen.

Homosexualität ist im Islam verboten. Das heißt, dass ein Muslim dies nicht ausleben darf, er kann aber homosexuell sein, denn das kommt von Allah als Prüfung. Sollte eine homosexuelle Person kein Muslim sein, so hat er sich nicht an die im Islam geltenden Regeln zu halten. Also warum sollte ich einen homosexuellen nicht akzeptieren ?

Antwort
von Aliha, 207

In unserer Kultur zeigt man sein Gesicht und versteckt es nicht hinter einem Schleier. Wer unbedingt meint, dies tun zu müssen, der möge das da tun, wo es üblich ist. Eine Burka hat mit "Religionsfreiheit" nicht das Geringste zu tun.

Kommentar von yolo251 ,

Das ist natürlich auch eine sehr demokratische Ansicht, wenn man nur seine eigene Kultur akzeptiert.

Kommentar von Dummie42 ,

Du bist ja so was von ein gefundenes Fressen für die konservativen Islamverbände, die an unserer Demokratie sägen.

Kommentar von saidJ ,

Deine Kultur ist aber auch nicht von heute auf morgen entstanden und hat sich im laufe der Zeit entwickelt .
Nichts das in Deutschland üblich ist war von Anfang an da .
Du musst also akzeptieren das auch zu deiner Kultur neue Dinge dazu kommen werden .
Muslime sind ein Teil Deutschlands ob es dir passt oder nicht und Deutschland ist ihre Heimat die sie lieben .
Nur weil es in deiner Welt nicht passt das jemand verschleiert ist bedeutet das nicht das es schlecht ist .

Kommentar von Dummie42 ,

Du musst also akzeptieren das auch zu deiner Kultur neue Dinge dazu kommen werden .

Und was soll das jetzt heißen? Mit Vollgas zurück ins Mittelalter?

Kommentar von yolo251 ,

Eine Burka hat mit "Religionsfreiheit" nicht das Geringste zu tun.

Und mit was denn sonst?

Kommentar von Aliha ,

Mit was sonst? Mit der Unterdrückung der Frauen!

Kommentar von yolo251 ,

Achso, rine Frau, die sich in Deutschland aus eigener religiöser Überzeugung verschleiert, ist automatisch unterdrückt. Naja man kann den Spieß auch umdrehen, und sagen, dass es einer Unterdrückung gleich kommt, wenn sie vom Staat gezwungen wird, ihre Kleidung zu abzulegen.

Kommentar von Aliha ,

Ich habe noch keine deutsche Frau in einer Burka gesehen. Zudem ist es sinnlos mit fundamentalistischen Muslimen zu diskutieren, da lob ich mir die vielen Türken die ich kennen und die einen solchen Schwachsinn nicht vertreten, deren Frauen tragen maximal ein Kopftuch.

Kommentar von yolo251 ,

Offenbar gibt es sowas schon, sonst gäb es die Diskussion nicht.

Kommentar von ArbeitsFreude ,

ja, dann wäre es aber wenigstens eine Unterdrückung, die alle gleich trifft... oh: Und übrigens: NOCH sind wir nicht so weit, dass der Staat uns Nacktheit befiehlt (...da Du schreibst: "Kleidung abzulegen"...)

Aber Scherz beiseite: liebe(r) yolo251 - Du schreibst das genau richtig: ...ist automatisch unterdrückt - Ja klar: denn: ...entweder von Ihrer Familie, oder von Ihrer Religion oder von ihrer Tradition - wahrscheinlich von allen Dreien.

Ziehe Bitte einmal folgendes in Erwägung: Wenn die einzige Freiheit, die ich in meinem Leben je kennengelernt habe, die ist, dass ich denen gehorchen darf, die meinen, Sie wüssten, was Allah will, dann fühle ich mich gerade unter der Burka tatsächlich "frei".

Das ist aber eine andere Art von Freiheit als die, die in der freiheitlich-demokratischen Grundordnung gemeint ist...

Kommentar von Aliha ,

Wieso denkst du, dass ich fremde Kulturen nicht akzeptiere nur weil ich dagegen bin, dass man in D. sein Gesicht verbirgt? Was glaubst du, was in Saudi Arabien mit einer deutschen Frau passieren würde, die dort im Minirock oder in Hotpants spazieren geht?

Kommentar von yolo251 ,

Wozu soll der Vergleich führen? Mir ist bewusst dass Saudi Arabien gesellschaftlich nicht gerade fortschrittlich (in unserem Sinne) ist. Aber nur weil andere durch Menschenverachtung und Intoleranz glänzen, ist das doch noch kein Argument dafür dass man genau so verfahren muss.

Kommentar von Dummie42 ,

Achso und deshalb sollen wir uns solange in Toleranz und Nachgiebigkeit üben, bis wir irgendwann die Dummen sind und hier saudiarabische Verhältnisse herrschen? Es ist doch so, den fundamentalistischen Muslimen ist es nie genug, sie wollen immer mehr und mehr Freiheit einschränken und all das unter dem Deckmäntelchen der Religionsfreiheit.

Kommentar von Klaraaha ,

In Saudi-Arabien paßt es ja vorzüglich. Die dürfen dort ja ohnehin nicht mit dem Auto oder dem Fahrrad fahren. Solche Vorschriften müßten hier ja auch eingehalten werden, damit andere nicht gefährdet werden.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten