Frage von Nolwenn, 102

Wieso redet jeder nur noch von Drogen & Mut, zu sich selbst zu stehen?

Hey ! Ich mache mir in letzter Zeit viele Gedanken über meine Mitmenschen. Um es auf den Punkt zu bringen: Es kommt mir so vor als ob jeder in meinem Umfeld sich nur über Alkohol und Drogen definieren kann. Ich habe letztes Jahr mein Studium begonnen und wirklich der Großteil der Leute die ich kennen gelernt habe, haben sich jetzt also solche Mitläufer entpuppt. Am Anfang dachte ich wirklich ich habe tolle Menschen kenne gelernt mit denen ich mich sehr gut verstehe aber mittlerweile fühle ich mich irgendwie einsam...auch wenn ich unter ihnen bin. Es wird immer über Partys geredet und irgendwelchen Alkohol Eskalationen. Klar wir sind Studentne und sowas gehört dazu wie man so sagt. Aber irgendwie kann ich mich nicht damit identifizieren. Ich geh geren feiern und tanzen und trinke auch gerne ab und zu mal was. Aber wieso muss man denn immer komplett abstürzen? und wieso ist nur dann ein abend lustig, wenn alle komplett betrunken waren...Ich finde das so traurig das man sich nicht auch einfahc normal unterhalten kann. und das man nicht auch cool und lustig ist wenn man nichts trinkt. Das Alkohol so beliebt ist war ja irgendwie schon immer so...aber was ich viel viel schlimmer finde ist, dass jetzt auch Kiffen und chemische Drogen sozusagen in werden. es ist quasi standard geworden. Wieso ist das so? Wieso wollen die Menschen aus dieser Welt entfliehen und in eine noch tollere entfliehen? Ist die reale Welt nicht viel schöner, mit echten Menschen, echten Erlebnissen und echten Gesprächen. Ich bin absolut unglücklich zurzeit und habe schon fast eine depressive stimmung. es geht mir so auf die nerven das wirklich so viele menschen gleich sind. Hat hier irgendjemand einen guten Tipp was ich dagegen machen kann? Wie ich zu mir stehen kann und klar meine Meinung sagen kann das ich dagegen bin und eben zu mir stehe. Ich fühle mich nämlich dann irgendwie immer ausgeschlossen...obwohl ich doch auch einfach glücklich mit mir sein kann statt mir gedanken darüber zu machen wie andere ihr leben leben..wisst ihr was ich meine? ich zweifel mich an, weil ich eben keine drogen nehme oder kiffe oder gerne total betrunken in der ecke liege... ich wäre sehr glücklich über eure antworten oder erfahrungen

Danke :)

Antwort
von Andracus, 56

Also ih seh das absolut so wie du. Ich zum Beispiel trinke überhaupt nicht, weil ich keinen Alkohol mag, und gegen Drogen bin ich prinzipiell (wobei ich gestehen muss, dass ich mich zu Gras wahrscheinlich würde überreden lassen...zwei Züge oder so :P)...aber harte Drogen, du weißt was ich meine. Ich sage immer: Wenn man Alk und co braucht, um Spaß zu haben, ist man entweder in schlechter Gesellschaft, oder man hat persönliche Probleme, die man sich nicht eingesteht.

Ich denke das trifft auch deine Meinung ganz gut. Vielleicht lässt du sowas in der Art mal los, wenn das Gespräch wieder aufs Thema kommt. Oder du suchst dir mal andere Leute. Manchmal hat man eben Pech und gerät in die falsche Ecke, aber der Campus ist groß, und es gibt überall Menschen, die sind wie du und genau wie du darauf hoffen, jemanden zu finden, der anders ist als die anderen. Ihr müsst euch nur noch über den Weg laufen. Halt die Augen offen und gib die Hoffnung nicht auf! Sie ist begründet.

Antwort
von Ruffy5286, 43

Geht mir ähnlich. Ich hab bis jetzt nur wenige Menschen gefunden, mit denen man sich wirklich gut unterhalten kann. Manchmal kommt es mir so vor, als wäre ich irgendwie nicht normal. Ich trinke kaum Alkohol und kann mit Party u.ä. nicht wirklich viel anfangen. Schön, dass es nicht nur mir so geht. Ich geh lieber mit meinen Freunden 10 Stunden Airsoft spielen^^. Da bleibt man wenigstens fitt.

Das Schlimme ist, dass soger Menschen aus der Generation meiner Eltern erwarten, dass man als Student jedes Wochenende sich total zuhaut und dementsprechend wird man dann immer ungläubig angeguckt, wenn man erzählt, dass man eigentlich fast nie Alkohol trinkt und auch so eher mehr seinen Hobbys nachgeht, als zu saufen. Naja die Welt ist ein komischer Ort.

Antwort
von brentano83, 19

Das ist jetzt nicht wirklich ein neues Phänomen, das war eigtl schon immer so.... Aber der heutige Leistungsdruck ist auch einfach extrem angestiegen, da wollen viele mit sowas einfach auch mal abschalten.... 

Was wirklich bedenklich ist, wie ich finde, ist, das viele jugendliche es einfach zu wild treiben.... Das hat mit verantwortungsvollen Konsum nichts zu tun, siehst du ja allein an den alk Exzessen....... 

Du selbst musst nicht an dir selbst Zweifeln... Wenn das alles nicht dein ding ist, dann ist dem eben so, und das sollten andere auch akzeptieren, ansonsten such dir ein neues umfled..... Jedem das seine, leben und leben lassen.... Ein bisschen mehr Toleranz und weniger Vorurteile würden dieser Gesellschaft wirklich gut tun... Du bist aber mit der Denkweise auch nicht alleine, also alles easy.... Bleibt dir treu, und wenn du meinst du passt da nicht rein, wie gesagt, andere Leute suchen... ;-) 

Antwort
von john201050, 17

Wieso wollen die Menschen aus dieser Welt entfliehen und in eine noch tollere entfliehen?

gute frage. liegt vermutlich an dieser welt.

(abgesehen davon, dass die allermeisten menschen drogen zum spaß konsumieren und nicht zur realitätsflucht.)

Antwort
von MuscleMind, 33

Ich stehe voll und ganz auf deiner Seite.
Alkohol und Drogen sind für mich aber ein komplettes No-Go, mal ganz davon abgesehen, dass ich Moslem bin.

Leider ist die heutige Gesellschaft, speziell Jugendliche bis hinzu Studenten (Alter 13-25ca.) durch die Medien (drogen- und alkoholverherrlichende Clips, Serien und Filme) auf diese neuen "Standards" gepolt.

Du bist nicht allein, das muss dir bewusst sein ;)
Du wirst noch einige Leute kennenlernen die so ticken wie du, und mit denen solltest du dich umgeben.
Bis dahin, steh zu deiner Einstellung und du bist einer der wenigen, die das System durchschaut haben, glückwunsch👍😊

Kommentar von lifeisblah ,

Alkohol und Drogen?! Serious?!

Kommentar von thxii ,

Ja Serious, hör auf rum zu heulen!

Kommentar von Ololiuqui ,

Hör du lieber auf hier jeden zu nerven!

Kommentar von MuscleMind ,

jedem seine eigene Meinung :) aber entspannt euch (ohne Drogeneinfluss ;)) )

Antwort
von lifeisblah, 24

Das mit dem Alkohol habe ich früher auch nicht verstanden und diese Absturz Geschichten haben mich auch total gestresst, weil was ist geil daran, wenn man sich an nichts mehr erinnert und anderen vielleicht noch den Abend versaut?

Natürlich passieren auch lustige Geschichten auf Alkohol und chemischen Drogen, das ist auch gut so aber es sollte nicht zum einzigen Gesprächsthema werden und man sollte auch gute Abende/Tage haben, ohne irgendwelche "Ergänzungsmittel"

Antwort
von SirAskAlot45, 7

Die frage ist doch eigentlich warum du durch sowas leicht depressiv wirst. Du definierst die anderen als mitläufer aber hängst mit Leuten rum die anscheinend andere Interessen haben als du, also wer ist der mit läufer.

Ja und die Welt ist wunderschön wenn man nicht grade in na abgef uc.k.ten abschaum stadt wohnt, immer zu wenig geld hat und man mit absolut falschen idealen aufgewachsen ist, klar versucht man dann i.wie so oft wie möglich auszubrechen. hab auch Jahre lang gekifft und "chemie" konsumiert. grade weil ich praktisch in diesen drecks system gefangen bin und man so einiger maßen die ka c ke hier genießen kann. Mittlerweile mache ich Sport versuch mich zu bessern und geld zur seite zu schaffen um i.wann mal vom groß stadt leben wegzukommen.
Du solltest absolut nicht an dir zweifeln weil du nicht unbedingt so bist wie dein Umfeld, such dir lieber Leute die deine Interessen teilen, die gibt es. Und sc h.e. iss auf die Leute die den ganzen tag nur über belanglose dinge labbern und ihre letzte mahlzeit auf fb posten und sag ihn deine meinung rotz frech ins Gesicht wenn sie dich voll labern wenn nicht lass sie dumm sterben.

Antwort
von EvoRevolution, 39

ich würde dir so gerne eine richtige Antwort darauf schreiben , doch dann verrate ich eine kommende revolution....

du bist auf dem richtigen Weg und stellst dir die richtigen Fragen..dein Bewusstsein ist sehr hoch entwickelt doch es fehlt dir an Ausdauer und glauben das alles wieder gut wird...

was ich dir schreiben darf ist , das es um Starke Manipulation geht die ein Anfang der Schule und ein Ende der Pension finden  !!!!

Die Angewohnheit spielt dabei eine sehr starke rolle , was man sieht , was man isst , wer man sieht und wieso man es sieht....

studiere weiter und mach dir um die Menschen keine sorgen , denn Angewohnheit ist nicht ihre schuld , denn  auch nur sie , sind auf der suche nach Union und Frieden...

EvoRevolution

Kommentar von Nolwenn ,

Ja damit hast du recht...Es fällt mir trotzdem irgendwie schwer einfach weiter zu machen, weil es mich sehr traurig macht zuzusehen wie sich das Miteinander verändert bzw. verschlechtert... Und sobald man einen tollen Menschen gefunden hat wird er irgendwie von dem Ganzen mitegzogen und verändert sich und wird so wie alle anderen auch. Als ob es ein Virus wäre und alle Menschen zu Oberflächlichen Blödmännern mutieren :(

Kommentar von EvoRevolution ,

du solltest wissen das man die psychische natur nur mit Wille und Wörter besiegt..das sind die wahren waffen die eine Regierung fürchtet !!! alle anderen waffen sind erfunden und dienen nur dazu uns zu trennen...

Kommentar von MuscleMind ,

wahre Worte. freut mich zu sehen dass nicht alle zu den Schafen gehören :)

Antwort
von fernandoHuart, 13

das sind Versager die Andere in ihre Sumpf hereinziehen wollen. Und ob es die Wahrheit entspricht ist auch ein andere Geschichte.


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community