Frage von Privat74378478, 131

Wieso rauchen heutzutage so viele Menschen?

Was treibt so viele Menschan dazu, zu rauchen? - Stress? ... Ich hab auch oft Stress, rauch (natürlich) nicht! Was finden die so gut daran, sich die Gesundheit mit hart verdientem Geld kaputt zu machen ?

Findet ihr das gut?

Antwort
von derekshepherd, 54

Also viele jüngere machen es aus Gruppenzwang und um cool zu sein. Bei den erwachsenen ist es sehr oft Stress aber bei vielen ist es einfach eine Sucht und von dieser Sucht wieder wegzu kommen ist echt schwer

Antwort
von frider123, 42

Das Rauchen beginnt meist schon im Jugendalter. Der Streß in der Schule führt dazu, daß immer mehr Teenager das Rauchen probieren.
Mit der Zeit wird man süchtig, und Jahre später kommen dann die ersten Krankheiten.
Man sollte mehr in Schulen aufklären und über die Folgen reden.

Die Verschärfungen des Tabakgesetztes, machen nur dann Sinn, wenn mehr aufgeklärt wird.
Ich finde das Rauchen such ekelhaft, aber manche Kettenraucher können einem nur leidtun

Kommentar von voruebergehend ,

Das mit der Schule stimmt auf jeden Fall. In den 12 Jahren, in denen ich in der Schule war, gab es vielleicht mal ein oder zwei Schülerreferate über das Thema, und dann wurde noch den Rest der Stunde halbherzig über das Rauchen gesprochen, das war es. Da bleibt doch nichts hängen.

Kommentar von frider123 ,

Man müßte wie gesagt aufklären, am besten wären Leute vom Gesundheitsamt oder vll. auch jemand, der vom rauchen krank geworden ist.
Gut wäre eine Projektwoche.

Antwort
von MrShield, 58

Ich halte das Rauchen für eines der dümmsten Dinge die ein Mensch sich und Anderen antun kann.

Ich denke ein Grund dafür das es dennoch viele tun ist das es inzwischen irgendwie "dazu gehört" zu einem Jugendlichen das man es ausprobiert weil man einfach wissen will wie es ist und dann kommen die Aussagen es ist nicht mehr so schlimm beim zweiten Mal und dann will man auch das wissen. Darauf entwickelt sich dann eben langsam die Sucht, nicht eine Sucht wie man sie kennt das man am Tag 3 Packungen raucht, sondern das man immer mal wieder "halt eine raucht".

Das das Ganze viel Geld kostet merken die Meisten nicht bis sie es hochrechnen, da die Packung an sich nicht viel kostet, doch es rechnet sich eben hoch.

Antwort
von Dampad, 57

Es rauchen zwar allgemein (zum glück) immer weniger Menschen, aber an meiner Schule kommt es mir auch so vor als ob es immer mehr Raucher werden.
Im jüngeren Alter ist es auf jeden Fall Gruppenzwang. Später dann auf Grund von Stress oder aus Gewohnheit. Von Zigaretten kann man schnell süchtig werden.

Antwort
von DerTroll, 39

Ehrlich gesagt habe ich eher dein Eindruck, daß es immer weniger Menschen, die Rauchen. Selbst wenn man irgendwo was macht und dann der Leiter fragt, ob man eine Zigarettenpause braucht, zeigt sich immer öfters, daß gar keine Raucher unter einem sind. Ich selber habe die Logik auch niche verstanden, warum manche Leute rauchen.

Kommentar von ClinLe ,

Leider ist die raucheranzahl wieder am steigen

Antwort
von mibinebewobork, 39

Die meisten finden das einfach "cool". Oder es liegt auch am Gruppenzwang.

Antwort
von Origin, 34

Weil sie süchtig sind und/oder weil es ihnen Spaß macht! 

Mit seinem Körper und seinem Geld kann jeder machen, was er will. Ich finde es nicht in Ordnung so herablassend darüber zu sprechen, sowas entscheidet jeder für sich selbst.

Heutzutage ist es einfach üblich auf Raucher herabzusehen, während Alkoholkonsum oder Adipositas deutlich weniger öffentlich verurteilt werden, obwohl das genauso schädlich ist. Da wird mit zweierlei Maß gemessen ...

Kommentar von voruebergehend ,

Also ICH kenne eigentlich niemanden, der Dicke (leider) nicht verurteilt. Soviel zu dem Punkt mit Adipositas.

Kommentar von Origin ,

Natürlich haben diese Leute gerade im jugendlichen Alter auch Probleme, aber im Allgemeinen ist das in der " Erwachsenen -Gesellschaft" heutzutage trotzdem akzeptierter als rauchen, einfach weil es häufiger vorkommt.

Antwort
von LuzifersBae, 49

Ich persönlich finde rauchen unnötig und s.heisse. 

Mein Papa raucht selber(seit seinem 16. Lebensjahr, am Tag mindestens 3 Packungen) und hat mit 40 schon einen Körper wie von nem 70 jährigen. Noch dieses Jahr hat der einen (bösartigen)Tumor am Hals entfernen lassen was ihm nicht wirklich viel bringen wird, außerdem übergibt er sich ständig (mit Blut) und seine Lungen sind auch total am ar.ch.   

Aber naja ich kiffe selbst(nicht oft) da es mir persönlich Spaß macht und ich es mag High/Stoned zu sein. Aber ich weiß zu 100% dass das nicht mal ansatzweise so schädlich ist wie Zigaretten und Alkohol.   

Kommentar von xJunK ,

kiffen hat da jz zwar nichts zu tuen😅aber bin deiner Meinung,aber immer schön pur rauchen(mit Tabak isses wieder dann schädlicher)(und schmeckt nicht so)😅☺✋

Kommentar von LuzifersBae ,

wollte nur andeuten dass das nicht mal ansatzweise so schädlich ist und das die menschen eher kiffen sollten als rauchen xd 

Antwort
von logbkzv, 42

Ich finde Zigaretten unnötig, eine Geldverschwendung die viel kostet und auch noch schadet und NICHTS bewirkt.

Antwort
von tryanswer, 35

Es raucht doch heute kaum jdm. mehr. Nicht zuletzt, weil es nahezu überall verboten ist.

Antwort
von JackIsBack, 61

Finde ich rauchen gut? Nein
Finde ich deine Einstellung gut? Definitiv!

Ich verstehe auch nicht wieso man raucht...man schadet sich selber und dem Geldbeutel tut das auch nicht gut...tolle Einstellung! :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten