Frage von Semiconductor, 334

Wieso raten die sogenannten Bahnhofsklatscherinnen, bekannt aus ARD und ZDF, abgelehnten Asylbewerbern zur Klage gegen den Steuerzahler?

Angesichts des gestrigen Focus-Artikels über die Klagewelle vor deutschen Gerichten seitens abgelehnter Asylbewerber stellt sich obige Frage aktueller denn je.

Support

Bitte achtet darauf, dass Fragen nicht verunglimpfend sein dürfen.

Herzliche Grüße

Howard X. vom gutefrage.net-Support

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Nunuhueper, 163

Wenn die Klage kostenlos für die Abgelehnten ist, dann bezahlen wir Steuerzahler doch alles. 

Daher deren Rat.

Kommentar von hourriyah29 ,

Woher willst Du wissen, dass die Klage kostenlos ist?!

Kommentar von Ranzino ,

Weil Asylbewerber klagen können müssen und die haben kein Geld. Also kostets es sie nix, uns als deutsches Volk und Klagegegner hingegen schon.

Kommentar von drachenfreund ,

Asylbewerber DÜRFEN NICHT arbeiten, solange ihr Asylantrag nicht bewilligt ist. Das ist vom Staat so gewollt.

Wenn sie Geld erwirtschaften sollen, muss man die Gesetze ändern. So einfach ist das.

Kommentar von Semiconductor ,

Das istvom Staat absichtlich und richtig so. Denn ansonsten würde hier jeder auf Asylsuchend machen um mit der hiesigen Bevölkerung um Jobs zu konkurrieren. Das Arbeitsverbot ist eine berechnend eingeführte Auflage mit Hintergedanken.

Kommentar von Dummie42 ,

Das ist nicht kostenlos. Die meisten Rechtsanwälte verlangen mindestens 150 € -300 € von den Refugees, bevor sie auch nur einen Handschlag tun. Für so einen Prozess werden etwa 1200 € Anwaltskosten verlangt, die der Asylsuchende selbst tragen muss. Meist nach erster Anzahlung zahlbar in 50 €-Raten. Bei 322 €, die ein Asylsuchender monatlich bekommt, ist das sehr viel Geld.

Kommentar von Nunuhueper ,

Stimmt. Rechtsanwälte und das Verwaltungsgerichtsverfahren sind für den Kläger nicht kostenlos

Kommentar von hourriyah29 ,

Dummie und Nununhueper haben recht. Es ist für die Betroffenen nicht kostenlos und mit ihrem geringen Vermögen und der Abhängigkeit von Sozialleistenungen zahlen die Asylsuchenden Jahrelang in kleinen Raten ab.

Antwort
von Dxmklvw, 35

ARD und ZDF sind politisch besetzt, so daß auch dort der Geist der Politik stetig zum Vorschein kommt.

Innerhalb der Politik gibt es das wesentliche Problem, daß man dort etwas unbedingt etwas will, das man gleichzeitig auf gar keinen Fall will.

Dieser Konflikt spiegelt sich dann auch in allen Bereichen wieder, auf die Politik auf irgend eine Weise einwirkt, so daß auch die Medien in sich selbst gespalten sind. Da wird einerseits daß den Flüchtlingen tatsächlich zugefügte Unrecht aufgebauscht, an anderer Stelle aber auch ebenso heftig das, was manche der Flüchtlinge komplett falsch verstanden unter ihrem "guten Recht" verstehen.

Hinzu kommt, daß Talkshows im TV keine Informationsveranstaltungen sind, sondern reine Meinungs-Produktionsmaschinen, bei der vermeintliche Objektivität allenfalls eine Tarnfunktion hat.

Antwort
von Zicke52, 12

Komische Frage, was findest du daran erstaunlich? Wenn man jemanden willkommen heisst ("Bahnhofsklatscher"), dann ist es doch naheliegend, dass man ihn auch weiterhin unterstützt.

Ich würde die Frage eher im gegenteiligen Fall stellen - wenn sie sich nicht um die Flüchtlinge kümmern würden:  "Was, zuerst beklatscht ihr ihre Ankunft, und dann dreht ihr ihnen den Rücken?" 

Kommentar von Semiconductor ,

Oder nicht beklatschen und zur Weiterreise/Heimreise zwingen.

Kommentar von Zicke52 ,

@Semiconductor: Das musstest du nicht klarstellen, ich hatte schon kapiert, dass deine Frage keine war, weil sie einfach keinen Sinn machte.

Du wolltest nur deinen Hass auf Flüchtlinge und ihre Helfer als Frage verkleiden, ist dir aber nicht gelungen. 

Antwort
von zippo1970, 223

Raten "Bahnhofsklatscher" dazu? Wie machen die das? Haben die extra "Bahnhofsklatscherberatungsbüros"? Hast du seriöse Quellen, dass "Bahnhofsklatscher" so etwas tun? Gibt es da empirische Erhebungen, die zumindest halbwegs repräsentativ sind?

Was sollte  eigentlich Menschen davon abhalten, ihre verbrieften Rechte, in einem Rechtsstaat wahr zu nehmen?

So lange das Recht besteht, gegen eine Ablehnung zu klagen, kann man doch dieses Recht niemandem absprechen. Es sei denn man steht nicht auf dem Grund unserer freiheitlichen demokratischen Grundordnung.

Und Menschen zu verunglimpfen, die auf festgeschriebene Rechte hinweisen, ist schon ziemlich "armselig".

Kommentar von vitus64 ,

Und außerdem verklagen die nicht den Steuerzahler, sondern beklagt ist entweder das betreffende Bundesland oder allenfalls die Bundesrepublik Deutschland.

Aber bei "der Steuerzahler" kann das natürlich jeder auf sich selbst beziehen und sich daher ungerecht behandelt fühlen.

Antwort
von Geraldianer, 142

Wir leben nun mal in einem Rechtsstaat. Da kann jeder seine rechtlichen Mittel ausschöpfen.

Wenn dir das nicht passt, kannst du jederzeit dein Grundrecht auf Freizügigkeit nutzen und in ein Land deiner Wahl auswandern.

Antwort
von MaggieSimpson91, 183

Vermutlich sind sich viele Asylbewerber ihrer Rechte in unserer demokratisch-freiheitlichen Grundordnung nicht bewusst, weshalb es positiv ist, dass sie darüber Kenntnis erlangen.

Kommentar von WALDFROSCH1 ,

1.Emigranten haben keine Rechte auf Asyl .

2.Eher wohl  kennen diese naiven   Frauen wohl die Rechtslage selber auch nicht ..Denn alleine die  allgemeine bekannte Tatsache dass sich auch ein  echter Flüchtling einst  in einem EU  land aufgehalten hat , Greichenland ,Ungarn ,Rumänien ,Italien ,etc..nimmt ihm doch jedes Recht auf Asyl in D A oder auch der CH.

Er hat Rechte  in dem Land welches  er als erstes Betreten hat ...da aber Griechenland  (wo alle ankommen )  vorher so schön kaputt getrampelt worden ist ,kann  man nun die Flut dahin bringen in die Länder die geflutet werden sollen .

An  selbst verschuldeter Unwissenheit konnte ich bis heute nichts positives erkennen ,

Kommentar von Crack ,

1.Emigranten haben keine Rechte auf Asyl .

1. sind es keine Emigranten sondern Flüchtlinge [§3 AsylG]

2. wird Flüchtlingen i.d.R. ein begrenztes Bleiberecht und kein Asyl im direkten Sinn des §16GG eingeräumt, somit wird auch nicht gegen Dublin verstoßen - die Drittstaatenregelung greift dann nicht.

Das sollte man wissen bevor man seinen menschenverachtenden geistigen Müll ablädt.

Kommentar von WDHWDH ,

Gesetze gelten auch-wenn sie darauf pochen-auch für sie-Das ist Demokratie!.

Kommentar von SchIaufuchs ,

Es ist schon schlimm genug, was für Gebrüll hier als so genannte Fragen auf das Forum losgelassen werden. Dass dann aber noch irgendwelche Rechtsraikalen dazukommen, um ihre juristisch verkleisterte Propaganda süffisant darunter zu schmieren, ist unerträglich.

Kommentar von MaggieSimpson91 ,

Auf den Lurch reagiere ich schon gar nicht mehr, weil man solchen menschenfeindlichen, rechtsgerichteten Subjekten gar nicht mit sachlichen Argumenten kommen braucht.

Kommentar von SchIaufuchs ,

Außer hier ist jetzt allerdings kaum noch Gelurche zu sehen ... :)

Kommentar von furkansel ,

Starke Reaktion von euch auf diesen bräunlich gefärbten Kommentar!

Antwort
von Altenberger, 182

Selbsthass den sie auf andere projektzieren.

Kommentar von Barolo88 ,

du hast die Frage nicht verstanden

Kommentar von Semiconductor ,

Das Verb von Projektion heißt projizieren

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community