Wieso Osterlamm aber nicht töten?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Hallo,

1. Das Gebot, "du sollst nicht töten" ist auf Menschen bezogen, nicht auf Tiere. Das heisst aber nicht, das die Tiere wertlos sind, man sie sinnlos töten soll oder sogar quälen. Auch Christen essen Fleisch, aber sie sollen es bewusst machen und auch die Haltung der Tiere soll aus einem Respekt der Natur gegenüber geschehen.

2. Christen töten auch kein Osterlamm zu Ostern. Es geht gar nicht um Tiere.

Zur damaligen Zeit wurden Tiere für Götter geopfert, das hat der christliche Gott abgeschafft. Es sollten keine Tiere für den christlichen Gott geopfert werden.

Aber Gott hat als Zeichen seiner Liebe Jesus als seinen Sohn auf die Erde gesendet und dann wurde Jesus gekreuzigt und ist auferstanden. Diese Situation, Jesus stirbt für die Menschen, sollte ein Opferzeichen für die Menschen sein, für die Liebe Gottes und die Auferstehung dann als Zeichen, das Gott machtvoller ist als der Tod.

Ich möchte jetzt nicht über Sinn oder Unsinn diskutieren, sondern damit sagen, das für die Christen Jesus das Opferlamm ist.

Also das Osterlamm das es zu Ostern gibt, wird gebacken und steht nicht für ein echtes Lamm, sondern als Sinnbild für Jesus als Opfer.

Und da zur damaligen Zeit, oft Lämmer heidnische Götter geopfert wurden, verstanden die Menschen damals das Opferlamm als Opfergabe. So ist dann bei uns das gebackene Opferlamm entstanden und keine Opferhase.

Aber eigentlich ging es nie um Tiere.

Ich hoffe, ich konnte dir helfen, alles Gute

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also die meisten Christen backen sich ein Osterlamm heute. Und das Gebot bezieht sich auf Menschen. Christen essen auch Fleisch etc. wo die Tiere  vorher auch geschlachtet werden.

Der Brauch selbst ist ein Symbol, da Jesus als Opferlamm für die Menschen gestorben sein soll.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du sollst Menschen nicht töten. Darauf zielt das Gebot ab.

In der Bibel steht aber auch, dass sich der Mensch die Natur unterwerfen und zu Nutze machen soll.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wiso interessiert es dich gerade jetzt, wo doch bald "Weihnachten" ist.

Na gut, das Wort Ostern kommt in NT garnicht vor. Das Osterfest hat einen heidnischen Ursprung. Wie üblich hat die Kirche solchen Feste genutzt, um es Heiden zu erleichtern, zum christlichen Glauben zu wechseln. Die ersten Christen (in der Bibel zu finden) haben dieses heidnischen Fest nicht gefeiert.

Das zweite ist das Töten. Du sollst nicht töten, bezieht sich nur auf Menschen. Tiere sollten, im AT, schon immer als Opfer benutzt werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Meine Güte, das Gebot "Du sollst nicht töten" ist kein Aufruf Vegetarier zu werden, das ist doch wohl klar.

Was hat das denn überhaupt mit dem Osterlamm zu tun...auch Christen essen das ganze Jahr über Fleisch

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

"Du sollst nicht töten" muss man besser formulieren als "Du sollst nicht morden", d.h. einen Angreifer zur Selbstverteidigung zu töten, wird nicht ausgeschlossen (einschließlich Krieg). So sieht es heute unsere humanistische Gesellschaft.

Zurzeit der 10 Gebote des Moses waren die Israeliten Nomaden, die davon lebten, Tiere zu schlachten und zu essen. Mit dem Manna kam man nicht weit ;-)

Was aber darüberhinaus immer übersehen wird, ist, dass die 10 Gebote nur für die Israeliten untereinander galten. Mit Nichtisraeliten konnte man beliebig umspringen. Man lese etwa die Anleitung zum Völkermord im 5. Kapitel Moses (Deuteronium), Kap. 20, ab Vers 10.



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Siehste - deswegen back ich und schlachte nicht..Lamm schmeckt sowieso nicht ;-) mir wär Osterhirsch lieber

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In der christlichen Kirche zählen Tiere leider nicht !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PatrickLassan
22.11.2016, 11:55

In den meisten anderen Religion aber auch nicht.

0