Frage von wirfaffenfas, 22

Wieso opfern sich manche Leute für ihre Arbeit auf?

Also sich selber voll die Überstunden reinknallen zum Beispiel und dann klagen obwohl sie es nicht müssen

Antwort
von nutsnbolts, 16

Es soll tatsächlich noch Menschen geben, die Spaß an ihrem Job haben und gar nicht merken, wie dabei die Zeit vergeht. Der erste Unterschied: Sie klagen nicht. Der zweite: Der Chef und die Kunden werden auf sie aufmerksam. Der dritte: Sie kommen weiter, haben Erfolg.

Merke: "Mitleid bekommst Du geschenkt, Neid musst Du Dir erarbeiten."

Antwort
von diePest, 19

Einige haben Angst um ihren Job .. andere hoffen auf mehr Geld, Beförderung. 

Und wieder anderen ist, wie mir, der Betrieb einfach wichtig und man macht schon mal Dinge ausserhalb der Arbeitszeit etc. 

Antwort
von snatchington, 20

Das mit dem "können" und dem "müssen" ist in vielen Betrieben - vor allem in kleineren - so eine Sache... Entweder man leistet die verlangte Mehrarbeit, oder es macht bald ein anderer...

Antwort
von knaller99, 17

Wenn man von der Geschäftsführung höflichst gefragt wird, weil der Baum brennt, macht man das schon mal. Ich bin in der Logistik Branche und hab den Fall, aber nur Samstags. da wird schon mal ne Extra Schicht eingeschoben Frühschicht von 05.00 Uhr- 14.00 Uhr(für die die Frühschicht haben) und Spätschicht von 14-23 Uhr (für die spätschichtler in der Woche). Gibt ja auch nen Extrabonus für Interne Mitarbeiter und Externe(zeitarbeiter wie mich) .

Antwort
von mut19, 22

Natürlich für mehr Geld.

Antwort
von dellta, 18

Weil Sie Idi... sind. Und sich wichtiger machen wollen. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community