Frage von OneNightNeon, 144

Wieso nutzen Studenten und Auszubildende Inder Schule/Uni fast ausschließlich MacBooks?

Mir fällt immer mehr auf das sich scheinbar immer mehr Schüler und Studenten für einen Mac entscheiden, wisst Ihr zufällig wieso das so ist?
Sind MacBooks denn für Office Arbeiten besser bzw. einfacher und besser oder überzeugt die leichte Bedienung oder die Akkulaufzeit?

Studenten und Schüler haben ja in der Regel nur begrenztes Budget weshalb ich nicht davon ausgehe das es ausschließlich wegen dem blöden Apfel gekauft wird :)

Antwort
von Wurstaufschnitt, 80

Kommt drauf an, was für Programme man benutzt. 

Linux ist den meisten auf den ersten Blick zu komplex und kompliziert, oder haben noch nie etwas davon gehört. 

Windows ist bei falscher Handhabung anfällig für Schadware und Programmfehler, dort sitzt das Problem meistens vor dem Bildschirm. Oftmals haben sich auch die Erfahrungen mit einem 300€ Aldi-Notebook mit Windows in den Hinterkopf gebrannt - da kann nichts gutes bei rauskommen. Es gibt mittlerweile sehr gute (und teils bessere) Ultrabooks mit Windows oder Linux Support für den Preis eines Gerätes von Apple. 

Apple weiß, wie man Produkte designt und Innovationen verkauft, die eigentlich keine wirklichen sind, weshalb auch ordentlich Geld ins Marketing gebuttert wird. Deren Geräte sind gut geeignet für diejenigen, die sich nicht damit auseinandersetzen möchten (was auch verständlich ist). Design und Einfachheit scheint für die meisten das größte Kaufargument zu sein.

Antwort
von MrHilfestellung, 41

Ist mir persönlich nie aufgefallen. Klar gibt es viele MacBooks aber auch sehr sehr viele Windows Laptops.

Antwort
von hannesck, 72

Die Oberfläche ist halt schnell und gut organisiert... Das ist auf jeden Fall was wenn man viel arbeitet mit Schreibprogrammen oder andere Grafikprogramme.

Antwort
von Roderic, 37

Die Frage ist nicht WARUM... sondern OB... es tatsächlich so ist?

Deine Beobachtung deckt sich nämlich nicht mit meiner.

Bei uns sitzen die meisten Studenten NICHT mit MacBooks in der Vorlesung...

...sondern mit stinknormalen Notebooks von Asus, Acer, Lenovo, Dell...

...die meisten mit Windows, einige mit Ubuntu...

...aber die wenigsten mit OS X.

Antwort
von atideniz, 36

Also 10 Gründe weshalb:

1. Mac sieht elegant aus
2. Es ist ein Trend
3. Die Akkulaufzeit ist sehr angenehm und nicht überraschend schlecht auch bei voller Leistung
4. Es ist unkompliziert
5. Schnell genug für die Produktivität
6. Weniger abstürze
7. Nützliche Apps für Studenten
8. Man kein und sollte auch beides Nutzen auf dem Mac (Windows mit Parallels Desktop (Kostenpflichtig) oder Virtual Box (Kostenlos)
9. Die neuen Mac's sind leicht
10. Trackpad!!

Ich habe mich erst nach 10 Jahren entschieden ein Mac zu kaufen und hab es bis heute nicht bereut. Ganz im Gegenteil, es hat mir neue Wege geschaffen.

Antwort
von suppenkoenig, 45

Schnell, gute Akkulaufzeit, OSX und weil Apple ;)

Expertenantwort
von wolfgang1956, Community-Experte für Apple, 22

Wieso nutzen Studenten und Auszubildende Inder Schule/Uni fast ausschließlich MacBooks?

Manches ist eben nicht nur eine Frage des Preises sondern auch der Qualität. Und die bekommt man bei Apple für diesen Preis.

Antwort
von vogerlsalat, 49

Weil es eben supergute Arbeitscomputer sind.

Antwort
von XXXNameXXX, 19

Einmac ist super zum arbeiten du hast keine viren alles läuft flüssig nie probleme mit treiber oder sonstiges und die akkulaufzeit ist beim macbook air auch super mehr als nen haben tag akkulaufzeit

Kommentar von XXXNameXXX ,

Ich benutze selber ein macbook pro von 2011 und fürs surfen und bisschen office reicht es locker und macs halten generell ziemlich lange

Antwort
von Apfelkind1986, 34

Weil sie zu viel Geld haben und Apples Marketingabteilung genial ist. Sie hat es geschafft, die Leute dazu zu bringen, 30-40% Aufpreis für die gleiche Technik zu bezahlen.

Also nein, man braucht für das Studium sicher kein MacBook.

Kommentar von OneNightNeon ,

Natürlich ist die Marketingabteilung super da spricht nichts gegen, aber man muss Apple lassen das die Geräte wirklich top aussehen, die Software gut optimiert ist und alles sehr leicht und verständlich zu bedienen ist.
War absolut kein Apple Fan, besitze aber mittlerweile seit 2 Monaten das iPhone 6s. Habe es mir mehr oder weniger zum Test gekauft hatte davor immer Android und Windows.

Werde voraussichtlich nie wieder ein anderes Smartphone als das iPhone nutzen, klar ist die Hardware lachhaft und rechtfertigt keineswegs den Preis, dennoch ist der Grund für mich einfach das es funktioniert.

Super Akkulaufzeit, Super optimierte Software, sehr flüssige Bedienung und alles was im AppStore Angeboten wird funktioniert ohne Kompromisse.
Die Kamera ist bescheiden aber die brauche Ich nicht so oft.
Bei Android hat man ja ab und an mal App Abstürze, Probleme mit den Benachrichtigungen oder der Oberfläche und wenn das läuft scheitert es spätestens an der Unterstützung meines Alpine Autoradios via USB.
Dies ist mir beim iPhone noch nicht aufgefallen und wenn der Jailbreak bald raus kommt wird auch die Oberfläche von iPhone noch etwas optimiert:)

Kommentar von Apfelkind1986 ,

Alles andere als Top-Optimierung wäre auch mehr als lachhaft beim selben Hersteller.

Mit leicht und verständlich bedienen ist das wohl Ansichtssache. Ich habe ein iPhone 6 zum neuen Vertrag geschenkt bekommen und hatte nach 30 Minuten dermaßen die Schnauze voll von dem Teil, dass ich es weiter verschenkt habe und noch immer mein Sony Xperia Z1 nutze. Ich mag es nicht, wenn mir eine Firma erzählen will, sie wüsste viel besser als ich, was ich zu tun und zu lassen habe bei meinen Geräten.

Und bei Android muss ich nicht erst die Garantie killen, um sie zu personalisieren.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community