Frage von Maisstueck, 302

Wieso nutzen die Shiiten dem Islam um sexuelle Erfahrung zu sammeln (Zeitehe)?

Hi,

neulich habe ich eine doku gesehen wo in Iran man eine Zeitehe in dem Sinne Islam machen darf. Also eine sexuelle Partnerschaft vor der Ehe. Ich finde das Wahnsinn.

Man übt mit Hilfe der Staat und Religiösenlehrer sexuelle Erfahrungen. Das ganze wird im Namen dem Islam bzw. der Glaube gemacht.

Gibt das auch bei den Christen?

PS: Wer mir nicht glaubt guckt hier: Im Bazar der Geschlechter (Youtube).

Bin auch muslim.

LG

Expertenantwort
von RFahren, Community-Experte für Prostitution & Sex, 101

Aus Sicht eines Religionsstifters ist Sex ja  nur eine unerwünschte Ablenkung vom Wesentlichen (nämlich zu beten, missionieren usw.) und daher zähneknirschend zur Vermehrung (der Gläubigen) geduldet. Dies ist auch der Grund warum Verhütung, Abtreibung usw. meist ebenfalls verboten (als "Sünde" bezeichnet) ist.

Da man die Menschen in den Betten meist häufiger "Oh Gott!" rufen hört, als in der Kirche/Moschee/Synagoge, lässt sich dieses Konkurrenzdenken gut nachvollziehen ;-)

Sex außerhalb einer Ehe und dann womöglich noch mit Verhütung besteht aus religiöser Sicht ja ausschließlich aus "Lust" und "Vergnügen" (also Ablenkung ohne Vermehrung) und wird daher erst recht verteufelt. Da sich die Menschen allerdings nicht ganz davon abhalten lassen den Urtrieb Sex auszuleben, versuchen die Handlanger des "großen unsichtbaren Chefs" diese Aktionen zumindest zu steuern und zu kontrollieren. Dabei kommen dann do Dinge wie Zeitehe usw. heraus.

Bei Christen gilt eigentlich ebenfalls das Ideal des "Sex nur innerhalb der Ehe" - der Unterschied ist lediglich, dass die meisten Menschen, die im christlichen Glauben erzogen wurden, die uralten Märchenbücher nicht mehr wörtlich nehmen und nach Regeln und Möglichkeiten der heutigen Zeit leben. Dank Empfängnisverhütung und Vaterschaftstests sind die Gründe für "Kein Sex vor der Ehe" längst überflüssig und die viel beschworene "Ehre" der Jungfräulichkeit nur die Angst vor dem Vergleich!

Religion war und ist schon immer ein Werkzeug um Menschen zu beeinflussen, zu steuern und auszunehmen. Ob man sich diesem System (in dem es durchaus ein paar wirklich Gläubige geben mag) unterordnen möchte, muss jeder für sich entscheiden. In den meisten der Jahrhunderte alten Schriften werden nämlich nicht nur "Unkeusche" mit ewigem Fegefeuer oder gar dem Tode bedroht, sondern auch Ehebruch, Homosexualität, falsche Ernährung, falsche Kleidung, freie Rede und und und...

Atheisten haben übrigens den besten Sex - uns schaut niemand zu!

Seid nett aufeinander!

R. Fahren
(Bekennender Atheist)

Kommentar von Maisstueck ,

Danke für die Antwort.

Die Saudis dürfen laut Sharia max. 4 Frauen gleichzeitig haben, was viele Saudi Männer das auch tuen. Also so wieder so eine Islam gebot mit VIEL Sexfreiheit.

In Deutschland dagegen hängt/findet man überall in der Stadt Werbespots wo drauf steht "100 internationale Girls stehen zur Verfügung Club XY". LoL

Die Europär sind da noch aktraktiver.

Kommentar von furkansel ,

Verhütung ist nicht verboten und GV ohne dem primären Ziel der Schwangerschaft ist innerhalb der Ehe auch nicht verboten. l

Antwort
von furkansel, 112

Ich finde das auch ziemlich absurd was da drüben in der vermeintlichen islamischen Republik abgeht.

Die Zeitehe gab es nur temporär vor langer Zeit zu den Anfangszeiten des Islams, um die Menschen langsam und Schritt für Schritt an den Glauben heranzuführen. So ähnlich war das ja auch mit dem Alkoholverbot, das erst nach und nach eingeführt wurde.

Durch die Zeitehe wird im Iran eigentlich versucht eine Art der Prostitution islamisch zu legitimieren: Man heiratet, bezahlt, lässt es Krachen und scheidet sich dann wieder.

Kommentar von AchsooOk ,

Tövbe tövbe

Kommentar von mayer361 ,

Shiiten gehen nicht den korrekten Weg im Islam du Knecht. Suniten sind die richtigen Moslems

Kommentar von furkansel ,

Meinst du mich, mayer361? Wenn ja, dann verstehe ich nicht, was du mit der Bezeichnung Knecht ausdrücken willst.

Kommentar von Fabian222 ,

Bei allem Respekt muss ich sagen, dass Alkohol schon immer verboten war.

Imam Ali Rida sagte: Allah weiss am besten, dass jeder Prophet, den er sandte seine Religion nicht vollendet hat, eher Er nicht den Alkohol verbot. Alkohol war schon immer verboten.

Kommentar von furkansel ,

Ja aber was ich jetzt meine ist der Alkoholkonsum zu Zeiten des letzten Gesandten. Da wurde doch versucht, Schritt für Schritt den Menschen das abzugewöhnen.

Antwort
von majafu, 151

Bei uns braucht der Staat nicht helfen, da ist es ganz normal das man auch vor der Ehe einen Partner haben kann.

Antwort
von Bodesurry, 85

Was als einfache Art der vorehelichen Verkehrs aussieht, kann ziemliche Folgen haben. 

"Gehen aus einer solchen Beziehung Kinder hervor, gelten sie rein rechtlich als ehelich."

Die Mehrheit der Sunniten lehnt die Zeitehe ab. Siehe 
https://de.wikipedia.org/wiki/Zeitehe

Kommentar von Maisstueck ,

In Saudi-Arabien haben die Männer 4 Frauen. Also auch Sunniten mit Sharia Regeln leben in einem Sexparadies (für Männer gedacht).

Kommentar von gottesanbeterin ,

Die Frage handelt allerdings von Shiiten.

Antwort
von Tunesier, 79

Bei den Schiiten gilt man als Kafir (Ungläubiger) wenn man die Zeitehe leugnet. Zum Glück gibt es so was im sunnitischen Islam nicht, ich war Schiit und bin seit einigen Jahren (wieder) Sunnit und bereue es nicht.

Kommentar von Maisstueck ,

Was ist mit Saudis? 4 Frauen?

Kommentar von Fabian222 ,

Das stimmt leider nicht. Man gilt nicht als unglaeubig, wenn man das leugnet. Ich zweifle stark daran, dass du Schiit warst Bruder. Die Schiiten machen kein Takfir auf Muslime (anderer Rechtschulen).

Antwort
von azeri61, 119

tja jeder dreht und wendet es sich wie er will die zeitehe war am anfang noch erlaubt wurde dann aber durch omar r.a verboten ausführlich darauf einzugehen würde dafür sorgen das meine finger weh tun

Kommentar von mayer361 ,

Es war schon immer verboten Sex im Islam vor der Ehe zu haben weil das sina ist
Shiiten gehen eh nicht den korrekten Weg in Islam.. Also labert kein misst

Kommentar von Fabian222 ,

I@Mayer361  

Der Bruder sagt die Wahrheit. Die Zeitehe wurde von Umar verboten.

Umar sagte: Zwei Arten der Zeitehe waren (legal) zur Zeit des Propheten und Ich verbiete sie beide, und Ich bestrafe jene, die sie begehen. Dies sind : Zeitehe der Pilgerfahrt und die allgemeine Zeitehe.Tafsir al-Kabir, al-Fachr al-Radhi, - Musnad Ahmad Ibn Hanbal, Band 1, Seite 52

Kommentar von azeri61 ,

mayer361 warum redest du von sachen von denen du keine ahnung hast ? wenn einer "mist labert" dann wohl du ...

Antwort
von suziesext07, 41

die sog. Zeitehe ist einfach eine Spielart der Prostitution. Sie ist keine Erfindung der Shiiten, vielmehr war sie ein altarabischer Brauch, der auch zu Mohameds Zeit Sitte war, sie hiess damals auch 'Genussehe'. Erst der Kalif Uthman hat diese Sitte dann verboten, wofür er von vielen kritisiert wurde: er würde einen vom Propheten tolerierten Brauch unberechtigt verbieten.

Die Shiiten weigerten sich somit lediglich, ein Verbot des 2.Kalifen zu übernehmen.

Im sunnitischen Islam gibt es mit der Misyar eine ähnliche Form der Zeitehe, die besonders in Saudi-Arabien verbreitet ist.

In Ägypten wurde bereits im Jahr 1999 die Misyar-Ehe durch den Großscheich Muhammad Sayyid Tantawi legitimiert. Bei dieser Form der Zeitehe gehen die Beteiligten eine „Ehe“ ein, bei der von Anfang an die Absicht zur Scheidung vorhanden ist.

Von den christlichen Grosskirchen wird nur die Einehe "bis dass der Tod euch scheidet" als moralisch richtig gelehrt. Zeitehe oder Ehescheidung wird abgelehnt.

Antwort
von tryanswer, 90

Im Christentum gibt es so etwas nicht.

PS: Bei den Sunniten nennt man eine ähnliche Verbindung "Misyar" - betrifft also nicht nur die Shiiten.

Antwort
von ArbeitsFreude, 29

Wieso, lieber Maisstück...?

Wenn eine Religion einige oder viele völlig unmenschliche Ge-/Verbote rausgibt - wie z.B. "Kein Sex vor der Ehe!"
- und ich nenne das unmenschlich, weil es
a) der menschlichen Natur zuwiderläuft - Menschen sind biologisch betrachtet weder monogam, neu keusch angelegt
und weil es
b) in der heutigen Zeit, in der es Verhütung gibt, nicht sinnvoll und nicht nachvollziehbar ist, warum einvernehmlicher Sex zwischen Erwachsenen auch ohne Ehe - "Sünde" sein soll, da es doch ganz offensichtlich niemandem schadet! -

...Wenn es also solche religiös motivierte "Wahnsinns"Gebote/Verbote gibt, dann setzen die Menschen ihr Gehirn ein, um diese Gebote zu umgehen / zu hintergehen - So bei den Schiiten.

(Bei den Christen m.W. so nicht - die nehmen einen anderen Weg: Die meisten interpretieren die Bibel und das Christentum modern und sagen: Früher das verboten - heute leben wir das Christentum anders (
- oder sie bleiben traditionell und missbrauchen dann Kinder und/oder werden zu Zeugen Jehovas oder (in den USA)Anhänger der ultrarechten Kreationisten und der Tea Party... - im Vergleich dazu scheint mir die schiitische Lösung vernunftiger:)

Antwort
von Fabian222, 33

Die Zeitehe wurde von Umar ibn Khattab dem 2. Khalif verboten. Die Zeitehe wird im "Notfall" praktiziert und nicht nach Lust und Laune... 

Und (verboten sind euch) von den Frauen die verheirateten, ausser denjenigen, die eure rechte Hand besitzt. (Dies gilt) als Allahs Vorschrift fuer euch. Erlaubt ist euch, was darueber hinausgeht, (naemlich) dass ihr mit eurem Besitz (Frauen) begehrt zur Ehe und nicht zur Hurerei (Frauen). Welche von ihnen ihr dann genossen habt, denen gebt ihren Lohn als Pflichtteil. Es liegt aber keine Suende für euch darin, dass ihr, nachdem der Pflichtteil (festgelegt) ist, (darueberhinausgehend) euch miteinander einigt. Gewiss, Allah ist Allwissend und Allweise. (4:24)

Amir al Mu'minin Imam Ali sagte: Die Mut'a (Zeitehe) ist eine Gnade von Allah an seine Diener. Waere es nicht aufgrund des Verbotes durch Umar, wuerde niemand die Suende der Unzucht begehen ausser den Schlimmsten. Sunnitische Quelle: Tafsir al Kabir unter dem Kommentar zum Vers (4:24)

Des weiteren berichtet Dschabir ibn Abdullah al-Ansari: Wir schlossen Vereinbarungen ueber "Zeitehen" ab fuer eine Handvoll Datteln oder Getreide zu Zeiten des Propheten (s.) und zu Zeiten Abu Bakrs, bis Umar uns dies verbot wegen Amr ibn Huraith (Sahih Muslim Ueberlieferung 3249)

Umar sagte: Zwei Arten der Zeitehe waren (legal) zur Zeit des Propheten und Ich verbiete sie beide, und Ich bestrafe jene, die sie begehen. Dies sind : Zeitehe der Pilgerfahrt und die allgemeine Zeitehe".Tafsir al-Kabir, al-Fachr al-Radhi, - Musnad Ahmad Ibn Hanbal, Band 1, Seite 52

Antwort
von josef050153, 21

Der Islam ist eben nicht so homogen, wie viele Menschen es sich selbst einreden. Es gibt etwa acht verschiedene Rechtsschulen, die sich in manchen Fragen diametral widersprechen.

Die Zeitehe ist so eine Frage. Eingentlich dienst sie dazu, dass ein Muslim legal zu einer Prostituierten gehen kann. Sie ist nicht nur im Iran verbreitet, sondern auch z.B. im Jemen. Die Armen sind (wie so oft die Frauen.

Im Christentum gibt es nichts vergleichbares.

Antwort
von Irina55, 69

Bei den Christen gibt es soetwas nicht, finde ich auch schwachsinnig solche Zeitehen. Kein Sex vor der Ehe gibt es bei den strengen Christen zwar auch, aber da halten sich kaum dran welche ^^ Da sieht man's nicht so eng wie im Islam.

Kommentar von Maisstueck ,

Schauen sie mal bitte das doku an. Der Anfang ist echt cool.

Prophet lässt seine pilger frauen aussuchen auf zeitehe.

Nach 1400 Jahre machen die machen das nach.

Das war der Anfang.

Kommentar von Irina55 ,

Hört sich spannend an. Werd ich mal machen

Kommentar von mayer361 ,

Im Christentum besser im ersten Testament war Sex auch verboten vor der Ehe aber ihr Menschen habt die Regel selber verändert was dann bedeutet dass die Bibel keine Wirkung mehr hat. Die alle erste Bibel das ist die einzig wahre Bibel ihr müsst auf dieses Buch wenn schon hören und nicjz auf von Menschen veränderte regeln

Kommentar von Zicke52 ,

Mayer, es geht doch nicht um das Sexverbot vor der Ehe, es geht um die heuchlerische Art, dieses durch die Zeitehe zu umgehen.

Und die Bibel wurde nicht verändert, die Verbote stehen noch immer drin. Nur halten sich eben die meisten nicht dran. Es gibt aber auch christliche und Fundamentalisten, die sich dran halten. 

Antwort
von Blanllb0799, 85

Ich bin muslimin meine eltern kommen aus kosovo und wir sollen halt nur mit dem sex bis zur ehe warten 

Kommentar von Blanllb0799 ,

Ich glaub das ist eine lüge ich habe nie was davon gehlrt sowie der is die angeblich im namem gottes töte eine lüge nirgends im koran steht tötet menschen für gott

Kommentar von Blanllb0799 ,

Gehörz sorry

Kommentar von Blanllb0799 ,

GEHÖRT man 10 tausend fehler zu lange wach xD

Kommentar von mayer361 ,

Laber du weiter Misst du ahnungsloser. Wir lassen uns von dir nicht provozieren. Im Islam ist es verboten vor der Ehe Sex zu haben. Spassssst duuuu

Antwort
von Cosmonova, 70

Soweit ich weiß, ist es kein Bestandteil des Islam, denn die Schiiten praktizieren es, die Sunniten jedoch nicht

Kommentar von Tunesier ,

Genau. Bei Sunniten gilt es als Unzucht.

Antwort
von 3plus2, 31

Der Q. ist widersprüchlich, verwirrend und unlogisch, aber was kann man schon von einem Analphabeten erwarten.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community