Frage von HerzSchmerz0612, 578

Wieso nimmt Deutschland nicht einfach alle Flüchtlinge auf?

Deutschland sagt die ganze Zeit, ganze Europa solle die deutsche Politik folgen, wollen das Merkel über EU regiert und den anderen unsere Flüchtlingspolitik diktiert. Der Rest von EU will aber nicht.

Wieso will Deutschland den anderen die Meinung aufzwingen? Wieso nimmt Deutschland nicht einfach selbst alle Flüchtlinge auf? Schließlich ist Angela Merkel Schuld an den hohen Flüchtlingszahlen: sie hat sie ja schließlich eingeladen.

Flüchtlinge werden im Rest der EU keine Arbeit finden: werden nur eine Belastung sein. Das liegt am hohen Bildungsniveau. Aber in Deutschland haben sie eine Zukunft. Merkel sagt, wir brauchen Flüchtlinge, damit diese in die Rentenkassen einzahlen, und die Arbeit übernehmen (wie zum Beispiel Laborant), die Deutsche nicht ausfüllen können.

Angela Merkel suggeriert, dass Flüchtlinge eine Bereicherung für Deutschland sind. Das finde ich klasse. Deutschland wird also reicher, für jeden Flüchtling der kommt. Ich verstehe aber immer noch nicht, wieso Deutschland dann andere Länder zwingen will, dass diese auch Flüchtlinge aufnehmen?

Kann mir das bitte jemand erklären?

Antwort
von kayo1548, 134

"Wieso will Deutschland den anderen die Meinung aufzwingen? "

Mit einer gemeinsamen Lösung kann man sicher mehr Menschen helfen;

aufzwingen kann man den anderen aber nichts; ohne vernünftige Lösung wird es aber mittelfristig zu Problemen kommen und auch Konflikte an den europäischen Ländern die als erstes betreten werden sind dann vorprogrammiert.

"Wieso nimmt Deutschland nicht einfach selbst alle Flüchtlinge auf?"

Wie soll das funktionieren? Wir kommen ja kaum mit denen klar die momentan bereits hier sind.

"Flüchtlinge werden im Rest der EU keine Arbeit finde"

Hierzulande genausowenig, da viele nicht qualifiziert sind und selbst der Markt der momentan vielleicht boomt oder dort wo momentan ein Fachkräfteproblem ist, sind bald übersättigt.

Es gibt natürlich Initiativen die Flüchtlinge fördern und bilden will, gleichzeitig sorgt das natürlich bei der Bevölkerung für Unmut - was auch durchaus nachvollziehbar ist, denn Einheimische und sonstigen Zuwanderern wurden diese Mittel, die teilweise im Raum stehen und von manchen vorgeschlagen wurden, verwehrt.

Das das Unzufriedenheit auslöst ist völlig klar.

Umgekehrt muss man den Flüchtlingen aber auch eine Beschäftigung und einen normalen Lebensalltag bieten können - insgesamt also eine schwierige Situation.

" Aber in Deutschland haben sie eine Zukunft"

Sagt wer?

"Merkel sagt, wir brauchen Flüchtlinge, damit diese in die Rentenkassen einzahlen, und die Arbeit übernehmen (wie zum Beispiel Laborant), die Deutsche nicht ausfüllen können."

Dabei verschweigt man aber, das in sehr vielen Bereichen bereits genügend Menschen hierzulande keine Arbeit finden - wie also noch mehr unterbringen?

Würde man das so handhaben wollen und will man so argumentieren darf man nur diejenigen aufnehmen, die man gerade braucht und keine andere.

Das ist natürlich aber kaum der Gedanke bei der Aufnahme von Flüchtlingen

"Angela Merkel suggeriert, dass Flüchtlinge eine Bereicherung für Deutschland sind."

Was soll sie auch sonst sagen?

Mir persönliche wäre eine klare Pro Contra Situation bei der mögliche Probleme berücksichtigt und miteingeplant werden lieber, aber das lässt sich halt wahrscheinlich bei vielen schlechter verkaufen als eine einfache schwarz-weiß Situation

Kommentar von RoyalWarrior ,

aber das lässt sich halt wahrscheinlich bei vielen schlechter verkaufen als eine einfache schwarz-weiß Situation

Nun, die rechten Rattenfänger machen es genauso. Und es lässt sich tatsächlich leichter verkaufen. Würde sie differenzieren, wäre das wieder vielen zu hoch und sie würden sich einfacheren Lösungen anschließen und wer die anbietet wissen wir ja ...

Kommentar von kayo1548 ,

"Nun, die rechten Rattenfänger machen es genauso"

Natürlich; ich denke eine gewisse Tendenz hat da jeder von uns (eben weil es einfacher ist); aber ich denke der ein oder andere wird da die Erfahrung gemacht haben, das das dann eben nicht immer der Wahrheit entspricht und der vielleicht schwierigere Weg letztendlich doch mehr bringt.

" Würde sie differenzieren, wäre das wieder vielen zu hoch"

richtig: sieht man ja bei vielen Debatten;

da heißt es dann "es wird nur um den heißen Brei geredet, es muss endlich was passieren usw" selbst dann wenn die vorgebrachten Argumente durchaus sinnvoll und schlüssig sind.

Ich denke in unserer Politik muss man den Spagat zwischen "was das Volk augenscheinlich will" und "was für das Volk gut ist" meistern und das eben bei vielen Wählern die es immer gerne so einfach wie möglich haben wollen.

Ein schwieriger Job um den ich niemanden beneide.

Antwort
von himako333, 47

Ein gemeinsames Europa ist nur möglich,
wenn es  zusammenwächst und geschlossene Vereinbarungen von allen Mitgliedstaaten befolgt werden, das gilt natürlich auch in Bezug der Verteilung von Flüchtlingen.. 

und eine realistische Einschätzung ist das der Großteil wohl auf Jahrzehnte nicht in ihre Heimat zurück kann & da wir etwas über 1,3 Millionen Deutsche Bürger bis 30 haben, die nicht fähig sind einen Berufsabschluss zu erlangen ist es doch sinnvoll aus dem Pool der Neubürger Fachkräfte zu gewinnen, denn die Leute ohne qualifizierte Ausbildung müssen doch auch weiterhin mit durch gefüttert werden..

Antwort
von 3plus2, 9

Möchtest du wieder zurück in die Steinzeit?!?!"

Winston Churchill; An Muslime ist die Aufklärung vorbei gegangen.

"es gibt keine rückständigere Kraft auf der Welt als den Islam"

Antwort
von Kuro48, 201

Wieso will Deutschland den anderen die Meinung aufzwingen? Wieso nimmt Deutschland nicht einfach selbst alle Flüchtlinge auf? 

Das werden in den kommenden Jahren noch einige Million werden. Wir sind nicht riesig wie die USA, wo wollen wir diese Menschen unterbringe? Und mehr noch als das, woher das Essen, die Kleidung, die Bildung etc. finanzieren? Möchtest du jeden Monat 90% deines Gehaltes oder das deiner Eltern hergeben? Die Frage ist nur, wovon lebst dann noch du? Das ist einfach zu viel um es allein zu schaffen.

Flüchtlinge werden im Rest der EU keine Arbeit finden: werden nur eine Belastung sein. Das liegt am hohen Bildungsniveau. Aber in Deutschland haben sie eine Zukunft.

Welche? In unseren Maßnahmen sitzen Realschüler und Abiturienten weil sie keine Ausbildungen finden und von einer Absage zur nächsten hangeln und dann soll ein Flüchtling mal eben Lücken füllen können? Das ist ein Teil des Niedriglohnsektors und hoch gebildete Fachkräfte im Handwerk und in Bereichen die die Naturwissenschaften betreffen. Alles andere wie z.B. große Teile des kaufmännischen Bereiches sind schon ohne Flüchtlinge heillos überlaufen. Diese Leute haben die verscheidensten Abschlüsse oder auch gar keinen Abschluss und müssen allen vorran erst mal unsere Sprache lernen um überhaupt arbeiten zu können.

Angela Merkel suggeriert, dass Flüchtlinge eine Bereicherung für Deutschland sind. Das finde ich klasse. Deutschland wird also reicher, für jeden Flüchtling der kommt. Ich verstehe aber immer noch nicht, wieso Deutschland dann andere Länder zwingen will, dass diese auch Flüchtlinge aufnehmen?

Weil das nicht stimmt. In Teilen können Flüchtlinge später wenn sie denn hier aufgenommen werden mit einer Arbeitserlaubnis etwas für uns tun z.B. im Pflegebereich. Das trifft aber nicht für alle zu und sicher nicht am Anfang. So lange der Flüchtling hier nicht eingegliedert ist muss sein Leben von der Allgemeinheit getragen werden und erst wenn er wirklich einen Job hat und sich selbst ernährt, bereichert er auch finanziell unser System. Man nimmt diese Menschen auf weil sie vor Krieg und Hunger flüchten, kaum jemand sieht darin "Geldkühe". Einzig in den ungefragten Berufen werden sie Nachfragelücken schließen können und eben der Anteil an hoch gebildeten Akademikern, Unternehmern usw. die auch hier hin kamen Allerdings wäre es ein Unding Not leidende Menschen nach ihren Berufen zu selekteren.

Antwort
von catweasel66, 230

wer soll das deiner meinung nach finanziell tragen? unser staat der eh immer an der pleite rumexperimentiert?

Kommentar von HerzSchmerz0612 ,

Wieso? Merkel sagt, wir brauchen die Flüchtlinge. Merkel sagt, dass Flüchtlinge eine Bereicherung für Deutschland ist. Zum Beispiel brauchen wir Laboranten. Und sie sagt, wir brauchen Menschen, die den demographischen Wandel abwenden, und in unsere Rentensysteme einzahlen. Also keine finanzielle Belastung!

Kommentar von catweasel66 ,

merkel sagt.......... du glaubst den blödsinn wirklich ???

die einzahlung in ein rentensystem wird erst dann wirksam, wenn die person in lohn und brot ist, nicht wenn sie in einem asylbewerberheim sitzt.

Kommentar von Kuro48 ,

Laboranten ist doch kein Beruf in dem Mangel herrscht. Bäcker, die Gastronomie, Fleischer, Handwerker etc. da haben wir Notstände da viel stehen, handwerliches Können, Schichtarbeit, Nachtarbeit, schlechte Bezahlungen etc. die Berufe unattraktiv macht. Auch das muss man Leuten aber erst einmal beibringen und die müssen es lernen wollen und können. Einer der mit Zahlen umgehen kann aber zwei linke Hände hat, den kannst du nicht aufs dacj schicken oder vor eine wichtige Maschine.

Davon ab müssen sie erst arbeiten dürfen und unsere Sprache beherrschen. Gerade komplexere Dinge kann man ihnen nuicht vermitteln, wennsie nur Bahnhof verstehen. Irgendwo hat die Hände und Füße Komunikation dann ihre Grenzen.

Antwort
von HelmutPloss, 206

Weil wir Deutschen auch noch ein wenig Platz und Wohnraum brauchen. Aber wenn du das möchtest, kannst du ja deinen Wohnraum als Flüchtlingsunterkunft zur Verfügung stellen und schon mal unter eine Brücke ziehen.

Antwort
von Biance, 4

Merkel würde das ohne Rücksicht auf Verluste,sorry Leute aber man kan einfach wir schaffen das nicht mehr ertragen!

Es kan doch nicht sein das Deutschland daran zu Grunde geht oder???

Kommentar von Veilchen48 ,

wird aber wohl letztendlich so eintreffen!

Und man glaube doch bloß nicht, dass uns dafür Dankbarkeit oder Anerkennung zuteil werden würde!! Man wird IMMER auf uns Deutschen herumhacken - da könnten wir auch NOCH SO BEMÜHT SEIN!! 

Antwort
von Nunuhueper, 7

Am deutschen Wesen soll die Welt genesen?

Das geht nicht gut aus, wie es ja die Geschichte bewies.

Antwort
von kenibora, 143

Sehr gute Idee und alle Deutschen ziehen nach Syrien um. Unsere 2-4 Tornados  (sofern sie bis dahin noch einsatzbereit sind) machen den Weg bis dorthin frei!

Antwort
von OhneRelevanz, 110

Dann wollen wir mal ...

Deutschland sagt die ganze Zeit, ganze Europa solle die deutsche Politik folgen, wollen das Merkel über EU regiert und den anderen unsere Flüchtlingspolitik diktiert. Der Rest von EU will aber nicht.

Merkel diktiert nicht mehr als sonst in der EU. Als den Griechen ihr Spardiktat und der Kredit aufgezwungen bekamen, mitunter von Deutschland, haben die selben Menschen den Mund gehalten und auf den Griechen geschimpft, die jetzt von einer "Merkel-Diktatur" sprechen.

Es ist kein Diktat, sondern lediglich Verantwortungsbewusstsein.

Wieso will Deutschland den anderen die Meinung aufzwingen? Wieso nimmt Deutschland nicht einfach selbst alle Flüchtlinge auf? Schließlich ist Angela Merkel Schuld an den hohen Flüchtlingszahlen: sie hat sie ja schließlich eingeladen.

Schwachsinn. Die Flüchtlinge kommen nicht hierher, weil sie "eingeladen wurden" (sie wurden ja auch oft genug wieder ausgeladen), sondern weil sie über die technischen Möglichkeiten des 21. Jahrhunderts verfügen. Zwar in einem viel kleineren Maße, als wir Deutsche, doch genug um zu erfahren, dass die eigenen Ausbeuter in sehr reichen Ländern sitzen. Dort will man nun mal hin. Das ist allemal besser, als wegen Hunger, Armut oder Krieg zu sterben.

Flüchtlinge werden im Rest der EU keine Arbeit finden: werden nur eine Belastung sein. 

Wo hast du diese Information her? Selbst wenn dies stimmen würde; Die Alternative wäre, dass man die Menschen nicht hereinlässt. Was würde passieren? Noch mehr würden in Syrien, im Irak und in Afghanistan dem Krieg zum Opfer fallen. Mehr würden sterben, mitunter auch wegen dem guten alten, deutschen Waffenhandel. Bei der Flüchtlingsaufnahmen und bei Menschenrechten darf niemals die Wirtschaft mitentscheiden. Das wäre ja noch schöner, wenn wir uns von der Ökonomie noch den letzten Rest Menschsein nehmen lassen. Es geht um Menschenleben, nicht um Geld.

Das liegt am hohen Bildungsniveau.

Beispielsweise sind syrische Flüchtlinge ziemlich gut ausgebildet, sehr viele haben einen Hochschulabschluss etc. Mag sein, dass dieser nicht so hochwertig ist, (ich weiß es nicht)wie einer in Deutschland, dennoch ist er hoch genug, um Arbeit zu finden.

Aber in Deutschland haben sie eine Zukunft. Merkel sagt, wir brauchen Flüchtlinge, damit diese in die Rentenkassen einzahlen, und die Arbeit übernehmen (wie zum Beispiel Laborant), die Deutsche nicht ausfüllen können.

Das ist der "Generationenvertrag". Das stimmt wohl tatsächlich.

Ich verstehe aber immer noch nicht, wieso Deutschland dann andere Länder zwingen will, dass diese auch Flüchtlinge aufnehmen?

Deutschland zwingt doch überhaupt niemanden. Es geht nur darum, dass du die Flüchtlinge irgendwie verteilen musst, damit nicht ein Land überbelastet ist (wie bspw. Schweden), sondern dass die EU als Organisation gemeinsam durch die Krise geht. Rechte Nationalisten verhindern dies und spielen dabei mit Menschenleben, wie in Polen, Ungarn und vielleicht auch irgendwann Frankreich.

Kommentar von Apfelkind1986 ,

Danke für deine Mühe, diese offensichtliche Suggestivfrage auseinander zu nehmen.

Kommentar von OhneRelevanz ,

Man tut was man kann, was?

Kommentar von RoyalWarrior ,

@OhneRelevanz

Meinen Respekt dafür, aber glaubst du nicht, dass Menschen, denen ein Gehirn geschenkt wurde das ohnehin verstehen und die anderen sich kaum die Mühe machen werden deine Antwort zu lesen? Ich meine, so viel Text kann schon überfordern. Aber im Ernst, glaubst du denn, dass du damit bei irgendwem etwas erreichst?

(Edit: Habe gerade dein Kompliment bekommen, vielleicht erübrigt sich damit meine Frage.)

Kommentar von OhneRelevanz ,

Ich weiß nicht, ob ich irgendetwas erreiche. Hauptsache, ich habe es versucht, denke ich mir zumindest.

Kommentar von RoyalWarrior ,

Ja, leider war das für den Support nicht ganz so offensichtlich. Trotz ausführlicher Begründung in der Beanstandung mit Zitaten der Kommentare und allem drum und dran. Schätze, wenn ich mal wieder eine E-Mail schriebe, würde die Frage gelöscht werden. Aber dafür ist mir meine Zeit dieses Mal zu schade. Die nächste E-Mail, die ich schreibe, wird um die Deaktivierung meines Profils bitten ...

Kommentar von Pestilenz2 ,

Wieso verschwendest du deine Zeit mit Idioten?

und ich dachte die herrenmenschen sind schon da gewesen xDD

stimmt warrior, alle anderen sind idioten.

nicht des lebens wert oder.

"apfelkinds" lieblingswort ist - menschenverachtend-. und eure sprüche sind es nicht ?

ich bin nicht politisch korrekt und somit menschenverachtend und ein idiot ^^

nein, ich möchte nicht wie ihr sein :-)

aber du hast recht, ich belustige mich an solchen beiträgen von "euch".

moral und ethik...ist doch ein hund...warum gibts blos keine einheitliche definition. jeder glaubt die richtige haben.

tztztzt die welt ist doch komplizierter als man denkt ^^

Kommentar von RoyalWarrior ,

Ja, die Welt ist tatsächlich kompliziert. Die Ironie des Ganzen besteht allerdings darin, dass gerade Menschen wie du, die offensichtlich mit AfD & Co. sympathisieren, ein Problem damit haben. Deshalb machen sie sich die Welt möglichst einfach. Das haben wir bei Anhängern des IS, bei Linksextremen, bei Rechtsextremen, bei religiösen Fanatikern. Sie alle machen sich die Welt so, wie sie ihnen gefällt, weil sie mit der Komplexität nicht klar kommen. :)

Kommentar von Pestilenz2 ,

Als Österreicher habe ich nichts zu tun mit der AFD.

Ihr macht ein viel zu grosses "Trara" drum.

Ich sage: mir ist es vollkommen egal - und bin trotzdem ein Idiot.

verstehe ich nicht. erkläre es mir, oh weiser warrior.

mit wem ich sympatisiere tut doch garnichts zur sache. denkst nur noch in politische partein ? du wirfst doch genauso alle in einen topf.

also was macht dich besser ?

glaubst du mit meldungen an den support wirst du irgentwas bekämpfen ?

den (vermeintlichen) rassismus ?

die AFD ?

oder gar ausländerfeindlichkeit ?

oder abneigung gegen diese.

der mensch ist nicht gleich.

Kommentar von RoyalWarrior ,

Als Österreicher habe ich nichts zu tun mit der AFD.

Nun, zumindest seid ihr Brüder im Geiste. :)

mir ist es vollkommen egal

Deine Kommentare sprechen eine andere Sprache. :)

du wirfst doch genauso alle in einen topf.

Hm, das stimmt nicht. Ein Ausländer sucht sich seinen Status nicht aus, ähnlich wie ein Homosexueller sich seine Sexualität nicht aussucht oder ein Schwarzer seine Hautfarbe. Die Partei allerdings sucht man sich aus. Und jede Partei macht Aussagen darüber, wie sie denkt. Wenn man dieser Partei nun beitritt und sie finanziell unterstützt oder wenn man sie wählt, kann man davon ausgehen, dass diese Person die Ansichten der Partei gut heißt oder zumindest billigt. Wer nun einer Partei angehört, die offen ausländerfeindliche Parolen brüllt, Unwahrheiten verbreitet und gegen Flüchtlinge hetzt, der sieht das wohl ähnlich. Wenn man nun sagt, dass diese Ansichten idiotisch sind - was natürlich Meinungssache ist -, dann sind auch sämtliche Mitglieder und Anhänger der Partei Idioten. :)

Kommentar von Phisyker ,

Momentmal, ein Ausländer sucht sich sein Status sehr wohl aus. Zurück in die Heimat und er ist keiner mehr, ist für mich aussuchen. Na gehetzt wird aber zurzeit nur von links oder? Was war denn gestern in Leipzig? Achja die Buntmenschen schon wieder. Unwahrheiten werden zu genüge von den Linksgesteuerten Medien verbreitet. Man muss nur mal dabei gewesen sein um dies zu beurteilen.

Kommentar von OhneRelevanz ,

 Na gehetzt wird aber zurzeit nur von links oder? [...] Achja die Buntmenschen schon wieder. Unwahrheiten werden zu genüge von den Linksgesteuerten Medien verbreitet.

Merkste selber, was?

Und die Mär der linksgesteuerten Medien kennen wir doch alle zu genüge. Man möchte ja NS-Vergleiche vermeiden, aber dann sollten sich die Rechten auch nicht immer die gleichen leicht durchschaubaren Feindbilder heraussuchen.

Ein Ausländer ist ein Mensch und von daher ist es vollkommen, ob er hier in Deutschland lebt oder in Usbekistan. Ein Homosexueller ist aber in jedem Land der Erde homosexuell.

Aber RoyalWarrior hat Menschen wie dich schon genug angesprochen - eine Diskussion führt zu nichts, was sich durch Bezeichnungen wie "Buntmenschen" oder "linksgesteuerte Medien" sehr schön darstellen lässt. Ich weiß jetzt schon, wie du auf diesen Beitrag antworten wirst. Es ist immer das selbe.

Kommentar von Pestilenz2 ,

und was ist mit denen die nicht alles gutheißen ?

ich verachte die grünen die zb, trotzdem haben sie auch gute punkte im programm.

genauso gibts auch bei der FPÖ sachen die mir so garnicht passen.


im umkehrschluss bist also zb du, der du nicht AFD wähler bist, auch ein idiot. ist ja ansichtssache/meinungssache. jeder siet die welt halt anders.


im grunde genommen ist es mir egal. denn ich kann nichts dagegen tun. aber ich finde es so toll wie diese sachen immer ausarten ^^ und da gebe ich mein schefflein natürlich dazu :-)


ich besitze quasi keine emphatie, - emotionale intelligenz wie du sagen würdest -  aber ich kann sie gut heucheln und kann trotzdem mit dem menschen gut umgehn deswegen führe ich meine fillialen hart aber gerecht und die zahlen sprechen für sich. :-)

so kann ich zumbeispiel in der WS abteilung niemals einen slawen oder türken einstellen. niemals. der typ wird in der luft zerrissen. bin ich also diskriminierend weil ich keinen türken oder jugo einstellen kann, egal welche fachliche kompetenz er besitzt ?

sind also die menschen dieser ethnie in der abteilung alles schlechte menschen weil sie mit jemandes gewisser herkunft nicht können ?

warum sollte ich mir zusätzlichen stress aufladen wegen einem jugoslawen der nun keinen job bekommt.....ne


Kommentar von OhneRelevanz ,

Komm mal runter und lies dir deinen Beitrag in zwei Wochen noch mal durch. Ich glaube, dann merkst du ganz von selbst, weswegen deine Einstellung nur Leute aus dem rechten Lager teilen.

Kommentar von RoyalWarrior ,

Ich glaube, hier wird langsam aufgeräumt ...

Empathielosigkeit spricht im Übrigen für Psychopathie. :)

Und ja, Meschen, die einen anderen Menschen allein wegen seiner Herkunft verurteilen bzw. nicht mit ihm arbeiten wollen, sind schlechte Menschen. Genauer gesagt, unreflektierte Menschen, die nicht differenzieren können, also dumme Menschen ...

Kommentar von Pestilenz2 ,

siest du, du siest was du sehn WILLST.

ich habe das so nie gesagt.

wir hatten das problem schon mal. mir persönlich ist vollkommen banane wo der herkommt. was er ist. wo er herkommt. ob er familie hat. ob er rot mag oder grün mag.

ich muss nicht mit ihm arbeiten. die ungarn müssen mit ihm arbeiten. und die stehen nicht so auf türken.

ergo kann ich nicht ohne probleme da einen türken reinsetzen.

wenn ich es tue bedeutet das unmengen an stress und streiterein und schreierein und da hilft nicht mal ein machtwort von mir. das hatten wir wie gesagt schon. und die arbeitsmoral leidet darunter. und das geht nicht.

deswegen ist diese abteilung quasi geschlossen für türken. aber 2 türen weiter ists kein problem.

wo ist DEIN problem ?

genauso habe ich einen alleinerziehenden vater von 2 kindern fristlos rausgeworfen. berührt mich nicht. jeder hat seinen teil zu tun. wer das nicht macht. tja. nach der 3. verwahnung fliegt man. er sogar nach der 2. :-)

Empathielosigkeit spricht im Übrigen für Psychopathie. :)

mag sein, ich bin bis jetzt aber gut durchgekommen, eher sogar als sieger. und mit dieser gabe habe ich viel viel geld verdient :-)

Kommentar von RoyalWarrior ,

genauso habe ich einen alleinerziehenden vater von 2 kindern fristlos rausgeworfen. berührt mich nicht. jeder hat seinen teil zu tun. wer das nicht macht. tja. nach der 3. verwahnung fliegt man. er sogar nach der 2.

Ich sehe schon, du möchtest nur provozieren. Lassen wir das. :)

Kommentar von Pestilenz2 ,

er hat zum 2ten mal die firma bestohlen. würdest du darüber hinwegsehn ? wohl kaum ^^

Kommentar von Pestilenz2 ,

was meinst du genau ? da sich keinen türken einstellen kann ?

Kommentar von RoyalWarrior ,

sind also die menschen dieser ethnie in der abteilung alles schlechte menschen weil sie mit jemandes gewisser herkunft nicht können ?

Ja. :)

Dass du deswegen keinen Menschen dieser Ethnie einstellst, mag aus wirtschaftlicher Sicht nachvollziehbar sein, aber vielleicht verstehst du ja was daran moralisch verwerflich ist, wenn wir den "Angehörigen der Ethnie" mit einem Rollstuhlfahrer ersetzen oder mit einer Frau, die in einem Auto-Betrieb nicht akzeptiert wird ...

Kommentar von Pestilenz2 ,

ich finde die sind ehrlich.

stellst du zb leute ein, die näher mit dir arbeiten müssen, die du nicht leiden kannst ? also ich nicht. ob das ein türke , österreicher deutscher ist ist dabei ja egal.

diese eine abteilung macht ihr ding. wäre mir im grunde egal wer da arbeitet. aber in der firma sind nunmal die wirtschaftlichen interessen vorderrangig.

moralisch ? in der wirtschaft gibts keine moral. es ist so und selbst ich kann mich gegen gewisse sachen nicht wehren. mir ist auch egal ich keinen türken einstellen kann oder nicht. hauptsache die zahlen stimmen und dass mit sowenig aufwand wie möglich. (für mich)


und du wirfst 2 verschiedene sachen in einen topf. wieder mal.

sowas zwischenmenschliches kann man nicht mit einem rollstuhlfahrer vergleichen.

auch den müsste ich ablehnen. wir sind nicht barrierefrei und der job verlangt einwandfreie körperliche gesundheit und fitness.

bin ich jetzt wieder moralisch verwerflich weil ich keinen rollstuhlfahrer einstellen KANN ? bin ich diskriminierend ?

Kommentar von treize13 ,

@RoyalWarrior Du bist ein wahrer Held! Wirklich niedlich wie ihr euch hier gegenseitig die Eier schaukelt und euch anschließend mit einem Däumchen belohnt :-)

Kommentar von RoyalWarrior ,

@treize13

gegenseitig die Eier schaukelt und euch anschließend mit einem Däumchen belohnt

Tja, das haben wir uns von euch abgeschaut. :)

(Leider wurden die meisten eurer Kommentarthreads und Antworten inzwischen gelöscht, deshalb ist das nicht mehr nachvollziehbar, aber jeder hier konnte genau dasselbe bei euch beobachten. Wer im Glashaus sitzt ...)

Antwort
von Udo107, 172

Weil:
(1) Deutschland hat nur eine begrenzte Fläche und begrenzte Ressource. Dazu kommt dass "Alle" Flüchtlinge immer mehr werden und in Deutschland auch noch Platz sein sollte für die Deutschen
(2) Die Merkel hat den Mund viel zu voll genommen als sie sagte "ja wir nehmen alle". Dass alle aber eine stetig wachsende Zahl ist ... und mittlerweile merkt auch unsere ach so tolle Kanzlerin dass das nicht ganz so hin haut
(3) Was Europa betrifft: so will keiner die Flüchtlinge so richtig nur ist es ein Unterschied ob die Deutschen sagen "Nein" oder die Franzosen (wegen dem dritten Reich und so) abgesehen davon ist die EU heute nix mehr wert; es heißt ja "Europa, die ach so tolle EU, nimmt die Flüchtlinge" dazu nur eine Anmerkung: Ich für meinen Teil dachte immer die EU bestünde aus mehr als nur drei Staaten (Deutschland, Schweden, Österreich).  

Kommentar von Phisyker ,

Aber das muss ich jetzt mal korrigieren! Die Österreicher nehmen keine Flüchtlinge auf! Sie schicken sie nur weiter nach Deutschland!

Kommentar von HerzSchmerz0612 ,

Wieso sollten andere Staaten denn zu viele Flüchtlinge aufnehmen? Andere Länder nahmen auch Flüchtlinge auf (!) allerdings nur so viele wie sie nehmen konnten. Flüchtlinge finden in Europa keine Arbeit. Allerdings sagt Merkel, dass es Arbeit für Flüchtlinge in Deutschland gibt!

Kommentar von Udo107 ,

Frankreich, England und viele anderen nehmen keine auf weil sie schlicht und einfach keine da haben wollen und wer was anderes sagt sollte sich mal mit den Fakten auseinander setzen.

Antwort
von Bestie10, 135

und wer zahlt das du Scherzbold

die Frau Merkel ?

Kommentar von HerzSchmerz0612 ,

Nein. Deutschland.

Kommentar von Sachsenbruch ,

Habe ich da eben nicht ein heiseres Kreischen vernommen?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten