Frage von aask1000, 106

Wieso nennt man die Venusfliegenfalle auch die fleischfressende Pflanze?

Hallo Leute, es gibt bei der o.g. Pflanze doch die Gerüchte dass sie sich bewegt und so? Wieso nennt man sie so? Und wieso ist das so? Pflanzen sind doch keine Lebewesen oder ?

Antwort
von muschmuschiii, 15

"Pflanzen sind doch keine Lebewesen oder?"

was sind sie denn in deinen Augen?  Steine?

https://de.wikipedia.org/wiki/Venusfliegenfalle

Hier kannst du alles über die Venusfliegenfalle nachlesen

Antwort
von Kapodaster, 47

Pflanzen sind doch keine Lebewesen oder ?

Sondern? Natürlich sind Pflanzen Lebewesen, was denn sonst?

Ich muss mich gerade doch sehr über Deinen Wissensstand wundern. Fleischfressende Pflanzen gibt es wirklich, auch wenn sie nicht so gruselig sind wie Audrey im "Kleinen Horrorladen". xD

Eine Venus-Fliegenfalle hat bestimmte Blätter, die sie wie ein kleines Maul blitzartig zuklappen kann, um darin Fliegen zu fangen. Die verdaut sie dann. http://www.venusfliegenfalle.org/der-toetungsmechanismus/

Kommentar von DonkeyDerby ,

sing ... I'm a mean green mother from outer space and I'm baaaaaad! ;-)))

Antwort
von nobytree2, 21

Es gibt Pflanzen, (Pflanzen sind auch Lebewesen) die sich von Tieren (Insekten) ernähren. Das hat primär nichts mit Bewegung zu tun (außer dass die Klapp-, Kleb- und Fallmechanismen etwas ausgereifter sind als andere - sehr langsame - Mechanismen bei Pflanzen, die keine Tiere zur Ernährung einfangen).

Diese Pflanzen können sich in der Evolution erst in einem späteren Zeitraum entwickelt haben. Insgesamt weisen diese Pflanzen in meinen Augen für Pflanzen sehr fortgeschrittene Mechanismen und Eigenschaften auf.

Es sind aber - trotz dieser Mechanismen und der Nährstoffaufnahme - Pflanzen, weil sie immer noch Sonne braucht (Photosynthese und autroph Masse ansetzen, manche Tiere haben allerdings auch zumindest ähnliche Mechanismen), auch hat sie keine Nerven (es gibt auch Tiere ohne Nerven). Gerade die Venusfliegenfalle braucht viel Licht. Allerdings wird in manchen Bereichen der Übergang Tier-Pflanze fließend, es ist mehr eine Unterscheidung für das Gröbste, hier wird es etwas schwierig.

Kommentar von Comment0815 ,

Nur als Zusatzinfo: Fleischfressende Pflanzen beschränken sich bei ihrer Nahrungsauswahl nicht auf Insekten. z.B. in großen Kannenpflanzen wurden auch schon Schlangen und Ratten gefunden, die dort verdaut wurden...

Kommentar von Frage76mal6 ,

zusatzinfo zur Zusatzinfo, die größte Kannenpflanze erzeugt eine süßlich riechende und zuckerhaltige Lösung an ihrer Blattunterseite, welche aber über eine starke abführende Flüssigkeit enthält, die das vom Nektar trinkende Tier, meistens eichhörnchenartige Kleinsäuger dazu bringt, sich noch über der Pflanze ihren Kot abzugeben, wodurch die Pflanze auch wieder ihre Stickstoffverbindungen erhält.

Antwort
von MrKnowIt4ll, 53

Pflanzen sind Lebewesen :) Und bei der Venus Fliegenfalle sitzen Rezeptoren auf der Innenseite der "Fangarme" sag ich jetzt mal (weiß nicht, wie man die sonst nennt), und sobald das Druck/Bewegung registriert, klappt die zu :) Bewegt sich also durchaus! Ähnlich bei der Mimosen-Pflanze :)

Kommentar von aask1000 ,

Alle Pflanzen??? Das haben wir in der Schule irgendwie nicht so gelernt :o

Kommentar von MrKnowIt4ll ,

Haha, ja...alle Pflanzen :) Ups, war wohl ein anstrengender Vortag als das in Bio dran war :P

Kommentar von Frage76mal6 ,

Was habt ihr bitte in der Schule gelernt? Bzw. auf welcher Schule warst/bist du?

Antwort
von GanMar, 23

Pflanzen sind doch keine Lebewesen oder ?

Pflanzen haben einen Stoffwechsel, sie wachsen, sie vermehren sich - alles typische Eigenschaften von Lebewesen. Autos, Handys, Ziegelsteine und Socken können das nicht. Sind eben keine Lebewesen.

Ansonsten: https://de.wikipedia.org/wiki/Venusfliegenfalle

Kommentar von Frage76mal6 ,

naja..einen Stoffwechsel haben Autos irgendwie auch..zumindest sagt das meine Tankrechnung

Kommentar von GanMar ,

Nun, so kann man das auch betrachten.

Wir haben zwei größere Transporter in der Garage. Die lasse ich nachts allein und sorge dafür, daß sie ungestört bleiben. Vielleicht gibts dann in 9 Monaten einen Porsche ;)

Kommentar von Frage76mal6 ,

und ich dachte meiner wäre gut gewesen

Antwort
von Frage76mal6, 35

oh mann...ok, zuerst Folgendes: Pflanzen sind Lebewesen, sie haben einen Stoffwechsel, sie wachsen...2. Die Venusfliegenfalle zeichnet sich wie alle fleischfressenden Pflanzen durch ihre carnivore Lebensweise aus, d.h. sie "frisst" Fleisch. Zum Fangen ihrer Beute benutzt sie Fangblätter, diese schließen sich nach Kontakt der Beute mit den Tasthaaren und die Beute wird im Blatt verdaut, übrig bleibt meist nur eine leere Hülle der Beute. Die Pflanze macht das, weil ihr natürlicher Lebensraum (Sumpf/Moor) extrem nährstoffarm ist, so muss sich die Pflanze die Stoffe, die sich andere Pflanzen aus der Erde holen, über den Beutefang zuführen.

Antwort
von Deepdiver, 43

Diese Pflanze frisst in der Regel Fliegen, die sie mit den aufgestellen Fangbechern (Fallen) anlockt. Danach wird das Insekt mit Enzymen zersetzt und verspeist.

https://de.wikipedia.org/wiki/Venusfliegenfalle

Antwort
von PissedOfGengar, 38

Pflanzen sind definitiv Lebewesen. Fleischfressend nennt man sie, weil sie sich auch von Insekten und allem anderen ernähren, was sie verwerten können.


Antwort
von archibaldesel, 42

Pflanzen sind Lebewesen, und die Dionaea muscipula, auch Venusfliegenfalle genannt, frisst Insekten, somit Fleisch.

Antwort
von TrusterDer2, 48

Fleischfressende Pflanzen sind alle die sich fehlende Nährstoffe durch Lebewesen holen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community