Frage von Funmichi, 33

Wieso neigen statistisch gesehen menschen im krieg dazu mehr straftaten zu begehen als im normalen bürgerlichen leben?

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Antwort
von warehouse14, 5

Im normalen bürgerlichen Leben gibt es mehr Sicherheit. Die stimmt friedlicher...

Man hat 'nen Job, bei dem man mehr oder weniger genug Geld verdient, welches auch meist pünktlich auf dem eigenen Konto landet. Damit geht man dann Lebensmittel im nächsten Supermarkt holen, in dem es eine große Auswahl an Sachen gibt. Abgesehen von Schnäppchenangeboten reicht der Ladeninhalt oft locker für einige hundert Kunden. Wird ja auch immer wieder was nachbestellt...

Im Krieg hat man diese Bequemlichkeiten nicht. Wenn man da Hunger hat, klaut man eben vom Nachbarn. Hauptsache, der eigene Magen knurrt nicht so laut, daß der "Feind" es hört. Und man verteidigt seine Reserven notfalls mit Gewalt... Die Polizei ist da ja oft nicht mehr hilfreich, weil schlicht nicht vorhanden oder eben der Straftäter. o.O

In bestimmten Kriegsgebieten gelten auch einfach mehr Taten als Straftaten. Statistisch gesehen begehen daher die Menschen nicht unbedingt mehr Straftaten, sondern es wird nur mehr unter Strafe gestellt. o.O

Menschen sind eben doof. ;)

warehouse14

Antwort
von Spezialwidde, 14

Ganz einfach (ich nehme jetzt mal die Handlungen aus die unmittelbar dem Selbstschutz dienen): Man muss sich für sein Handeln nicht unmittelbar verantworten. Sprich man hat keine Konsequenzen zu befürchten. Meint man zumindest...

Antwort
von tuedelbuex, 10

Nur eine Annahme: Sie befürchten weniger als in Friedenszeiten, für ihre Taten verantwortlich gemacht zu werden, bzw. spekulieren darauf, dass diese gar nicht verfolgt werden, weil die Behörden anderweitig "ausgelastet" sind. Und: Im "Chaos" fällt es vermeintlich weniger auf, sich nicht an die Gesetze zu halten.

Antwort
von FitnesstrackerV, 19

Wahrscheinlich weil sie weniger zu verlieren haben oder es manchmal keine andere Lösung gib um zu überleben.

Antwort
von Lenoman, 15

Naja im Krieg passiert viel Schlimmes, was viele dazu anregt sich über spätere Konsequenzen keine Sorgen mehr zu machen

Antwort
von Juli898, 9

Wahrscheinlich weil es da nicht auffällt bzw nicht bestraft wird, weil alle andere Probleme haben...

Antwort
von voayager, 5

weil in dieser Phase die Gewalt ohnehin an der Tagesordnung ist

Antwort
von Pahana, 8

weil in den meisten Kriegsgebieten die Justiz und die Polizei ausser kraft gesetzt ist

Antwort
von NewKemroy, 6

Weil häufig der Hass viel größer ist, als zu Friedenszeiten.

Und weil die Achtung des Lebens geringer ausfällt.

Antwort
von Makaveli781, 7

Da sie eine geringere Hemmschwelle haben.

Antwort
von Schlamassel, 7

Weil sie notleiden und keine andere Möglichkeit sehen oder weil sie denken, dass es nicht verfolgt wird.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten