Frage von Danields147, 88

Wieso nehme ich so schlecht ab (M, 17)?

Hallo liebe Community,

für mich ist dies die erste Frage, die ich in einem Forum stelle. Da ich ein paar neutrale Antworten bekommen möchte, habe ich mich dazu entschlossen. Ich heiße Daniel, bin 17, 1,86m groß und wiege 92kg. Ich mochte schon immer Sport und spiele Fußball und Badminton. Seit gut 6 Monaten nehme ich aber immer mehr zu, obwohl ich alles dafür tue um abzunehmen! Im Februar ist mir dann aufgefallen, dass ich zum ersten mal wirklich zugenommen habe. Eins meiner Hemden war deutlich zu knapp und bei einer Jeans ging der Knopf nicht mehr zu. Das hat mich zwar doch etwas gewundert, aber trotzdem achtete ich verstärkt auf meine Ernährung und ließ auch süße Getränke weg. Abgenommen habe ich aber trotzdem nicht. Nach 4 Wochen habe ich mich dann wieder gewogen und hatte 4kg zugenommen und wog 78kg! Darauf hin bin ich zum Arzt gegangen, der hat mich gründlich untersucht, konnte aber auch nichts ungewöhnliches feststellen.

Mittlerweile wiege ich 92kg, habe einen deutlichen Bauch, der beginnt leicht über die Hose zuhängen, Brüste und deutlichen Hüftspeck! Es hat sich noch nie jemand in der Schule oder beim Fußball über meinen Bauch lustig gemacht, aber wenn jemand in einem halben Jahr 18kg zunimmt, fällt das in der Umkleide natürlich auf. Meine Eltern machen mir keine Vorwürfe, helfen mir wo immer sie können und haben aus Loyalität bereits vor Monaten den Süßigkeitenvorrat deutlich eingeschränkt und alle Getränke wie Cola & Co. abgeschafft. Mein kleiner Bruder ist 16, ebenfalls sehr sportlich und versucht auch mich unterstützen.

Meine Oma war früher Sportlehrerin und ist noch immer eine begeisterte Schwimmerin. Normalerweise geht mein Bruder jeden Samstagvormittag mit ihr schwimmen, heute bin jedoch ich mit ihr gegangen. Sie hat sich sehr gefreut, da sie mit mir sehr lange nicht mehr schwimmen war. Nachdem ich mich umgezogen hatte, trafen wir uns vor den Duschen wieder. Sie hat sich etwas über meinen Bauch erschrocken, das habe ich gemerkt. "Na du hast aber ordentlich zugelegt. Hast ja schon einen richtigen Bauch mein Junge", hat sie gesagt. Ich habe ihr das nicht übel genommen, allerdings trifft einen sowas natürlich schon. Sonst ist sie das Sixpack meines Bruders gewohnt, da ist mein Speck etwas anderes.

Die Zeiten, in denen ich meinen Bauch einfach unterm Shirt kaschieren konnte, sind schon lange vorbei. Ich möchte endlich wieder normal einkaufen gehen und nicht darauf hoffen, dass es auch in XXL etwas ansprechendes gibt! Das Erlebnis heute mit meiner Oma hat für mich den Ausschlag für diese Frage gegeben. Meine Eltern fangen immer nur eine neue Grundsatzdiskussion darüber an, dass man sich so mögen sollte, wie man ist.

Nächste Woche habe ich eine weitere Schilddrüsenuntersuchung, glaube aber nicht, dass doch noch etwas gefunden wird. Ich freue mich auf eure Tipps und Ratschläge und entschuldigt bitte den langen Text,

Daniel

Expertenantwort
von kami1a, Community-Experte für Dick, Ernährungsumstellung, Kalorien, ..., 21

Hallo! Sicherlich haben nicht viele den Text komplett gelesen- 

Du nimmst mehr Kalorien auf als Du verbrennst und das ist das Problem..

Einen dauerhaften Erfolg hast Du nur mit dem richtigen und auch effektiv gemachten Sport bei wenn dann nachhaltig umgestellter Ernährung. 

Schwimmen ist in dem Fall nicht geeignet - auf Wunsch erläutere ich das auch noch.Eine Freundin hat nur durch das Joggen über 40 kg abgenommen und jetzt seit 14 Jahren Idealgewicht. Ohne hungern oder Diät,das ist der Weg.

Optimal zur Fettverbrennung sind Stepper, der Crosstrainer, das Laufband und Joggen.

Trainingszeit mindestens 1/2 Stunde und nicht zu schnell, damit man im gesunden aeroben Bereich mit auch schon guter Fettverbrennung bleibt. 

Ideal ist wenn man dazu noch etwas Krafttraining macht, alles Gute.

Antwort
von reverse95, 30

Hi!

Hast du in den vergangenen sechs Monaten, vor allem ganz am Anfang deine Lebensgewohnheiten verändert? Hast du mit Fußball und Badminton aufgehört oder hast du begonnen, dich ungesünder zu ernähren? Sowas kann natürlich immer zur Folge haben, dass man zunimmt. Aber da du ja seit deiner Gewichtszunahme auf deine Ernährung achtest, denke ich nicht, dass hier das Problem liegt.

Warte mal deine Schilddrüsenuntersuchung ab. Tatsächlich kann eine Schilddrüsenunterfunktion plötzlich auftreten und dann deinen Stoffwechsel so beeinflussen, dass du die Nahrung, die du aufnimmst, anders verwertest als vorher, nämlich so, dass du zunimmst.

Wenn aus medizinischer Sicht alles abgeklärt ist und deine Ärzte keinen Grund für deine Zunahme finden, würde ich sagen: Die Genetik macht's. Es ist gut möglich, dass dein Körper im Laufe des Wachstums seine Art, Nahrung zu verwerten, verändert. Ich hör meine Eltern oft sagen "So wie du konnte ich früher auch essen, wenn ich heute dies und jenes essen würde, wäre ich längst dick!"

Wenn du also gesund bist, kannst du natürlich mit einer Ernährungsumstellung und ggf. Kraftsport abnehmen. Achte in dem Fall auf ein Kaloriendefizit - du musst deinem Körper weniger Energie zuführen, als er verbraucht - die ihm fehlende Energie nimmt er sich dann aus den Fettreserven. Um dafür zu sorgen, dass er auch wirklich ans Fett und nicht an die Muskeln geht, ist es sinnvoll, Krafttraining zu betreiben. Du solltest deinen Muskeln durch intensives Training zeigen, dass sie gebraucht werden und sich nicht zwecks Energiegewinnung abbauen dürfen.

Soweit die Grundlagen zum Abnehmen. Aber wie gesagt: Warte erstmal alle Untersuchungen von deinem Arzt ab! In jedem Fall hat das, was er dir sagt, Vorrang. 

Viel Erfolg!

Antwort
von neonlichtaugen, 35

hey! ich weiß ja nicht, wie genau du dich ernährst, aber gesunde ernährung und sport ist das a & o wenn man abnehmen moechte. also, was du geschrieben hast, dass du süße sachen & getränke weglässt ist schonmal sehr gut. Viel obst, viel gemüse, viel wasser. gesunde(!!) kohlenhydrate und fette dürfen halt auch nicht fehlen (nüsse, haferflocken, hülsenfrüchte, reis etc) und ansonsten halt, mehr kalorien verbrennen als du zu dir nimmst. du kannst dir im internet deinen täglichen kalorienbedarf ausrechnen und dann gucken, dass du weniger isst als du verbrauchst bzw halt soviel isst, wie dein bedarf ist, dann aber jeden tag sport machst oder so...

allerdings finde ich es komisch, dass die ärzte nichts finden, weil nach dem was du hier schreibst klingt das für mich echt so, als müsste das irgendwelche medizinischen ursachen haben. Leider kenne ich mich da nicht genug aus um irgendeine mögliche ursache zu wissen :/ 

Antwort
von Pfadfinder17, 26

Also wenn du dich nicht nur von Burgern, Pizza, Döner, Süssigkeiten und Cola ernährst und dich ausreichend bewegst wundert mich deine Gewichtszunahme irgendwie zumal du mit 17 eine Fettverbrennung wie ein "Porsche" haben müsstest. Eigentlich kann das denn nur etwas mit deinem Stoffwechsel zu tun haben und dort würde ich dann die Schilddrüse im Verdacht haben. Mein Tipp: Noch einen zweiten Arzt konsultieren, auch die machen Fehler.L.G.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community