Wieso nehme ich nicht ab trotz körperlich anstrengender Arbeit?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hallo rakete3010,

Deine tägliche Kalorienzufuhr ist zu niedrig, um durch eine normale Ernährungsumstellung, langfristig und gesund abnehmen zu können.

Dein Gesamtkalorienbedarf berechnet sich so: Grundumsatz x PAL-Wert.

Der Grundumsatz ist dabei die Energiemenge, die Dein Körper bei völliger Ruhe für alle lebensnotwendigen Funktionen benötigt. Weniger als diese Kalorienmenge solltest Du nie zu Dir nehmen, da Dein Körper so in den Hungerstoffwechsel gerät.

In diesem Modus kann Fett bis zu 100% gespeichert werden (für noch schlechtere Zeiten) und es wird fast ausschließlich Muskelmasse und Wasser abgebaut zur Energiegewinnung.

Beim Abnehmen ist eine zu niedrige Kalorienzufuhr also kontraproduktiv.

Wenn Du langfristig abnehmen möchtest, solltest Du ein Kaloriendefizit von ca. 500 kcal unter Deinem gesamten Energieverbrauch einhalten.

Da Du viel Sport machst und momentan auch während der Arbeit viel Energie benötigst, hast Du auch einen hohen Leistungsumsatz (PAL-Wert).

Suche Dir Den passenden Wert am besten selbst im Internet heraus. Bei viel Bewegung und Sport, liegt der PAL-Wert bei Dir wahrscheinlich bei 1,8 – 1,9.

Dein Grundumsatz beträgt 1.544 kcal pro Tag. Du kommst also insgesamt auf einen Energieverbrauch von ca. 2.800 Kalorien.

Wenn Du Müdigkeit und Abgeschlagenheit vermeiden und langfristig abnehmen willst, solltest Du also auf jeden Fall auf eine höhere Kalorienzufuhr achten.

Etwa 2.300 Kalorien täglich wären für Dich optimal, um langfristig Fettmasse abzubauen.

Auch der Muskelaufbau kann dafür verantwortlich sein, dass Du auf der Waage nicht abnimmst, Dein Körper aber straffer aussieht. Ausserdem kann es auf der Waage auch natürliche Schwankungen geben. Versuche Dich dadurch nicht verrückt zu machen. Am besten Du wiegst Dich einmal in der Woche, immer zur gleichen Zeit und stelle die Waage auf einen harten und ebenen Boden. So vermeidest Du Ungenauikeiten beim Wiegen.

Viel Erfolg dabei,

Dein Precon BCM Team

Weil 3 kg pro monat gesund sind, mehr nur zum Jojoeffekt führt und du  mit 1200 kcal eh in den Hungerstoffwechsel kommst. Außerdem sollte man sich einmal in zwei - drei wochen wiegen wenn überhaupt!
Wahrscheinlich baust du auch eher muskelmasse auf. Lässt dich auf der Waage schwerer sein aber optisch wirkst du schlanker und sportlicher

Ich würde dir empfehlen die Waage maximal 1x die Woche (am selben Tag zur selben Uhrzeit) zu besteigen - nicht öfter - und weil Sport und körperliche Anstrengung zu Muskelaufbau führt (Muskel ist schwerer als fett - hat jedoch weniger Masse - leicht zu vergleichen mit 1kg Federn und 1kg Sand - gleich schwer aber die Federn (fett) nehmen mehr Volumen ein als der Sand (Muskel)) würde ich dir empfehlen dich zusätzlich abzumessen an Brust/Bauch/Hüfte/Hintern und wenn du möchtest auch Oberarme und Oberschenkel - das jedoch auch nur 1x die Woche, da wirst du merken, dass du Umfang verlierst und nicht unbedingt Gewicht - Muskelmassen formen und straffen deinen Körper - da ist das Gewicht nebensächlich - schau öfter in den Spiegel du wirst merken, dass du dich trotzdem veränderst - kannst ja auch 1x wöchentlich ein Ganzkörperbild in Unterwäsche für dich machen um Unterschiede zu sehen :)

Zum einen isst du viel zu wenig. Das reicht nicht mal um deinen Grundumsatz abzudecken. Kein Wunder, dass du nach der Arbeit total müde bist, dein Körper hat für nichts ausreichend Energie. Nichtmal genug, um die Organe ordentlich zu versorgen, wenn du den ganzen Tag nur rumliegen und nichts tun würdest. Wenn du schon länger nur so wenig isst, hat dein Körper sich daran gewöhnt und eine Möglichkeit gefunden, damit auszukommen, ohne an Gewicht zu verlieren. Du wirst wieder zunehmen, wenn du wieder mehr isst.

Zum anderen ist Abnehmen nichts, was kontinuierlich immer in der selben Geschwindigkeit passiert. So funktioniert der Körper nicht. Und genau deswegen stellt man sich nicht täglich auf die Waage sondern maximal ein mal pro Woche. Und die Waage ist dazu sehr ungenau. Ich hab 2 Hosengrößen abgenommen und wiege immer noch das selbe wie vorher (quatsch...ich wiede sogar mehr).


Schon wieder jemand, der die Zusammenhänge von Diäten und Stoffwechsel verkennt.

Günter

Kommentar von rakete3010
04.08.2016, 12:16

Nicht wirklich ein hilfreicher Kommentar . Anstatt zu tadeln, könnte man auch helfen 

0

Hallo Rakete,

abnehmen ist ein langer Prozess oft. Das rasche Abnehmen am Anfang von ein paar Kilo hat dich ermutigt und plötzlich stagniert alles... blöd.

Aber nicht ungewöhnlich.

Dein Körper baut gerade nicht nur Fett ab sondern auch Muskeln auf. Und die wiegen im Vergleich mehr als Fett.

Wenn du also - ich spreche nun vom Volumen - die gleiche Menge Fett abnimmst wie du Muskeln aufbaust, dann würdest du sogar etwas mehr wiegen.

Verzweifle nicht. Das Gewicht der Muskeln ist ja etwas gutes. Deine Muskeln sind unter anderem dafür zuständig Fett zu verbrennen.

Du wirst überrascht sein, was für tolle Resultate du noch erzielst. Aber nicht innerhalb der nächsten zwei Wochen. Du brauchst auch nicht jeden Tag dein Gewicht so ernst nehmen. Rechne lieber pro Woche ein Durchschnittsgewicht aus. Das ist aussagekräftiger. Wiege dich zur selben Uhrzeit, idealerweise morgens nach dem Wasser lassen.

Versuch mal nicht nur 1200 kcal zu essen, sondern auch viel Gemüse zu essen. Ich nehme auch gerade ab und habe schon 4 kg abgenommen. Ich bewege mich ehrlich gesagt garnicht. Das wasser über den Tag aufteilen und eine gewisse struktur in die Nahrungsaufnahme bringen. Keine snaks! Morgens obstsalat, mittags gekochtes gemüse und abends (vor 18 uhr) ne brezel z.b. nach 18 uhr würde ich keine Kohlenhydrate zu mir nehmen, weil dadurch die fettverbrennung während dem schlaf gestört wird. Lg :)

Was möchtest Du wissen?