Frage von tim19990, 80

Wieso muss man plötzlich für alle Straftaten Strafe bezahlen?

Ein bekannter von mir muss nach seiner letzen Straftat (Diebstahl Supermarkt) alle anderen Strafen (Diebstahl Supermarkt) die er zuvor begangen hat bezahlen. Das wahren insgesamt 3. Das erste wurde fallen gelassen weil es das erste mal war. Das zweite bekam er auf Bewährung und beim dritten musste er diese und die beiden anderen zuvor bezahlen. Das sind mehr als 4000€. Alle 3 muss er per Raten monatlich abbezahlen. Wieso wurden plötzlich die anderen beiden dazugerechnet? Die wurden doch fallen gelassen.

Antwort
von Pudelwohl3, 44

Bewährung heißt nicht fallengelassen - sondern eben Bewährung, das ist eine Chance - die man nutzt oder nicht.

Kommentar von tim19990 ,

Das ist mir schon klar. Es waren 500€ auf Bewährung. Nachdem er nochmal Diebstahl begangen hat waren es nicht 500€ sondern 4000€. Wieso?

Antwort
von Hannibu, 37

Dafür gibt es doch Bewährung. Damit er zeigen kann, dass er daraus gelernt hat. Das hat er aber offensichtlich nicht

Kommentar von tim19990 ,

Er bekam 500€ auf Bewährung doch nachdem er sich nicht dran gehalten hat sind es nun 4000€ von allen. Da kann doch was nicht stimmen. Ich denke es müssen 500€ sein 

Kommentar von Hannibu ,

Warum 500? Es war doch seine 3. Tat, nachdem er die Bewährung gebrochen hat. Das steigt immer weiter, es kostet nicht jeder Diebstahl 500€, je häufiger man was klaut, je teuerer wird die Strafe

Kommentar von tim19990 ,

Beim zweiten mal bekam er die Bewährung das wenn er nochmal was macht muss er 500€ bezahlen. Er hat es wieder getan und nun sind es nicht 500 sondern 4000€ von allen Straftaten. Genau das verstehe ich nicht.

Antwort
von lukas344, 36

Na weil er nach der zweiten auf Bewährung war. Dann hat er wieder eine Straftat begangen, und die Bewährung gebrochen. Dadurch nehmen die ersten zwei Straftaten wieder eine ganz neue Qualität an.

Er kann übrigens froh sein, noch nicht eingesperrt zu sein.

Kommentar von tim19990 ,

Eingesperrt wegen Diebstahl im Supermarkt? Da habe ich ganz andere Fälle gesehen von Vergewaltigern oder Mord ( Beim Unfall andere in den Tod mitgerissen) diese bekamen alle auf Bewährung.

Kommentar von lukas344 ,

Es war ein Diebstahl, der fallen gelassen wurde. Dann einer auf Bewährung. Und während dieser Bewährungszeit hat er wieder einen Diebstahl begangen. Und bei Bewährungsbruch bekommt man im Normalfall je nach Straftat kürzere bzw. längere Gefängnisstrafen.

Wenn er da "nur" eine Geldstrafe - wenn auch eine hohe - bekommen hat, kann er sich glücklich schätzen.

In diesem Fall geht es nämlich nicht um die Härte des Vergehens, sondern um den Bewährungsbruch.

Kommentar von tim19990 ,

Ja aber dann müssten es nur 500€ sein die er bei der Bewährung bekommen hat und nicht 4000€ 

Kommentar von lukas344 ,

Warum denn? Dreimal das selbe Vergehen, sogar einmal auf Bewährung. Und dann nur 500€ Strafe? Das würde ich nicht so ganz verstehen.

Kommentar von tim19990 ,

Er war zu dieser Zeit Obdachlos bekam kein Geld da noch 24. Jetzt sieht es anders aus. Ich versuche ihm zu helfen.

Kommentar von lukas344 ,

Hmm. In so einer Situation kann ich Diebstähle schon eher verstehen. Aber das Deutsche Rechtssystem eben nicht, weil genau dieses in solchen Fällen Haftstrafen bzw. große Geldstrafen vorsieht.

Antwort
von GrobGeschaetzt, 35

Die zweite zumindest wurde ja nicht fallen gelassen, denn er bekam ja Bewährung.

Antwort
von Gina02, 25

Anders lernt er´s wohl nicht! Er hat ja offensichtlich gegen die Bewährung verstoßen und somit sind die alten Straftaten auch wieder aktuell! Und wenn Dein Kumpel das immer noch nicht kapiert, dass es nicht mehr 5 vor 12 ist, sondern gleich Zappenduster, wenn er so weiter macht, ist ihm echt nicht mehr zu helfen!!!

Kommentar von tim19990 ,

Ich muss dazu noch sagen das er Psychisch Krank ist. Seit 3 Jahren dreht er völlig durch. Er sagte mir es sei ihm egal weil er sowieso nicht mehr Leben will.

Kommentar von Gina02 ,

Daran stirbt man aber nicht, sondern macht sich nur das Leben zur Hölle! Er gehört dringend zu einem Psychologen, oder besser gleich in die Psychiatrie!

Kommentar von Turbomann ,

Hey tim199990

ich muss dazu noch sagen das er Psychisch Krank ist

Das wird sicher das Gericht berücksichtigt haben, deshalb Bewährungen.

Aber es kann keine Entschuldigung sein, denn auch als Obdachloser bekommt man Hilfe und dann muss er sich halt in Behandlung begeben. Wenn er während seiner Bewährung rückfällig wird, dann werden die Vorstrafen mit eingerechnet, das wird ihm doch nicht geschenkt.

Darüber wurde er ganz sicher aufgeklärt, wenn er während einer Bewährung rückfällig wird, was dann passiert.

Bei Wiederholungstätern wird auch das Strafmass anders berechnet. Er hat doch seine Chancen bekommen.

Wenn er so drauf ist, dann wirst auch du ihm nicht helfen können. Die einzige Hilfe die für ihn wirksam wäre, ist eine Therapie, sorry.

Antwort
von premme, 20

Hallo,

so einer wird dann als "Wiederholungstäter" bezeichnet.

Er hat aus den anderen Bestrafungen nicht`s gelernt.

Gruß

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten