Wieso muss man Menschen was beweisen wenn man es nicht nötig hat?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Wenn man es nicht nötig hat muss man doch auch nicht?

Man scheint es ja doch nötig zu haben. Wenn jemand etwas von mir denkt, was nicht stimmt, kann ich den Eindruck auch einfach so stehen lassen. Es sei denn, es wäre für mich wichtig es klarzustellen. Dann hätte ich es aber wieder nötig :-)

Ich verstehe die Frage nicht. Niemand muß im Privatleben einem anderen etwas beweisen. Es sein denn, berufliche Qualifikationen sind gefragt.

Beispielsweise müssen ein Arzt oder Rechtsanwalt natürlich ihre Fachkenntnisse beweisen, bevor sie auf die "Menschheit" losgelassen werden. Auch Klempner, Heizungsinstallateure, Maler und andere Berufsgruppen müssen berufliche Qualifikationen nachweisen, das ist doch wohl klar, oder?

So weit muss man erst einmal kommen, den anderen nix beweisen zu müssen.

Da will sich unbedingt einer mit Dir duellieren - auf der Autobahn z.B.... oder bei einem Besäufnis... oder bei sonst irgend einem Ding. Wenn man will, kann man ja aus allem einen Wettbewerb machen.

Und dann sich zurücklehnen und nicht auch aufs Gas steigen, nicht auch noch ein Glas EX und noch einmal...  dazu gehört Mut.

Mit jedem Jahr, das man länger auf dieser Erde unterwegs ist, wird es leichter.

Eben, DaddyGallard.

Man muss nicht, kann es also lassen und damit wesentlich ruhiger durchs Lebensmeer segeln, als lässt man sich immer zu irgendwelchen Vergleichen anstiften.

Zitat von Die Ärzte: ...lass die Leute reden, hör ihnen nicht zu..., das auch in solch Situation trefflich ist, lG.

Findest du nicht, dass die Worte

muss beweisen und nicht nötig haben

im Widerspruch zueinander stehen?

Das muss man ja auch nicht,deshalb verstehe ich den Sinn deine Frage auch nicht so ganz.

Und ich verstehe denn Sinn deiner Frage nicht.

...und was hat das mit Liebe, Auto, Leben, Job   zu tun ?

Wem glaubst Du denn etwas beweisen zu müssen, wenn nicht Dir selbst? Und was willst Du beweisen ?

Was möchtest Du wissen?