Frage von VincentGdG, 197

Wieso muss man Anlage EK (ALG2) abgeben, wenn sie völlig leer ist und im Hauptantrag schon steht, dass man keine Einkünfte hat?

Das entbehrt doch jeder Logik, wenn ich im Antrag angebe, dass ich die einzige Person bin und keine Einkünfte habe. Ist das wieder typisch Bürokratendeutsch? Ebenso wie Kontobewegungen der letzten drei Monate zu verlangen, auch wenn man in der Zeit gar kein ALG2 bezogen hat?

Ich mein ich machs ja, weil man eh nix machen kann, aber wo ist die Logik? :-)

Antwort
von Georg63, 160

Das mit der anlage ist Methode und sie funktioniert grade eben auch bei dir ;-)

Die wollen, dass du nochmal genau nachdenkst, ob du vielleicht doch noch paar Einkünfte findest, die du anrechnen lassen könntest.

Mit den Kontoauszügen wollen (und dürfen) die prüfen, ob du kurz vorher noch Vermögen beiseite geschafft hast.

Antwort
von enkelkindilona, 180

Das Amt hat das Recht einmal im Jahr von Dir für ca. drei Monate deine Kontoauszüge zu verlangen.Habe das jetzt erst selbst wieder einmal durch, obwohl wir Aufstocker sind.Ist dem Amt was unklar  dürfen die weitere Unterlagen verlangen.Wenn du die Unterlagen nicht fristgerecht einreichst, dürfen die die Zahlung erst einmal einstellen oder kürzen.

Antwort
von warehouse14, 139

Vielleicht wollen die vermeiden, daß man ihnen zu unrecht nachsagt, Unterlagen nicht vollständig zu haben? ;)

Man könnte ihnen ja einen Strick draus drehen, wenn das komplette Antragszeug nicht in der Akte ist... Egal, ob ausgefüllt oder nicht...

Ist doch auch umweltfreundlich, wenn man nicht zuviel Papier einfach wegschmeißt... XD

warehouse14

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten