Frage von Minestrone1976, 21

Wieso muss alles immer billig sein?

Die Börse,und die Welt Herschaft aller Dinge,es wird uns als Verbraucher ja immer gerne verkauft,das man die wirtschaft ankurbeln sollte Kaufen Verkaufen,und dann noch mehr zu Kaufen, alles und jeder geht heute an die Börse,jeder noch so langweilige Betrieb,nur um so viel wie Möglich zu Exportieren,Gewinne zu machen,diese Ganze Politik der Wirtschaft,führt in meinen Augen,zu noch mehr Armut wie es eh schon ist,wieso muss hedes Produkt Exportiert werden,kann nicht mal eine Firma hier in Deutschland bleiben,was war damals mit Siemens,Benq, Nokia, die Vorreiter des Systems,alles würde besser werden,und man hat die situation schlimmer gemacht,solche Firmen wie Nestle (BETTER FOOD) Diese Firma besitzt soviele Wasser Rechte,ein Produkt das Nachhaltig für jeden Zugänglich sein sollte wird von einer Firma regiert,wer Wasser bekommt,und wer nicht,nun ja, wer kein Wasser bekommt,das sind immer Länder der 3. Welt,ist es so schwer etwas daran zu ändern ? Mal ein Reines Gewissen zu züchten ?? Was meint Ihr denn wie lange man noch so weiter machen kann ? Rohstoffe sind teuer und Kostbar,und Wir verschwenden sie als gäbe es kein Morgen,noch nie habe ich soviele Umweltverschmutzungen gesehen wie in Deutschland,geschweige Afrika / Spanien / Radioaktive Felder mitten in Spanien,und niemand weiß es,außer das man irgendwann stirbt,und weiß es nicht einmal warum ? Muss das Wasser aus der Plastikflasche kommen,nur weil wir zu faul geworden sind diese schweren Kisten zu schleppen, ach ja, es ist ja auch teuer, ja aber warum ist es teuer, weil es eben der Preis ist von Wasser,der Pfand der Kiste,die Herstellung,die Mitarbeiter dahinter,die diese Kisten bewegen, Glauben wir echt,wenn wir die Plastikflasche 29 Cent die 2 Liter Flasche kaufen,das wir der Umwelt einen gefallen tun ? Es soviel plastik in der Umwelt,das es jetzt schon in jedem Fisch,in jedem Vogel,und sogar der Mensch nimmt es wieder auf über die Nahrungskette,ist das die Welt für unsere Kinder ? Bevor der Satz kommt,da kann man eh nichts daran ändern, DOCH ! Wenn man endlich dieses Denkweise abschafft,alles was billig ist ist auch direkt gut,wir werden doch von jedem auf den Arm genommen mittlerweile,aber wieso ? Weil die genau Wissen das wir uns nicht wehren ? Wenn sich keiner beschwert,passiert auch nichts,immer die Neuste technik haben zu müssen, denkt Ihr auch daran,das technik aus Rohstoffen bestehen,die Jahrelange Prozesse haben bis sie da sind,so wie wir sie brauchen ? Oder die Elfenbeinküste, war einer schon mal da ?? Kinder arbeiten für unsere Schokolade mit Macheten,werden entführt von zuhause 4 Jahre alt, um Kakao zu ernten, Schokolade macht nicht Glücklich, ich habe mich in einem Brief mal mit einer bekannten Firma unterhalten, über diese Zustände, ob man da noch ruhig schlafen kann ? Seidem hat unsere Komplette Schokoladen Welt ein Neues Zertifikat das UTZ siegel, schaut euch das Video an !

https://www.youtube.com/watch?v=1bmvJkBTp6g

Antwort
von tevau, 13

Was ist denn jetzt die Frage? Du schwurbelst einen irren Kanon an Gedanken herunter (womit ich nicht sagen will, dass Deine Gedanken alle falsch und Deine Sorgen unberechtigt wären), und dieses Gedankenchaos zeigt sich auch schon am ziemlich ungegliederten Satzbild, das das Lesen und Verstehen nicht gerade einfacher macht.

Der erste Schritt, um Missstände zu verbessern, wäre, die Realität unvoreingenommen zu analysieren, sich zu informieren und vor allem Verallgemeinerungen zu unterlassen. Mit einem "Es ist alles so schlecht, nur ich bin so gut" ist niemandem geholfen.

Beispiel Einweg-Wasserflaschen aus Kunststoff statt Mehrwegflaschen aus Glas. Wenn Du so sicher bist, dass letztere eine bessere Ökobilanz haben, warum nennst Du dann nicht die Quelle dafür? Ich würde mal ein großes Fragezeichen machen, dass die Glasflaschen wirklich ökologischer sind. Sie sind nämlich deutlich schwerer, also braucht man für den Transport mehr LKW-Fahrten - mehr Erdölverbrauch, mehr Schadstoffemissionen, mehr Lärm, höhere Verkehrsgefährdung, Straßenabnutzung etc. Außerdem muss das schwere Glas auch noch zu den Abfüllern zurücktransportiert werden. Die Glasschmelze ist auch nicht ganz ohne Einsatz von Energie zu bewältigen, und ebenso die hygienische Reinigung der Mehrwegflaschen.

Und Kunststoffflaschen sind auch bei Einweg-Zyklus keine besonders große Rohstoffverschwendung. Sie werden zumindest in Deutschland wieder eingesammelt und mit ungleich geringerem Transportaufwand (ein Bruchteil des Gewichtes der Glasflaschen) zum Verwerter transportiert. Das kann entweder ein Recyclingbetrieb sein (und Kunststoff lässt sich mit deutlich geringerer Wärme einschmelzen als Glas), oder eine Verbrennungsanlage, in der der Kunststoff thermisch verwertet wird, d.h. man gewinnt Strom und Wärme daraus, die man sowieso braucht.

Bist Du also sicher, dass man mit den Glasflaschen besser fährt?

Dein Teil über Börsengänge, "langweilige Betriebe" und Gewinnstreben ist - sorry - dermaßen undifferenziert, dass man kaum einen Ansatz findet, Dir in wenigen Worten zu antworten. Beispiel: Für Nachhaltigkeit und humanes Wirtschaften ist es ziemlich egal, ob Du einen Betrieb "langweilig" oder unterhaltsam findest (oder was immer das Gegenteil von langweilig ist).

Ein Börsengang ist ein Finanzierungsinstrument, mit dem sich eine Firma die Mittel zum Wirtschaften besorgt - dazu ein höchst demokratischer, denn damit kann jeder Mensch am Wohlergehen der Firma teilhaben - und im Rahmen seiner Beteiligung auch mitentscheiden. (Warum kommen eigentlich all diese Wirtschaftskritiker nicht mal auf die Idee, für wenige Euro ein paar Aktien zu kaufen?).

Ohne Aktiengesellschaften könntest Du zwar Bio-Lebensmittel herstellen (Bauernhöfe sind selten an der Börse notiert), aber Du würdest die Produkte nicht zum Markt bekommen, weil nämlich alle Hersteller von LKWs Aktiengesellschaften oder deren Töchter sind - und anders könnte man solche Firmen auch kaum finanzieren. So - was ist jetzt an Börsengängen schlimm?

Ohne Frage gibt es Missstände, und es ist für die Politik wichtig, den Einfluss der Wirtschaft immer dort zu begrenzen, wo die Interessen der Allgemeinheit verletzt werden.

Ein diffuses "alle schlecht" ist wenig hilfreich. Damit kannst Du Dich in Deinem Frust suhlen, aber es bewirkt gar nichts. Das Streben nach wirtschaftlicher Optimierung ist übrigens dem Menschen inne - dem Firmenboss und dem Manager genauso wie dem Handwerker, dem Kleinstunternehmer als auch dem Privatmenschen. Abgesehen, davon, dass Du es sowieso kaum ändern kannst (von wegen "ein reines Gewissen züchten" - das klingt nach Menschenzucht und Umerziehung, die nur in den grausamsten Diktaturen der Weltgeschichte versucht wurde). Eine "Umerziehung" kannst Du nur dadurch erreichen, dass ganz konkrete Missstände aufgedeckt werden und jeder Privatmensch sein eigenes Verhalten anpasst.  

Einziges Mittel ist es, in demokratischen Strukturen über politische Entscheidungen Regeln festzulegen, an die sich alle halten - vom Privatmann bis zum Wirtschaftskonzern. Deswegen ist es so wichtig, die Wirtschaft nicht zur Staatsaufgabe zu machen. Wenn nämlich Staat und Wirtschaft eins sind, fehlt die Instanz, die die Wirtschaft kontrolliert. Bestes Beispiel: Die ehemaligen kommunistischen Länder, in denen Umweltgesichtpunkte bei der Produktion praktisch keine Rolle spielten. Ebenso schlecht: Korrupte Staatsführungen, auf die eine einzelne Interessengruppe wie z.B. die Wirtschaft größeren Einfluss hat als andere.

 

 

 

   

  

Kommentar von Minestrone1976 ,

Hallo, Glaube mir ich Reise durch die ganze Welt,um mir genau diese Mißstände anzusehen,weil andere Menschen Denken die können sich alles kaufen für Geld sogar Kinder werden für 250 € verkauft an die Elfenbeinküste um auf den Plantagen Kakao zu ernten,du willst mir doch nicht erzählen das dies alles zum Leben gehört,das sind in meinen Augen Verbrecher gegen alle menschenrechte,nur leider ist die realität ja auch so wie man es sagt,das es niemanden Interessiert,schon garnicht wenn man es besser hat,ich bin Fördermitglied im SOS Kinderdorf,es reicht eben nicht einfach aus jeden Monat zu spenden und nicht zu Kontrollieren wo das Geld hingeht,einerseits gebe ich dir Recht was die energie angeht bei der Flaschenverarbeitung,die ist imens hoch,aber ist es nicht so, wenn es um die Wirtschaft geht,hat man auch immer die passenden Ausreden,und das in einer Bandbreite,das es denen doch egal ist wie arm jemand lebt,hauptsache das Produkt kommt pünktlich auf den Markt,möglichst so das man kaum Ausgaben hat, man brauch nichts schön reden,nur weil wir an jeder Ecke angelogen werden,muss ich noch lange nicht daran Glauben,und meine Meinung ist es schon garnicht.Wer soviel Profit mit Menschen macht ohne Rücksicht auf Verluste ist ein Verbrecher,so einfach ist das,um es dir mal in einer Kurzform zu Demonstrieren.

Kommentar von tevau ,

Erneut, ein völlig unstrukturierter Gedankenwirbel. Kuck doch mal selbst, in wieviele Absätze und Sätze Du all diese Dinge gepackt hast: Ja, ein einziger Absatz und ein einziger Satz. Kannst ja mal die Punkte zählen.

Du analysierst überhaupt keine Ursache-Wirkung-Zusammenhänge und beschreibst auch keine Lösungsansätze für konkrete Probleme. Was soll Dein Auskotzen denn bewirken? Das einzige, was Du hier tust, ist Dich in Deiner angeblichen Gutmenschlichkeit zu suhlen, voller Vorurteile gegen Menschen und Gruppen zu hetzen, die Du nicht kennst und deren Handeln Du nicht verstehst (wie ein Nazi gegen Ausländer).

Sobald man einen Zusammenhang (Ökobilanz von Mehrweg- vs. Einwegflaschen) näher betrachtet und dann vielleicht zu einem anderen Ergebnis kommt, als es in Dein generalisiertes Weltbild passt, tust Du es als "passende Ausrede" ab, anstatt argumentativ gegenzuhalten - ich vermute , weil Dir die Sachargumente dann doch fehlen.

Versteh mich nicht falsch: Natürlich existieren auf dieser Erde massive Missstände und Verfehlungen gegen die Menschlichkeit, gegen die Gerechtigkeit und gegen die Natur und Umwelt. Wenn man aber Wege finden will, um diese Missstände zu beheben, ist der erste Schritt, die Zusammenhänge zu analysieren, um dann die Ursachen, die Schuldigen und die Fehlmechanismen klar benennen zu können. Wenn Dein Auto nicht mehr fährt, hilft es auch nichts, sich daneben zu stellen und über die Schlechtigkeit von Mechanik und Elektrik zu lamentieren, sondern das einzige Mittel ist, die Ursache zu ergründen, um dann zu sehen, welche Maßnahmen erforderlich sind, damit die Fuhre wieder fährt. 

 

 

Antwort
von RastaKopf, 16

Eine Medaille hat immer 2 Seiten. Schonmal darüber nachgedacht? Du willst Kindern in armen Ländern verbieten arbeiten zu gehen. Dann bist du nicht besser als die Leute die sie zur Arbeit zwingen. Ich denke das Kind ist ein Mensch welches Entscheidungsfreiheit genießen sollte.

Diese Rohstoffe die wir aktuell verbrauchen bringen unsere Techniken aber auch immer einen Schritt weiter. Die Erde wäre kein besserer Ort wenn wir aufhören würden uns zu bilden und einfach wieder in Höhlen leben würden. Es würde auch die Kinderarbeit nicht eindämmen was du ja dann weiter unten ansprichst. Auch Naturkatastrophen würden weiter hin passieren.

Kommentar von Minestrone1976 ,

Natürlich hat sie 2 Seiten,von arbeiten sagt ja niemand was,ich schrieb, Kinder werden entführt von 4 Jahren um zur Arbeit gezwungen zu werden,für unsere bessere Welt,damit wir denken, die Schokolade macht Glücklich ? In keinem Land wird mehr geschriehen wie in Deutschland,was RECHTE und Meinungsfreiheit und Demokratie angeht, fakt ist aber, das sich jeder Versteckt hinter der Wahrheit,um nicht darüber nach zu denken das Wir einen Fehler machen damit,die Dinge Tag für Tag schön zu reden WIR SCHAFFEN DAS ! Da hast du aber recht die Technik wird weiter entwickelt,aber nicht zum Vorteil der Armen, das ist der Unterschied,ob ich die Infrastruktur fördern möchte,oder solange das Land ausbeute bis jeder der ein besseres Leben haben darf,von den Rechten un Gesetze her zu uns kommt ! Und weil die POLITIK so toll ist,was wir jeden Tag sehen, kommen auch genau diese Menschen zu uns, und ich gehöre auch dazu HERZLICH WILLKOMMEN,denn das ist die RECHNUNG für das JAHRELANGE wegsehen,das doch alles so TOLL ist. !!!

Kommentar von RastaKopf ,

Würde in Deutschland nicht soviel geschriehen werden. Hätten wir eventuell die selben Probleme. Vielleicht sollte das auch in ärmeren Ländern gemacht werden. Dadurch würde auch vielleicht die ein oder andere Firma wieder zurück nach Deutschland kommen und mehr Arbeitsplätze schaffen.

Das die Technik nicht weiter entwickelt wird um damit nichts zu verdienen ist logisch. Oder kannst du es dir leisten sie zu entwickeln ohne etwas zu verdienen? Ich kann es nicht. Dennoch ist die Entwicklung auch wichtig für ärmere Menschen. Denn sie können sich die älteren Sachen leisten bzw. werden sie, in ganz schlechten Verhältnissen, auch von Mülldeponien genommen.

Die Menschen kommen nicht aus schließlich aus wirtschaftlichen Gründen. Ich denke das sie Hauptsächlich kommen weil in ihrer Heimat Krieg ist und sie um ihre oder um die Sicherheit ihrer Angehörigen fürchten müssen. Hätte ich auf der einen Seite die IS, auf einer anderen einen wahnsinniges Staatsoberhaupt und Russen und auf der dritten Seite Amerika & CO würde ich mich auch fragen ob ich wirklich hier bleiben wollen würde. Ich denke ich würde dieses Land auch verlassen.

Antwort
von Minestrone1976, 10

ja, das wird auch passieren,mit sicherheit sogar,aber fakt ist,das wir auf der Erde schon so massive Probleme haben mit der Umwelt,das die Flächen auf der wir wohnen ganz klein sind,ich rege mich über so eine Politik auf, Deutschland macht fast alle AKW aus,wegen der Umwelt, was meinen die Politiker das der Mensch Dumm ist ? in Frankreich stehen soviele Atommeiler am Rheinufer,wenn da nur einer hoch geht, ist Europa weg, also die Denkweise,ist zwar richtig,aber indem zusammenhang das wir viel zu Nah an Frankreich sind Sinnlos, und mit dieser Dummheit,macht man Politik, Year ! Deutschland ist ausgestiegen, so ein Blödsinn, die Kosten für diese Rückbauarbeiten,und die Brennelemente die dort drin sind halten sich je nachdem was für ein AKW es ist bis 24.110 Jahre in der Biosphäre...Naja, müssen wir deswegen die Umwelt zerstören weil es sowieso passiert ?? Nee das teile ich nicht,schließlich haben wir auch Kinder,das wäre ja so als würde ich meinem Kind sagen,egal was du tust du stirbst so oder so,also schmeiß den Plastikmüll ruig auf die Strasse,die Erde ist sowieso verseucht,...so ein Blödsinn.

Antwort
von Pablo1949, 14

Wir sind nur winzige Punkte im Universum. Eines Tages kommt eine Sonneneruption, eine kosmische Strahlung, ein Meteor oder ähnliches und wird uns alle auslöschen. Egal ob wir unseren Planeten ausbeuten oder nicht.

Die Frage ist nicht ob sondern wann.

Kommentar von Minestrone1976 ,

ja, das wird auch passieren,mit sicherheit sogar,aber fakt ist,das wir auf der Erde schon so massive Probleme haben mit der Umwelt,das die Flächen auf der wir wohnen ganz klein sind,ich rege mich über so eine Politik auf, Deutschland macht fast alle AKW aus,wegen der Umwelt, was meinen die Politiker das der Mensch Dumm ist ? in Frankreich stehen soviele Atommeiler am Rheinufer,wenn da nur einer hoch geht, ist Europa weg, also die Denkweise,ist zwar richtig,aber indem zusammenhang das wir viel zu Nah an Frankreich sind Sinnlos, und mit dieser Dummheit,macht man Politik, Year ! Deutschland ist ausgestiegen, so ein Blödsinn, die Kosten für diese Rückbauarbeiten,und die Brennelemente die dort drin sind halten sich je nachdem was für ein AKW es ist bis 24.110 Jahre in der Biosphäre...

Kommentar von Pablo1949 ,

Naja es ist sowieso paradox. Wir brauchen den Atomstrom aber keiner will ein AKW in der Nähe haben. Geschweige denn ein Endlager. 

Wie auch immer ein Ziel wäre es, solange wir leben, so viele Menschen als möglich glücklich zu machen, da stimme ich dir zu

Die Standards der AKWs sind recht hoch und der super Gau ist recht unwahrscheinlich. Die Erdbebengefahr bzw.Tsunami Gefahr ist in Frankreich auch gering. Wenn da was passiert dann nur durch eine Naturkatastrophe oder Terrorismus von Insidern etc.

Wir können beten und hoffen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten