Wieso müssen Piloten so gute Augen haben?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo, 

das Problem ist, dass Du ja rund 40 Jahre fliegen sollst. Da nützt es nichts, wenn Du hart am Limit vorbeischrammst. Eine Korrektur muss eben auch noch mit 64 (bis 65 darfst Du Verkehrsflugzeuge fliegen) oder später möglich sein. 

Du musst den Luftfraum beobachten aber auch schnell die Instrumente fokussieren können. Du musst farbsicher sein, da Farben bestimmte Botschaften codieren. Du musst gute Nachtsichtfähigkeit haben, ansonsten bleibt nur die Qualifikation für Flüge bei Tag - für Berufspiloten ein Unding. 

Räumliches Sehen ist wichtig, um sich überhaupt im Luftraum, aber auch auf dem Airport zurechtfinden zu können. Wie sind Objekte im dreidimensionalen Raum zueinander positioniert? Laut DLR/LH nimmt das räumliche Sehen bei Jugendlichen immer mehr ab; Entfernungen schätzen und eben zu unterscheiden, ob, und wenn, welches Objekt vor oder hinter einem anderen steht, ist bei vielen Bewerbern schon eingeschränkt. 

Aber woher - aus welchen Anforderungen - hast Du denn die 3 Dioptrien? Die EU ist doch ziemlich großzügig und erlaubt für Berufspiloten +5,0/-6,0 Dioptrien. Allerdings ist dann eine Einzelfallentscheidung der Luftfahrtbehörde nötig. 

Außerdem ist der Visus ja nur ein Punkt von etwa einem Dutzend Prüfpunkten alleine fürs Auge. Infos gibt es im TEIL-MED der EU-FCL und den ACM, den "Acceptable Means of Compliance and Guidance Material to Commission Regulation ..." der EASA. 

Dort heißt es u. a.: 

"(d) Refractive error

(1) At initial examination an applicant may be assessed as fit with:

(i) hypermetropia not exceeding +5.0 dioptres;

ii) myopia not exceeding -6.0 dioptres;

iii) astigmatism not exceeding 2.0 dioptres;

iv) anisometropia not exceeding 2.0 dioptres provided that optimal correction has been considered and no significant pathology is demonstrated." 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke mal, dass wenn - aus irgendeinen Zufall - die Brille während des Fluges verloren gehen sollte, dass man trotzdem noch das Flugzeug navigieren kann. Einen anderen plausiblen Grund fällt mir nicht ein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nun ja ,
Man fliegt in unterschiedlichen Umgebungen zu unterschiedlichen Tageszeiten .
Zudem muss man die Instrumente im Auge haben .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung