Wieso gibt es Mobbing und was erhoffen sich Mobber davon?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Mobbing ist die logische Konsequenz des Konkurrenzdrucks. Umso mehr Konkurrenz, umso mehr Mobbing.

Als Opfer merkt man immer das etwas nicht stimmt, auch wenn manche Opfer nicht die rettende Diagnose "Mobbing" stellen, was Hilfe ermöglicht. Die Drahtzieher sind meist verroht, seelisch verarmt, die wollen das gar nicht wissen, leugnen alles, geben jede Schuld dem Opfer. Die meisten Täter aber sind Mitläufer, machen mit um nicht selbst zum Ziel zu werden.

Aufdeckung hilft, Mobbing ist ja illegal und geächtet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein starkes Selbstbewusstsein ist nötig um sich vor so etwas schlimmen zu schützen, sobald jemand auch nur Anzeichen von Schwäche (aussehen , Charakter , Leistung ) zeigt ist er ein potenzielles Opfer ... Ein starkes Umfeld ist richtig , Familie Freunde Partner ...
Ist es einmal so weit , melde und spreche über Probleme und mache dich stark - nicht zum Opfer

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Manche lassen durch mobbing ihre innere frust raus. Wenn sie andere schlecht machen fühlen sie sich besser weil sie dann nicht mehr die einzigen sind die Probleme haben. Viele die andere mobben haben familiäre problene oder Depressionen die sie nicht bewältigen können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also bei mir in der Klasse gibt es auch ein Mobbing-Fall, bei uns war es so dass es um ein Mädchen geht dass nie wirklich beliebt war. Da kann niemand was gegen machen es gibt immer die Beliebten und die nicht so beliebten, keiner weiß warum. Naja, ich gehör eher zu den beliebten, damit ihr jetzt wisst von welcher Seite der Beitrag kommt. Also es war so dass dieses Mädchen was gemacht hat, gegen einer meiner Freunde und dann wollte meine Freundin sich sozusagen 'rächen' . Die Geschichte spricht sich schnell rum und da das eine Mädchen nicht so beliebt ist, stellt sich die mehrzahl der klasse auf die seite meiner Freundin. Ohne eine böse absicht dahinter zu haben, es passiert einfach und dass fing es erst richtig an meiner freundin hat sich mit einer kleinigkeit (wirklich nichts schlimmes) gerächt, da dieses Mädchen ihr ja auch was angetan hatte. Dann hat das Mädchen auch wieder was gemacht dann hat vieleicht wieder ein anderer was gegen sie gemacht. Sowas baut sich auf, nur irgendwann fällt das alles zusammen, denn dann wenn das Mädchen merkt das sie das nicht mehr kann, wenn sie merkt dass wirklich keiner mehr auf ihrer Seite ist , was sie sich ZUM TEIL selbst zuzuschreiben hat. Also in unserem Fall war es dann so dass Lehrer einbezogen wurden , dass hat aber alles wirklich nur schlimmer gemacht. Denn es sah natürlich sofort so aus das wir das Mädchen 'mobben' aber eigentlich war es doch nur ein Streit der eskaliert ist. Keiner hat sich unserer Seite angehört und wir wurden von allen abgeschoben als die BÖSEN als die MOBBER oder wie ihr sagt als BÖSEARTIG. Aber glaubt mir , das sind wir nicht. Es ist doch normal das man sich streitet und wenn das so eskaliert dann sidn nicht nur wir daran schuld sondern beide seite . ich will auf keinen fall sagen das wir nicht auch richtig mist gebaut haben, denn das stimmt nicht. wir haben sau viel falsch gemacht und wir hätten in vielen angelegenheiten nicht so handeln, aber das Mädchen war garantiert nicht unschuldig daran . also mal zurück zu der 'geschichte' als dann die lehrer mit ins spiel kamen wurde es immer schlimmer, es gab sogar mehrere klassenkonferenzen. dann haben andere wieder angefangen was zu unternehmen weil wir und andere sauer waren dass jetzt alle lehrer dachten wir hätten sie ohne grund gemobbt. Dann hat sich das alles wieder gelegt. Jetzt ist es so dass nur noch manchmal ein wenig gelästert wird, aber das ist normal bei 14 jährigen mädels, glaubt mir . Das schlimme war nur das mädchen hatte alle lehrer und wirklich alle auf ihrer seite, und egal was wir gemacht haben . Sofort hieß es wir haben sie wiedere 'gemobbt' . Zum beispiel bei den zimmern für die nächste klassenfahrt da hatte sie keinen patner und dann haben meine freundin und ich uns darum gekümmert dass sie mit einem mädchen auf ein zimmer kann. wir haben sie tausendmal gefragt ob das für beide okay sei und sie meinte ganze zeit das wäre voll okay undso . und am nächsten tag musst meine freundin und ich zu einem gespräch mit zwei lehrern, weil die mutter von dem mädchen bei unserer klassenlehrerin angerufen hat und meinte wir hätten ihr tochter dazu gezwungen.

Glaubt mir, in der Zeit saß ich voll oft zu Hause und hab total geheult , weil ich das nicht mehr wollte weil das mädchen mir total leid tat, und ich es gehasst habe dass meine clique und ich als 'bösartig' dargestellt werden. Ich habe mich gehasst weil ich nichts dagegen gatan hab , aber ich hab mich einfach nicht getraut , ich mein , ich hätte mich gegen ALLE meine Freunde stellen müssen .. Glaubt mir , weder ich noch ein anderer in meiner klasse fand diesen eskalierten streit lustig. Wenn ich jetzt darüber nachdenke bekomm ich tränen in den augen weil einfach, wenn ich hier lese was ihr schreibt weil mich das verletzt. ich bin nicht bösartig. keiner aus meiner klasse ist bösartig . keiner würde sich je an den leid von diesem mädchen belusigen. und ich habe rießigen respeckt vor diesem mädchen , auch wenn ich sie nicht leiden kann . ich respecktiere sie dafür dass sie das alles durchgestanden hat . und ich bitte euch verurteilt mich nicht , nur weil ich auch mal zu diesen 'mobbern ' gehört habe . ich möchte eigentlich nur klar machen dass solche menschen nicht bösartig sind , auf jeden fall nicht immer. Manchmal kann einfach keiner dafür wie es kommt, natürlich hätte man es verhindern können. Aber mal erlich , welcher 14-jähriger jugendlicher würde sich auf die seite stellen von jemandem den er nicht mag und damit rieskieren dass er genau so endet . letztendlich wollte es niemand so, aber niemand hat sich getraut was zu ändern. ich hoffe ihr versteht das.. Liebe Grüße.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die sind oftmals neidisch oder fühlen sich schwach und wollen diese schwäche ausgleichen um sich stark zu fühlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Charakterlose Menschen hat es immer gegeben und wird es immer geben. Man sollte versuchen,nicht in die Opferrolle zu gelangen. Am besten von Anfang an immer Paroli bieten,sich nichts gefallen lassen was einen verletzt oder demütigt.Oft sind die Täter selber schwache Menschen und vergreifen sich an andere Schwächere!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?