Frage von AiYumiko, 56

Wieso meinen immer alle gleich, dass man gerne vom Staat lebt, wenn man Hartz IV bezieht?

Habe auf CosmIQ eine Frage zum Thema Hartz IV gestellt, was für eine genau, es geht um Mietkostenübernahme ab Dezember, zur Zeit noch Wohnhaft bei den Eltern, allerdings mit bereits 27 Jahren. Mindestens zwei meinen, ich solle mir lieber einen Job suchen, statt mich vom Staat finanzieren zu lassen. Ich habe Arbeit, Saisonarbeit bis Oktober, das wissen die auch. Ich suche auch Arbeit, habe ich denen auch gesagt, doch trotzdem meinen die, ich solle lieber eine Arbeit suchen, statt mich von den Eltern und dem Staat finanzieren zu lassen. Spinnen die? Irgendwie reagieren die wie die olle Beamte vom Jobcenter, die meinte, ich solle mir ne Wohnung suchen wenn ich Arbeit habe. Hallo? Meine Eltern wollen, dass ich ausziehe und es nicht gesagt, dass ich eine bezahlbare Wohnung finde, sobald ich wieder Arbeit habe. Die, die ich habe, ist nicht zu groß nicht zu klein und auch nicht zu teuer. Die Beamte meinte sogar, es wäre schon ein komischer Zufall, dass ich jetzt erst ne Wohnung "Suche". Wenn die wüsste, dass ich seit April eine Wohnung suche, also seit ich Arbeit habe, hätte sie nicht so reagiert, da bin ich mir sicher. Ich kann doch auch nichts dafür, dass die Wohnung erst ab Dezember frei ist. Also manchmal glaube ich, dass alle glauben, alle Hartz IV Empfänger wären faule Schweine. Die auf ComsIQ haben mich damit richtig provoziert, indem sie andeuteten, ich würde gerne von Vater Staat leben. Ich habe es schon schwer genug im Leben, ohne dass die sowas behaupten. Sitze schon verheult und verzweifelt vorm PC, weil alle immer nur denken, ich sitze faul zu Hause rum. Selbst der Typ von der Maßnahme, die ich bis März besucht habe, kann bestätigen, wie angagiert ich bei der Jobsuche bin und sogar er hatte mir geraten, mir eine eigene Wohnung zu suchen. Sind die Deutschen wirklich so abgebrüht? Also manchen könnte ich für so eine Bemerkung an die Gurgel gehen.

Antwort
von warehouse14, 6

Lass dumme Leute doch denken, was sie wollen.

Ich bin im Alter von 28 Jahren verrentet (dauerhaft) worden aufgrund diverser Erkrankungen, die man allesamt nicht auf den ersten Blick erkennt sofern man nicht zufällig medizinisch gut bewandert ist.

Dumme Sprüche höre ich deswegen aber nur von Leuten, die ohnehin von nix 'ne Ahnung haben. Sie wissen weder, welche Probleme ich wegen meinen Erkrankungen habe noch können sie sich vorstellen, daß das überhaupt Probleme sind, wenn ich sie drauf hinweise. 

Ihnen fehlt halt einfach die Erfahrung am eigenen Leib.

Ganz lustig finde ich ja Firmeninhaber, die sich über Leute wie Dich und mich echauffieren.

Statt selber was gegen z.B. Deine Arbeitslosigkeit zu tun (Stichwort Stellen schaffen) meckern? Ist halt einfacher. Und billiger. Und lustiger.

Intelligente Menschen wissen auch ohne jede Situation selbst erlebt haben zu müssen, daß das Leben eben nicht immer nur aus Erfolg besteht. Und die meckern sicher nicht.

Normalerweise ist das Leben ein harter Kampf um so ziemlich alles. 

Und warum solltest Du nicht auch mal gerne vom Staat leben? Immerhin lebt der ja auch von Dir, wenn Du Steuern zahlst. Und daß der Staat durch seine Politik Dir keinen vernünftigen Job bieten kann ist ja nicht Deine Schuld.

Daran haben diese Meckerziegen also sicher auch ihren Anteil. ;)

Sozialer Wohnungsbau ist ja auch nur noch eine schöne Erinnerung an vergangene Zeiten.

Die Profitgier vieler Immobilienbesitzer sorgt sogar für nahezu stetigen Nachschub an Obdachlosen trotz vieler leerer Wohnungen. o.O

warehouse14

Antwort
von Silo123, 16

Ich gebe Dir jetzt noch mal detaillierter Auskunft, weil Diu Dich so nett bedankt hast. Und auch weil ich die ganzen Anfeindungen echt nicht brauchen kann

Eine Gesellschaft braucht Feindbilder um zu funktionieren. Damit sich die anderen davon abgrenzen können und sich toll fühlen können.

Man nimmt dazu die schwächsten Mitglieder der Gesellschaft und orientiert sich echt an Moden.

Mal wurden die Juden genommen, heute ist das "political inkorrekt".

Manche nehmen zur Zeit gerne die Flüchtlinge, ist überwiegend "political inkorrekt", aber es gibt Kreise, da ist das z. Zt. angesagt.

Hartz- IV- Empfänger- das ist zur Zeit am wenigsten! "politikal inkorrekt"- deshalb sind sie zur Zeit das Hauptziel. Sie Regenbogenpresse arbeitet ordentlich mit- ganze Sendungen werden dem Mißbrauch gewidmet. Bild- Schlagzeilen werden zu demThema kreiert.

Feindbilder sind Modeerscheinungen, die mit der Zeit gehen. Die meisten Leute versuchen Feindbilder zu kreieren, womit sie die größte Konformität erzielen . Die kann man dann für alles verantwortlich machen- Hauptsache man selber ist toll.

Ich rate Dir, niemanden zu sagen, daß Du ALG II bekommst- o.k. beim Amt kommst Du nicht drumrum, aber Diese! Schikane reicht vollkommen. Man kann , ohne direkt zu lügen, allem eine andere Färbung geben.

Ganz nebenbei zu mir- ich habe zum Glück noch NIE Harzt IV bekommen, aber ich mache die Augen auf und kriege mit, was läuft und leider hast Du nicht unrecht (Ausnahmen bestätigen die Regel), , aber ich versuche mich stets in andere hineinzuversetzen, bin unvoreingenommen (mußte ich aber auch erst lernen, ja ich war es früher weniger- gebe ich zu meiner Schande zu).

Versuche aus der Kiste rauszukommen, aber das wirst Du eh wollen. Und verschweige i.d.R. das Hartz IV. Auch nicht offenkundige Erkrankungen verschweigt man besser- sonst hört man, man würde sich darauf ausruhen... Die Menschen sind i.d.R. extrem hart. Mach Dein Ding und ich hoffe für Dich, daß Du bald aus Hartz IV rauskommst. Auch über Jobwechsel nachdenken. Ein Ganzjahresjob WÄRE besser und viel Glück für Dich

Antwort
von cyracus, 4

Dieses Hartz IV-Bashing wurde jahrelang genährt durch Politiker, die Arbeitslose, die Hartz IV zum Überleben beziehen mussten, als faul, ungebildet und versoffen darstellten. Und die Medien spielten dieses üble Spiel kraftvoll mit.

Da ist es kein Wunder, dass sich diese Einstellung in vielen Gehirnen einnistete.

Hinzu kommt so eine Art Neid von vielen, die das Glück haben, Arbeit zu besitzen / arbeiten zu dürfen. Vergiftet durch das Hartz IV-Bashing richteten sie ihren Frust und Stress gegen diejenigen, die es sich angeblich gemütlich in der Hartz IV-Hängematte machen würden.

Erst wenn sie selbst in die unglückliche Lage kamen, ihre Arbeit zu verlieren, und Hartz IV beantragen mussten, änderten sie ihre Meinung. Die allermeisten wollen arbeiten (Umfragen ergeben so um 90%), viele haben höhere Schulbildung, sehr viele haben Berufserfahrung (und auch Lebenserfahrung) ... Und sie erlebten nun, wie sie vielfach respektlos und würdelos von Jobcenter-Mitarbeitern behandelt wurden, als seien sie unmündige Kinder, die mit Strenge erzogen werden müssten.

Hier ein sehr guter Beitrag dazu:

Hartz4 Empfänger sagt die Wahrheit

Naja, und dann gibt es ja zum Beispiel den psychisch kranken Arbeitslosen, den Talkshows eine Zeitlang allzu gern einluden, um so einen arbeitsunwilligen Hartz IV-Bezieher zu zeigen, als wäre er ein Beispiel für alle Hartz IV-Bezieher (heißt Dübel).

.

Wenn man Dir also mit Hartz IV-Bashing begegnet, hab Mitleid mit diesen Unwissenden. Nicht nur, dass sie diesbezüglich keine Ahnung haben, plappern sie nach, was sie mal irgendwo gehört / gelesen haben ODER sie sind zerfressen von Neid auf diejenigen, die es sich angeblich auf ihre Kosten (= Steuern) gutgehen lassen. - Sie wissen's einfach nicht besser.

Es hat auch keinen Sinn, sich mit solchen Menschen in ein Gespräch einzulassen, solange Du selbst Betroffener bist und Dich verwundet fühlst. Du würdest dann nur noch mehr verwundet werden, wie Du ja schmerzhaft merkst.

.

Glückwunsch zu Deiner Wohnung ab Dezember. Zeit, die vor einem liegt, erscheint in solch einer Situation länger zu sein, als sie wirklich ist. Sobald Du eingezogen bist und zurückschaust, kommt Dir die Wartezeit kürzer vor.

Drück Dir die Daumen, dass es auch mit 'nem fairen Job mit angenehmen Kollegen klappt.

Kommentar von AiYumiko ,

Naja noch hat das Jobcenter mir nur negative Meldung in einem Gespräch gegeben dass das sehr schwer wäre da ich ja ins Hartz IV komme und nen Monat später ausziehe

Aber das ist ja nur Zufall.. seit ich Arbeit habe suche ich eine bezahlbare Wohnung. Ich kann ja nichts dafür dass die Wohnungen immer zu groß oder zu teuer waren oder zu klein da ich ja auch noch mein Terrarium einrechnen muss und da würde eine einzimmer wohnung leider nicht ausreichen

Und dass die gefundene Wohnung erst ab Dezember beziehbar ist dafür kann ich ja nichts... am liebsten würde ich ja jetzt schon ausziehen wollen

Da aber die Wohnung zwei Zimmer hat auch wenn klein und Küche und wohnstube zusammen sind passt das terrarium perfekt hinter den esstisch

Die bräuchten nicht mal Küche zahlen nur noch Couch und Waschmaschine... wasserkocher und Mikrowelle kann ich ja selbst holen ist ja bald weihnachten und zwei Monate später schon mein bday^^ und bett und kleiderschrank habe ich ja schon und esstisch inklusive Stühle ist ja sogar in der Wohnung mit drin genau wie eine echt tolle Küche

Habe jetzt sogar im Internet gelesen dass eine über 25 jährige keinen Grund nennen braucht um aus dem Elternhaus auszuziehen

Kommentar von cyracus ,

Richtig, Ü25 dürfen ohne Bitte-Bitte-Machen beim Jobcenter ausziehen, vorher nur in begründeten Ausnahmen - oder

ab 18, wenn die Eltern Sprössling rausschmeißen und sich weigern, ihr volljähriges Kind wieder aufzunehmen (dafür gibt es eine vorbereitete Mustererklärung für die Eltern im Internet). - Wenn dann der Rausgeschmissene (oder "Rausgeschmissene") über 18-Jährige vorerst bei Freunden unterschlüpfen kann, ist er ja dennoch wohnungslos ...

Echt toll, dass Du eine passende Wohnung für Dich gefunden hast. Glaub mir, im Grunde ist der Dezember schneller da, als es sich jetzt anfühlt.

Hast Du Arbeit mit Hartz IV-Aufstockung? oder kannst Du Dich vollständig damit selbst finanzieren?


Antwort
von Interesierter, 25

Zunächst mal wird Alg 2 aus Steuermitteln finanziert. Daher lebt jeder Bezieher im Grunde auf Kosten des Staates.

Vor der Bewilligung wird die Bedürftigkeit geprüft. Wird diese festgestellt, wird bezahlt, andernfalls nicht.

Eigentlich eine ganz einfache und gute Sache und nichts, worüber sich irgendjemand aufregen müsste. 

Ich wünsche dir viel Erfolg bei deiner weiteren Jobsuche.

Kommentar von AiYumiko ,

was du da schreibst, ist nicht besonders hilfreich denn das ist mir alles bekannt

und die olle vom jobcenter glaubt ja, das würde nicht bewilligt werden da ich ja mietfrei bei meinen eltern lebe, so nach dem motto, wozu dann umziehen? aber ich bin nun mal 25 und mir steht eine eigene wohnung zu, meine eltern wollen nicht und müssen nicht länger für mich aufkommen und ich möchte selbstständig leben

Kommentar von Interesierter ,

Wenn die Mitarbeiterin deine Äußerungen liest, könnte das für dich eine Strafanzeige bedeuten.

Genau die Äußerung "das steht mir zu" stellt dich ins Abseits. Überprüft wird die Bedürftigkeit. Ob diese bei dir gegeben ist oder nicht, vermag ich nicht zu beurteilen. Das ist Aufgabe der Bearbeiterin.

Wenn du wirklich selbstständig Leben willst, dann zu es. Dazu musst du dann aber die kuschelige Komfortzone von Hotel Mama und Väterchen Staat verlassen.

Warum findest du keine Arbeit? In der jetzigen Arbeitsmarktsituation sollte das mit entsprechender Schul- und Ausbildung eigentlich kein Problem darstellen.

Ich vermute mal, genau hier liegt dein Problem.

Kommentar von AiYumiko ,

ja dann such mir einen verkäufer job in meiner region(brandenburg) da ist nämlich nix zu finden

und was das mit hotel mama angeht, erstens will ich ausziehen, zweitens möchte sie auch dass ich ausziehe

aber ohne zusage von jobcenter geht das nicht

suche ja seit anfang des jahres nach einer wohnung, aber entweder war sie zu groß oder zu teuer und dass die perfekte wohnung erst ab dezember frei ist, dafür kann ich ja nichts und genau das versteht die beamte nicht

Kommentar von cyracus ,

Wenn die Mitarbeiterin deine Äußerungen liest, könnte das für dich eine Strafanzeige bedeuten.

Quatsch!

Genau die Äußerung "das steht mir zu" stellt dich ins Abseits.

Quatsch! Arbeitslosen ab 25 J., die mittellos sind, stehen Kosten der Unterkunft, Krankenkassenbeiträge sowie Regelsatz zu - ob es Dir nun gefällt oder nicht.

Überprüft wird die Bedürftigkeit. Ob diese bei dir gegeben ist oder nicht, vermag ich nicht zu beurteilen.

Der Fragesteller berichtet, dass er 27 J. und mittellos ist. Dass Du nicht derjenige bist, der das zu überprüfen hat, ist ja klar.

Wenn du wirklich selbstständig Leben willst, dann zu es.

hä?

Dazu musst du dann aber die kuschelige Komfortzone von Hotel Mama und Väterchen Staat verlassen.

Bevor Du dies geschrieben hattest, hattest Du da schlecht geschlafen? schlecht gegessen? oder warst aus sonst einem Grunde schlecht gelaunt? - Genau solch Hartz IV-Bashing beklagt doch der Fragesteller!

Warum findest du keine Arbeit? In der jetzigen Arbeitsmarktsituation sollte das mit entsprechender Schul- und Ausbildung eigentlich kein Problem darstellen.

Genau da liegt das Problem. - Das sind nämlich genau die Ahnungslosen, unter denen viele Hartz IV-Bezieher leiden ...

Wenn es Dir aber guttut, bleib gern so ahnungslos ...


Kommentar von Interesierter ,

Kleiner Tipp: Schau dir einfach mal die durchschnittliche Schulbildung arbeitsfähiger Alg II Empfänger und die der restlichen arbeitenden Bevölkerung an. Selbst dir sollte dann etwas auffallen.

Kommentar von cyracus ,

Bei Hartz IV wird sehr viel rumgetrickst, was die Statistik angeht. So z.B. gelten Hartz IV-Bezieher als ohne Ausbildung, wer vier Jahre lang nicht in seinem Beruf gearbeitet hat (davon wurde heimlich von Jobcenter-Mitarbeiter berichtet).

Betroffene berichteten u.a., dass sie sich wunderten, dass sie überhaupt keine Vermittlungsvorschläge in ihrem Beruf erhielten. Hatten sie Einsicht in ihre Akte, sahen sie mehr als erstaunt, dass sie dort als Ungelernte geführt waren.

Antwort
von Silo123, 25

Weil auf Hartz-IV- Empfängers es zur Zeit groß in Mode ist, drauf rumzutrampeln. Ich würde es den meisten Leuten besser gar nicht erzählen

Antwort
von Aliha, 39

"Wieso meinen immer alle gleich,"

Wieso wird immer alles gleich verallgemeinert?

Kommentar von AiYumiko ,

man wie soll ich das denn sonst sagen? anders klingt es bekloppt und wenn man in Rage ist, denkt man nicht lange nach

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten