Frage von dicktatorS, 39

Wieso mag ich nur sowenig arbeiten?

Ich denke die meisten arbeiten so 40 Stunden pro Woche. Ich "arbeite" derzeit deutlich weniger, und auch in diesen wenigen Stunden tue ich meistens nur so, als ob ich arbeiten würde. Manchmal döse ich einfach vor mich hin, bis ich frei habe und meinen zeitaufwendigen Hobbies nachgehen kann. In der Schule habe ich auch fast nie gearbeitet, sondern immer nur dem Nachbar abgeschrieben.

Liegt es mir einfach im Blut, andere für mich arbeiten zu lassen?

Antwort
von NosUnumSumus, 13

Tja, der Normalbürger wird ja auch ausgebeutet, wo es nur geht. Und jeder, der wenig arbeitet oder einen Weg gefunden hat, der Arbeit aus dem Weg gehen zu können, wird gesellschaftlich geächtet.
(Das richten Jahrzehnte der Konditionierung als Arbeitssklave nunmal an).
Hier merkst Du ja schon, wie Du als "faul" beschimpft wirst.
Bei solchen Menschen kann man es den Reichen fast schon nicht mehr übel nehmen, dass sie uns ausbeuten. Wer schließlich so hohl in der Birne ist und das zu lässt, ist ja fast schon selbst schuld, naja... :-)

Antwort
von BambiBelle, 39

Ich kann dein Verhalten total nachvollziehen. Wir Menschen sind ja nurnoch Nutztiere. Mit 40 Stunden die Woche hat man nun mal eben auch kein Privatleben mehr. Leute, welche dann doch eines haben, gehen folglicherweise lieber dem nach statt der Arbeit. Ganz einfach. Mir geht's genauso ;)

Kommentar von NosUnumSumus ,

Stimme dem voll und ganz zu!
Wer auch immer das Dislike auf Deinen Kommentar gegeben hat, hat wohl Angst, was Du sagst, könnte stimmen...
Aber so ist es! :-)

Antwort
von nesi1939, 28

Das liegt nicht im Blut, sondern ist schlicht und einfach ,, faul"  !!!!

Antwort
von pn551, 13

Vielleicht bist Du ja auch nur ein ganz gewöhnlicher Faulenzer. Vielleicht hast Du ja das Faulenzer-Gen in Deinem Blut.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten