Frage von lockenkopf95, 42

Wieso macht er nicht ernst?

Hallo Leute. Ich muss mir das eben von der Seele schreiben und wäre über ernst gemeinte Kommentare sehr dankbar. Mein Freund und ich waren uns beide einig, dass wir uns eine gemeinsame Zukunft vorstellen (nach 5 Jahren Beziehung) und auch heiraten wollen (das Jahr stand auch schon grob fest).der Antrag kommt nicht nun ist es so, dass er letztes Jahr unsere Planung "sabotiert" hat, weil er sich nicht über die kosten einer Hochzeit klar war. Es tat ihm wirklich leid und er hat mich gebeten ihm zu verzeihen und die Hochzeit auf ein Jahr zu verschieben. Das Jahr ist jetzt rum und verlobt bin ich immer noch nicht. Er meint zwar, dass er wirklich heiraten will und ich mich nur noch ein wenig gedulden muss. Im gleichen Atemzug meinte er aber, dass er sich überlege eine Fortbildung zu machen, die die Hochzeit um nochmal 1-2 Jahre verschiebt. Ich verstehe das nicht. Ticken Männer da einfach anders oder bin ich nur blöd genug um das alles mitzumachen?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von schallali, 19

So wie es sich anhört, macht sich dein Freund Gedanken um eure Zukunft. Er macht eine Fortbildung, dass er im Job weiter kommt. Das ist doch super.
Rede doch mal in Ruhe mit ihm. Sag nicht: "Wir haben doch besprochen ..., Du hast gesagt ...", sondern: "Ich habe den Eindruck unsere Vereinbarung setzt dich unter Druck. Kannst du mir erklären, warum?"
Man kann auch ohne Weiteres 3 Jahre verlobt sein. Die Verlobung ist das Versprechen zur Ehe, was ihr ohnehin schon getan habt.

Kommentar von lockenkopf95 ,

Ich suche heute das Gespräch mit ihm. Kann sein, dass er sich Gedanken macht. Aber komisch ist es schon, dass ihm solche "verzögernden Maßnahmen" genau dann einfallen, wenn es ernst wird :/

Antwort
von piadina, 22

Jaaa, Männer ticken anders. Viele, nicht alle, sehen keine Notwendigkeit in einer Hochzeit....... geht doch auch so :-)). Bindungsangst nennt man das.

Sie haben noch Pläne, wollen sich noch nicht sooo fest legen, wollen das Geld nicht investieren usw. Und sie verstehen nicht, wieso Frau so großen Wert auf das Stückerl Papier legt.

Natürlich kannst Du ihm ein Ultimatum stellen - kann aber nach hinten losgehen. Du kannst Dich damit abfinden und ihn nehmen, wie er ist. Du kannst Schluß machen und leidest. Es gibt kein Patentrezept.

Kommentar von lockenkopf95 ,

Dann Frage ich mich aber, wieso er mir dann Hoffnungen macht. Wenn er noch seine Freiheit "genießen" wieso sagt er mir das dann nicht einfach? Dann mache ich mir kein Kopf mehr und lasse ihn mit diesem Thema in Ruhe..

Antwort
von beangato, 22

Ich glaube, Dein Freund hat Angst vor der Verantwortung.

Eine Hochzeit (erst mal standesamtlich) muss nicht teuer sein. Wir haben knapp 1500 Euro bezahlt. - mit Kleidung und allem Drum und Dran.

Ob Du Dich weiter hinhalten lassen willst, musst Du selbst wissen.

Antwort
von Stellwerk, 18

"Ticken Männer da einfach anders oder bin ich nur blöd genug um das alles mitzumachen?"

Ja und ja.

Anscheinend hat er Sch'ss den letzten, endgültigen Schritt zu gehen. Wenn er mit einer Fortbildung argumentiert, kann er auch das Wetter als Ausrede nehmen. Wenn er sich drücken will, dann wird er IMMER einen Grund finden.

Rede nochmal in Ruhe mit ihm - ohne ihm Druck zu machen, dass Du jetzt unbedingt einen Antrag willst, sondern indem Du ihm die Tür öffnest zu sagen, dass er sich vielleicht noch nicht sicher ist.

Oder Du gehst volles Risiko und machst ihm selbst einen Antrag.

Kommentar von lockenkopf95 ,

Ne.. Ich bin da noch zu traditionell um ihn zu fragen. Und das mit der Fortbildung ist schon ein Grund, weil er dann in der zeit weniger verdient und somit weniger für die Hochzeit sparen kann... :/

Kommentar von Stellwerk ,

Naja, man kann ja auch kleine Schritte machen und erstmal standesamtlich heiraten.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community