Frage von Yoloasker, 94

Wieso macht der Anime/Manga sowas (Achtung Spoiler)?

Wieso passiert (bis jetzt nur im Manga) in Boku dake ga inai machi sowas? Der Hauptcharakter tut mir so leid.. Er "versucht" allen das Leben zu retten und was bekommt er als dank? Richtig.... Er wird fast umgebracht, dann fällt er 15 Jahre ins Koma und wenn er aufwacht hat seine Freundin geheiratet und ein Kind... Und mit wem...? Mit dem Typen , den er auch gerettet hat -,- Er hätte ihn einfach sterben lassen sollen und für mich ergibt das alles auch kein Sinn.... Das ist ja nicht mal ein Drama... Die treten einfach allen Lesern und Schauern damit in den A*sch, indem sie den Hauptcharakter leiden lassen... Wenn der nicht wieder einmal zurück springt und dann die Zukunft wieder ändert, dann ist der Anime bei mir unten durch.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von officialfutaba, 7

Ich habe mir den anime heute zuende angeschaut und ich muss sagen ich war wirklich entäuscht wegen dem ende. Sie kommt mit Hiromi zusammen? Ich wollte es nicht glauben. Diese Szene hat den ganzen anime für mich zerstört. Ich hätte es ja noch akzeptiert wenn es Kenya oder wie der heißt gewesen wäre aber Hiromi geht ja mal gar nicht.. Ich bin auch der selben Meinung wie du das er Hiromi einfach verrecken lassen sollen hätte.. Satoru und Kayo haben eine Beziehung aufgebaut und das für nichts? Am Ende war doch sowieso alles zerstört für was dann diese Beziehung? Ich hasse es bei animes wenn man im Laufe der folgen Stück für Stück eine Beziehung aufbaut und sie am Ende sowieso zerfällt. Das war bei Guilty Crown der Fall, Elfenlied und auch bei Levi und Petra und noch viel mehr ..

Antwort
von Hannibunnyy, 37

Weißt du, es gibt Animes die bieten "Fanservice" und machen genau das, was die Fans wollen.

Und dann gibt es noch Animes, bei denen der Autor seine Idee verfolgt und sich nicht umstimmen lässt.

Manche Animes MÜSSEN ein trauriges Ende haben! Sonst würde es nämlich den ganzen Anime zerstören finde ich.

Es gibt ja viele Animes, bei denen das so ist. Man nehme die 1. Staffel von Black Butler: (Achtung Spoiler)

Ein Junge wird vergewaltigt, sein Haus brennt ab, er verliert seine Eltern, verkauft seine Seele an einen Damönen, der ihn schützen soll. Was passiert dann? Er findet heraus, dass die Queen, für die er seitdem gelebt hat, auch nur eine Marionette eines bösen Engels war.

Und zum Schluss nimmt der Dämon trotzdem seine Seele! Weil es sonst den ganzen Anime zerstört hätte.

So ist es auch bei Boku dake ga inai, es musste so kommen. x)

Kommentar von Yoloasker ,

Da ist ja nicht mal ein trauriges Ende, sonder ein Ende , mit dem man einfach unzufrieden ist, da es einfach eine richtig unnötige Aktion gegeben hat.. Wäre er ins Koma gefallen und das Mädchen würde am Ende nicht einfach ganz plötzlich ohne Grund den Typen wechseln, dann wäre ja noch alles gut.

Kommentar von Darkabyss ,

Man sollte keine Dramen lesen, wenn man es nicht mag.

Kommentar von Yoloasker ,

Und bei Black Buttler hatte es ja wohl auch ein Sinn und wurde nicht nur so hingeklatscht.. In Boku Dake Ga Inai Machi ist es nicht mal traurig dargestellt... Sie kommt einfach rein und erwähnt so nebenbei, dass sie nichts mehr von ihm will , sonder schon ein Kind hat und verheiratet ist und zwar mit einem Freund von ihm.

Kommentar von Yoloasker ,

Und ich mag Dramen.. Ich habe schon viele verschiedene Dramen gelesen und auch gesehen, wie z.B. halt Angel Beats! Und da war es halt auch wirklich traurig , aber man hat es verstanden und es war ja auch gut dargestellt, aber in Boku Dake Ga Inai Machi hat es halt nichts!!! Mit der Story oder irgendwas zu tun.

Kommentar von Hannibunnyy ,

Bei Angel Beats war das Ende auch ziemlich komisch, und nicht glatt und einleuchtend. Ganz zum Schluss wurde nochmal gezeigt, wie die beiden sich in der realen Welt wiedertreffen. Das hat mich total verwirrt, ich dachte sie wären tot und kommen in den Himmel?

Und es ist eigentlich normal, dass sie versucht, ihr Leben weiterzuleben, mit Partner und Kind. o.O

Kommentar von Yoloasker ,

Das ist da eben nicht normal.. Ließ dir bitte erstmal den Manga durch oder schau den Anime.

Expertenantwort
von DoktorUnken, Community-Experte für Anime & Manga, 13

Edit: Eben bemerkt, dass die Folge noch nicht draußen ist. Antwort enthält also Spoiler.

Ich lese den Manga und habe nur darauf gewartet bis die Leute, die nur den Anime schauen, auch so weit sind. ^^

Ich finde es sogar gut, wenn Mangaka eben NICHT das machen, was die Fans von der Story-Entwicklung erwarten. Im Leben ist nun mal nicht alles "Friede, Freude, Eierkuchen und der Held kriegt am Ende das Mädchen".

Es gibt trotzdem eine Art "Happy End".

Kommentar von Yoloasker ,

Habe den Manga ja auch gelesen, aber ich finde das mit hinazuki einfach nur unnötig und nicht passend...

Antwort
von TheLegendary, 11

Es gibt nicht immer ein Happy End ... In Attack on Titan war es ursprünglich auch der Plan, dass alle sterben. Das hat er allerdings nur geändert, weil der Anime auf einmal Mainstream geworden ist, womit er nicht gerechnet hat und er da natürlich dann Geld gewittert hat, als dass er mehr Content bringen könnte. Ansonsten wäre der Anime auch bitter ausgegangen.

Ja, fühlt sich sch... an, ich würde mir wahrscheinlich die Kugel geben, säße ich in dieser Situation, wie der Protagonist, aber als Zuschauer sitzt man da halt dann blöd.

Falls du's im übrigen geschaut hast, Code Geass macht auch etwas ähnliches.

Kommentar von Yoloasker ,

Das es nicht immer ein happy end gibt ist mir klar und egal, wie man in den Kommentaren, der anderen antworten sehen kann, nur dass das Ende in Boku Dake Ga Inai Machi einfach null zur Story gehört( also das was ich meine...)

Kommentar von TheLegendary ,

Achso hm ist der Manga denn als abgeschlossen erklärt?

Antwort
von queenmarchhare, 14

Ach...ich finde, dass der Autor schon ziemlich deutlich gemacht hat, dass Satoru und Airi Endgame sein würden :/ Das mit Kayo wäre einfach zu unmoralisch gewesen 

Kommentar von Yoloasker ,

Ich finde das eher andersrum ^^ Airi ist doch um die 10 Jahre jünger und Kayo ist doch im selben alter...

Kommentar von Yoloasker ,

Und meiner Meinung nach hat er eigentlich sehr klar gemacht, dass Hinazuki und Satorou zusammen kommen.. Ich meine, die haben zusammen unter einer Decke geschlafen und hatten auch 1-2 Dates und als sie gegangen ist , ist er ihr weil er sie liebt ihr doch sogar hinterher gerannt.. Also ich fand das mehr als deutlich. Mit Airi hatte er eher nur eine gute Freundschaft. Die Kanten sich nicht mal richtig und haben auch nur, als seine Mutter gestorben ist etwas zusammen unternommen.

Antwort
von Russpelzx3, 25

Es gibt auch bei Filmen und Büchern tragische Geschichten, das ist absolut normal?

Kommentar von Yoloasker ,

Es ist ja nicht mal wirklich eine tragische Geschichte , sondern es wird einfach am Ende des Anime versucht , dem Hauptcharakter das Leben nochmal schwer zu machen... Es ist nicht sowas , wie bei Angel Beats! Oder Anohana, sonder einfach für den Hauptcharakter wirklich ungerecht.

Kommentar von Russpelzx3 ,

Dann wollte der Mangaka das halt so. Ist doch deine Sache, wie er die Geschichte am besten findet.

Antwort
von Darkabyss, 36

Nun, das ist deine Meinung. Ich glaube jedoch, wenn nach dem Retten alles Tutti ist, hättest du schnell die Lust am lesen verloren. Die Zeichner erreichen damit eine Art Dramaturgie und du bist da voll drin, weil dir der Protagonist leid tut.

Ich hätte mir auch gewünscht, dass Stark in GOT nicht stirbt, dass der 10. Doctor niemals gehen musste, dass Bobby bei Supernatural wieder kommt etc etc.

Kommentar von Yoloasker ,

Das ist halt was anderes... Hier wurde ja nicht versucht das Ende traurig zu machen, sonder es wurde dem Hauptcharakter einfach ohne Anzeichen darauf und ohne dass es was mit der Story zu tun hat , seine Freundin weg genommen.. Das ist einfach nur unnötig und nicht traurig, wie z.B. in Plastic Memories usw.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten