Frage von Solnnis, 114

Wieso machen wir eigentlich alle weiter,wenn das Leben doch sinnlos ist?

Wozu leben wir eigentlich,wenn alles verloren geht, wenn man stirbt? Man existiert nicht mehr, das Bewusstsein, dein Ich, wird für immer ausgelöscht. Wozu lernen, Erfahrungen sammeln, arbeiten, etwas unternehmen, wenn alles im großen Nichts endet? Und dazu kommen auch noch Krankheiten, Schmerzen und Leid. Wie kann man sich, wenn man sich dem bewusst wird, sich für das Leben entscheiden?

Antwort
von ld5678, 42

Hey guck dir mal meine  Frage an, die behandelt dasselbe Problem. Würde gerne weiter privat schreiben, aber ich weiß nicht wie das hier geht auf gutefrage.net

Antwort
von NichtZwei, 84

Du hast keine Wahl. Selbst wenn du aufgibst, wirst du danach sofort wieder hier runtergeschickt in diese Hoelle der Qualen, Krankheit und Sklaverei. Du hast es erkannt. Aber es gibt vielleicht einen Ausgang, je bewusster du wirst durch die Qualen, desto eher wachst du auf und erkennst, dass die Realitaet in der wir leben nicht echt ist. Es gibt also eine erweiterte Realitaet, ich nenne es mal die Zuflucht und die ist in Dir! Viel Erfolg!

Antwort
von Starlink, 102

Was soll verloren gehen, wenn wir sterben? Wir haben Nachfahren gezeugt, die auf unserer Stelle weiter leben. Klar werden wir irgendwann sterben. So sind die Vorschriften der Natur. Nichts endet im Nichts. Wir gestalten das Leben für die kommenden Generationen immer schöner. Und wenn das keine Leistung ist, für die es sich lohnt zu sterben, dann weiß ich auch nicht. 

Wie kann man sich, wenn man sich dem bewusst wird, sich für das Leben entscheiden?

Lebewesen wurden so programmiert, dass sie darauf aus sind zu überleben. Der Überlebensinstinkt ist zugleich der größte Instinkt, den ein Lebewesen hat. Kein Bedürfnis ist bei einem normalen Lebewesen stärker, als der zu überleben. Wir Menschen sind im Grunde genommen nur so "intelligent", weil wir abstrakt denken können. 

Kann ein Hund abstrakt denken? Nein. Denn sonst würde er sich auch solche philosophischen Fragen stellen. Ein gesunder Menschenverstand zeichnet sich in meinen Augen dadurch aus, dass das abstrakte Denken im Einklang mit unserem Überlebensinstinkt ist. 

Antwort
von Coolplayerking, 26

Weil das Leben das Kostbarste ist, was es überhaupt gibt. Manche werfen es weg, heulen den ganzen Tag rum, verfallen in Selbstmitleid. Andere hingegen sind dankbar für diese aufregende Reise und versuchen jeden Moment zu geniessen. In welche Richtung man geht, kann man selbst steuern.

Das Leben hat keinen Sinn, ausser man gibt dem Leben einen.

Antwort
von Spuky7, 74

Das klingt nach den vier edlen Wahrheiten im Buddhismus. Das fragen sich Buddhisten auch.

Antwort
von Michelf927, 79

Was du da schreibst sind pure Vermutungen. Weißt du denn, dass alles im großen Nichts endet? Der Christ glaubt an das Leben nach dem Tod. Dessen Existenz kann man nicht beweisen, aber auch nicht widerlegen. Niemand weiß, was nach dem Tod kommt.

Und es geht mit Sicherheit nicht alles verloren, wenn man stirbt. Der Körper, der Mensch existiert nicht mehr. Aber die Erinnerung existiert. Die Erinnerung lebt weiter. Weit über den eigentlichen Tod hinaus. Was mit deinem Bewusstsein, deinem Ich passiert, das weiß man nicht.

Um sich für oder gegen das Leben entscheiden zu können, müsste man den Sinn des Lebens kennen. Und den kenne weder ich noch du. Niemand weiß, warum es den Menschen gibt, warum der Mensch lebt.

Antwort
von sleepy55, 87

Weil man im Leben eine Menge Spaß haben kann. Es ist nicht alles Schmerz und Leid, auch wenn dies ebenfalls zum Leben dazu gehört. Aber zum Beipiel letzten Samstag Derbysieg gegen Leverkusen. Da hat das Leben einen Sinn!

Antwort
von happyAn, 114

Ich persönlich habe mich das auch mal gefragt und bin zur Erkenntnis gekommen, dass es ja einen Sinn haben muss. Ist es nicht schön Freunde zu haben, auf Partys zu gehen, irgendwann Kinder zu bekommen und zuzusehen wie diese aufwachsen und sich genauso verändern wie man selbst es hat. Man sollte sic nicht fragen "warum das alles?" eher "wie kann ich diese zeit sinnvoll gestalten". Das Leben ist zu kurz um sich mit solchen Fragen zu beschäftigen! <3

Antwort
von Carrier, 101

Weil wir nicht in der Zukunft leben, wie leben im jetzt. Und das ist der Grund, warum du jeden Tag einzigartig machen solltest, der Grund, warum du immer Gutes für andere Menschen tun solltest... denn selbst wenn du stirbst, wirst du diesen Menschen immer in Erinnerung bleiben und für immer mit ihnen weiterleben

Kommentar von happyAn ,

Deine Einstellung gefällt mir :*

Kommentar von Carrier ,

Kopf hoch, nach vorne schauen, gutes tuen - so einfach kann das sein^^

Kommentar von happyAn ,

So seh ich das auch :)

Kommentar von Carrier ,

das freut mich :)

Antwort
von berkersheim, 89

Was ist los? Stehst Du kurz vorm Tod? Was interessiert mich mein Tod? Ich LEBE im JETZT! Jetzt gibt es glückliche Momente oder Enttäuschungen. Jetzt freue ich mich an Musik, an gutem Essen und Trinken und schöner Landschaft, an Entspannung usw.. Jetzt, nicht nach meinem Tod. Was dann ist, interessiert mich JETZT nicht. Das wird man sehen. Was jetzt interessiert, ist wie ich mein JETZT gut hinkriege und das ist ein durchaus spannendes Spiel.

Antwort
von Robo276, 90

Man sagt ja das man in dem Himmel oder in die Hölle kommt und deswegen muss man ja ein gutes Leben führen um später ein noch besseres Leben zu haben.

Kommentar von Starlink ,

Das Unterbewusstsein, der Geist, die Seele und der Körper sterben aber automatisch, wenn einer der Dinge sterben. Z.B.: Stirbt der Körper, stirbt die Seele. Die Seele braucht einen Wirt und kann ohne nicht überleben. Soweit zu meiner Theorie. 

Antwort
von Sofaproblem, 86

Vielleicht ist "das Leben" eine Prüfung. Um in eine Art transzendenten Zustand der die beschränkte menschliche Erkenntnis überschreitet, zu gelangen. Vielleicht ist nach dem Tod auch nicht Nichts. Wer wei$ das schon.

Antwort
von Koellemann, 91

Na irgendwer muss doch das viele Bier trinken!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community