Frage von HalloRossi, 128

Wieso machen so viele Menschen ihren Hunden Schwimmwesten um?

Ich komme mir schon vor wie ein Freak, wenn ich an Meer bin mit den Hunden ins Wasser gehe und einfach mit ihnen gemeinsam los schwimme. Früher vor so 2-3 Jahren begann der Hype um Schwimmwesten. Ok, ok es gibt Rassen, die sind keine begnadeten Schwimmer und trauen sich anders nicht. Aber heutzutage sehe ich Labradore, Cocker und Lagottos mit Westen ( also quasi alle Rassen) und die Leute werfen nur ein paar Bällchen ins Wasser. Die schwimmen noch nicht mal richtig weit raus mit ihren Hunden ( so wie ich) . Sondern tüddeln da nur paar Minuten im Wasser rum. Was soll der Unsinn? Das ist eine Modeerscheinung die völlig unnötig ist. In bestimmten Gründen sehe ich das durchaus als sinnvoll ohne Frage, zB wenn der Hund über 10 Jahre ist oder unter 6 Monate oder vielleicht eine Behinderung hat oder rassetypisch nicht der begnadetste Schwimmer ist. Aber ansonsten?

Antwort vom Tierarzt online erhalten
Anzeige

Schnelle und günstige Hilfe für Ihren Hund. Kompetent, von geprüften Tierärzten.

Experten fragen

Expertenantwort
von Berni74, Community-Experte für Hund, 60

Meine Hunde hatten Schwimmwesten um, wenn wir paddeln waren. Da wir auch Wehre gefahren sind, war es mir sicherer, falls sie am Wehr mal aus dem Boot fallen und evtl. gegen eine besonders starke Strömung ankämpfen müssen.

Ansonsten schwammen und schwimmen sie immer ohne Weste. Außer meine Senta-Omi. Die hatte im hohen Alter von 13 Jahren dann auch eine Weste um, weil ich es nicht riskieren wollte, daß sie beim Schwimmen plötzlich mal die Kraft verläßt und sie es nicht mehr ans Ufer schafft.


Kommentar von HalloRossi ,

Ja das sind ja auch vernünftige Gründe!

Antwort
von xttenere, 40

es kommt immer drauf an, wo man mit einem Hund schwimmt, und wie der Hund schwimmt.

Mein Papillon ( 14 Jahre alt ) schwimmt total hektisch, paddelt mit den Vorderbeinen über dem Wasser und spritzt alle voll dabei. Wenn ich ihn mit dem Paddelboot auf den See mit raus nehme, lege ich ihm eine Schwimmweste an, weil der Kleine vor lauter Aufregung zu schnell ermüden würde, wenn er eine grössere Strecke an Land schwimmen müsste.

Mein Mischling schwimmt sehr sicher und mit ruhigen Zügen...der schwimmt ohne Weste.

Wenn ich aber im Urlaub  an den Atlantik fahre mit ihm, nehm ich zwar keine Weste mit, bleibe aber in Ufernähe, weil die Strömung sehr stark ist...ausserdem achte ich auf die Brecher, da ein Hund nicht wie wir Menschen untendurch taucht, sondern verletzt werden könnte.

Expertenantwort
von Einafets2808, Community-Experte für Hund, 28

Ich finde das keine Hype sondern sogar sehr vernünftig.

Weißt du wie schnell Strudel entstehen gerade an Küstennähe. Weißt du wie stark Strömungen sein können?

Einmal zu weit draußen, und die
Küstenströmung ist zu stark, schwupp ist der Hund weg, oder wird blitzartig ins Meer gesogen. Gerade wenn eine Tiefenströmung mal zu weit oben ist, an der Wasseroberfläche, kann das auch ganz fix gehen.

Lass die Leute doch , wenn sie meinen. Musst ja deinem keine ummachen. Aber über andere dich nun aufzuregen bringt ja nix.

Ich lebe in Bayern, und würde gerne am Meer wohnen.

War 1x mit meiner Fellnase in Kroatien am Meer, der fand die Wellen und das Salzwasser Mist :-(

Expertenantwort
von jww28, Community-Experte für Hund, 20

Hi,

Kommt aufs Gewässer an, im Meer herrschen ja fiese Strömungen und es sind halt auch keine Seehunde ;) bei Rettungshundn hat das den Sinn deren Auftrieb zu erhöhen damit ein Mensch sich dran festhalten kann, sonst würden beide untergehen ;)

Und bei manchen Bulldoggen ist es wichtig wenn sie ins Wasser sollen, damit sie nicht wie ein Stein sinken, durch die Zucht stimmen die Proportionen gar nicht mehr, so das der Hund kopfüber ersaufen würde ohne Weste. 

Antwort
von Dobermann2000, 40

Ich kann mich Berni nur anschließen unser Dobermann war auch immer beim paddeln und währe waren auch dabei.. Er hatte bei solchen Aktionen immer eine Schwimmweste um, jedoch wenn es am Meer, Teich oder einen Fluss war und kein Anlass dazu nötig war hatte er auch keine Schwimmweste an.

Man muss dazu sagen das unsere Nachbarin an einer Schleuse ihren Labrador verloren hat, er hatte keine Weste an und der Sog war zu stark aber ob man das mit Schwimmweste hätte entgegenwirken ist fraglich..

LG Dobi

Kommentar von Berni74 ,

ob man das mit Schwimmweste hätte entgegenwirken ist fraglich..

Da geb ich Dir recht. Aber man muß sich nicht vorwerfen, daß man es hätte vielleicht verhindern können. :-/

Kommentar von Dobermann2000 ,

Andererseits ist auch nicht sonderlich Verantwortungsvoll vor einer Schleuse mit dem Hund zu baden..

LG

Expertenantwort
von inicio, Community-Experte für Hund, 9

das kommt immer auf den hund und das gewaesser an.

bei schnell fliessenden gewaessern finde ich schwimmwesten sinnvoll... ich habe shcon mal erlebt, dass ein sehr gut schwimmender labrador abtreibe und die besitzer ihn nur mit einem schnellen boot hefen konnten...

ein anderes mal ist ein berner sennen hund in schwimmpflanzen geraten, konnte sich nicht selbst befreien und bekam paik.. auch da waere ein schwimmweste ervtl hilfreich gewesen..

meine kleine pudeldame verfolge auf einem see enten und hat sich uebersechaetzt. ich habe sie dann auf meine luftmatratze "gerettet"...

alos kurz und gut, besser ne schwimmweste als gefahr fuer die hunde.

meine hunde haben keine schiwmmweste -aber ich bin in der naehe und kann einschaetzen, wann ich eingreifen muss.

Antwort
von Frangge, 46

Vielleicht eine Art Gruppenzwang/-hype? Ich beobachte das bei meiner Arbeit mit Hunden schon länger. 

Ich gehe da mit dir konform, das braucht kein Mensch, bzw. Hund.

Antwort
von RicSneaker, 38

Also du gibst hier öffentlich deine Tierquälerei zu, ja? Spaß beiseite, ich bin genau derselben Meinung. Die Leute übertreiben es einfach mit der "Tierliebe". Klar ist es sehr gut, wenn man Tiere mag, liebt, sich gut um sie kümmert aber manches ist einfach übertrieben. Bald wird noch angefangen, den Hunden den Ar*** abzuwischen (oder gibt es das schon? ;))

Kommentar von neununddrei ,

Gibt's schon ;0)
Muss ich beim Rüden meiner Mutter oft machen, aber erst seitdem die "Umfangsvermehrung" knapp neben dem Ausgang so groß geworden ist das fast regelmäßig was hängen bleibt.

Kommentar von RicSneaker ,

Das ist doch echt ne Sche**arbeit im wahrsten Sinne des Wortes :D

Antwort
von HundeFreundin12, 11

Weil sich viele Menschen heutzutage,  zu große Sorgen um ihre Hunde machen.Was ich auch nicht verstehe,entweder die Hunde können schwimmen oder sie riskieren es nicht.Aber ich kann dich da völlig verstehen.

LG
HundeFreundin12

Antwort
von Nashota, 37

Ganz einfach: Sicherheit.

Antwort
von Anewuser123, 39

Sie haben Angst um ihn

Kommentar von HalloRossi ,

Aber das ist doch Unsinn!

Kommentar von Anewuser123 ,

Das müssen sie jenen Leuten sagen die so etwas machen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten