Frage von panda333, 73

Wieso machen die Lehrer so einen Druck?

In einer früheren Frage habe ich gefragt ob später jemand interessiert was ich in den früheren Gymnasium Zeugnissen hatte... Wie sich herausstellte nicht... Jetzt stellt sich mir aber die Frage wieso die Gymnasiallehrer einen enormen Notendruck erzeugen und sagen jedes 0.1 besser im Zeugniss ist wichtig... Verstehe dass nicht so ganz ... klar man muss die Schüler zu Hochleistungen antreiben aber wenn ich dann Gymnasialschüler sehe die mit 17 ein Bornout haben frage ich mich ob dieser Notendruck nicht unnötig ist?
Danke schon mal für die Antworten euer Panda

Expertenantwort
von goali356, Community-Experte für Schule, 24

Die Lehrer meinen es auch nur gut, und manche Menschen lernen durch Druck tatsächlich besser. Aber manchmal ist es schon ein wenig übertrieben.

Ich stehe z.B. in einem Fach 2+ und meine Lehrerin macht mich bei jeder Notenbesprechung darauf aufmerksam, dass ich mich auf eine 1 bessern könnte. Mir fehlt nur die Konstanz dazu.

Aber ich kann mit einer 2 in dem Fach eigentlich gut leben. Manchmal ist es besser da nicht immer drauf zuhören, und sich auch mal mit dem zufrieden zugeben was man hat, anstatt sich druck machen zulassen.

Ich strebe eigentlich nie nach einer bestimmten Note, sondern hänge mich einfach voll rein, und sehe dann was bei rauskommt. So macht man sich nicht soviel druck und habe trotzdem einen 1,9 Schnitt.

Expertenantwort
von DieChemikerin, Community-Experte für Gymnasium & Schule, 13

Hi,

ich finde den Druck auch manchmal schwachsinnig.

In klasse 10 nervten Lehrer die ganze Zeit mit dem MSA und der Oberstufe - MSA locker geschafft.

In der ersten Schulwoche der gymnasialen Oberstufe wurden wir schon mit Klausuren genervt - war letztlich alles halb so schlimm.

In den LKs werden wir schon mit dem Abi genervt - schön und gut, aber es ist noch etwas über ein Jahr Zeit...

Der Druck hat mich aber deutlich verbessert (um insgesamt 0,65 im Schnitt). Es kann einen aber auch kaputt machen, wenn man ich dadurch selbst  zu viel Druck macht.

Ich denke der Druck der Lehrer ist das Eine, der Druck, den man sich selbst macht, das Andere.

LG

Antwort
von Walum, 25

Um die besten der besten Schüler herauszufiltern. Die können die besten Studiengänge absolvieren, die die besten Jobs ermöglichen, die die größten Einkommen generieren.

Die anderen, die zwischendurch den Anschluss verlieren, werden in irgendwelche zweitklassigen Jobs gesteckt.

Je früher sie verlieren, desto mieser wird ihr Schicksal.

Antwort
von Mignon2, 25

Ich denke, die Überbelastung der Schüler hängt nicht von der Schule ab, sondern davon, was die Schüler alles nebenbei machen. Zu viel Zeit wird nach meiner Auffassung mit Handy und Internet verschwendet, die ihnen dann fehlt und sie unnötig in Stress versetzt.

Kommentar von panda333 ,

Das ist jedoch auch seltsam uns sagte man zum Beispiel immer man solle ruhig alle Hobbies behalten und am besten noch Neue anfangen denn die Schule dürfe diese nicht einschränken... beim Handykonsum hast du vielleicht recht aber trotzdem gibt es Schüler die an die Maximumbelastung stossen und trotzdem immer noch bessere Noten erzielen sollten

Kommentar von Mignon2 ,

Jeder muß selbst entscheiden, welches Pensum er bewältigen kann. Es sollte jedoch so bemessen sein, dass sowohl genügend Zeit für die Schule als auch für Freizeitaktivitäten bleibt.

Antwort
von Messerset, 14

Warte mal, bis du aus der Schule raus bist. Dann wirst du lernen was Druck ist.

Oder heirate.

Antwort
von Matermace, 27

Das ist nicht nur unnötig, sondern auch hochgradig ungesund für die Schüler.

Kommentar von panda333 ,

Ja eben aber wieso wird dann dies im grossen Masse betrieben?¿

Antwort
von Herpor, 3

Den Lehrern sind deine Zehntel wurscht.

Deinem späteren Arbeitgeber oder der Uni nicht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community