Frage von chrissi1818, 30

Wieso machen die das und was kann ich tun?

Hallo ich habe am Sonntag ein Samsung s4 bei facebook in der Handy verkaufen, tauschen etc gruppe gekauft. Das problem ist ich habe ihm Geld überwiesen (was mein fehler war ich weiss das braucht ihr mich mir nicht zu sagen) und habe bis heute noch nix bekommen. Er meldet sich auch nicht mehr auf meine Nachrichten.

Ich vermute mal Stark das er mich betrogen hat. Strafrechtlich hat essoweit ich weiss keine folgen, dar facebook keine Beweismittel dastellt. Gibt es eventuell ein Zivilverfahren? Oder was kann ich noch machen??? Ich will ja entweder das Handy oder ich will mein Geld zurück. Oder habe ich das Geld jetzt für immer verloren?

Antwort
von PolluxHH, 5

Rechtlich ist es eine äußerst komplizierte Situation. Ihr habt ausgemacht, daß Du in Vorkasse gehst, was Du getan hast (er hatte damit einen Anspruch auf das Geld), nun wäre er dran zu liefern, ist aber immer noch Eigentümer und Besitzer des Handys, da noch keine Übergabe erfolgte. Ein Eigentumsdelikt scheidet also aus, also auch Unterschlagung.

Betrug setzt voraus, daß ihm nachzuweisen wäre, daß zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses seinerseits die Absicht bestand, das Smartphone nicht zu übergeben, was nicht geleistet werden kann.

Da gab es meines Wissens auch strafrechtlich einen Kniff, hier etwas bewegen zu können, aber der fällt mir gerade nicht ein, doch dafür wäre es jetzt auch noch zu früh.

Zivilrechtlich wäre höchstens erst einmal der andere in Verzug zu setzen, doch wenn Du Samstag gekauft hast, ist das Geld ggf. erst Dienstag bei ihm eingetroffen, Mittwoch oder heute zur Post o.ä. hieße, daß selbst bei einem normalen Ablauf jetzt noch nicht einmal damit gerechnet werden dürfte, daß das Paket schon angekommen wäre. Bei Vereinbarung einer unverzüglichen Versendung nach Geldeingang könntest Du allenfalls kommende Woche "anmahnen", eigentlich wären zwei Wochen auf den ersten Werktag nach Kauf üblich.

Also warte noch, denn bisher ist überhaupt noch nicht abzusehen, ob das Paket nicht doch noch ankommt (heute wäre eher schon der frühestmögliche Termin gewesen).



Antwort
von dresanne, 5

Setze noch eine Frist, schriftlich, und dann erstattest Du Anzeige gegen den Kontoinhaber. Die Polizei kriegt schon raus, wer das ist.

Antwort
von Selorien, 11

Du kannst das Geld nicht zurück holen da du es ihm "freiwillig" überwiesen hast. Allerdings kannst du versuchen ihn darauf hinzuweisen das es strafrechtliche Konsequenzen nach sich ziehen wird und das deine Eltern angeblich schon mit den dafür zuständigen Stellen in Kontakt getreten wären du das aber lieber so lösen würdest um allen Beteiligten den Stress zu ersparen den ein solches Verfahren mit sich bringen würde. 

Kommentar von chrissi1818 ,

kann ich überhaupt ihn Anzeigen????

Kommentar von Selorien ,

Sicherlich, denn er muss ja einen Beleg haben, das er dir geschickt hat was er dir schicken wollte. Niemand geht davon aus das du ihm aus Spaß Geld schickst.

Kommentar von chrissi1818 ,

okay ich spreche morgen mal mit meinem Anwalt hoffentlic macht er was

Kommentar von PolluxHH ,

"Sicherlich" ist in der ersten Woche nach Kauf etwas verfrüht, zumal bisher höchstens eine geschuldete Leistung nicht erbracht wurde. Soweit ist es rein zivilrechtlich relevant. Doch selbst wenn er nach 4 Wochen immer noch nicht geleistet haben sollte, ist es schwierig, hier Vorsatz zu konstruieren (und erst einmal einen objektiven Straftatbestand zu kreieren ... ).

Kommentar von Selorien ,

Grundsätzlich rate ich auch stets davon ab tatsächlich wegen so einer ich nenne es jetzt mal "Kleinigkeit" gleich irgend welchen Rechtsbeistand zu konsultieren, aber wenn nach 2 Wochen und mehrmaligem nachfragen noch nix kommt dann kann man dem Gegenüber schonmal darauf hinweisen das es noch andere Möglichkeiten gibt das Problem zu lösen. In der Regel macht es mehr Mühe als es nutzt bei Beträgen unter 500 Euro überhaupt etwas einklagen zu wollen.  

Kommentar von PolluxHH ,

Nach 2 Wochen ist das Zauberwort ... wir sind bei 4 Werktagen. Bezüglich 500 € - gebe ich Dir Recht, doch wenn man es schaffen sollte, hier Vorsatz "herauskitzeln" zu können, dann nur über ein sauberes, klassisches Mahnverfahren. Aber welches Delikt über StGB? Das war so eine komische Kombi mit Erschleichung i.V.m. ... sehr kreativ, die mir gerade nicht einfällt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten