Frage von LollipopP23, 46

Wieso lernt man in der Schule so viele unötige Dinge?

Ich frage mich aus welchem Grund ich etwas über Attribute (Deutsch), Strahlensatz (Mathe), 10 verschiedene Kraftwerkarten (Physik) etc. Bescheid wissen muss. Ich bin eine ganz gute Schülerin aber trotzdem kann ich nicht wirklich akzeptieren, dass wir Dinge lernen müssen die wir nicht brauchen.

Antwort
von OlliBjoern, 3

Ich bin auch dafür, den Schülern/Schülerinnen praktisch relevante Dinge beizubringen, allerdings finde ich, dass die Kraftwerke in Physik doch schon recht praxisorientiert sind. Ich hatte auch Physik, und kenne daher auch wesentlich "praxisfernere Dinge". Also da hat sich der Lehrer schon was dabei gedacht, finde ich.

Strom konsumieren wir alle, und da ist es schon relevant, wo der herkommt, finde ich jedenfalls.

Ok, nun zum Strahlensatz (ich schau mal nach, was das war). Das ist Geometrie. Brauche ich selber im Job auch nicht wirklich (obwohl ich etwas naturwissenschaftliches mache). Jedoch sind das solche Dinge, bei denen man ein gewisses Vorstellungsvermögen und Berechnungen übt. Ich denke, es ist weniger der Satz als solcher, der zählt, sondern die Fertigkeiten, die man dabei lernt.

Attribute in Deutsch. Ich vermute (ich schau jetzt mal nicht nach), es geht da um Adjektive (ein schönes Haus, eine doofe Mathematikstunde usw.). Nun, beim Sprechen an sich braucht man diese Zuordnung nicht. Schon richtig. Allerdings sollte man nicht unterschätzen, was bestimmte Konzepte auch an Übertragbarkeit bringen (so etwas gibt es ja nicht nur im Deutschen).

Aber ich stimme zu, dass der Lehrer sich Mühe geben sollte, die Anwendbarkeit zu vermitteln (ruhig mal fragen, denke ich).

Antwort
von conelke, 11

In der Tat gibt es ganz viele Dinge, die man in der Schule lernt, mit denen man im Erwachsenenalter rein gar nichts mehr anzufangen weiß, sie sogar schlussendlich vergisst. Trotzdem gibt es einige Schüler, die aufgrund eines weiterführenden Studium vielleicht davon profitieren und Vieles gehört auch zur Allgemeinbildung. Manchmal denke ich aber auch, dass man den Schülern vielleicht auch praktische Dinge beibringen sollte, so z. B. wie man einen Fahrplan liest etc., denn damit sind glaube ich gaaaaaaanz viele überfordert. ;-)

Antwort
von magicced01, 17

Das Ziel der Schule ist es, dass du ne möglichst gute Allgemeinbildung bekommst. Klar wirst du das vielleicht nicht für deinen Wunschjob brauchen aber man weiß ja nie. Vielleicht entscheidest du dich ja noch um, da bleiben noch Chancen offen

Antwort
von PwalbXYZ, 19

Irgendwer wird es wohl brauchen und da viele noch nicht wissen in welche Richtung sie gehen möchten, muss man eben alles lernen und sich dann (endlich) mal für etwas zu entscheiden.

Kommentar von LollipopP23 ,

Ja, dass ist auch der einzige Grund den ich mir gedacht hatte

Antwort
von NikiMicki, 13

Ich finde auch das dass Schwachsinn ist .. Jedoch braucht man sowas später wenn sich zum Beispiel jemand entscheidet Mathe Professor oder Ingenieur zu werden .. (Allgemeinausbildung)... Du wirst verstehen wieso du das gelernt hast in deutsch z.B. wenn du Dichter wirst oder so 

Antwort
von lupoklick, 3

Gegenfrage:

Sind deine Lehrer mit Feuereifer dabei

euch KLINGONISCHE Sprache, Kunst und Tradition aufzuzwingen???

Nur DANN hätte ich Verständnis für deine Frage!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten