Frage von Annaxoxo22, 62

Wieso lebe ich und hat mein Leben überhaupt Sinn?

Der Text wird zwar lang, aber würde mich freuen, wenn ihr ihn euch ganz durchlest!

Hey, ich (15) sehe keinen Sinn in meinem Leben. Ich fühle mich da irgent wie so reingeworfen, obwohl ich nichts verloren habe und einfach nicht reinpasse. Ich bin einfach total anders wie alle anderen. Ich hab zwar mehrere gute Freunde, aber trotzdem fühl ich mich so, als wäre ich zu nichts zu gebrauchen und als würde mich keiner verstehen. Meine eine Freundin ist momentan sehr glücklich und findet das Leben so toll und ich versteh es einfach nicht, weil mein Leben nicht wirklich toll ist. Man lebt doch eh nur, damit man Kinder auf die Welt bringt, Geld auf die Welt bringt und damit die Welt halt nicht stirbt sozusagen. Irgent wann sterbe ich doch eh, also was bringt mir das alles? 3/4 meines Lebens muss ich eh nur Arbeiten und das ergibt für mich einfach keinen Sinn... was ist denn bite schön daran? Die meisten Menschen kommen auf die Welt, gehen in den Kindergarten, dann kommt die Grundschule, dann die weiterführende Schule und dann machen sie eine Ausbildung, arbeiten arbeiten arbeiten... haben vielleicht einen Mann und Kinder, später werden sie Rentner und sterben. Das ist doch total langweilig. Selbst wenn Dinge mal Spaß machen sollen und ich lache, denke ich, es ist doch sowieso danach wieder Vergangenheit. Man ist viel öfter schlecht gelaunt als glücklich. Außerdem hab ich momentan so eine Phase, dass ich z.B. nachts keine Angst mehr habe, dass ein Mörder oder so was kommt, weil ich mir immer denke: Soll er mich doch umbringen. Wenn er Spaß daran hat und er's nötig hat. Mich juckt's nicht. Oder wenn meine Eltern sagen, dass ich mehr essen oder trinken soll, damit ich nicht wieder bewusstlos werde: Ja dann fall ich halt um, schlimmer kann's doch eh nicht werden und außerdem hab ich dann wenigstens mal ein bisschen Ruhe, wenn ich im Krankenhaus bin oder so. Ich weiß, dass diese Einstellung total falsch ist, aber was soll ich machen? Ich denk halt so und hab halt einfach keine Lust mehr weiterzumachen. Ich würde mich zwar nie umbringen oder so, aber ich finde das macht einfach alles keinen Sinn, wieso ich daran noch Spaß haben soll. Macht doch keinen Unterschied, wenn ich jetzt sterbe oder erst in 60 Jahren oder so. Außerdem sagen eh die meisten, dass das Leben viel doofer ist, wenn man älter wird. Aber was soll ich denn jetztmachen? Fühlt sich vielleicht jemand genauso wie ich oder kann mir eine Antwort auf die Frage geben, womit ich das Leben wieder besser sehe oder finde? Würde mich freuen, wenn ihr den Text fertig gelesen habt und mir vielleicht helfen könnt! Danke im Vorraus. Lg Anna.

Antwort
von MarioXXX, 17

Die größte Leistung im Leben besteht darin, es in vollem Zügen genossen zu haben. Du bist noch nicht über einen Gletscher gewandert oder hast dich unter einer Steinbrücke versteckt oder im Winter aus dem Fenster gespäht, um den Vogel zu erblicken, der sich leuchtend vom Schnee abhebt. Du bist auch nicht in tiefen Höhlen gewesen oder in der Wüste gewandert und hast eine Schlange auf Nahrungssuche beobachtet. Und du hast nie ganz allein in einer großen Pyramide geschlafen oder Gebiete erforscht, die noch kein Mensch zuvor betreten hat- und deren gibt es viele. Du bist nicht über einen großen Ozean gesegelt und hast dort die großen Fische springen sehen und du bist auch nicht einem Hirsch in einen vom Sonnenlicht gesprenkelten Wald gefolgt. Hast du schon mal stundenlang Liebe gemacht, Gespräche mit dir selbst geführt und die Natur gelauscht?

Viele Dinge, die für dein Sein elektrisierend und aufregend und wundervoll wären, hast du nicht getan.

Das alles habt ihr nicht gemacht und bei keiner dieser Erfahrungen käme es je auf deinen Beruf oder deine Ausbildung, Alter, Geschlecht, Religion, Intelligenz, Rasse, Herkunft, deine gesellschaftliche Stellung oder das Alter deines Autos an

Man soll es tun, was man wirklich erleben oder erreichen möchte, sodass man spätestens nicht am Sterbebett bereut. Und mehr Zeit für sich selbst zu haben, und die eigene Gefühle ehrlich zu sein und auch mal nein zu sagen. Ich sage es dir: die größte Leistung wird nicht sein, wie reich du bist oder wer am meisten Liegestütze machen kann oder wer den besten Kuchen machen kann, sondern das Leben in vollem Zügen genossen zu haben, auch wen vieles negativ sein sollte. Man wird am Sterbebett am meisten an die Turbulenzen des Lebens erinnert, durch alle Krisen die man bewältigt hat, an dem man vorher geglaubt hätte, sie nie durchstehen zu können, aber auch an die positiven Höhepunkte des Lebens. Das Leben ist geistiges und seelisches Wachstum, alles hat einen Sinn, wirklich alles. IN KÜRZE: MAN SOLL DAS LEBEN IN VOLLEM ZÜGE GENIESSEN UND LIEBEN. Das ist meine persönliche Sicht. Alles Gute. 

Antwort
von mysunrise, 19

In Deinem Leben bekommst Du die Chance etwas in Deinem Umfeld zu bewegen und Dein eigenes Glück zu finden, mach etwas aus Deinem Leben!

Und auf die Frage, was der Sinn des Arbeitens ist: Du bekommst die Chance zu zeigen, was Du (für die Allgemeinheit tun) kannst und bekommst Geld um Dich materieller Dinge zu bereichern.

Ja, Du wirst irgendwann Sterben, aber bis dahin hast Du noch viel Zeit und kannst noch viele schöne Momente erleben, also lerne Dein Leben wieder zu lieben und wertzuschätzen. Viele totkranke Menschen wären froh, die Chance auf Leben zu haben, Dein Leben ist wertvoll!

Antwort
von DarkW, 17

Mir (16) geht es da ziemlich ähnlich. Rein objektiv gesehen hat das Leben auch keinen Sinn, man kann es sich nur selbst (und auch anderen) so angenehm wie möglich machen. Jedoch sollte man einsehen, dass egal was man macht und im Leben "erreicht" es niemals irgendetwas an der Tatsache ändert, dass man früher oder später stirbt, da sich die Zellen eines Lebewesens nicht ewig erneuern können. Dies sollte man jedoch nicht als Ausrede nehmen sein Leben nur zu verschwenden, da man es auch für "sinnvolles" nutzen kann. Was jedoch "sinnvoll" ist muss jeder für sich selbst festlegen. 

Und ob man nun heute oder morgen oder in 60 Jahren stirbt ändert prinzipiell nichts an der Gesamtheit des Universums.

Die Natur ist einfach so wie sie ist und das sollte man nicht all zu sehr hinterfragen. Jedoch tun dies viele Menschen, da sie sich aufgrund ihrer Intelligenz, die auf Milliarden von Jahren an Evolution basiert, für viel zu wichtig halten und in alle möglichen natürlichen Prozesse irgendetwas hineininterpretieren, was überhaupt nicht da ist (siehe Religionen z.B).

Ich hoffe ich war hilfreich :)

Antwort
von nowka20, 8

da hilft nur erkenntnis
.
----------------------------------------------------------------------------------
---der sinn des lebens liegt im lernen an dem, was dir die erde geben kann.
wenn der mensch seinen physischen körper abgelegt hat (tod), geht er in seine geistige heimat wieder zurück, um dort dasjenige, mit dem er auf der erde bekanntgemacht wurde, zu verarbeiten. gibt es wieder neues für ihn zu lernen, wird er auf der erde wiedergeboren. der mensch ist auf der erde, um folgendes zu lernen, oder sich weiter zu vervollkommnen in:
---liebe
.
---freiheit
.
---mitgefühl mit allen irdischen wesenheiten
.
---gedächtnisschulung
.
---moralschulung
.
---ethikschulung
.
---durchhaltevermögen trainieren
.
--kennenlernen des schönen, guten und wahren und deren gegenteile
.
---erkennen naturgegebener rhythmen und deren kraft auf den menschen
.
---erkennen kosmischer rhythmen und deren kraft auf den menschen
.
---erfinden von eigenen rhythmen, um sich von der natur und dem kosmos zu emanzipieren
----------------------------------------------------------------------------------
.
---hake doch mal ab, was du schon alles erreicht hast.
.
ich habe mich mit diesem text schon oft wiederholt, aber es tauchen immer wieder neue frager auf. und auch die haben ein anrecht auf eine gute antwort.

Antwort
von user6363, 16

Ach, die Pubertät, tolle Phase des Lebens.

Jeder hat eine eigene Definition des Lebens, meine ist zum Beispiel, ich lebe nur für meine Haustiere und meine Familie (Freunde mit eingeschlossen.).

Und bevor du fragst, viele haben ein viel härteres Leben, wir zum Beispiel kamen aus Moldawien, Kommunismus, Kriminalität und so weiter. Da gab wirklich niemand ein Fíck auf dich. Du wurdest überfallen und rufst die Polizei? Die Polizei nimmt dir noch deine Schuhe weg. Du hast eine Wunde? Kümmere dich selber darum, niemand interessiert es wenn du broke bist. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community