Frage von MissesCullen, 87

Wieso läuft so viel Müll im TV?

Antwort
von Tasha, 26

Tja, interessante Frage!

Die Auswahl wird halt nicht vom Zuschauer getroffen, der darf nur aus dem Angebot wählen. Und oft werden wohl Müllsendugen, besonders auf den Privaten, so intensiv beworben mit riesigen Plakaten Wochen vorher, Andeutungen im Programm, Teasern, Artikeln etc., dass dann viele Leute diese Sendung schauen und darbüer reden und wenn viele Leute, z.B. Freunde oder Kollegen, darüber reden, schaut man vielleicht selbst mal, um mitreden zu können. 

Anders kann ich mir nicht erklären, wie Sendungen wie "Dschungelcamp" oder "DSDS" und Co. soooo ein großes Publikum anziehen können.

Zudem hat ja nicht jeder so eine Box zuhause (warum eigentlich nicht? Bei den heutigen Möglichkeiten müsste man die doch im TV einbauen können und so auswerten können, was wirklich JEDER schaut?), so dass die Popularität nur durch die Auswahl einiger Auserwählter ermittelt wird. Deren Auswahl kann aber ganz andere Gründe haben als die der Menschen, die keine Box zu Hause haben. 

Dazu kommt: Wenn man aus 10 langweiligen Angeboten etwas auswählen "muss", weil man sich irgendwie beim Bügeln etc. die Zeit vertreiben muss oder vor dem Schlafengehen noch fernsehen möchte, wählt man halt eines aus. Das am wenigsten Langweilige. Oder das, von dem man die höchsten Erwartungen hat. 

Schaut man bestimmte Sendungen regelmäßig - ich sehe das bei Verwandten etwa bei "Einsatz in vier Wänden", "Zuhause im Glück" und "Shopping Queen" - fallen einem bestimmte Punkte überhaupt nicht mehr auf. Ich habe diese Sendungen teilweise gesehen, als ich zu Besuch war (und man sie auf keinen Fall verpassen durfte) und mir fielen leider nur Negativpunkte auf, vornehmlich, wie unsensibel, unfreundlich und unmöglich mit den Kandidaten und ihrem Geschmack/ Lebensstil umgegangen wird und wie sehr der Kommentaor/ Moderator den Geschmack der Zuschauer beeinflusst, die plötzlich auch ganz legitime Entscheidungen über das eigene Leben (Einrichtung, Sammlung, Hobby, Aussehen, Frisur etc.) als "unmöglich" wahrnehmen. Weil der Kommentator/ Moderator ja immer Recht hat. Das ist ja der Experte. So kann man einfach mal Leuten sagen, dass es kindisch ist, als Erwachsener Playmobil zu sammeln oder völlig wahllos einen Stil als fürchterlich herabwürdigen, der sich in wenig von dem als großartig gelobten Stil unterscheidet. Und das in möglichst hämischer Art, die dann vom Zuschauer als "lustig" wahrgenommen wird.

Natürlich wird so der Zuschauer auch beeinflusst, er ändert seine Sichtweise, verliert den eigenen Geschmack/ die Kritikfähigkeit und stützt seine Wertung ganz auf den Kommentator/ Moderator. Das Menschenbild wird negativer, weil man vornehmlich "Fehler" wahrnimmt, weil einem eben in den Privatsendern selten Sendungen geboten werden, in denen ganz normale Zuschauer mit Respekt behandelt (und kommentiert) werden.

Dagegen in einigen Öffentlich-Rechtlichen, vornehmlich Dritten Programmen, HR usw. werden manchmal Menschen dargestellt, die normal sind "Fehler" haben (z.B. sind sie übergewichtig, oder haben keinen perfekten Kleidungsstil oder eine "unmoderne" Einrichtung etc.), auf die aber gar nicht eingegangen wird, weil die Sendung genau das zeigen möchte, auf das die Leute auch selbst stolz sind (ihre Tierhaltung, ihre Kochkünste, ihr Hobby usw.). Und das wird dann auch so präsentiert, dass sie weiterhin stolz darauf sein können und nicht beschämt werden. Man fühlt sich gut, als Teilnehmer und Zuschauer, man wird motiviert, etwas ganz Normales, Machbares, was man da gerade gesehen hat, selbst auszuprobieren, statt nur motiviert, Fehler bei anderen zu suchen und evtl. froh zu sein, nicht selbst in der Sendung zu sein, weil man an sich selbst auch viele Fehler entdeckt hat.

Was liest du denn beim Arzt, wenn nur Frauenblättchen ausliegen? Frauenblättchen! Weil du dich langweilst und irgendwie die Wartezeit rumbekommen möchtest (wenn du nichts zur Unterhaltung mitgebracht hast). Du wählst das kleinste Übel. Und wie liest du Frauenblättchen oder Bldzeitung etc.?

Am laufenden Band!Die Texte sind so kurz, so aufgebauscht und immer wieder enttäuschend - großartige Überschrift, fast kein Text, Hoffnung -> Enttäuschung - dass du, wie beim Fastfood, immer weiterliest, in der Hoffnung, dass es irgendwann besser wird - es sei denn, dir bietet sich eine wertige Alternative, ein Text, der hält, was die Überschrift verspricht. Dann wendest du dich dem zu.

Genauso wäre es im Fernsehen, wenn man nicht auf "seine" Sender, Formate und Sendungen "eingeschossen" wäre. Man merkt oft gar nicht, dass man immer und immer wieder enttäuscht und auch manipuliert wird. Und dann sind da noch die Sendungen, die man sich nur ansieht, weil sie einen so empören/ verstören, weil man nicht glauben kann, dass es solche Menschen gibt (was meist auch stimmt) oder dass sie derartig fies dargestellt werden können. Man ist immer wieder fasziniert und schaut sich die nächste Folge nur mit der Haltung an "was werde ich heute Schlimmes/ Unmögliches" sehen. Darauf gehen die Produzenten dann ein. Opfer sind natürlich naive Teilnehmer, die immer wieder glauben, dass es bei IHNEN nun anders laufen würde, denn SIE sind ja normal, gemäßigt, intelligent etc. - werden aber auch nicht so dargestellt.

Also statt Weißbrot zu kaufen und sich reinzustopfen einfach mal Roggenbrot kaufen. Also einfach mal andere Formate ansehen. Das bringt zwar nichts für das Angebot der betroffenen Sender, aber man selbst muss sich dem Müll dann nicht aussetzen und meist geht es einem selbst dabei halt besser als vorher.

Mir selbst ging es so, dass ich von so ziemlich allen "bekannten und beliebten" Sendungen im Privatfernsehen enttäuscht war und selbst nach dem Versuch, Dschungelcamp zu schauen, weil das alle schauten und darüber redeten, gab ich auf, weil es einfach unerträglich langweilig und herablassend war. Warum Leuten zusehen, die Alltagskram reden und sich überwinden müssen, Insekten zu essen? Wozu soll das gut sein? Wie soll das dem Zuschauer oder den Kandidaten weiterhelfen?

In meinen Augen: Gar nicht. Schon gar nicht, wenn man sich das als Zuschauer 3 Stunden lang antun muss, ohne Spannung, Motivation, Vorbildfunktion.

Kommentar von Lexa1 ,

Zudem hat ja nicht jeder so eine Box zuhause (warum eigentlich nicht?
Bei den heutigen Möglichkeiten müsste man die doch im TV einbauen können
und so auswerten können, was wirklich JEDER schaut?



schon mal was von Datenschutz gehört ? Leider sind die Bestimmungen in Deutschland in dieser Hinsicht sehr streng.

Antwort
von Sofaproblem, 25

Kommt drauf an welche TV-Sender du guckst. Bei RTL/II, ProSieben, Sat1 und Co. lief noch nie wirkliches anständiges Bildungsfernsehen oder einfache nur gute Unterhaltung, sondern schlichtweg dummes und niveauloses Programm für die dazupassende Zielgruppe.

Gibt aber trotzdem noch gute Sender wo es sich lohnt einzuschalten. z.B. Arte, 3Sat, zdfinfo/kultur etc.
Außerdem: In Zeiten von Online-Streamingdiensten wie Netflix, Amazon Video kann sich der Zuschauer sein eigenes Programm zusammenstellen. Ich denke das Fernsehen wie wir es kennen wird in naher Zukunft sowieso in seiner Art von der Bildfläche verschwinden. Können wir also hoffen das dass dann alles ein Ende hat mit dem TV.

Kommentar von Lexa1 ,

Das ist alles gut und schön, aber die guten Angebote oder Online - Streamingdienste  sind kostenpflichtig und viele können sich das nicht leisten. Zumal sie für öffentlich rechtliche sowieso Gebühren bezahlen müssen, ob sie genutzt werden oder nicht.

Kommentar von Sofaproblem ,

Stimmt schon, aber du kannst es dir auch im Internet streamen ohne das Kosten auf dich zukommen wenn man so will... Ich wollte nur damit sagen, der Trend geht dahin das man nicht so wie früher auf das Fernsehprogramm "angewiesen" ist wenn man kostenlose Filme/Serien sehen will sondern es jetzt natürlich andere Mittel und Wege gibt....

Kommentar von Lexa1 ,

sofern man eine schnelle Internetverbindung hat.  Der Ausbau in Deutschland, gerade im ländlichen Raum lässt zu wünschen übrig.

Aber es stimmt schon, der Trend geht dahin.

Antwort
von Sonja66, 32

Nur zum Zumüllen oder Weggucken......  ;-)))))))

Kommentar von MissesCullen ,

zum verblöden

Kommentar von Sonja66 ,

Neee!!! Das will doch keiner!!!!!

Die machen das nur, damit du nicht guckst und anstelle dessen was Sinnvolles machst.....  ;-)))))))

Kommentar von MissesCullen ,

läuft gerade mix

Antwort
von Omikron6, 27

Was du vielleicht als "Müll" bezeichnest, finden andere möglicherweise höchst interessant. Die Geschmäcker sind verschieden und du solltest dich nicht als Maß aller Dinge ansehen. Was du interessant findest, beurteilen andere ggf. auch als "öde"!

Antwort
von FullHDInternet, 15

Ablenkung vom Weltgeschehen

Antwort
von unpolished, 33

Weil im Kino auch so viel Müll läuft! -_-

Antwort
von musicnerddd, 31

weil die gesellschaft sich gerne von müll berieseln lässt um von eigenen problemen abgelenkt zu sein

Kommentar von MissesCullen ,

läuft ja auch nur das gleiche

Kommentar von Tasha ,

Das ist die Frage: Stimmt das wirklich?

Wenn man in gleicher Weise, wie diese Spielshows, Dokushows, "Kandidaten-Bashing-Shows" beworben werden andere, informative Sendungen zeigen würde, würden die vielleicht auch eher geschaut. 

Es gab mal einen tollen Vorschlag von Manfred Spitzer, in der Werbepause statt Produktwerbung in ähnlicher Form Werbung für gesunde Lebensweise, effektives Lernen, Heimwerkertipps usw. zu geben, also Dinge, die Leute wirklich weiterbringen, Leute für echtes, sinnvolles Tun zu motivieren. Macht natürlich keiner, da es kein Geld bringt.

Z.B. Kochsendungen. Es gibt durchaus gute, die Tipps und Einblicke geben, in denen der Koch, der evtl. Kandidat und der Zuschauer gleich ernst genommen werden und Wissen erwerben oder auch Wissen einbringen können. Und dann gibt es diese Formate, in denen Profiköche andere Profiköche oder Hobbyköche fertigmachen, in denen es nur darum geht, zu demonstrieren, wer was nicht kann. Und die werden immer im gleichen Schema gedreht. Wenn es gefühlt "nur noch" solche Sendungen gibt, schaut man sie ggf. wenn man sich fürs Kochen/ Köche interessiert und lernt nur, dass man auf diesem Gebiet besser nichts sagt, wenn man nicht lächerlich gemacht werden will, bzw. dass es vor allem unfähige Köche gibt. Kochprofis/ Küchenchefs und Co zeigen doch vor allem, dass man besser in kein Restaurant mehr geht!


Leider gibt es viel zu wenig Sendungen auf alternativen Sendern (zu den Privaten, die diesen Müll zeigen), in denen aufgedeckt wird, dass man keinesfalls in Fernsehen bzw. zu bestimmten Sendern/ Formaten gehen sollte, wenn man sich helfen lassen möchte. Leider glauben Zuschauer, die vor allem solche Sendungen sehen, irgendwann, dass man statt zum Innenarchitekt, Verbaucherschutz, Tiertrainer oder Fitnesskurs bei Problemen lieber ins Fernsehen geht. Und dann macht man das irgendwann, weil man es oft genug gesehen hat und weg ist die Reputation. Darüber wird im Fernsehen m.W. selten berichtet. Inzwischen glauben immer mehr Menschen, dass Experten vor allem im Fernsehen sind und nicht diskret privat zu engagieren sind. Wie oft habe ich schon gehört, man hätte Problem X und müsste sich mal für die und die Sendung bewerben?!

Und dann bekomme ich machmal zufällig Infos über entsprechenden Sendungen, die besagen, dass diese in Wahrheit den Kandidaten nach der ganzen Tortur der Bloßgestelltwerdens noch nicht mal geholfen haben - es ist zum Heulen. Traurig für Zuschauer, die so konditioniert wurden, dass sie glauben, "das Fernsehen" würden ihnen "helfen" (wollen).

Antwort
von Melone1235, 15

Ich gucke schon lange kein Fernsehen mehr

Antwort
von glaubeesnicht, 27

Die Leute schauen sich das anscheinend gerne an! Es gibt aber für alle Fälle einen Ausschaltknopf.

Kommentar von MissesCullen ,

man kann noch nicht mal Musik TV schauen, weil da auch nur scheisse kommt und keine neuen und deutsche lieder. z.B Viva

Antwort
von Lexa1, 18

Weil es genug Leute gibt, die sich so was anschauen. Und nicht nur gewisse Leute.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten