Frage von DarkestLemo, 43

Wieso kommt es in einer ruhenden Spule, die einer zeitlich veränderlichen Flussdichte ausgesetzt ist, zu einem Strom?

Kann mir dazu jemand eine relativ knappe Antwort geben. Ich verstehe es grundsätzlich, aber nicht so gut, dass ich es bspw. jemand anderem erklären könnte

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von PeterKremsner, 29

Von der Elektrotechnik her ist das das Induktionsgesetz, es kommt aber in erster Linie nicht zu einem Strom sondern zu einer Spannung.

Grundsätzlich kannst du das aber mit der Lorentzkraft erklären. Demnach wirkt eine Kraft auf bewegte Ladungsträger in einem Magnetfeld.

Wenn aber die Ladungsträger im Referenzkoordinatensystem ruhen und sich das Magnetfeld bewegt, so wirkt, wegen dem Relativitätsprinzip, auf die Ladungsträger auch eine Kraft. Diese Kraft führt zu einer Ladungstrennung und daraus resultiert eine Spannung.

Darum kommt es durch eine Änderung des Magnetischen Flusses in einer Leiterschleife zu einer Induktion von Spannung.

Antwort
von Joochen, 14

Es kommt nicht immer zu einem Strom, es sei denn, die Spule ist Teil eines geschlossenen Stromkreises.  Der Grund für den Strom ist ann die in der Spule induzierte Spannung, und die ist proportional zur Änderung der magnetischen Flußdichte pro Zeit.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community