Frage von wombat6, 182

Wieso können meine Nachbarn uns nicht einfach so leben lassen, wie wir möchten?

Hallo Zusammen, ich lebe sehr ländlich, im eigenen Haus mit meinen beiden Teenie-Kindern und vier Hunden. In unserer Straße ist es sehr ruhig, idyllisch eben, wie das Landleben so sein sollte. Als ich vor drei Jahren das Haus gekauft hatte, verstanden wir uns mit den Nachbarn ganz gut. Neben mir wohnt eine Familie, die Frau Frührentnerin, der Mann steht kurz vor der Rente. Mir gegenüber wohnt ein Rentnerehepaar mit ihrem Sohn und dessen Frau und Kinder. Am Anfang war alles in Ordnung. Ich stellte mich vor, stellte meine Hunde vor und wir unterhielten uns öfter über den Gartenzaun. Schnell merkte ich, dass die beiden Familien eng befreundet waren. Ich muss dazu sagen, dass beide eher unter die Kategorie "Spießer" fallen und ich eher der "Naturliebhabe" bin. Entsprechend sehen auch die Gärten und die Häuser aus. Nun ja, mit der Zeit wurden die Gespräche weniger und die Frührentnerin fing an, mich zu ignorieren. Mich wunderte dies, da ich mir nicht erklären konnte, wieso. Dann eines schönen morgens kam mir ihr Mann entgegen und bat um ein Gespräch wegen der Hunde. Sie würden den ganzen Tag nur bellen. Von morgens bis Abends und auch Nachts. Das verwunderte mich, denn Nachts sind die Hunde im Haus und bellen nie. Ich würde ja selbst davon wach werden. Und ja, sie bellen wenn es klingelt, sie bellen wenn ich nach Hause komme und wenn sie im Hof rum tollen, wird auch mal dabei gebellt. Aber dauerhaft durchbellen tun sie nicht. Ich lenkte aber ein und meinte, ich werde mich bemühen. Aber eine Woche später begegnete ich der Frau. Diese machte mich auf der Straße an und drohte mir mit Ordnungsamt, Anwalt und Tierschutz. Ich ging darauf nicht ein und lies sie stehen, denn ich habe mir nichts zu schulden kommen lassen. Aber dann kaufte ich mir eine Überwachungskamera. Ich nehme nun jeden Tag die Hunde auf. Quasi ein Bellprotokoll. Jetzt weiß ich, dass meine Hunde nicht den ganzen Tag bellen.

Gut, aber nun hetzen diese auch die anderen Nachbarn, das rentner-Ehepaar auf. Die beschweren sich nun den ganzen Tag über alles, was uns betrifft. Rasen zu hoch, Straße wird nicht gekehrt, meine Hauswand könnte ja mal gestrichen werden, Fenster müssten mal geputzt werden, usw..... Wir sind halt Assis. Mein Sohn bekommt des Öfteren nun mal Besuch von anderen Kindern. Da wird mal gekichert, mal laut gelacht, mal Musik gehört. Jedesmal wird uns nun mit der Polizei gedroht oder mit dem Ordnungsamt, da hat er wohl schon eine Standleitung. Gestern dann der Oberknaller. Zwei Mädchen kamen zu uns und sind bei meinem Sohn, er hat sein Zimmer im Erdgeschoss, durchs Fenster geklettert. Oh mein Gott, was wurde da gezetert. Die Frau ging sofort rüber zum anderen Nachbar und erzählte, dass mein Sohn heimlich Weiberbesuch bekommt. Ich hätte da wohl was bei der Erziehung falsch gemacht. Und seit wir hier wohnen, würden überall in den Gärten Sachen verschwinden. Ich hab dies gehört, weil ich in der Küche stand und das Fenster offen war.

Jetzt schickt es. Wie geht man dagegen vor?

Antwort
von kiara36, 60

Oha, redest Du von meinen Nachbarn?

Derselbe Ablauf wie bei uns. Am Anfang war alles cremig, wir unterhielten uns, wenn man sich im Garten aufhielt.

Bei uns fing es bei einem Nachbarn an, wir lieben Solarbeleuchtung und angeblich wäre unsere auf der Terrasse störend
Sie schaltete diese ohne unser wissen aus und wir waren immer wieder irritiert, warum die Beleuchtung nicht funktionierte.
Bis wir sie erwischten. (Ihr Wortlaut:"Das Licht ist zu hell, wenn ich nachts eine rauche, möchte ich nicht gesehen werden").

Das war noch harmlos, dann fing die an ständig mein Kind auf den Arm nehmen zu wollen, wenn wir im Garten waren - aber nur das Kind in ihrer Reichweite war.
(Es war ganz am Anfang und wir kannten die Nachbarin noch gar nicht richtig!) Wir hatten Sie lediglich freundlich darum gebeten, das wir das nicht möchten. Sie hat einen Hund, der nicht kinderlieb ist.
Seitdem ist der Nachbarfrieden gestört.

Die ging dann nämlich zu dem anderen Nachbarn, beschwert sich bei denen und die Senfen dann mit. Leider sind das kleine A....kriecher, weil die auf Ihre Hilfe (Mülltonnen wegbringen, Unkraut zupfen) angewiesen sind.

Wir ignorieren beide Nachbarn komplett.
Wenn Beschwerden auftauchen, wimmeln wir die ab und bitten um einen Zettel mit der Beschwerde.
(Taktisch für uns klug - weil Beweise - z.B. falls die ohne unser wissen unsere Hecke beschneiden).

Ich muss betonen, das alle anderen Nachbarn "komischerweise" sehr freundlich sind ;) Obwohl wir ja so unfreundlich und "asozial" sind. (Garten ist ein "Urwald-Obst-Spielplatz-Paradies).

Kommentar von wombat6 ,

Stimmt. Passt wie bei mir.

Die anderen Nachbarn ringsum sind auch bei mir freundlich. Da ja bei mir mit dem Tierschutz gedroht wurde, bin ich zu einer Bekannten im Dorf, die für den Tierschutz arbeitet und hab ihr die Situation geschildert. Die hat gelacht und gemeint:" Bei dir und Tierschutz?? Warum, weil Du Deine HUnde Tod schmust? Mach Dir mal keine Gedanken, Du hast nichts zu befürchten. Würden sich alle so gut um ihre HUnde kümmern wie du, hätte ich weniger zu tun."

Und auch andere Leute hier im Dorf, die ich bei meinen Gassi-Runden treffe ( wie kann das sein, ich gehe ja angeblich nie Gassi) sind begeistert von mir, wie gut ich doch die Hunde im Griff hab. Immerhin sind es alles große Hunde. Und wenn ich dann mal erwähne, das ich mit den Nachbarn Probleme hab, wird immer geschmunzelt, so nach dem Motto: Ach die.....

Mein Haus ist eigentlich ein Zwei-Parteien-Haus gewesen, bis ich es umgebaut habe. Vorher lebten hier Mieter, die auch die gleichen Probleme hatten.

Daher werde ich wohl da durch müssen. Wegziehen tu ich nicht

Kommentar von kiara36 ,

Bei uns hat sie das Jugendamt angerufen, weil unser Kind sehr hellhäutig (wie die Mama!) ist und sie angeblich nie draußen ist. (die anderen ausgedachten Dinge will ich gar nicht nieder schreiben).
Wir sind natürlich dann mit Kind hin gegangen; tut mir nur so leid für die Nachbarin ;) das die Sachbearbeiterin (zufälligerweise!) uns regelmäßig auf dem Weg zur Kita begegnet und des Öfteren hat sie uns auf dem Spielplatz oder im Freizeitpark gesehen.
Nur zur Absicherung ist sie noch bei uns zu Besuch gewesen, was ich übrigens sehr begrüßt habe ;)

Wir fahren sehr viel weg und das passt ihr wohl nicht, das mein Kind auch zu ihr den Kontakt meidet.

Genau, wie bei uns auch.
Das angeblich ständig so verdreckte Kind wird von unseren anderen Nachbarn morgens sauber angezogen gesehen und schmunzeln immer wieder, wie verdreckt es wieder kommt.

Ist schon manchmal merkwürdig, wie manche Leute ticken.
Wir können und wollen nicht unser Haus verkaufen.
Ohne fies sein zu wollen, aber die sind etliche Jährchen älter als wir - vielleicht haben wir auf unsere alten Tage hin dann Ruhe ;)

Antwort
von Owntown, 57

Oh man :/ Rentner ohne Hobbys das ist ne ganz gefährliche Mischung... die wollen dich absichtlich auf die Palme bringen da sie sonst nichts haben mit dem sie sich beschäftigen können. Du würdest Ihnen einen riesen Gefallen tun wenn du dir anmerken lässt das dich das stört.

Was kann man dagegen machen.. nun ja zuerst betrachten wir doch mal den Rentner an sich....Spießige alte deutsche Rentner ohne Hobbys sind die schlimmsten ihrer Gattung. Weit dahinter die "Portugiesischen ÜberOderUnterDeinerWohnungAnDieDeckeKlopfWennNach20UhrNochGeredetWirdRentner". Viele dieser gefährlichen Subjekte tummeln sich in ihrer gewohnten Umgebung "der Kleingartenkolonie"

Die 110 haben sie auf der Kurzwahltaste 2 (welche sie auch in recht regelmäßigen abständen benutzen wenn die Kohle im Grill des Nachbarn abends zu laut knackt)... auf der 1 verbergen sich die alten Nummern der Kinder welche vor Scham weit weg in der Stadt wohnen.

Zudem kommt noch dazu das die missionierten Sexualpraktiken komplett zurückgefahren wurden... ebenso wie Ihre Erwartungen an die Pensionszeit. Gähnende Langeweile ist eines der vielen chronisch vorkommenden Symptome dieser Wesen der vorletzten Art.   Unkraut vergeht nicht sag ich immer.

Wenn du da wohnen bleiben möchtest musst du dir wohl ein dickes Fell zulegen :/ am besten stellst du im Garten noch ein großes Zelt auf und sagst das du dich bei der Flüchtlingshilfe beteiligen möchtest und Parkst mit deinem Auto absichtlich etwas schräg genau an der Grundstücksgrenze. Dann fleigen dir bald die Rollatoren und Gehilfen um die Ohren.

Ich persönlich wünsche dir viel Glück :) ich hoffe du findest eine Lösung. und bis dahin solltest du es einfach mit Humor nehmen.

Kommentar von wombat6 ,

auf der 1 verbergen sich die alten Nummern der Kinder welche vor Scham weit weg in der Stadt wohnen.

Genau so ist es bei denen. Die Oma hat mir mal in einer ruhigen Minute erzählt, dass ihre Tochter und Enkeltochter weiter weg wohnen und sie deshalb nicht besuchen können. Ja von wegen, wahrscheinlich wohnen die nur ein Dorf weiter und haben nicht die geringste Lust vorbei zu kommen.

Mit einem Schild hab ich sie schon mal provoziert. Ein Teil meines Gartens ist Wildwuchs. Find ich schön. Ein Spielparadies für meine Hasen. Darüber haben die sich natürlich beschwert. Könnte ja sein, dass die Samen des Löwenzahns auf ihren Englischen Rasen rüber wehen.

Ich hab dann einfach ein großes Holzschild gebastelt, wo drauf steht: Naturschutzgebiet.

Fanden die nicht so toll. Aber andere Spaziergänger, die gelegentlich mal vorbei kommen, lachen sich darüber kaputt und verstehen den kleinen Wink.

Kommentar von Owntown ,

genau so muss man es machen :)

Antwort
von Hundeli, 17

Hallo, gut zu wissen das es solche Nachbarn nicht nur bei uns gibt.Seid 1995 haben wir Ärger mit unseren Nachbarn. Sie hatten zu DDR-Zeiten ihr Grundstück an die Gemeinde übergeben,sich nie darum gekümmert weil es über die Jahre zur "Ruine" geworden ist. Leider hat die Gemeinde nach der Wende das gesamte Grundstück beräumt und das Haus für 5 Familien wohnbar gemacht. Eine halbe Million haben sie dafür investiert und 1995 mußten sie es dann an die Besagten Nachbarn übergeben.Damit hatten die ihr Haus für 60000,- DM wieder zurück bekommen und der Streit am Zaun über eine angeblich von uns frei erfundene Grenze nahm seinen Lauf.

Da wurde angefangen über unsere Kinder und deren Spielkameraden zu meckern, sie haben in der Straße nichts zu suchen es ist keine Spielstraße die sollen wo anders spielen. Unsere Katzen wurden mit Stöcken und Steinen beworfen,sogar mit dem Luftgewehr / Schrotflinte hat er auf Katzen geschossen. Katzenkot den er in seinen Beeten gefunden hatte, hat er bei uns übern Zaun geworfen. Wenn irgend etwas war dann waren es unsere Katzen, obwohl fast alle in der Straße mindestens eine Katze haben.  Dann würden wir uns nicht um unseren Hund kümmern,der ist nur auf unseren Hof eingesperrt, der würde ständig bellen und jaulen wenn wir nicht da sind.....u.s.w.

Um kosten zu sparen für den Rechtsanwalt und endlich Frieden und Ruhe zu bekommen, haben wir uns ständig auf irgend welche Forderungen eingelassen. Fast täglich wurden wir mit Gesten und Worten "fertig" gemacht so das ich nervlich am Ende war und es bis heute Folgen hat. Unser Hund war so lieb das der Mann ständig am Zaun stand, ihn streichelte und auf ihn eingeredet hat, meistens wenn ich in der Nähe war so das ich mich darüber ärgerte. Erst hatte ich ihn das verboten,aber da hat er das erst recht gemacht.....als ich ihn sagte das er ihn so oft er will streicheln kann, hörte es auf, da hatte es wahrscheinlich keinen Reiz mehr.

 Noch heute müssen wir aufpassen wo unsere Katzen sind und rufen sie sobald sie sich auf seinen Grundstück aufhalten. Den Anwalt konnten wir uns nicht sparen, haben sogar versucht mit den Leuten darüber zu reden warum eigentlich das Ganze......wir waren auch beim Schiedsmann aber ohne Erfolg. Die haben alle Bewohner des Hauses raus geekelt sogar eine nahe Verwandte.....das sagt ja wohl alles. Jetzt wohnen die alleine in einen 5-Familien-Haus.

Tausende von DM und Euros haben wir investiert durch Rechtsanwaltskosten und Umbaumaßnahmen, aber der Streit hat endlich aufgehört. Die Frau ist jetzt Pflegebedürftig, er ist inzwischen 87 und noch recht gut unterwegs, aber außer böse Blicke kommt da zum Glück nichts mehr.

Ich weiß auch nicht warum manche so sind,aber unsere Nachbarn brauchten diese Auseinandersetzungen um sich wahrscheinlich besser zu fühlen, im Mittelpunkt zu stehn und Erfolg zu haben, denn das was sie hier abgezogen haben, hatten sie schon mit anderen Bewohnern gemacht wo sie vorher gewohnt hatten.

Ich wünsche Dir viel Kraft die nächste Zeit durchzustehen, aber die Nachbarn einzuladen oder so hat ganz bestimmt keinen Erfolg. Auf die Frage warum die das machen, haben die ganz bestimmt auch keine plausible Erklärung.

Kommentar von wombat6 ,

Richtig übel. Aber ich glaube, genau die gleiche Sorte Nachbar sind auch meine.

Wenn meine Kinder besuch bekommen, wird der Besuch erst mal ausspioniert. "wer seit ihr? Woher kommt ihr, was macht ihr hier?" Sind meine Kinder dann bei uns im Garten, welcher direkt zum Nachbar grenzt, wird gemeckert, sie sollen ruhig sein. Der Alte droht dann immer mit der Polizei. Da lachen wir zwar drüber und die Freunde meiner Kinder nehmen den eh nicht ernst, aber nerven tut es trotzdem.

Aber seine Enkelkinder, die nie raus kommen, sind 5 und 2 Jahre alt, sind ja die reinsten Engel. Von wegen. den ganzen Tag schreien die rum. Für mich verständlich, da sie von der Außenwelt abgeschottet werden. Die Mutter der Kinder, eine Afrikanerin in meinem Alter, sieht man nie. Der Vater ist oft auf Montage und nur zweitweise zuhause. Wenn die Enkel mal raus dürfen, dann nur in den Garten, bloß nicht weiter weg. Der ältere geht zumindest in den Kindergarten, aber Freunde zum spielen kommen da nie hin.

Klar, dass diese Kinder laut schreien, wenn ihnen was nicht passt.

Mit den Hunden genauso. Überall im Dorf, auch in der näheren Nachbarschaft gibt es Hunde, die bellen. Gerade gestern bellte ein Hund von 16:30 Uhr bis 21:00 Uhr durch. Aber welche Hunde waren es? Genau, meine.

Wir wohnen direkt am Wald, dort führt ein Spazierweg lang, den auch Wanderer nutzen. Mit Hund natürlich auch. Und welche HUnde hinterlassen dort nur den Kot? Na klar, meine. Obwohl ich die einzigste im Dorf bin, die Kackbeutel dabei hat.

Bevor ich dieses Haus gekauft hatte, war es vermietet. Die damalige Mieterin hatte genau die gleichen Probleme mit den Nachbarn. Hatte mich damals sogar gewarnt. Tja, hätte ich das mal ernst genommen.

Aber wie du schon sagst, die leben nicht ewig. Sie ist so ende 70, er schon Anfang 80 und nicht mehr ganz so fit. So blöd wie es sich anhört, aber ich bin froh, wenn sich das erledigt hat.

Antwort
von CaptnCaptn, 45

Ich finde dein "Bellprotokoll" war eine famose Idee und das würde ich auch unbedingt weiter führen, falls wirklich mal die Polizei vor der Tür steht hast du handfeste Beweise dafür. Aber im Grunde kann ich dazu nur sagen: Ignorieren. Es fällt schwer ich weiß, aber solche Leute haben den lieben langen Tag nichts besseres zu tun (Rentner eben) und haben im Leben sonst kein Spaß mehr. Hunde die bellen beißen nicht sagt man ja, diese Leute sind das beste Beispiel: Große Töne spucken und doch stand nie die Polizei oder der Tierschutz vor der Tür und zwar weil sie genau wissen das du am Ende gewinnen wirst.

Sie halten sich für was besseres und das wollen sie dir unter die Nase reiben mehr nicht.

Lass die Leute reden und hör einfach nicht hin
Die meisten Leute haben ja gar nichts Böses im Sinn
Es ist ihr eintöniges Leben, was sie quält
Und der Tag wird interessanter, wenn man Märchen erzählt

Und wahrscheinlich ist ihnen das nicht mal peinlich
Es fehlt ihnen jede Einsicht und wieder mal zeigt sich
Sie sind kleinlich und vermeintlich fremdenfeindlich

Kommentar von wombat6 ,

Ich könnte ja jetzt gemein sein und sagen: Bei dem Rentnerehepaar brauch ich nur Geduld. Die sind beide über 80, ich 35. Alleine da werde ich wohl gewinnen.

Was besseres? Ja, denken die. Die nette Nachbarin hat ein neues Auto. Gestern standen sie dann alle auf der Straße um das Ding zu begutachten. Schön. Ich ging mit Hundi dran vorbei und mich interessierte das nicht. Ein Auto halt. Ich hab auch eins, nicht neu, fährt aber.

Daran sieht man aber, das die wirklich nichts zu tun haben. Eine Stunde über ein Auto quatschen. Dafür hab ich gar keine zeit :-)))

Kommentar von CaptnCaptn ,

Na das stimmt wohl, denen läuft die Zeit davon^^

Da sieht man ja was diesen Menschen wichtig im Leben ist, materielles. Du passt nicht in ihre Weltansicht weil dir Dinge wie Familie und Hunde wichtiger sind, die werden dich nie akzeptieren und das ist wohl auch besser so. Mit solchen Leuten würde ich auch nicht gern verkehren müssen.

Kommentar von wombat6 ,

Will ich auch gar nicht.

Toleranz wäre nur schön. Aber die werde ich wohl von den älteren nicht mehr bekommen.

Da hilft höchstens noch die Schwiegertochter von denen, die auch im Haus lebt. Die scheint ganz nett zu sein und grüßt mich auch noch. Vielleicht kann ich ja mit ihr mal reden.

Kommentar von CaptnCaptn ,

Bräuchte ich von diesen Menschen nicht einmal. Man muss sich nicht mit jedem vertragen (meiner Meinung nach), dafür sind mir meine Nerven zu Schade. Aber versuchen kannst du es natürlich, wenn die Schwiegertochter nennt zu sein scheint.

Antwort
von lindgren, 55

Oje....,

das ist schon heftig. Du weißt ja, dass aufgrund deines Protokolls die Hunde nicht durchgehend kläffen. Ländliche Geräusche sind hinzunehmen, z.B. Krähen eines Hahnes oder eben auch das Gebell der Hunde, sofern sie nicht dauerhaft sind.

Die Nachbarn haben es eben auch euch abgesehen, weil ihr nicht seid wie sie alle. Weil ihr nicht in deren Schema passt. Kleinkrämerische Kleingeistige sind das. Fensterputzen oder Rasen mähen sind einzig deine Angelegenheiten und da hat dir niemand reinzureden. Du darfst dir eine schöne Blumenwiese wachsen lassen und das ist sogar deutlich umweltfreundlicher als so ein getrimmter Rasen.

Du kannst nur 2 Sachen tun. Entweder du lädst die sämtliche Nachbarschaft mal auf einen Kaffee und Kuchen ein und redest mit ihnen über die angeblichen Probleme. Lege ihnen dein Hundebellprotokoll vor. 

Oder du ignorierst ihre Beschwerden komplett und begegnest ihnen aber gleichzeitig mit äußerster Freundlichkeit. Erschlage sie mit deiner Freundlichkeit.

Solche Nachbarn gibt es überall, in jeder Straße. Leider.

Sichtschutzzaun aufstellen? Ist sehr hilfreich.


Alles Gute und vor allem eiserne Nerven.


Kommentar von CaptnCaptn ,

Erschlagende Freundlichkeit halte ich hier tatsächlich für das beste, das und eine hohe Hecke damit nicht ständig gegafft werden kann!

Gerade das mit der Freundlichkeit treibt solche Leute in den Wahnsinn, weil man ihnen einfach keinen Grund geben kann warum sie einen hassen. Es ist immer wieder schön von jemandem Anschiss zu bekommen und man einfach nur mit einem riesigen Lächeln antwortet und sich höflich verabschiedet, da sieht man die Wut förmlich hochkochen^^

Kommentar von lindgren ,

Ja, das ist so. Wir haben auch so einen Nachbarn. Letzte Woche spuckte er mir beim Vorbeifahren auf mein Auto. Ich hielt an und sagte ihm: "Vielen herzlichen Dank für die kostenlose Autowäsche". Dann fuhr ich weiter. Sein Gesicht dann zu sehen, war köstlich ;)

Kommentar von wombat6 ,

Also den Zaun habe ich schon. Geht ums ganze Grundstück und ist 1,80 hoch. War das erste, was ich bauen lassen habe, als ich einzog. Da ich schon immer Hunde habe, auch immer mehr als zwei, weiß ich, woran ich mich zu halten habe, damit meine Hunde niemanden belästigen. Leider ist es so, dass die einen Nachbarn trotzdem auf mein Grundstück schauen können, weil ihr Haus auf einem kleinen Hügel steht und etwas höher ist, als meins.

Auch kann ich daher mit Anschuldigungen anderer Menschen umgehen, ist halt so, wenn man Hunde hat. Aber mir wurde von der Frau vorgeworfen, dass ich nie Gassi gehen würde, dass meine Hunde vernachlässigt sind. Das sind alles dumme Anschuldigungen, die nicht stimmen. Ich besuche regelmäßig die Hundeschule, betreibe Zielobjektsuche mit einem Hund, Agility mit einem anderen Hund. Ich mache eine Ausbildung zur Hundetrainerin und gehe regelmäßig mit anderen Frauen und Hunden hier im Dorf Gassi.

Tierärtzlich versorgt sind sie auch alle und ansteckende Krankheiten haben sie auch nicht, was auch schon mal erwähnt wurde.

Die älteren Herrschaften versuche ich so gut es geht zu ignorieren, denn die sind beide schon über 80 und ich habe keine Lust mit ihnen zu streiten. Bringt eh nichts.

Mit den anderen Nachbarn habe ich nochmal versucht zu reden, vor ca. 2 Wochen. Da habe ich ihnen gesagt, dass ich eine Kamera habe, falls sie wieder auf die Idee kommen sollten, zu behaupten, meine Hunde würden ständig bellen. Seit dem ist das Hundethema auch erst mal gegessen. Doch jetzt sind wohl meine Kinder dran und mein ach so schlimmer Erziehungsstil.

Kommentar von lindgren ,

Die finden immer irgendwas. Steh einfach darüber. Sei freundlich zu ihnen, gib ihnen ab und an mal ein Stück Kuchen. Alles Gute euch allen!

Kommentar von CaptnCaptn ,

Seit dem ist das Hundethema auch erst mal gegessen. Doch jetzt sind wohl meine Kinder dran und mein ach so schlimmer Erziehungsstil.


Das war klar. Wenn das eine Thema keine Munition mehr bietet, wird das nächste befeuert... Solche Leute sind die Pest aber man muss damit leben. Lächle ihnen freundlich ins Gesicht aber ignoriere sie sonst völlig.

Kommentar von wombat6 ,

Ich werde ihr mal das nächste mal freundlich ein Hallo zu rufen und winken. Ich sehe jetzt schon ihren Kopf anschwellen.

Antwort
von densch92, 3

Vorab muss ich darüber lachen denn dass man durch Fenster heimlich ins Zimmer des Freundes schleicht, habe ich bisher nur aus Komödien gekannt.

Ansonsten ist das mit dem Bellprotokoll recht sinnvoll.
Und ich würde auch mal zu Anwalt und falls erforderlich Polizei gehen.
Dort auch das bellprotokoll erwähnen.

Und sollten die es so übertreiben dass die wegen Lärmbelästigung die polizei herschicken dann würde ich die Chance nutzen und Gegenanzeige wegen Stalking und Belästigung machen. (Wie man das genau nennt, sagt dir dann sicher der Polizist)

Wäre mal das Naheliegendste.
Mit nem Anwalt reden was da am Sinnvollsten ist und dann gegebenenfalls auch Polizei einschalten.

Antwort
von Creaperbox, 48

Ich denke, wenn sie wirklich zur Polizei/Ortnungsamt gehen machst du denen klar das du nichts falsches gemacht hast. Ältere Personen übertreiben des Öfteren. Meine Grosseltern sind manchmal genau so schlimm. z.B. Ich bin wieder bei ihnen zu besuch und mir schreibt gerade jemand, also schaue ich natürlich aufs Handy, dann kommt von ihnen aus: "Du bist immer an diesem ding hab doch mal ein Gespräch oder kannst du nicht mal mehr reden da du nur in das ding Glotzt!" Also naja.

Antwort
von hamburgerjung69, 44

Wie wärs mit einer Alarmanlage, und einer hohen Hecke oder ein hoher Zaun ums Grundstück? Dann solltest du deine Ruhe haben. Das haben ja viele Menschen nicht ohne Grund. Und mit den Hunden kann dir ja keiner was anhaben, ich muss sagen das hast du soweit exzellent gelöst mit der Kamera! Und die scheinen ja alle ziemliche Spanner zu sein wenn sie dauernd wissen was bei dir abgeht, vielleicht wär das mal ein Grund sich zu beschweren

Kommentar von wombat6 ,

Die Alarmanlage hab ich ja schon, meine Hunde :-))))

Mein komplettes Grundstück ist eingezäunt, 1,80 hoher Zaun.

Die wissen alles über mich. Komisch nur, dass ich denen nix erzählt habe.

Was aber wohl noch dazu kommt: Die einen Nachbarn wollten wohl früher mal mein Haus kaufen für den Sohnemann. Aber der Vorbesitzer hatte auch immer Ärger mit denen und hat ihnen das Haus nicht verkauft. Und jetzt hab ich es. Und mein Haus hat das größte Grundstück von allen. Das ist wohl der eigentliche Grund, warum die mich hassen. Und dann komme ich auch noch mit meinen Naturgarten daher. Ich lasse das Graß immer höher wachsen, weil ich zwei Kaninchen habe und die das dann abfuttern können. Geht für die gar nicht, Hasen schlachtet man und kuschelt nicht damit.

Dann hab ich noch einen schönen großen Baum im Garten. Der alte Nachbar will, dass ich den weg mache. Warum???? Mir gefällt der. Und außerdem bietet er mir Schutz vor lästigen Blicken.

Kommentar von hamburgerjung69 ,

Lass dir nix gefallen von denen, die haben nichts in der Hand gegen dich außer meckern

Antwort
von myzyny03, 46

Auch wenn es schwer fällt, einfach ignorieren!

Das einzige, was relevant für eine ernsthafte Beschwerde wäre, ist das Hundegebell. Da hast du alles richtig gemacht, indem du das (nicht)bellen dokumentiert hast.

Zum Glück ist es aber nicht im Einflussbereich des der Nachbarn, wie oft du deine Fenster putzt. Sollen sie sich doch beim Ordnungsamt melden. Solche Leute sind da sehr "beliebt". 

Kommentar von wombat6 ,

Wegen dem Hundegebell gab es ja schon eine Beschwerde beim Ordnungsamt. Das habe ich aber nur durch Zufall mitbekommen. Denn das Ordnungsamt hat es noch nicht einmal für nötig gehalten, mich deshalb an zuschreiben. Erst, als ich auf der Gemeinde war, um meinen vierten Hund anzumelden, wurde dies mir zugetragen.

Aber der nette Herr vom Amt meinte, die Nachbarn sollten dann erst mal ein Bellprotokoll führen, welches über 2 Wochen geht. Und er würde evtl. mal vorbei schauen, um sich die Lage anzuschauen.

Bis jetzt, das ist nun 2 Jahre her, hatte ich noch kein Besuch. Ein Bellprotokoll seitens der Nachbarn wurde nie abgegeben.

Antwort
von Snaaz, 40

ich kenn mich mir sowas nicht aus aber...einfach ignorieren und denen mal so nen richtig fetten klartext geben..du könntest ja heimlich die kamera auf deren gärten richten,sodass der " vermutliche Einbrecher" aufgelöst werden kann

Kommentar von Owntown ,

Leider illegal ohne Zustimmung

Kommentar von wombat6 ,

Ist leider nicht erlaubt. Aber ich weiß, wer der angebliche Dieb ist. Es wurde ja behauptet, dass Blumen gestohlen wurden. Was alleine ja schon lächerlich ist, denn was interressiert es meinen Sohn, wer was für Blumen hat.

Aber ich kann von meinem Küchenfenster schön auf deren Vorgarten gucken. Und die beiden Enkelkinder der Rentnergang, 6 und 2 Jahre alt, stehen da und rupfen die Blumen immer aus, wen Oma und Opa nicht hin gucken.

Kommentar von Abbrandler ,

Wenn Du das siehst, mach die Handykammera an und filme die zwei mal, das zeigst Du dann den alten Grießgamen mit einem freundlichen Lächeln ...

Antwort
von elisabetha0000, 50

Irgendetwas scheint ihr zu haben worauf  sie neidisch sind! Im ländlichen Bereich wird das Andersein meistens nicht gerne akzeptiert! Langeweile der Nachbarn spielt auch eine große Rolle!

Aufhören wird das eher nicht. Versuche es nicht so persönlich zu nehmen, den ihnen fehlt das Verständnis und die Weisheit, das jeder so Leben kann und darf wie er will! Sie wissen es halt nicht anders!

Ich lebe auch in so einen Dorf. Ich habe mich daran gewöhnt, das Menschen nichts Gutes an einen sehen (wollen)! Ich lebe trotzdem so wie ich will, und nicht wie die Anderen es gerne hätten! Sie sind ja nur neidisch!

Kommentar von wombat6 ,

Ich bin ja auch so. Eigentlich ist es mir egal, was andere über mich denken. Anpassen tu ich mich bestimmt nicht. Ich tue keinem was, halte mich an die Mittagsruhe, veranstalte keine Partys, nehme keine Drogen, habe keine wechselnden Männerbekanntschaften, gehe arbeiten, usw....

Aber vielleicht ist es auch einfach der Neid. Ich bin alleinerziehend, stehe aber im Leben. Ich musste schon öfter die Erfahrung machen, dass gerade Frauen mit mir nicht klar kommen. Frauen, die schon seit Jahren in ihrer Ehe feststecken und sich langweilen.

Ich hingegen schaffe alles ohne Mann. Bin frei und kann machen was ich will. Bin viel unterwegs mit meinen Hunden und Kinder.

das ist es vielleicht.

Kommentar von elisabetha0000 ,

Ja genau, das ist es!  Ärgere dich nicht, sondern segne in Gedanken deine Nachbarn!

Neid muß man sich verdienen, Mittleid bekommt man geschenkt!

Würde jeder vor seiner eigenen Tür kehren, währe die Welt sauber!

Ich wünsche dir Gelassenheit und viel Kraft!

Antwort
von Goodnight, 41

Nimm dir einen Anwalt , der soll den Leuten klar machen was eine Verleumdungsklage bedeutet.

Antwort
von mandroid00, 44

Hallo,

äußerst schwere Situation, die du da hast. Ich würde für alle möglichen Dinge, die die Nachbarn dir unterstellen Beweise sammeln, die das Gegenteil beweisen, z.B. mehr Kameras aufstellen, was weiß ich. Nur für den Fall, wenn das Ordnungsamt oder die Polizei mal echt kommen sollte. 

Ist man einmal in so einer Situation und alle Nachbarn ziehen an einem Strang, dann kommt man da eben schwer wieder raus. Du könntest aber auch eine Grillfeier veranstalten, alle Nachbarn einladen und vielleicht legt sich der Streit dann ja. 

Mfg Manuel :-)

Kommentar von wombat6 ,

Meine Kamera umfasst mein ganzes Grundstück. Das reicht erst mal.

Aber ich dachte mir schon, mal ein Tagebuch zu schreiben. Nur für den Fall. Ich weiß ja eigentlich, dass die mir nichts können. Aber es nervt eben tierisch. Denn mit Rentnern läßt es sich schwer diskutieren, die haben halt immer recht. Erst recht, wenn eine Dazu Gezogene daher kommt und den Nachbarschaftstraum kaputt macht.

Zum Glück lassen sich da nicht alle Nachbarn mit rein ziehen. Sind nur die beiden. Alle anderen wollen entweder ihre Ruhe oder sind neutral. Mit zwei Nachbarinnen bin ich sogar befreundet, gerade durch die Hunde.

Antwort
von Nayes2020, 37

hmm da kann man echt nichts machen.

Du hast ja versucht die Sache freundlich zu lösen.

Man hat halt Stress mit Nachbarn aber was willst du machen. da gibts keine Möglichkeit. Meckern, Lästern und alt sein ist keine Straftat.

Umziehen ist halt das einzige.

Oder versuche es nochmal auf sie zuzugehen. lade sie zum Grillen einen. versuche ihnen klar zu machen das du in Frieden und "Freundschaft" mit denen Leben willst und es nunmal Menschen gibt die anders leben und man doch sowas respektieren muss.

Kommentar von wombat6 ,

Ich weiß, normalerweise müsste ich das tun. Aber das Rentnerehepaar ist da recht schwierig. Am einen Tag wird man beleidigt, am anderen Tag ist man wieder ganz freundlich, als ob nie was gewesen wäre.

Daher lass ich die einfach. Ich werde die ignorieren, fertig.

Die anderen Nachbarn hab ich schon zur Rede gestellt. Das Gespräch verlief auch ruhig, der Sohn der Familie sprach mit mir. Er fragte mich, warum meine Kinder nicht mit den Hunden Gassi gehen würde, dann wären die den Ganzen Tag draussen.

Sowas dummes. Ich sagte ihm dann, dass es unverantwortlich wäre, meine Kinder mit vier großen, schweren Hunden im Dorf rum laufen zu lassen. Die sind denen gar nicht gewachsen. Wenn was passiert, bin ich die Dumme.

Ich erkannte aus dem Gespräch, dass die null Kompromissbereit sind. Auch wenn ich einlenkte, z.B. machte ich den Vorschlag, wenn sie im Garten am Grillen sind, dass ich dann meine Hunde ins Haus tue, reichte ihnen nicht.

Ich werde aber wohl trotzdem nochmal das Gespräch suchen, denn ich habe gemerkt, dass die Schwiegertochter doch ganz nett zu sein scheint und das man mit ihr vielleicht reden kann.

Kommentar von Nayes2020 ,

Ja leider lebt man nicht alleine^^ man hat immer Nachbarn als Normaler Bürger.

Naja Alte Menschen sind eifnach so xD. an einem Tag scheren sie dich zum Teufel am nächsten alles Tutti. Wenn ich an meine Uhrgroßeltern denke...

Naja ich wünsche viel Glück und Kraft

Antwort
von Dezentgestoert, 43

Erklär der Polizei alles. Das kann nicht sein das die euch da einfach wegmobben wollen -.-

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community