Wieso können manche Kleinkinder besser Grenzen setzen bzw besser Probleme kommunizieren als andere?

... komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Das ist keine besonders hohe Kunst, was da dahintersteckt: Menschen haben unterschiedliche Charaktere. Den Charakter haben sie von Geburt an, er wird durch Erziehung und Sozialisation beeinflusst.

Auch entwickeln sich Kinder unterschiedlich schnell. Schlagen als Reaktion ist übrigens auch keine angemessene Art und Weise, sich zu wehren. Das sollten Kinder kaum als Strategie verinnerlichen, sonst ist ihr Leben auch verpfuscht. Wenn du willst, dass alle Kinder so reagieren, hoffe ich inständig dass du nichts mit Erziehung zu tun hast.

Du kannst Kindern beibringen, sich zu behaupten und zu wehren, aber da man immer Menschen mit Charakter und freiem Willen unterrichtet, muss das noch lange nicht bei jedem funktionieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

du kannst die gleiche Frage mit Erwachsenen stellen und es wird die gleiche Antwort hervorgehen.

1. Genetische Veranlagung. Ich bin natürlich kein Genetiker, aber ob unser Wesen eher ruhig oder aufbrausend ist hat zum einen Teil mit den Genen zu tun. So liest man jedenfalls immer wieder. Ob das zweifelsfrei nachweisbar ist, kann ich nicht beurteilen.

2. Erziehung. Kinder, auch die kleinsten schauen sich bei Ihren Eltern verhaltensweisen ab. Lässt sich Papa beleidigen ohne etwas dagegen zu unternehmen, wird das Kind das auch erst mal so machen. Das Verhalten ist ein stetiger Lernprozess. Auch bei Erwachsenen noch, aber da haben sich über viele Jahre Muster im Verhalten gebildet, die nicht mehr so schnell änderbar sind, wie noch bei Kindern.

LG, Chris

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ploterzuila
01.06.2016, 09:19

Traurig ... Dann fühlen sich Kinder mit ruhigerem Temperament ja viel hilfloser als die aufbrausenden

0

Hallo,vielleicht wurde das "1.Kind "
einfach nur nicht darin bestärkt und
unterstützt "Nein"zu sagen wenn jemand seine eigenen Grenzen überschreitet ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jeder Mensch empfindet eine Situation anders. Ist was normales und ist doch auch gut so!? Wäre ja traurig, wenn jeder gleich ticken würde.

Stell dir mal vor, alles wäre nur Rambo's. Wie will ein Rocky eine Herzoperation durchführen? 

Es braucht genau so sensible Menschen wie auch Draufgänger! Wichtig ist einfach dabei, dass man die Kinder lernt, dass nicht alle es so sehen, wie sie es sehen. Sozialisieren, Gemeinsam ist man stark!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ploterzuila
01.06.2016, 09:18

Nein ich finde es traurig. Es ist in Ordnung wenn man sich wehrt, aber Kinder die das nicht tun lernen eine hilflose opferrolle anzunehmen und das kann dann irgendwann richtige psychische Probleme mit sich bringen .. Ich finde man sollte allen Kindern beibringen Grenzen zu setzen sonst ist das einfach nur leid wenn sie es nicht können und keiner es Ihnen beibringt

0

Das unterschiedliche Verhalten hängt mit dem Umgang des Kindes in den ersten Lebensjahren zusammen.. Kind a wurde in dem Sinne "erzogen", dass es getadelt, verbessert wurde usw. Dadurch hat es gelernt: Ich darf "nicht widersprechen" und konnte seine natürlichen Reaktionen nicht ausleben, in dem diese sofort unterbrochen wurden. Es ist gehemmt und verunsichert.

Kind b wurde bestätigt in seinen Empfindungen und respektiert. Ohne dass man es als egoistisch und "verzogen" bewerten würde. Es hat ein gesundes Selbstbewusstsein entwickelt.

Ein gutes Beispiel für die Folgen des Unverständnisses der Erwachsenen (Eltern) für die Bedürfnisse des Kindes.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich glaube das hat auch viel mit Selbstbewusstsein zu tun weil schüchterne und zurück haltende Leute schlagen nicht oft Selbstbewusst und aktive Leute schlagen öfters und sagen auch oft ganz offen was sie von den anderen halten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Im Kleinkindalter entwickelt sich die persönliche Willensbildung und soziales Verhalten. Es werden immer wieder unterschiedliche Verhaltensmuster ausprobiert um ein Zielführendes Verhalten zu erlernen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei deiner Frage muss man tief in die Psychologie gehen. Ich hoffe du weißt, dass man Menschen mehr oder weniger in 2 Katogorien unterteilen Kann

1. Die sich wehren. Meistens ist es bei dennen, wenn diese  Bluten, dass der  Körper mehr Blut hin schiekt, damit die Wunde schnell versiegelt, jedoch kommt anfangs mehr Blut raus.

Zudem sind es meist "Angreiftypen"

2. Die "schlucken". Sie machen es in der 1 Situation richtig, durch "schlucken" verlieren die Angreifer schnell die Lust daran, das Kind zu ärgern. In den beiden anderen Situationen verhält es sich aber "falsch"

Bei Ihnen ist es meistens, dass dr Körper weniger Blut hin schiekt, damit nicht so viel verloren geht. Dadurch dauert es länger zum heilen.

Zudem sind es meist die "Fluchttypen"

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kitharea
01.06.2016, 09:03

Nein

0
Kommentar von Lichtpflicht
01.06.2016, 09:40

Sorry, aber diese Antwort entspricht in keinster Weise auch ne irgendwelchen wissenschaftlichen Tatsachen.

Es gibt drei Grundreaktionen: Angreifen, Flucht, Erstarren. Jeder Mensch nutzt alle drei Möglichkeiten, manche tendieren eher zu einen oder zweien, je nach Situation.

Die Menschheit in zwei Gruppen einzuteilen und es mit dem Blut in Zusammenhang bringen ist... Freundlich ausgedrückt, falsch.

2

Die Frage stellt sich bei Erwachsenen doch auch ? Wieso sollte das bei Kindern Anders sein. Jeder ist anders - erlebt anderes und nimmt Dinge die er erlebt/sieht/hört anders wahr.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich spreche lieber von "ihre eigenen Grenzen wahren" - Grenzen setzen ist ein Unding, dass von erzieherischen Erwachsenen ausgeht.

Es können am ehesten die Kinder ihre Grenzen wahren, deren Eltern diese auch achten.

Am besten ist es in dem Buch "Grenzen, Nähe, Respekt" von Jesper Juul erklärt, finde ich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kiniro
01.06.2016, 11:07

Soll natürlich "...Unding, das..." heißen.

Hat sich ein S zu viel rein gemogelt.

0

Kinder sind auch nur Menschen.  Warum soll das bei Ihnen anders sein als bei Erwachsenen?  Der eine geht der Konfrontation  aus dem Weg,  der andere schreit rum oder schlägt dem anderen eins aufs  Maul.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich kann hiet jetzt keine komplette Abhandlung zu dem Thema hier schreiben.

Wenn Du Dich vertiefend mit dem Thema beschäftigen willst, lese 1-2 Bücher über Transaktionsanalyse.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung