Frage von Michi436, 126

Wieso keine Strafe bei öffentlichem Drogenkonsum?

Die Frage mag zwar etwas komisch klingen, aber ich kann's mir einfach nicht erklären. Es gibt so viele Deutsche Musiker (v.a. Rapper) die in ihren Tracks/Videos den Drogenkonsum zugeben bzw. Drogen konsumieren. Klar es gibt sowas wie Künstlerfreiheit und das ist ja alles nur "gespielt". Sind die ganzen Drogen in den Videos dann Fakes? Ich kann mir gar nicht vorstellen, dass man sich ohne deren Konsum so gut in der Thematik auskennen kann. Manche zeigen ja sogar ihre Cannabispflanzen in Youtube Vlogs...

Mich wunderts nur, dass keiner was dagegen sagt. Bei uns gibst schon wegen nem Joint Strafen und Briefe nach Hause, und die zeigen ihre Pflanzen öffentlich und es interessiert niemand in Deutschland?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Sirius66, Community-Experte für Polizei, 76

Glaubst du denn, sie veröffentlichen auch die Schritte, die deswegen gegen sie eingeleitet werden? Wenn sie es selbst offen legen, dürfen sie das tun. Aber Ermittlungen oder gar Verurteilungen dürfen ja nicht so einfach publik gemacht werden.

Ich denke also nicht, daß du beurteilen oder behaupten kannst, ob und was dagegen getan wird.

Außerdem ist der Konsum nicht strafbar. Nur der Handel. Da Konsum Handel voraussetzt, entzieht sich mir der Sinn seit Jahren, aber das nur nebenbei.

Gruß S.


Kommentar von Michi436 ,

Das stimmt schon, mich wunderts nur, dass manche von denen noch frei rumlaufen dürfen.

Soweit ich weiß ist auch der Besitz strafbar. Und wenn man manchmal hört was die Polizei sich für arbeit macht um Drogendealer/hersteller zu finden, wenn sie auch einfach bei Yotube nachschauen könnnten...?

Kommentar von Sirius66 ,

Nochmal: Wer sagt denn, daß sowas nicht passiert? Nur, weil du das nicht weißt und/oder nicht mitbekommst, heißt das doch nicht, daß es nicht stattfindet!

Gruß S.

Kommentar von Michi436 ,

Stimmt. Ich hab nur gedacht, dass da einige Leute eingebuchtet werden könnten. Und wenn Musiker für längere Zeit sitzen würde man das doch mitbekommen (keine Vlogs, Musikvideos, neue Alben etc.)

Kommentar von Sirius66 ,

Es gibt immer (oder zumindest meist - oft, wenn man die richtigen Anwälte hat) eine Ersatz-Geldstrafe ....

Gruß S.

Antwort
von maxim65, 66

Was in Texten behauptet wird hat in der Regel nicht mit dem realen Leben zu tun. Die Frage ist wie wahrscheinlich ist es, kann es bewiesen werden und inwieweit ist es strafrechtlich relevant. Im Normalfall achten schon die Musikfirmen darauf das da nichts passiert. Ähnlich bei Videos.

Kommentar von Michi436 ,

Dafür dass das alles nur ein "Image" ist und sie nicht wirklich Drogen konsumieren/verkaufen kennen sie sich halt ziemlich gut mit der Thematik aus. 

Ich denk mir nur, wenn ein Polizist ein deutsches Video einer Hanfplantage sieht, dürften die dann nicht einfach mal da vorbei schauen?

Kommentar von ollesgemuese ,

Klar, tun die doch auch. Ich lese oft genug in den lokalen Nachrichten, dass hier oder dort eben solche plantagen ausgehoben wurden. Die sind ja nicht blöd. Nur erstens haben sie genug zu tun und zweitens ist es gut wenn manche clientel sich selbst belastet. Schlimmer finde ich die gesellschaftliche Akzeptanz solcher Leute. Und ich meine nicht jm. wie Herrn Beck damit.

Kommentar von Internetzer123 ,

Wieshalb finden Sie "gesellschaftliche Akzeptanz solcher Leute" schlimm?

Antwort
von ollesgemuese, 76

Vermutlich weil sie keiner anzeigt? Es wird allerdings auch nur wichtig sein, wenn jemand auch so schon deswegen vor Gericht steht, als Beweis für sich taugt das nämlich nicht. Wenn du ihm sonst nichts konkret nachweisen kannst, ausser dass er im Video x iwas behauptet, wofür willst du ihn da bestrafen?

Kommentar von Michi436 ,

Normalerweise zeigt einen in solchen Fällen doch die Polizei an, oder? 

Müsste sowas nicht mit einer Hausdurchsuchung ganz einfach zu beweisen sein?

Kommentar von ollesgemuese ,

Also für eine Hausdurchsuchung braucht es meines Wissens schon einen guten rechtskräftigen Grund, und das finde ich gut so.Nach dem Motto "wir finden dann schon irgendwas" ist nämlich auch nicht so prickelnd (und nicht rechtsstaatlich). Und die haben i.A. auch so genug zu tun. Es ist allerdings nicht verboten, bei konkretem Anlass eine Anzeige zu erstatten. Auch dann ist ja nicht gesagt, dass sich was findet. Zu Musiktexten hat maxim65 schon ja alles gesagt.

Antwort
von john201050, 18

konsum alleine ist straffrei.

desweiteren beweist so ein video überhaupt nichts. da käme vor gericht einfach nichts bei rum. deshalb lässt mans gleich bleiben. (was ich übrigens gut finde, man geht wegen der ka cke schon genug unschuldigen menschen auf den keks)

Antwort
von mrsbalotelli459, 32

Der Konsum von Drogen ist nicht strafbar, lediglich der Besitz und der Handel sind strafbar.

Kommentar von Michi436 ,

Der Konsum setzt den Besitz ja quasi voraus, oder?

Kommentar von mrsbalotelli459 ,

Eigentlich schon, aber so ist anscheinend die Regelung, ich finde es selbst widersprüchlich.

Antwort
von GoxTar, 19

Herzog bester Mann

Kommentar von Michi436 ,

Muss ich das verstehen?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten