Frage von JanyoOoO, 168

Wieso kein Dezimalsystem beim Pc?

Nunja kurze Frage... Wieso ist es nicht möglich einen Computer mit einem Dezimalsystem zu entwickeln? Es hätte zahlreiche Vorteile.

Antwort
von PeterSchu, 113

Einen Ein-Aus-Zustand kann man eindeutig erkennen. Alle anderen Zustände, die mit Zwischenstufen arbeiten, dürften wesentlich unsicherer zu unterscheiden sein. Im Endeffekt arbeitet man mit (Strom-) Pegeln und jede Schwankung bei der Übertragung kann eine Veränderung des Peges bewirken und damit eine Unsicherheit beim Erkennen des Pegels.

Antwort
von TeeTier, 29

Meistens ist Binär einfach das Naheliegendste (aus physikalischen Gründen) und deutlich effizienter (aus fertigungstechnischen Gründen). (siehe dazu die anderen bisherigen Antworten; Stichwort "Pegel")

Und für die paar Fälle, in denen man wirklich auch intern mit einem Dezimalsystem rechnen will, gibt es auf neueren Systemen entsprechende Gleitpunkt-Typen und die passenden Bibliotheken (IEEE 754-2008):

https://de.wikipedia.org/wiki/IEEE\_754-2008#Dezimalarithmetik

Bei Ganzzahltypen kannst du übrigens auch Dezimal rechnen, zum Beispiel BCD-Zahlen:

https://de.wikipedia.org/wiki/BCD-Code

Das ist tatsächlich für einige Anwendungsfälle sinnvoll, aber im Großen und Ganzen ist das Binärsystem in 99,999% aller Fälle haargenau das, was man haben möchte, bzw. es bringt zumindest keine nennenswerten Nachteile mit sich ... nennenswerte Vorteile hingegen schon! ;)

Antwort
von NoHumanBeing, 130

Es ist möglich, aber es ist nicht effizient, weil Du dann so viele Pegel unterscheiden musst.

Warum hätte es Deiner Meinung nach zahlreiche Vorteile? Die Basis Zehn für unser Zahlensystem ist vollkommen willkürlich gewählt. Die Zwei ist wesentlich "logischer", denn es ist die kleinste "sinnvolle" Basis.

Antwort
von nutzer131, 36

Das geht. Ich sehe da allerdings keinen einzigen Vorteil sondern nur Nachteile.

Deswegen macht man es wohl nicht.

Antwort
von Rakisch, 107

Wenn du den Transistoren beibringst nicht nur "ein" und "aus" auszugeben, wartet der NobelPreis auf dich. Viel Erfolg.

Kommentar von NoHumanBeing ,

Das funktioniert durchaus.

Zum Beispiel gibt es bei EEPROM-Speicher "single level cells" (SLC - 2 Zustände, 1 Bit pro Transistor), "multi level cells" (MLC - 4 Zustände, 2 Bits pro Transistor) und "triple level cells" (TLC - 8 Zustände, 3 Bits pro Transistor - eigentlich ein "Misnomer", sollten eigentlich "octa level cells" heißen).

Das ist auch keine "rocket science", sondern so ziemlich das Gegenteil davon. Damit bekommst Du die Kosten für Speicher gedrückt. Ansonsten hat es eigentlich nur Nachteile.

Lange Zeit war SLC-Speicher für den Serverbereich reserviert, während Privatkunden nichts besseres als MLC bekamen. Inzwischen wird SLC-Speicher quasi überhaupt nicht mehr produziert, MLC steckt in Servern drin und Privatkunden bekommen TLC.

Kommentar von Rakisch ,

Wir reden hier von Mikroprozessoren, nicht von Speicherchips.

Kommentar von NoHumanBeing ,

Du sprachst von Transistoren und Speicher besteht auch aus Transistoren.

Antwort
von SiroOne, 60

Das mit den Dezimalsystem macht der Programmierer schon und das muss in Computerlesbare Schrift umgewandelt werden, damit Hardware  das auch versteht und weiter leitet.

Antwort
von Silke2, 88

Welche Vorteile wären es ?

Kommentar von Mondragor ,

Offensichtlich wäre es einfacher lesbar.

Kommentar von Silke2 ,

@ NoHumanBeing hat es hier doch sehr gut erklärt DH

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community