Wieso kein Bodenkrieg gegen die ISIS?

... komplette Frage anzeigen

13 Antworten

 Dann werden die ISIS-Hinterweltler lokalisiert und in Schauprozessen hingerichtet, Schaulustige dürfen selbstverständlich zuschauen.

Dir ist bekannt das Verbände der "Freien Syrischen Armee", die den Aufstand gegen Assad getragen hatten, inzwischen Bündnisse mit den Dschihadisten eingehen oder übergelaufen sind. 

Wer meinst Du sollen die Schaulustigen sein? Die Dschihadisten?, der Westen?, der gegen Todesstrafe ist! Oder meinst Du die Fam.angehörigen der ISler?, die Exil-Regierung in der Türkei? Die Geldgeber in Katar?

egal welche Art von Kriegsführung , mit militärischer Gewalt wird dieser Krieg nicht beendet , nur ein Total- Boykott  kann den IS , wenn der völlig aushungert ist stoppen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auch am Boden wären sie nicht so einfach zu überrennen, es würden viele Verluste geben.
Isis wartet doch auch nur da drauf, so können sie sich als Märtyrer beweisen und den Märtyrertod sterben und die Ungläubigen töten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ganze ist leider etwas zu idealistisch angehaucht.

Es hat einfach niemand ein Interesse daran Bodentruppen zu stellen. Das hat mehrere Gründe - die einfachsten dürften die Angst vor eigenen Verlusten und die Propagandawirkung für den IS sein.

Zudem ist eine groß angelegte Bodenoffensive sehr langwierig und gefährlich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Leider sind die Amis nicht so schlau wir Du. Wenn Du Chef der Truppen wärst hätten wir mit Deiner tollen Taktik schon ein paar tausemd mehr tote Soldaten und dann auch noch die tollen öffentlichen Hinrichtungen von IS-Mitgliedern. Die trügen bestimmt dazu bei, dass die alle den Westen mögen und niiiie mehr Anschläge verüben...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von nepp68
28.11.2015, 02:46

Träum weiter.

0

Das wäre zu einfach. Außerdem weiß man doch wo die ISIS ihre Lager hat. Und wie du schon geschrieben hast, hätten die dann keine Ausrede mehr, wenn sie Unschuldige Bombardieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Na, zumindest keine Schauprozesse. Oder willst du dich mit übelsten Diktaturen auf eine Stufe stellen.

Und die nötige Unterstützung für viele gefallenen Soldaten und das Verständnis in den Völkern? Dafür sorgst du, oder wie?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Frag1234
28.11.2015, 01:15

Und für die Terroranschläge, die noch in einem vie höheren Ausmaß passieren werden. Die Menschen die in den Kriegsgebieten leiden und diese Seuche ( die ohne effektives Handeln) Jahrtausende existieren wird. Dafür sorgst dann wohl du?

0

Na dann geh mal hin und mach das mal, ich kenne Leute die waren mit der Bundeswehr in Afghanistan dabei und was die zu erzählen hatten jagt dir eiskalte Schauer über den Rücken. Da bist Du froh wenn Du in deinem Schützenloch die Triebwerke einer A10 Thunderbolt hörst und dann siehst wie die generischen Stellungen eingebnet werden. Also erledigt man das im Vorfeld. Alleine 54 tote deutsche Soldaten sprechen doch eine deutliche Sprache.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Frag1234
28.11.2015, 01:16

Kein Soldat wird gezwungen. 

Ich kenne so viele die das aus Stolz machen würden.

0

Erkenne den Ablauf der Kriege im Irak, Afghanistan sowie Libyen! Vielleicht fällt dir dabei was auf -find das mal raus!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein Krieg auf dem Boden wäre doch wesentlich effizienter, man würde das Risiko erheblich minimieren falsche Leute zu treffen.



Ja, wir gut Bodenkriege gegen Guerillatruppen funktionieren, kannst du an der Geschichte aller solchen Kriege ablesen: Gar nicht. Bodenkriege haben nur funktioniert, solange sich die Heere Aug in Aug gegenüberstanden. Seit es Distanzwaffen gibt, geht da nix mehr.

Und auf wessen Seite Sollte man kämpfen? Und gegen wen? Mit Assa gegen seine Bevöölerjkung oder gegen die Truppen von Assad und damit dem IS Schützenhilfe geben - oder wo würdest du Bodntruppen hinschicken?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Niemand will seine Soldat beerdigen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Frag1234
28.11.2015, 01:37

Dafür aber seine Zivilisten.

0

Luftangriffe bedeuten einfach sehr wenig bis garkeine Verluste. Die IS kann sich, dank ihrer "Technoligie" eigentlich garnicht gegen Luftangriffe wehren. Leider sind Luftangriffe auch nicht sehr effektiv. Niemand traut sich, als erstes Bodentruppen zu entsenden, ich denke das ist der Grund. Das würde auch wirklich Krieg bedeuten. Aber es würde auch viel schneller zur beendigung dieses Konflikts führen. Und ich denke die meisten Menschn können es garnicht erwarten, sind aber auch nicht bereit ihr Leben dafür zu riskieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man würde das Risiko aber deutlich steigern, dass eigene Leute sterben.

Und genau davor fürchten sich alle. Hier gehts um Politik, um wieder gewählt werden etc..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine massive Bodenoffensive wäre die effektivste Option, würde aber:

-Mindestens 10 Jahre dauern (sagt das Pentagon)

-Wäre viel zu teuer

-Es würde viele Verluste geben

-ISIS würde massive Vergeltungsschläge in Europa und den USA verüben

-Viele Waffen würden in die Hände der Terroristen gelangen

Also es ist es einfach nicht wert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung