Frage von lapizuzeli, 21

Wieso kann "zu" ein meinem Satz eine Konjunktion sein?

Der Satz lautet: Solche unverschämte Überforderungen zu machen.

Ich habe zuerst gedacht, es sei ein Verbzusatz. Ich verstehs gerade nicht mehr. In den Lösungen steht Konjunktion. Kann mir jnd. erklären warum?

Expertenantwort
von Volens, Community-Experte für deutsch, 7

Die klassische Bezeichnung ist "Infinitiv mit zu", wie es auch einen "Infinitiv ohne zu" gibt.
Er plant es zu tun
Er will es tun.

Das Wort "zu" gehört zu den Partikeln, einem Sammelbegriff einiger unflektierbarer Wortarten (Präpositionen, Konjunktionen, Interjektionen, Adverbien). Dabei ist es zwar wortgleich mit der Präposition zu, aber nicht dasselbe Wort. Es dürfte schwer sein, diesem "zu" eine bestimmte Wortart zuzuordnen. Daher belasse ich es mal bei Partikel. Man muss nicht alles hundertprozentig zuordnen können.
[canoo, das ja eigentlich ganz gut ist, bezeichnet dieses zu tatsächlich als Konjunktion - Bindewort. Wenn man es in die Gruppe mit und und oder einordnet, könnte man das im weitesten Sinne nachvollziehen, denn zu verbindet ja häufig einen Infinitiv mit dem Rest des Infinitivsatzes. ]

Expertenantwort
von adabei, Community-Experte für deutsch, 14

".... solche unverschämten Forderungen zu machen."

Das war nur ein Teil eines Satzes und auch der kann nicht richtig sein. "eine Überforderung machen" gibt es nicht.

Nein, "zu" ist keine Konjunktion, weder hier noch in einem anderen Satz.
Irgend etwas scheint hier nicht zu stimmen.

Kommentar von lapizuzeli ,

Ja es war nur ein Teil. Danke VM - Die Lösungen sind also falsch.... Ist es trotzdem ein Verbzusatz?

Kommentar von adabei ,

Ich weiß nicht, was man unter einem "Verbzusatz" versteht.

Kommentar von paulklaus ,

Das ist ganz einfach: Es gibt den Begriff "Verbzusatz" gar nicht !

pk

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community