Wieso kann man reibung durch einen flüssigkeitsfilm verkleinern?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

(Boden)Reibung entsteht dadurch, dass sich Moleküle/Atome "verhaken". Würde man das unter einem sehr starken Mikroskop ansehen, dann sähe das so aus wie in Bild 1.

Flüssigkeiten haben viel weniger Reibung, weil die Moleküle sich in der Flüssigkeit recht frei bewegen können. Kommt so ein "Haken", dann kann das Molekül der Flüssigkeit darüber gleiten, indem es einfach "ausweicht". Es hat Platz dafür. In einem Eisenklotz z.B. ist jedes einzelne Eisenatom in einem sehr starren Gitter eingebunden und kann nicht einfach "ausweichen". In Flüssigkeiten sind die einzelnen Moleküle/Atome eher wie mit Gummibändern verbunden und können nachgeben/ausweichen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Denk doch mal logisch! Durch einen Flüssigkeitsfilm wird die Fläche glatt, also kann weniger Reibung entstehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?