Frage von crazyzockerz, 50

Wieso kann ich nie richtig essen?

Hi. Wenn ich was esse geht das manchmal gut und manchmal nicht. Dinge wie Eier, Milch oder zu künstliche Sachen Vertrag ich soweit eigentlich gar nicht, aber manchmal kann ich auch keine Äpfel oder keine Bananen essen. Es ist immer unterschiedlich. Mal geht es, mal übergeben ich mich. Entweder habe ich nach dem Essen starke Krämpfe und Brechreiz oder mir is einfach nur schlecht und ich bekomme Blähungen. Beim Arzt War ich deshalb schon 2 mal, aber er hat gesagt ich soll abwarten und Tabletten gegen die Schmerzen nehmen. Gestern zum Beispiel gings mir noch gut, ich konnte Essen und heute ist mir wieder kotz übel. Ich schreibe auch schon alles auf was ich esse. Ich weiss einfach nicht was da los ist. Beim Osteopathen War ich auch. Ich habe zwar so meine Probleme mit Essen und tue es manchmal nicht gerne aber selbst wenn ich essen will, geht es nicht. Meine Mutter hatte zb. Auch eine Histamin Intoleranz und andere Sachen. Hab ich viell da was vererbt? Weil ich meine das ist ja nicht normal, dass ich eine Banane esse und danach die Nacht lang breche und 2 Wochen später ohne Probleme eine Essen kann. Liegt es vielleicht an der Psyche? Ich habe zb. Depressionen, was aber keiner weiss aber ob das zusammenhängt? Manchmal isst man ja auch aus Frust oder Ablenkung und dann geht's ja auch. Ich kann mir einfach nicht erklären was da los ist. Ich versuche ja schon so gut geregelt zu Essen wies geht. Falls ihr noch paar Infos braucht: 15/w recht dünn und ich esse hauptsächlich Vegan. Danke.

Antwort
von Kurpfalz67, 5

Nun, ist nicht so einfach einzuschätzen. So etwas kann organische und psychische Ursachen haben.

Aber so wie du schreibst, schleicht sich bei mir das Gefühl ein, dass du dich sehr mit Gedanken um das Essen beschäftigst. Es wirkt auf mich etwas ängstlich und "verkrampft".

Bei mir entsteht der Eindruck, dass du ständig Angst hast, mit dem Essen etwas falsch zu machen oder gar ungesund zu essen. 

Das Essen macht dich nicht krank, deine Gedanken machen das!

Sich ständig mit möglichen Folgen des eigenen Handelns zu beschäftigen und ständig in der Angst zu leben etwas falsch gemacht zu haben, das macht wirklich krank. Egal in welchen Lebensbereichen.

Dennoch, lass´zur Sicherheit abklären, ob bei dir organisch alles ok ist.

Falls das so sein sollte, wird dir wohl ein Psychologe weiterhelfen können.

Ich kann es ein Stück weit nachfühlen. So eine Phase hatte ich auch einmal, allerdings nicht in Bezug auf Essen. Als mir klar wurde, dass meine Beschwerden nichts mit meinem Körper zu tun hatten, sondern ich mir diese Probleme nur einrede, wurde es sehr schnell besser. Heute kann ich nicht mal mehr wirklich nachvollziehen, wie ich so schräg denken konnte. Das ging sogar ohne professionelle Hilfe.

Sorge dich nicht, lebe!!!

Antwort
von Carlystern, 6

Ja sehr wahrscheinlich das du das auch hast. Du solltest zu einem Gastrologen gehen und dich auf die verschiedenen Intoleranzen testen lassen.

Kommentar von Carlystern ,

Gastroenterologen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community