Frage von GLaDOS123, 18

Wieso kann Elektrizität ein Magnetfeld erzeugen?

Mir ist bewusst, dass stromdurchflossene Körper ein Magnetfeld erzeugen. Aber wie genau geschieht diese Umwandlung von elektrische in magnetische Kraft?

Antwort
von segler1968, 10

Weil es so ist. Physik beschreibt nicht ein wieso/warum, sondern beobachtet die Natur und versucht, Gesetze zu finden und Theorien daraus zu entwickeln. Es wird das "wie" beschrieben.

Beschrieben wird das zum Beispiel von den Maxwell-Gleichungen.

Antwort
von ThomasJNewton, 10

Das ist ein vielleicht unerwartetet Nebeneffekt der Speziellen Relativtätstheorie.

Sich bewegende Elektronen haben aufgrund der Längenkontraktion einen geringeren Abstand, sind also "mehr" pro Strecke.

Moment, magst du erwidern, die Geschwindigkeit der Elektronen beträgt doch nur Millimeter pro Sekunde.
Aber die Anziehung ist ungeheuer stark, etwa 10³⁸ mal so stark wie die Gravitation, zwischen Proton und Elektron.

Antwort
von Usedefault, 2

Ich glaube die elektrische und die magnetische Kraft sind dasselbe, nur wusste man es früher nicht.

Früher glaubte man, ein Stabmagnet funktioniert nach einem anderen Prinzip, als ein Elektromagnet.

Antwort
von Mirarmor, 12

Sehr anspruchsvolle Frage.

Ich bin überhaupt kein Experte, mein Verständnis ist so:

Magnetismus hat immer etwas mit Bewegung zu tun. Also die Schwinungen von Teilchen in allen Atomen erzeugen Magnetismus. Das merkt man nur nicht, weil das in durchschnittlichen Gegenständen in alle verschiedenen Richtung passiert und sich die Mini-Magnetfelder aufhaben.

Auch können Teilchen in Stoffen wandern oder ihre Positionen tauschen.

Nun hat ein Festmagnet eine feste innere Struktur, wodurch die Mini-Magnetfelder gleich ausgerichtet sind, so dass sie sich summieren.

Ein Stromfluss hat ebenfalls eine Ordnung, eine Richtung, und Teilchen bewegen sich.

Hier liegt eine Gemeinsamkeit. Sich gleichgerichtet bewegende Teilchen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community