Frage von Hqdes, 63

Wieso ist unser politisches System so aufgebaut?

Hallo.

Worüber ich in letzter Zeit nachgedacht habe ist wieso unser politisches System so aufgebaut ist.

Folgendes Problem habe ich - Es gibt in der Politik viele Aspekte - Zum Beispiel Umwelt, Flüchtlinge (aktuell), Gesetze usw...

Wenn ich jetzt beispielsweise eher gegen Flüchtlinge bin (oder für eine beschränkte Aufnahme) aber mir Umwelt/Tierschutz wichtig ist - Wen wähle ich?

Denn beispielsweise die Grünen würden sich für Umwelt und Tierschutz einsetzen, aber nicht für meine Meinung zur Flüchtlingspolitik.

Oder wenn ich für Flüchtlinge bin (Also im linken Bereich, SPD usw) aber gegen Abtreibung?

Das bedeutet doch eigentlich ich kann nicht alle meine Interessen vertreten, sondern muss mich entscheiden was mir wichtiger ist.

Wäre es nicht besser, wenn man direkt Abgeordnete für bestimmte Bereiche wählen könnte?

Die Schweiz zum Beispiel löst dieses Problem mit Volksabstimmungen, die Schweiz ist aber auch viel kleiner als Deutschland.

Irgendwie finde ich dieses System hier schlecht. Ich will und kann keine Partei wählen die in einem Gebiet gegen mich arbeiten würde.

Das gleiche Problem gibt es in Belgien - Sex mit Tieren in Tierbordellen ist dort erlaubt, die einzige Partei die sich wirklich dagegen einsetzt sind die belgischen Nazis - Sie scheitern aber damit, bzw. schaffen es nicht, weil keiner die Nazis wählen will - Obwohl ich mir schon vorstelle, dass viele Gegen diese Tierbordelle und gegen die Legalität von Sex mit Tieren sind.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von MrHilfestellung, 40

Parteien und unser ganzes politisches System basieren nun mal auf Konsens, wenn du mit der SPD in allen Punkten bis auf Abtreibung übereinstimmst tritt ein und versuch diesen Punkt zu ändern. 

Wenn du weißt, dass du in deinem Wahlkreis jemanden hast, der für Flüchtlinge und gegen Abtreibung ist, kannst du ja diesem deine Stimme geben, damit wenigstens ein SPD-Abgeordneter deine genaue Meinung vertritt.

Wie soll denn dein System mit den Abgeordneten für bestimmte Bereiche funktionieren, ohne, dass wir einen Bundestag mit tausenden Abgeordneten haben oder keine Gesetze mehr verabschiedet werden, weil es für nichts eine Mehrheit gibt?


Kommentar von Hqdes ,

Kannst du mir das mit dem Wahlkreis genauer erklären? 

Ich war noch nie wählen und es dauert auch noch ein paar Jahre bis ich es kann.

Soweit ich dachte wählt man Parteien - Anscheinend wählt man aber doch Abgeordnete? 

Kommentar von MrHilfestellung ,

Man hat zwei Stimmen. Mit der ersten Stimme wählt man einen Direktkandidaten mit der zweiten Stimme eine Partei.

Kommentar von Hqdes ,

Aber genau so gut kann es dann doch auch sein, dass ein Kandidat dessen Partei gegen Abtreibung und gegen Flüchtlinge ist, für Flüchtlinge ist. 

Welchen sollte ich dann wählen? Bzw. welche der beiden Parteien? 

Kommentar von MrHilfestellung ,

Dann wählst du halt nen anderen Direktkandidaten, der Direktkandidat muss ja nicht zwangsläufig von der selben Partei sein, der du deine Zweitstimme gibts.

Antwort
von Skinman, 12

Die Grünen setzen sich doch nicht für Umweltschutz ein. Diese Zeiten sind längst vorbei. in NRW sind sie Bestandteil einer Regierung, die ein illegal ohne Baugenehmigung errichtetes Kohlkekraftwerk durchdrückt und diese umweltschädliche Steinzeit-Technik politisch massiv zu fördern versucht. Es gibt genug andere Beispiele. Grün ist das neue Schwarz, aber mit päpstlicher Unfehlbarkeits-Attitüde, welche die Leute dann eben zu ihrem Glück zwingt, schließlich wissen sie es besser als wir Idioten.

Die Altparteien sind samt und sonders korrupt und lobbygesteuert. Neue Parteien sind Voll|dioten wie Piraten und AfD. Wenn du politisch was erreichen willst, vergiss die Parteien - geh über NGOs. GANZ besonders, wenn dich so randständige Nischenprobleme wie die hier unter dem Stichwort "Tierschutz" umrissenen Sachverhalte interessieren.

Ist zwar im Vergleich zur Eurokrise und Klimakatastrophe etwa so wie den Rasen zu mähen, während gerade das Haus abbrennt, aber jedem Tierchen sein Pläsierchen.

Antwort
von archibaldesel, 17

Demokratie bedeutet immer auch Kompromisse einzugehen. Auch bei einer direkten Demokratie, also einer Volksabstimmung werden deine Wünsche nicht zwingend umgesetzt, weil sie vielleicht keine Mehrheit finden. Man wählt üblicherweise die Partei, mit der man die meisten Übereinstimmungen hat.

Demokratie ist nicht perfekt, aber ich zitiere mal Winston Churchill: Die Demokratie ist die schlechteste aller Staatsformen, ausgenommen alle anderen.

Antwort
von AntwortenBot, 18

In einigen Punkten würde ich Ihnen sogar zustimmen, meist ist es schwierig sich so für eine Partei zu entscheiden.

Den Gedanken an das Schweizer System hatte ich auch schon, finde ich persönlich auch nicht schlecht.

Der Nachteil einer direkten Demokratie ist jedoch das das Volk über fast jede kleine Entscheidung mit abstimmen muss, was nicht nur langsam ist, sondern das Volk recht schnell träge wird bzw. die Beteiligung an den Wahlen stark nachlässt.

Zum Thema mit den Abgeordneten ist es ähnlich, schon jetzt sind viele zu träge sich über die einzelnen Parteien zu informieren, müsste man jetzt für jeden Minister Posten etc. sich einzeln über eine Person informieren wird man nie fertig.

Die Wahlbeteiligung würde stark sinken denke ich. Folglich würde kaum noch die Meinung des gesamten Volkes wiedergespiegelt werden.

Ein bisschen mehr Einfluss, nach dem Beispiel der Schweiz, würde ich mir jedoch schon wünschen. Ein Volksbegehren ist schon unglaublich schwierig aufzustellen und bevor es zum Entscheid kommt kann dieses sogar von einem Gericht blockiert werden .... siehe Beispiel Legalisierung von Marihuana.

Antwort
von Modem1, 18

Die Grünen haben eine Meinung: Flüchtlinge uneingeschränkt aufnehmen.Wie Frau Merkel es so möchte. Deshalb geht es ja ganz gut gemeinsam in Baden-Württemberg sich zusammenzukuscheln. Direkt wählen geht nicht wegen des Grundgesetzes. Der Albtraum jedes Abgeordneten .

Antwort
von voayager, 6

Die schweizer Demokratie bietet so einige Vorteile, ist vor allem wirklich demokratisch, jenseits der Welt der Arbeit.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community