Frage von Pfotenote, 132

wieso ist trump präsident?

wie hat er das gemacht!!!?!?!?

Antwort
von adabei, 67

Er ist jetzt "president elect", weil er bei der Wahl mehr Wahlmännerstimmen auf sich vereinigen konnte als Clinton.
Viele unzufriedene Amerikaner konnte er mit seinen platten Aussagen auf seine Seite ziehen. Dass vieles nur leeres Geschwätz ist, wollten die meisten wohl nicht sehen.
So gesehen war es ein geschickter Wahlkampf.
(Die "popular vote" hat Clinton knapp gewonnen, aber das zählt nicht.)

Kommentar von emily2001 ,
Antwort
von archibaldesel, 50

Weil er die Mehrheit der Wahlmänner bekommen hat.

Kommentar von earnest ,

... aller Wahrscheinlichkeit nach bekommen wird. (Ist das nicht erst am 19.12. - oder irre ich mich da?)

Kommentar von soissesPDF ,

In 26 Bundestaaten sind die Wahlmänner gesetzlich verpflichtet dem Votum zu entsprechen, das ist mehr als die Hälfte der Bundesstaaten.

Kommentar von earnest ,

So isses.

Das habe ich auch nicht bezweifelt.

Kommentar von archibaldesel ,

Wenn wir es so genau nehmen, lautet die korrekte Antwort natürlich: Trump ist nicht Präsident. Die Amtszeit Obamas geht noch bis zum 20.01.2017.

Antwort
von earnest, 46

Trump IST noch nicht Präsident. 

Als Demagoge, Politclown und Plutokrat hat er Hillary Clinton (bei den Wahlmännerstimmen) in den Schatten gestellt.

Das archaische U.S.-Wahlsystem hat wieder einmal dafür gesorgt, dass die Kandidatin mit den meisten Wählerstimmen die Wahl verloren hat. 

Das war bei Al Gore auch schon so. Das Ergebnis: George W. Bush kam an die Macht und führte die USA in einen völkerrechtswidrigen Angriffskrieg.

Hoffen wir, dass der Welt ein ähnliches Schicksal wie unter jenem texanischen Kriegsverbrecher erspart bleibt. 

Gruß, earnest


Antwort
von voayager, 24

Tja, im Augiasstall ist eben so Manches möglich.

Antwort
von ShadowHow, 60

Das schimpft sich Demokratie

Antwort
von Ketzer84, 76

Weil er die meisten Wahlmänner bekommen hat.

Kommentar von earnest ,

... aller Wahrscheinlichkeit nach bekommen wird.

Kommentar von Ketzer84 ,

Oder so

Antwort
von LeonardM, 50

Als geschäftsmann -bzw als guter geschäftsmann- weisst du wie du an dein ziel kommst. Als politiker zum teil nicht

Kommentar von adabei ,

Im Übrigen ist er nicht einmal ein guter Geschäftsmann. Pleiten sprechen nicht unbedingt für sich.

Kommentar von lupoklick ,

Jeder Zuhälter oder Drogenpate nennt sich "Geschäftsmann"....

Kommentar von LeonardM ,

na das meinte ich jetzt aber nicht

Antwort
von Rumpelstilzchen1, 59

Zur richtigen Zeit am richtigen Ort.

Antwort
von Aliha, 60

Trump ist nicht Präsident, Obama ist Präsident.

Kommentar von LeonardM ,

trump ist der nachfolger

Kommentar von Aliha ,

Er wird der Nachfolger werden, mit großer Wahrscheinlichkeit, aber noch ist er es nicht. 

Kommentar von LeonardM ,

mich interessiert dieser politikkram überhaupt nicht demzufolge habe ich wenig Ahnung aber soweit ich weiss is der Typ ja jetzt als präsident gewählt worden und wird 2017 obama ablösen sofern er sich ans gesetz hält und gesund bleibt

Kommentar von earnest ,

Wenn dich der ganze "Politkram" nicht interessiert: Warum schreibst du dann hier?

Antwort
von Joshi2855, 67

Er hat die Macht...und das Wissen...und nun auch die Kontrolle...

Kommentar von RobotoMan12 ,

Nein der härteste Senat der Welt sitzt trotzdem noch hinter ihm und er muss sich dort die Erlaubnis für jeden scheiss holen :)

Kommentar von Eritsch ,

ja. aber dieser ist auch unter republikanischer Kontrolle bzw Führung. also hat die USA nun einen republikanischen Präsidenten und Senat. also kann er an sich alles machen was im Sinn der republikaner ist

Antwort
von soissesPDF, 33

Er wurde gewählt, wie wohl sonst.

Schau Dir die Karten an, wo Trum gewählt wurde, denn genau dort war Hillary nicht, weil sie es nicht für nötig hielt.

Kommentar von earnest ,

Immerhin hat Clinton bei den Wählerstimmen eine Mehrheit erzielt, wenn auch nur eine knappe.

Und auch Clinton war auf Tour in den nun rot eingefärbten Staaten.

Trumps (nun wohl unvermeidlicher) Sieg beruht nur auf einem unsäglich archaischen Wahlmännerssytem, welches auch den späteren Kriegsverbrecher George W.Bush nach oben spülte - auch er hatte die "popular vote" verloren, gegen Al Gore.

(Dabei spielten allerdings auch dessen Bruder, Jeb Bush, und der Supreme Court eine unrühmliche Rolle.)

Kommentar von earnest ,

-edit: ...system

Kommentar von soissesPDF ,

"...George W.Bush nach oben spülte - auch er hatte die "popular vote" verloren, gegen Al Gore."

Wirklich geändert hat das nichts, oder.
Bush wurde Präsident, Al Gore Friedensnobelpreisträger.

Was nichts daran ändert, dass das die Wahlen der Amerikaner sind, nicht der Deutschen.
Ihr Wahlsystem zu ändern wäre Aufgabe der Amerikaner, nicht die der Deutschen.

In Deutschland wird auch nicht Kanzler wer die meisten Stimmen hat, ganz zu schweigen von der Mehrheit.
Zudem wird auch in Deutschland der Bundespräsident durch Wahlmänner gewählt!



Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten