Frage von hazad0011, 617

Wieso ist Sex vor der ehe Haram?

Expertenantwort
von RFahren, Community-Experte für Sex & Sexualitaet, 394

Jungfräulichkeit wird oft völlig überbewertet. In ferner Vergangenheit war eine jungfräuliche Braut die Gewähr dafür, dass der frischgebackene Ehemann nicht versehentlich die Nachkommen eines Konkurrenten großzieht bzw. eine ledige Mutter ohne Versorger mittellos zurückbleibt. Daher haben praktisch alle Religionsstifter den vorehelichen Verkehr zur "Sünde" erklärt und entsprechend sanktioniert - was ja auch durchaus gut gemeint und mangels Alternativen der einzig mögliche Weg war.

Leider gibt es immer noch Kulturen, welche diese (und andere - ich sag nur "Ernährungsvorschriften") gut gemeinten jahrhundertealten Regeln bitterernst nehmen ohne diese in den Kontext der heutigen Zeit zu setzen - bis hin zum (Ehren-)Mord... .

Dank Geburtenkontrolle, Safer Sex und Vaterschaftstest sind die eigentlichen Beweggründe für die Forderung nach Jungfräulichkeit längst obsolet. Jetzt geht es nur noch um den obskuren Begriff der "Ehre" - wobei meiner Meinung nach der wichtigste Beweggrund die Angst vor dem Vergleich ist ("Was ist, wenn meine Frau/mein Mann mit einem meiner Vorgänger mehr Spaß hatte...?").

Ob man also sein modernes Leben nach den Buchstaben uralter Schriften richten muss und ein schlechtes Gewissen haben muss, weil man nicht mehr lebt wie vor tausend und mehr Jahren, muss jeder für sich entscheiden bzw. sich überlegen, ob er sich von anderen Menschen (Pfarrer, Imam, Rabbi oder sonstwem) sein Leben diktieren lassen möchte.

Menschen mit gesundem Selbstbewusstsein begrüßen es, wenn die Frau/der Mann auch noch andere Erfahrungen hatte, denn sonst fragen sich viele erst später, wie es denn mit einem anderen Partner wäre... .

Die Vorstellungen einer romantischen Hochzeitsnacht zweier Jungfrauen ist in der Praxis dann auch weit weniger romantisch als verkrampft, bemüht und peinlich - dann lieber eine(n) Partner(in) mit Erfahrung.

Seid nett aufeinander!

R. Fahren 
(Atheist mit höchst befriedigendem Sexualleben - mit mehr als einer Partnerin)

Kommentar von Schuhsohle ,

Das trifft den Nagel auf den Kopf!

Antwort
von MaraMiez, 375

Weil das aus einer Zeit stammt, in denen Männer keine Frauen heiraten wollten, die vielleicht schon von einem anderen Mann schwanger sind und sie so ein Kuckuckskind aufziehen müssten und Frauen nicht schwanger werden sollten und am Ende bettelnd mit Baby auf der Straße sitzen, weil sie keinen Mann haben, der sie versorgt. Außerdem wurden Mädchen zu dieser Zeit verheiratet, sobald sie ihre erste Periode hatten, da war es nicht schwer, vorher keinen Sex gehabt zu haben.

In Anbetracht der Vielzahl an Verhütungsmitteln, der Möglichkeit von Vaterschaftstests, dass nicht mehr mit 13, 14 geheiratet wird und viele gar nicht heiraten, so wie alleinerziehende Frauen einfach nicht mehr pauschal in bitterster Armut leben, da sie schlicht nicht mehr vom Mann abhängig sind, ist das ziemlich überholt.

Antwort
von 3plus2, 242

Die Alten, welche den Q. geschrieben haben waren selbst sexistisch und hatten Harems, viele Frauen und Konkubinen und nahmen sich auch Kinder zum Sex, warum diese, nun ihren Gläubigen keine Bekanntschaften und Freundinnen und jede Art von Liebe und Sex verbieten, das ist genau so unerklärlich, wie keine Zinsen, keine Musik, kein Schweinefleisch, keine Hunde usw. usw., aber für Beschneidungen und Selbstmordbomber. 
Eine Religion ist  gut, wenn sie einhaltbar und verständnisvoll und logisch  ist.

Antwort
von tryanswer, 312

Weil islamische Rechtsgelehrte das so entschieden haben.

Antwort
von sophiemophie, 38

Wieso?
Das kannst du dir vorstellen: wenn deine Sexpartnerin vor der Ehe von dir schwanger wird dann ist es ein uneheliches Kind. Und davon wird deine Familie nicht begeistert sein. Wenn eine Frau mit vielen Männern Sex hat ist sie "beschmutzt". Willst du eine Frau die viele Männer hatte? Im Islam ist die Familie sehr wichtig und wenn alle mit allen schlafen würden dann wäre einfach die ganze Familienehre beschmutzt.

Antwort
von 3plus2, 110

Wenn eine Religion unlogisch und wider der Natur ist, dann sollte man  sich davon trennen. <nein danke, ich will den Unsinn nicht mehr<

Antwort
von fuechseberlin, 280

Weil der Islam eine Religion ist. Jede Religion erzählt ihren Anhängern halt hirnverbrannten Schwachsinn ohne sinnvolle Begründungen, da macht auch der Islam keine Ausnahme.

Kommentar von OxHawk ,

Naja hirnverbrannter schwachsinn ist das ja nicht. Für den Partner der zu hause bei den kindern bleibt ist die Ehe extrem wichtig als absicherung.

Kommentar von Dilaralicious2 ,

Fuechseberlin es ist so besser konnte man es nicht beschreiben

Antwort
von OxHawk, 237

Die ehrliche antwort hierfür ist: Alle religionen brauchen ihre anhängerschaft. Und damit die ständig wächst müssen sie leute heiraten/taufen firmen usw. ist egal wie man das alles nennt.

Wenn man nun Sex als unrein/haram bezeichnet vor der ehe dann werden sich die leute schön schnell beeilen zu heiraten. Das ist im Christentum nichts anderes!

Das sex haram ist haben sich irgendwelche alten geistlichen ausgedacht.

Antwort
von Dilaralicious2, 113

Weil manche dumm sind

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community