Frage von knoblauch2, 148

Wieso ist es verwerflich, viele Sexpartner zu haben?

Ich meine, wenn beide sich in dem Wissen, dass es nichts ernstes ist, darauf einlassen, wieso wird das dann immer als Schandtat dargestellt? Wenn man keinen Partner hat, den man mit seinem Vorgehen verletzt, was spricht dagegen? Warum wird dieses Thema in unserer Gesellschaft immer noch so tabuisiert? Schon klar, dass viele Leute nur miteinander schlafen, wenn sie sich lieben, doch ich finde keinen Grund, warum es verwerflich sein sollte, mit vielen Menschen intim zu werden, ohne eine Bindung einzugehen. Es ist nunmal ein menschlicher Trieb, zeugt es nicht von Selbstbewusstsein, ihn sich einzugestehen und auszuleben, ohne darauf zu achten was andere denken? Ist es vielleicht einfach nur eine weitere, unnütze, gesellschaftliche Konvention, das zu verurteilen?

Antwort
von thlu1, 70

Natürlich kannst du deine sexuellen Triebe ausleben. Ist doch eher eine Frage, wie die jeweilige PartnerIn dazu steht. Solange das da kein Problem ist, bist du in deinen Wünschen und Gefühlen frei.

Wenn es Leute gibt, die das nicht mögen, ist es auch okay, sie müssen sich ja nicht mit den anderen einlassen.

Kommentar von knoblauch2 ,

Es gibt da gar keinen Partner, dem es etwas ausmachen könnte. :)

Kommentar von thlu1 ,

Ja, dann ist es doch wunderbar. Ich würde sagen, genieße deine Freiheit :-)

Antwort
von Suboptimierer, 48

Es gibt sehr viele Menschen, die es gut finden, wenn man viele Sexpartner gehabt hatte. Würde es diese Menschen nicht geben, hätte niemand viele Sexpartner.

Was vielleicht schnell Menschen mit vielen Sexpartnern unterstellt wird, ist Untreue, Beziehungsunfähigkeit und hinzu kommt vielleicht noch die Angst vor Geschlechtskrankheiten, ausgenutzt zu werden oder allgemein das Gefühl, nur einer von vielen zu sein, also dass etwas zu unernst, zu spielerisch angegangen wird. Die Angst ist groß, dass von einem Tag auf den nächsten sich ein anderer Partner gesucht wird.

Ängste gibt es da viele...

Antwort
von piobar, 45

Unsere Gesellschaft ist auf die Monogamie aufgebaut welches besonders seit dem Mittelalter durch Religion und Staat geprägt ist.

Zunächst ist es nicht verwerflich wenn beide Partner Polygamie begrüßen können, wo bei das nur bis zum einem gewissen Grad möglich ist.

Warum? Die menschliche Psyche hegt von sich aus selbst die eigentliche Vorstellung der Monogamie. Mit anderen Worten ist in unsere Psyche monogames Verhalten auf Ebene der Beziehung ein starkes und nicht auszuredendes Gefühl und Vorstellung unserer Ordnung.

Aus diesem Grund ist Kirche und Staat auf Wunsch der Gesellschaft eingegangen und verkörpert das in allenzügen.

Man kann das Thema mit dem StGB vergleichen: Das Strafgesetzbuch ist entstanden der Ordnung welches durch die Gesellschaft vertreten ist. Das Strafgesetzbuch entsendet dabei nicht selbst sondern vertritt die norm der Gesellschaft über Strafen und die Höhe der erträglichen Strafen so wie die Art der Strafen der, von der Gesellschaft gefordert ist.

Antwort
von almalila, 56

Ich sehe das genauso. Wenn beide wissen wo sie dran sind und es nur auf körperlicher ebene passiert.

Wenn man den anderen liebt wäre es für mich aber unmöglich das ich oder mein fester partner dann andere sexpartner hat :)

Antwort
von Marcel89GE, 61

Ich finde es gar nicht verwerflich. Ich verurteile niemanden.

Bei der Partnerwahl würde ich allerdings (in meinem Fall) eine Dame mit einen von dir beschriebenen Background grundsätzlich aussortieren.

Ganz rational ist das vermutlich auch nicht. Eher eine romantische Vorstellung, dass der Partner etwas besonderes ist. Was man nur selbst hast (egoistisch?) und man nicht mit der ganzen Stadt teilt.

Irgendwie auch bisschen eklig. Verhütunt hin oder her.

Antwort
von oyno564, 33

İch denke es ist vielen in der Jugend egal. Aber wenn man dann aelter ist und man an Heirat denkt , ist das schon nicht mehr egal durch wie viele Betten man gehüpft ist. Dann achtet der Patner/ Patnerin darauf- 

Antwort
von lavre1, 47

Verwerflich wirds wenn du nicht an Verhütung und Geschlechtskrankheiten denkst und dann die armen Mädels ansteckst (oder sie dich) Deshalb gilt: Immer ein Gummi verwenden
Gönn dir und habe spass!

Das ist deine Privatsache und du musst dir keine Gedanken darüber machen was andere darüber denken.

Kommentar von knoblauch2 ,

Natürlich werden Verhütungsmittel benutzt! Bin übrigens weiblich :D

Kommentar von lavre1 ,

Dann lasse die Männer ein Kondom verwenden, damit du dich nicht mit gewissen Krankheiten wie HIV ansteckst (da reicht die Pille leider nicht) Ich wünsche noch viel spass!

Kommentar von knoblauch2 ,

Über Verhütungsmittel bin ich bestens aufgeklärt, aber trotzdem danke :'D

Antwort
von mariannelund, 8

ich persönlich kann mit vielen menschen sexuell aktiv sein und ich mache das nicht von meiner ehe abhängig.

sexualität gehört zum körper und jeder mensch muß sich um seine sexualität kümmern und seine sexuellen bedürfnisse pflegen

tut man dies nicht wird man krank werden daran gibt es keinen zweifel, verzichtet man also auf sex weil man verheiratet ist wird die beziehung darunter leiden müssen

die gesellschaft kann nicht damit umgehen das man mehrere sexpartner hat weil die religionen die menschen darauf vernagelt haben und jetzt denkt jeder mensch es sein unrecht seine sexuellen bedürfnisse zu befriedigen

doch die zeit wird kommen und die menschen werden offener werden und irgendwann wird es möglich sein mit mehreren menschen sex haben zu können ohne eine scheidung zu riskieren zu müssen

Antwort
von TheSandman, 13

Hallo, da ist nix verwerflich dran. Mach das so wie Du willst, solange DU keinem Schaden zufügst. Die, die das verurteilen, die haben es "oft faustdicke". Die sollen sich alle selbst ansehen. Ich mache das Ähnlich wie Du, erzähle es nur keinem - vielleicht ist das der Unterschied, einfach Mund halten. Geht doch niemand was an und musst es ja nicht so offiziell machen.

Antwort
von Bartstoppel1902, 21

Ich vermute das viele Männer verunsicher sind, wenn Sie mit einer Frau schlafen, die schon so viele Männer hatte. Sie haben dann Angst nicht der beste, oder noch schlimmer, sogar der schlechteste zu sein.

Bei den anderen Frauen denke ich, das es viele sind die sich Ihr "Maul zerreißen" weil diese einfach neidisch sind oder selbst mit ihrer eigenen sexualität nicht so gut klar kommen wie jetzt z.B. du (wie ich vermute).

Religiöse Aspekte gibt es in unserer Geseschaft kaum noch welche, die als Grund für diese "diskriminierung" hinzugezogen werden.

Ich persönlich fand es ziemlich geil mit einer Frau zu schlafen, die Erfahrung hat. Man kann was lernen und ungezwungener in die Sache rein gehen als sonst. Erstrecht dann, wenn man sich einig ist das es nur Spaß ist.

Wiederum meine Freundin war Jungfrau als wir zusammengekommen sind und es funktioniert seit fast 4 Jahren hervorragend =)

Antwort
von PERFEKTi0NiSTiN, 49

Daran ist nichts verwerflich.
Lebe so wie du es willst &' sch. Drauf was andere von dir denken.
Man lebt nur einmal. Gönn dir. Ganz ehrlich, würde jeder danach leben was andere so denken oder die Gesellschaft gut findet, lebt man nicht schön

Antwort
von Licker, 25

Also ich finde kaum dass es noch ein tabu Thema ist

Antwort
von brido, 31

Es ist heutzutage schon jedem egal, Dein Problem. Aber mit Kondom bitte. 

Kommentar von knoblauch2 ,

Klar mit Kondom 🙈

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community